Doch Chemotherapie

hallo!

Ich hatte je letzte Woche schon von meiner Mama erzählt und das sie Brustkrebs hat.Letzten Donnerstag ist sie ja operiert wurden und heute hat sie den Befund bekommen.
Es muß nun doch Chemotherapie gemacht werden und danach noch Bestrahlungen und so.Wir hatten gedacht sie kommt vielleicht mit einfach nur Bestrahlung davon und der Arzt sagte da wäre es bis etwa Mai ausgestanden.Jetzt verteilt sich das über das ganze Jahr und ich hoffe jetzt das dieses Jahr schnell vorbeigeht und nicht so endet wie es angefangen hat.
Mehr weiß ich im Moment garnicht zu sagen wir hatten so gehofft

traurige Grüße Mickos

Liebe Mickos,
es tut mir sehr leid, dass Du nicht bessere Nachrichten schreibst.
Dennoch möchte ich Dich trösten. Oftmals ist eine intensivere Therapie nachhaltiger, und kann den Krebs für immer vertreiben.

Meiner Schwimu hat man vor etlichen Jahren beide Brüste abgenommen, zur gleichen Zeit waren im Ort noch 3 weitere Frauen vom Brustkrebs betroffen. Damals dachten alle meine Schwimu hätte es am schlimmsten betroffen, doch es kam anders, die anderen Frauen sind in den nächsten Jahren verstorben, meine Schwimu ist bis heute vom Krebs verschont geblieben.

Von daher, ist manchmal eine radikalere Behandlung nicht immer schlechter, wenn natürlich für den Augenblick schon sehr schlimm.

Ich wünsche Euch alles alles Gute.

LG
DUNKI #sonne

Auch ich verstehe deine angst aber wie meine vorschreiberin schon sagte ist es acuh manchmal besser mit harten mitteln gegen den krebs zu kämpfen!!
Meine schwiegermum hatte letztes jahr auch den befund brustkrebs------ bestrahlung und chemo-----
ich muss dir leider sagen es kann ne harte zeit kommen manche vertragen die chemo nicht allzu gut und manche spüren es gar nicht! die meisten verlieren die haare und manche nicht (leider sehr wenige).......
Aber egal wie hart es werden mag für dich und deine familie ihr dürft den kopf nicht hängen lassen und müsst denken das es nach der schweren zeit wieder besser wird!
Meine schwiegermum hat die chemo nur mit mühe und not überstanden und imemr mit dem gedanke ich pack das und ich werde wieder Gesund für mich, meine kinder, und mein enkelkind (ich war zu der zeit schwanger)!! Wenn du mal reden möchtest oder irgendwas wissen möchtets kannst du dich jeder zeit bei mir über VK melden!

#liebdruecksandy

Liebe Mickos,
ich kann Deine Angst und Deine Trauer verstehen. Aber wie meine Vorrednerinnen schon schreiben, ist es meistens besser, rigoros gegen diese Krankheit vorzugehen. Meine Schwiegermutter hatte vor 3 Jahren Gebährmutterkrebs. Sie bekam eine Totaloperation und danach nur Bestrahlung statt Bestrahlung + Chemo. Damals hatten wir uns gefreut, dass ihr die Chemo erspart blieb. Das Ende vom Lied war, dass ein Jahr später an 4 verschiedenen Organen Tumoren waren und meine Schwiegermutter gleich 2 Chemos hintereinander bekam (die erste half nichts, deshalb noch eine zweite). Hätte man damals gleich ne Chemo gemacht, hätte der Krebs besiegt werden können. Das sagen heute die Ärzte...
Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und viel Glück. Man hat heute gute Chancen gegen den Krebs!
Liebe Grüße
Ariella

Hallo Mickos,

bei meiner Mutter wurde im August 2006 Brustkrebs festgestellt, erst wurde auch nur davon gesprochen, dass sie eine Bestrahlung erhält. Kurz vor der OP wurde ihr dann aber mitgeteilt, dass sie doch eine Chemotherapie bekommen muss und danach noch Bestrahlung.

Nun hat sie letzte Woche ihre letzte Chemo bekommen und es geht ihr soweit gut. Leider konnte ich ihr während der Zeit nur telefonisch zur Seite stehen, da ich im September unser 2. Kind bekommen habe und wir 300 km von einander weg wohnen. Das war echt bitter für mich. Aber nun sehen wir uns dieses Wochenende wieder und ich freue mich darauf.

Wenn du magst, dann kannst du mir ja mailen (siehe meine VK).

Deine Mutter packt das, daran musst du immer glauben.

Liebe Grüße
Conny

Danke für eure aufmunternden Worte.
Wir werden Ende nächster Wochen nochmal mit den Kindern zu meiner Mama fahren.Sie möchte die Kinder nochmal paar Tage um sich haben bevor die Chemo losgeht.Und dann werden wir sehen wann wir sie wieder besuchen können.
Vielleicht kennt ja jemand ein Buch was man Ihr ein bißchen zur Aufmunterung und Unterstützung schenken könnte.

Ich werde mich auf jeden fall wieder melden.

Liebe Grüße Mickos

Top Diskussionen anzeigen