Beschäftigung für krebskranken Vater

Hallo ihr Lieben,

mein Vater hatte Mitte Januar diesen Jahres einen Zusammenbruch und kam ins Krankenhaus. Die Diagnose ist Leberkrebs, der nicht operabel oder therapierbar ist, die Ärztin wollte und konnte uns nicht sagen wie lange er noch Zeit hat #heul
Seit Anfang Februar ist er jetzt wieder zu hause bei meiner Mutter, sie kümmert sich so gut es geht um ihn. Raus ist er seit der Entlassung aus dem KH gar nicht mehr gegangen, meine Mutter wohnt in der 2. Etage, aber ich denke er würde es auch im EG nicht mehr raus schaffen.
Er schläft sehr viel und ansonsten guckt er halt den ganzen Tag fernsehen.
Nun meine Frage.
Könnt ihr mir Tipps oder Ratschläge geben, was er so den ganzen Tag machen kann?
Ich muß dazu sagen das er analphabet ist und mit den Händen auch nicht mehr viel machen kann, da seine Nerven stark in Mitleidenschaft gezogen sind.
Nun dachte ich an Sudoko Rätsel, aber das will er wohl nicht, vielleicht hole ich ihm trotzdem ein Heft.
Hättest ihr noch andere Ideen?
Ich finde das furchtbar, er weiß das er nicht mehr viel Zeit hat und kann in dieser kostbaren Zeit gar nichts mehr machen #heul

Bin für Eure Tipps dankbar!

LG
Jessi

1

hi Jessi
Genaues kann ich dir nicht sagen erst mal wünsche ich dir und deiner Familie viel kraft das zusammen durchzustehen! Kann sich lang hinziehen und auch oft unschone momente! Mein Papa ist letztes Jahr gestorben es hat genau ein Jahr gedauert! (hatte Leukämie)! Ihm hat es sehr viel spaß gemacht wenn er Selbstständig was machen konnte weiß nicht wie es deinen papa geht ob er überhaupt mit hilfe raus kann oder will er nicht? Du musst es einfach ausprobieren nur behandele ihn nicht wie ein kleines kind das könnte nach hinten losgehen! FRag ihn was er gerne machen möchte!
lgjenny

2

Hallo Jenny,

ich glaube er hat sich auch selbst bereits aufgegeben. So richtig Lust hat er wohl zu gar nichts mehr und schafft es gesundheitlich wohl auch nicht mehr viel zu laufen. Ich werde sehen was ich machen kann.
Du hast ja dann auch ne schwere Zeit hinter dir, was mir dann noch bevor steht.

Liebe Grüße
Jessi

3

ja jessi das habe ich zum teil immer noch habe allerdings zu meinen geschwistern und mutter nicht den besten kontakt um sagen zu können ich will mich jetzt mit den austauschen!
mein papa hat sich nie aufgegeben er hat immer gekämpft deswegen kann ich dir da leider nicht viel helfen!
was ist mit einem rollstuhl das er raus kann. Versuch so viel wie möglich mit ihm zu reden er soll die zeit die er noch hat nutzen mit dir evt geschwistern und deiner mutter! versuche ihm das nahe zu legen das es dir ( wenn es so ist) wichtig ist!
Wünsche dir alles liebe und gute für die zukunft!
Und falls du jemand zum quatschen brauchst schreib mir ne mail oder wende dich an forum! und verdräng es nicht!
Lg jenny#herzlich

weitere Kommentare laden
4

Hallo ich kann dich voll verstehen wie es dir geht, und zwar haben sie bei meinem Vater auch im Januar Leberkrebs festgestellt und jetzt im März noch Prostatakrebs, ihn geht es zur Zeit auch nicht gut und Lust irgendwas zumachen hat er auch nicht, ich weiß auch nicht so richtig wie ich mit in umgehen soll. #heul

13

Hallo Muschel,

da werden wir wohl noch einiges durchstehen müssen #heul
Ich wünsche dir und deiner Familie auch viel Kraft.
Wir sind mit unserem Schicksal nicht allein, alleine hier in urbia gibt es viele die das gleiche durchmachen oder durchgemacht haben!

Liebe Grüße
Jessi

5

Hallo Jessi,

wenn er nicht lesen kann, wie wärs mit einem Hörbuch? Kann das Hörbuch "Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling empfehlen, sehr interessant, mit Tiefgang, aber unterhaltsam verpackt.

Viel Kraft für die kommende Zeit
Sriver

9

Hallo Sriver,

danke für den Tipp, aber ich glaube das ist leider nicht sein Ding. Ich werde ihn aber fragen, ob er daran Interesse hat.

Liebe Grüße
Jessi

6

Hallo Jessi

hast Du Kinder ? Kinder heitern Menschen immer auf , sicher auch Deinen Vater . Vielleicht fängt er an mit den Kindern zu malen oder Karten zu spielen . Bei meinem Mann hat es wirklich viel gebracht !

daniela mit max und felix

10

Hallo Daniela,

danke für deine Antwort. Ja ich hab eine Tochter, die ist jetzt 15 Monate jung. Leider hat sie ja doch noch die Hummeln im Hintern und mit lange sitzen oder so ist noch nichts. Aber mein Vater freut sich schon immer sie zusehen!

Liebe Grüße
Jessi

8

Du kannst nur noch eins machen: sei für Ihn da!
rede mit ihm, halte seine Hand, schmuse mit ihm. Bring ihm Fotos vorbei die ihr lange nicht gesehen habt. lese Ihm was vor. Bestell einen Maseur.Spiel mit ihm Brettspiele , Kartenspiele. Sei oft da zum essen.
Überlass ihn nur nicht sich selbst

ich kenne dieses Schicksal.
Jede Sekunde zählt an die Du Dich nachher errinnern kannst. Sammle Schätze für Deine Erinnerung.

11

Hallo Paidini,

vielen lieben Dank für die lieben Worte. Wahrscheinlich hast du recht und die einfachen Dinge sind das Beste. Aber wenn ich mal keine Zeit hab und meine Mutter auch nicht da ist, wie kann ich ihn dann beschäftigt wissen? Nur fernsehen ist irgendwie auch nicht das wahre.

Liebe Grüße
Jessi

14

Du kannst Dich natürlich nicht vierteilen das ist klar. Mach das was Du schaffst... ich denke ein Fotoalbum kann er sich auch mal alleine ansehen( Vielleicht auch mit Deiner Mutter) . Vielleicht holst Du einen schönen Film aus der Videothek


Ich habe das letzte Jahr auf einer Kinderkrebstation verbracht und viele gesehen die gestorben sind. Von den meisten ist der letze Wunsch gewesen Nachts auf das Krankenhausdach zu gehen und die Lichter von Köln zu sehen. Die tollen Wünsche " was machst Du wenn Du nur noch XY-zeit hättest" Glaub mir alles quatsch. Hauptsache man spürt Geborgenheit und sieht auf sein leben zurück das alles gut ist. Und dein Vater sieht Dich und Du bist wohl das beste was er hinterlassen kann.
Er kann Stolz auf seine Tochter sein die alles versucht ihm die Zeit so schön wie möglich zu machen...aber Du bist nur ein Mensch.....
Ich wünsche Dir viel Kraft!
LG Nicole

weiteren Kommentar laden
15

Hallo.
Versuch ihm klar zumachen das er noch am leben ist und das er nicht alleine ist,das ihr bei im seid und diese lezten tage oder monate die er noch hat soll er nicht enfach davon werfen und versuch mit ihm oder deine mam etwas zu machen was er sonst immer gerne getan hat,etwas was er noch in seinem zustand machen könnte.Sag ihm er soll nicht so schnell aufgeben.Versuch so viel zeit mit ihm zu verbringen wie möglich.Denn das ist das einzige was du für dein vater tun kannst.Sag ihm das du ihn liebst,vieleicht versteht er dich dann und versucht dann was mit dir zu unternehmen.

17

Hallo Lolita,

vielen Dank für deine Antwort. Ich muss sehen wie es ihm geht, aber ich glaube mal spazieren oder so werde ich wohl nicht mit ihm gehen können, da er sich dafür zu schwach fühlt. Ich werde sehen was ich machen kann.

Liebe Grüße
Jessi

Top Diskussionen anzeigen