Schwangerschaft drückt auf Leber!!!

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, jemand von euch kann mir helfen!!! Bin in der 26. SSW und jeden Tag wird es schlimmer: ein starkes Drücken unterhalb der rechten Brust, vor allem beim Sitzen oder Stehen. Meine FA meinte, das sei die Leber. Leider kann man ihrer Meinung da nix machen außer sich auf die linke Seite zur Entlastung hinlegen. Das ist ja ganz ok, bloß bin ich halt bei der Arbeit im Büro und da tu ich mir mit sowas schwer.#schmoll

Könnt ihr mir einen Tip geben, was man da machen kann? Habt ihr sowas auch? (Ich hab im Internet recherchiert und fast nix darüber gefunden, auf jeden Fall nix, was eine Hilfe sein könnte!)

Freue mich über jede Antwort, die mir hilft oder mich aufmuntert. Schließlich hab ich noch einige Wochen und besser wird das sicher nicht...#heul

Ich schick euch sonnige Grüße aus dem schönen Oberschwaben!

Diana und Lena (26.SSW)

Hi Diana,

ich habe das seit ca. der 24 Woche. Besonders wenn der Kleine draufdrückt oder tritt #schock (und das mittlerweile recht heftig), tut es übelst weh.

Man kann da wohl wirklich nichts gegen machen, außer auf die linke Seite legen oder tief durchatmen.

Aber vielleicht hat hier ja noch jemand einen Tip.

LG
Katie + Moritz (34 SSW)

Hi,

ich hab ein ähnliches Problem und bin auch in der 26. Woche.

Nur, dass es bei mir links drückt, ich denke mal mein Junior quetscht langsam den Magen gegen die Rippen. Hab eh schon dauernd Sodbrennen und wg. der Einquetscherei neuerdings kaum noch Hunger. Passt ja nix rein.
Ich merks im Sitzen im Büro am stärksten. Fühlt sich an, als hätte ich mir die Rippen angeboxt, was ich natürlich nicht habe.

Mir hilft am ehesten, wenn ich mich beim Sitzen darauf konzentriere, dass ich ganz gerade sitze (bin mehr so der Hohlkreuz-Typ) und Bauch und Brust nach vorne Platz haben. Außerdem dackel ich halt viel Richtung Kopierer, aufs WC (muss ja eh dauernd), oder stell mich einfach mal hin, wenns zu arg wird. Hat mich tageweise auch schon ziemlich gestresst. Da wird man irgendwann echt jammerig, auch wenn mir sonst in Sachen Beschwerden fast nix fehlt.

Ein Patentrezept habe ich leider auch nicht. Kann nur sagen, du hast auf jeden Fall eine Leidensgenossin. Ich hoffe, die Organe gewöhnen sich einfach irgendwann an den Zustand oder der Bauch/bzw. der Junior schaffen sich mehr Platz nach außen.

Auf jeden Fall (bewölkte) Grüße aus Mittelfranken

sl1977 und Fröschle ssw. 25+3

So ein Zufall, ich hatte gerade schon überlegt genau so ein Posting einzustellen. Bei mir wird nämlich auch irgendetwas ziemlich unangenehm unter dem rechten Rippenbogen eingequetscht. Zum Glück tut es nicht weh, aber es ist ziemlich unangenehm und so weiß auch ich nicht, wie ich mich hier im Büro hinsetzen soll.
Am liebsten würde ich nach Hause auf die Couch flüchten...

Aber zum Glück muss ich nicht mehr lange arbeiten, am 21. September ist mein letzter Arbeitstag #freu

LG Nadine

Hallo!
Ich bin erst in der 24 SSW und habe diese Schmerzen schon bestimmt seit drei Wochen. Direkt unterhalb der Brust am Rippenbogen. Fühlt sich jetzt schon nach Muskelkater an, habe das jeden Tag mal mehr mal weniger.
Am Besten ist wohl gerade Sitzen und viel Laufen. Oder zwischendurch mal flach auf den Rücken legen.
Ich probiere alles aus, muss nämlich noch bis Anfang November arbeiten und das im Kindergarten auf Mini Stühle #heul!!

Gute Besserung
Marion+Pünktchen23+5

Vielen lieben Dank für eure Antworten. das zeigt mir wirklich, dass ich nicht alleine bin. :-)

Vielleicht sollten diese Beschwerden, die nirgends auftauchen, doch mal in die Liste typischer Schwangerschaftsbeschwerden aufgenommen werden!!! (Werd mich mal an die direkt von Urbia wenden)

Mein Mann hat mich gestern abend im Liegen an den Armen gepackt und gestreckt. Ich kann euch sagen: Das tut soooo gut!
Strecken an sich bringt auch schon ein bisschen Erleichterung!!!


Viele liebe Grüße an euch und alle anderen Mitleidenden

von Diana und Lena (26.SSW)

Top Diskussionen anzeigen