migräne in der ss - 11. ssw

hallo ihr lieben,
jetzt habe ich auch wieder mal eine frage. ich habe schon vor der ss unheimlich oft migräne gehabt (teilweise sogar mehrmals in der woche) die symptome reichen bei mir von mörderschmerzen über 1stündige seh- und sprachstörungen mit oder ohne schmerz usw. vor allem auf der arbeit ist das natürlich immer furchtbar, aber ich bin dann meist heim gegangen, hab eine triptantablette eingeworfen, ab ins bett und dann ging es wieder. ich hab schon jahrelange medizinische, krankengymnastische, homöopathische behandlungen und anti-stresskurse etc. hinter mir, erstmals wurde es besser, als ich die pille im april abgesetzt habe. eigentlich war es seit ich ss bin sogar weg #freu

jetzt geht es mir aber seit mittwoch immer wieder nicht gut: einen tag wahnsinnige schmerzen (arbeiten unmöglich), dann gehts einen tag wieder, danach krasse seh störungen und lähmung links (mitten im meeting) usw. - ich kann es auf der arbeit keinem richtig erklären, weil es so abstrus klingt, und jetzt darf ich meine rettungstabletten halt auch nicht nehmen.

meine frage ist jetzt - geht es noch jemandem so?? und was kann man denn bloß tun? (stress hab ich momentan keinen!)
und gerade wegen der sehstörungen und lähmungsempfindungen habe ich wirklich angst, dass dem baby was passiert, durchblutungsstörung oder so - wisst ihr da irgendwas drüber?

danke für eine antwort ...
anjulia

1

Hallo...

ich empfehle Akupunktur.... :-)
Bin Migräne-Patientin seit meinem 4.Lebensjahr und weiß wovon ich rede.
Seit der SS hat es sich extrem verschlimmert und die Akupunktur ist wirklich genial.


LG Yvonne 25.SSW

4

hallo yvonne,
danke für den tipp. wo lässt du dich denn nadeln, ist das beim frauenarzt, oder ein spezialist? und zahlst du das selbst oder gibts sowas vielleicht sogar auf rezept? (ich hatte vor jahren schon die 2 von der krankenkasse bezahlten behandlungszyklen)
ach und noch eine frage: kannst du da im akutfall hin oder machst du das in regelmäßigen abständen?
sorry für die vielen fragen!!!
#herzlich anjulia

7

Also....

bei mir läuft das über die KK, die Hebamme rechnet das unter SS-Beschwerden ab.
Bin noch im ersten Zyklus (am Freitag die letzte der ersten 12 Sitzungen). Dann gibt es eine Pause und dann nochmal weitere Sitzungen. In der Akupunkturpause wird weiter therapiert mit Massagen und Schröpfgläsern usw....

Ganz zu Beginn war es 2x pro Woche, jetzt 1x pro Woche....


LG Yvonne

weitere Kommentare laden
2

Hallo,

ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen! Bin auch schon lange Migräne Patient und mir hilft auch Akkupunktur.

viel Glück!

LG
Sabine

3

Hallo du Arme,

ich hatte eine Zeitlang auch Migräne, allerdings nicht so fiese wie du - hat mir aber auch schon gereicht.
Ich habe dann irgendwo mal gelesen, dass regelmäßige Magnesiumeinnahme die Migräneanfälle seltener und weniger schlimm macht. Bei mir stimmt das auch. Und Magnesium ist ja auch in der Schwangeschaft nicht das Schlechteste, was man nehmen kann.
Leider ist das nichts, was dir akut hilft, da bin ich leider auch etwas ratlos #kratz. Ich drücke dir aber ganz dolle die Daumen, dass es bald besser wird.
Grüße,

Sonja

5

Hallo
das hab ich letzte Woche ja auch gefragt hier und ich glaube der Tip kam von Emmy06 #danke Dir noch mal
also Akupunktur hilft wirklich gut hab eine Sitzung gehabt und war prima und um mich die anderen Tage über wasser zu halten hat meine Hebi mir ein Magnesium Pulver gegeben
Wenn du eine Hebi hast frag die mal danach
(bin leider noch arbeiten kann nu nicht gucken was da drauf steht)
Gute Besserung
Lg Freches

6

hallo nochmal,
wow, danke für die vielen hilfreichen tipps!! :-D das ist auch echt aufbauend, dass man nicht allein damit ist ...
das mit dem magnesium probier ich gleich aus, und meinen fa frag ich nachher mal, was in sachen akupunktur geht.
gaaaaaaaaaaaaaaaaanz lieben dank euch allen!!!
lg und eine weiterhin tolle #schwangerzeit
anjulia #herzlich

Top Diskussionen anzeigen