baby in 34ssw gestorben

hi,
ich muß mit jemanden darüber schreiben und ich hoffe es ließt jemand und ich bekomme ein paar nette worte.
habe gestern abend erfahren das meine freundin(20) geestern in der 34ssw ihr baby tot war die plazenta hat sich gelöst.ich weiß nicht wie ich ihr helfen soll,sie liegt noch auf der intensivstation weil die bluttwerte noch net in ordnung sind morgen kommt sie wahrscheinlich auf eine normale station aber sie will vor sonntag niemand sehen!
die kleine melissa wog 1640gr. und war 43cm groß warum mußte sie gehen????
wie kann ich meiner freundin beistehen???
wer war in so ner situation und kann mir rat geben?
bitte helft mir und vielen dank.
liebe grüße susi(29) marcel (7) noah(5mon)

1

Hallo liebe susi.........

ich kann Dich nur zu gut verstehen..... lass Deine Freundin erstmal in Ruhe wenn sie das will! Bitte nicht aufdrängen... aber sagt ihr, dass Du immer ein offenes Ohr für sie hast und Sie sich melden soll wenn Sie das möchte! Biete dich an, nur nicht aufdrängen, dass du formalietäten evtl. übernimmt........ich denke, dass die Eltern dafür im moment kaum in der lage sind!

Mir ging es ähnlich... meine Freund, sie war ca. 7 Wochen inder Schwangerschaft weiter wie ich........... leider hat sie ihre kleine Maus in der 41. ssw tot zur Welt bringen müssen! Sie wollte auch kein Kontakt und hat sich erstmal "eingeschlossen" um zu trauern und um alles zu regeln!
Wir brachten es nicht über das Herz ihr zu sagen, dass unsere Maus 4 Wochen später geboren ist!
Jolina war 10 Tage alt, als sie auf einmal vor der Tür stand...... mir haben die Knie gezittert und ich bin fast Ohnmächtig geworden........ Wir haben uns lange umarmt und geweint!

Ach jetzt kommt es öfter nochmal alles hoch wenn wir uns sehen, sie fühlt sich sehr wohl bei mir........ wo sie ihre Gefühle freien lauf lassen kann!

Schreib Deiner Freundin eine Trauerkarte... damit sie weiss, dass du an sie denkst und Du mit ihr leidest! Auch eine SMS ziwschendurch tut ihr bestmmt gut! (meine freundin hat sich immer drüber gefreut)
Das schlimmste was man machen kann, ist so tun als wenn garnichts ist......... dass Melissa nie gelebt hat oder der gleichen!

ich wünsche Deiner Freundin viel Kraft......

lg ~Mo~

2

Ich habe mein Baby in der 24 SSW verloren und muss meiner vorschreiberin recht geben bitte wende dich auf keinen Fall von ihr ab und versuche immer für sie dazu sein. Sage aber niemals es ist besser so oder sone Sprüche den diese tun richtig weh. Versuche mit Ihr über ihr Kindchen zu sprechen wenn sie es möchte. Aber niemals so tun als ob nie etwas war den ich kenne dieses Gefühl wenn so getan wird als ob das Baby nie da gewesen wäre.
Du kannst ihr auch später sagen das es im Internet ganz viele Seiten gibt wo sie Trauernde Eltern antreffen kann damit sie sieht das sie damit nicht alleine ist.
Ich bin zum Beispiel im Forum Trauernde-Eltern.de.vu drin dort sind sehr viele Betroffene drin.
Wenn sie deine Hilfe brauch sei immer für Sie da.

Ich möchte für die kleine ein #stern anmachen.

LG collie

3

hallo,

das tut mir sehr leid für euch betroffenen udn mitbetroffenen...
passiert leider immer wieder und jedes tote kind ist einfach eins zu viel....

den schmerz kann ich euch nicht abnehmen, aber ich möchte dir für deine freundin einen hinweis geben, den du ihr bei zeiten weitergeben kannst bitte:

plazentalösung, blutprobleme bei der mutter etc....sind sskomplikationen, die man zur gestose zählt...
nach eingehender beratung kann man abschätzen, wie groß das wiederholungsrisiko im speziellen fall ist und was man gegebenenfalls machen kann um das risiko zu senken.

deine freundin soll sich bitte dann, wenn sie dazu bereit ist an die http://www.gestose-frauen.at oder http://www.gestose-frauen.de wenden...
die beratung ist unverbindlich udn kostenlos, trägt jedoch amssgeblich dazu bei, daß sie weiß was genau geschehen ist und eben wie sie zukünftig vorgehen könnte, wenn sie erneut kidnerwunsch hat....bzw je anchdem ob eine gerinnungsstörung auslöser war, hats auch konsequenzen für die wahl der verhütungsmittel...

ich wünsch euch alles gute

ganz liebe grüße

elke
gestose-regionalgruppenleitung wien/nö

Top Diskussionen anzeigen