letzter wille und dann nicht bevolgt

hallo mein opa ist 2002 gestorben war auch auf der beerdigung#heul es wurde gesagt das er verbrannt wierd und dan anonüm beigesetzt wird so habe ich mich bei dem gottesdienst von ihm verabschiedet. dan bekamm ich vor 2monaten von meiner mutter gesagt das er nicht anon. beigesetzt wurde ich schprach die schwester meiner mutter darauf an:-[ und sie sagte das hat mein vater/dein opa nich verdient ich war sowas von:-[ und sagte es war sein letzter wunsch das macht mann nicht! ich fuhr dann heut mit meiner frau zum fh. und suchte sein urnen grab ich fand es nicht#heul wir gingen dan durch die reihen und dan sah ich sein grab er wurde normal beigesetzt ich war:-[und #heulzugleich sie hatten keinen seiner wünsche erfüllt keine#heulund jetzt kümmert sich noch nicht mal einer um das grab ich fühl mich so sch.. was soll ich blos machen? die schwester zur brust nehmen? meiner mutter sagen?sie weis es noch nicht!

1

Hallo Sascha!

Das deine Familie den Wünschen deines Großvaters nicht entsprochen hat, kannst du nun nicht mehr ändern.
Aber um das Grab deines Opa`s selbst zu pflegen brauchst du ja keine Erlaubnis. Jetzt im Winter kannst du es nur von alten Pflanzen und sonstigem Unrat befreien und im Frühling setzt du ein paar neue kleine Pflänzchen drauf, so wirst du dich besser fühlen.
Wenn deine Mutter davon nichts weiß, was ich nicht verstehen kann (war sie denn nie am Grab?), dann belass es einfach dabei. Es wird auch keinen Sinn machen mit deiner Schwester zu reden, dort scheint ja eh keine Interesse vorzuliegen.

Gruß Nix

2

huhu nix

Das hatte ich mich auch erst gefragt , aber der Opa sollte verbrannt werden und dann annonym #schmoll also man hätte eigentlich garkein Grab wo man hingehen kann !

Jeromé

10

danke für den rat werd ich machen

3

Hallo slayer

Sprich mit Deiner Familie darüber und dann geh zum Pastor und erkläre ihm , dass da was schief gelaufen ist , vielleicht kann man wenigstens den Grabstein entfernen lassen !
Pflegen könnt ihr das Grab ja so lange !

Traurig wenn der letzte Wunsch nicht erfüllt wird , war bei uns auch mal aber wir haben es sofort gemerkt und es ändern lassen !

jeromé

4

hey..


oh ich kann so gut nachempfinden wie es dir damit geht.

mein opas letzter wunsch war es auch anonym beigesetzt zu werden...naja wurde auch alles so gemacht. zwei/drei wochen später kam meine oma auf die idee sie wolle wissen wo er liegt...sie möchte auch was ans grab legen #bla und dort trauern.
sie hat dann die leute vom friedhof so lange belabert bis ihr ein lageplan gegeben wurde und sie genau wusste wo er liegt :-[ ich kann das auch nicht verstehen....er wollte das nicht,sein letzter wunsch war es anonym beerdigt zu werden. naja mittlerweile hat er sogar eine gedenktafel hier irgendwo bei einer kirche...was ich nicht verstehen kann.mittlerweile haben wir alle kein kontakt zu meiner oma,aber das ist eine andere geschichte.
ich denke,so im nachhinein kannst du nix mehr machen wegen dem grab. ich würde einfach dafür sorgen das das grab immer schön gepflegt ist...das ist das einzige was du noch für ihn tun kannst.

liebe grüße

jenny

5

Ich kann es eigentlich schon ein bisschen verstehen, ich kannte deinen Opa ja nicht und weiß nicht aus welchem grud er das so wollte,aber viele sagen es um den angehörigen die Grabpflege zu erleichtern bzw zu ersparen so nach dem Motto,ach macht mich irgendwo hin nicht das ihr noch arbeit mit mir habt oder bevors bei mir auf dem Grab schlecht aussieht dann beerdigigt mich lieber anonym.
Also ich würde einen geliebten Menschen auch nicht anonym auf irgendeiner Wiese verscharren lassen, selbst wenn es er so wollte,denn den Willen hat bestimmt nicht wirklich jemand.

6

das hat doch nix mit verascharren lassen zutun. unterhalte dich mal mit jemanden der den wunsch hat anonym beerdigt zu werden und wenn der jenige es ernst meint..wirst du es merken.

den letzten wunsch sollte man respektieren...und zum trauen brauch man auch kein grab,trauern kann man überall.....

ist nicht böse gemeint..aber meine meinung

7

und das was oben stand war meine Meinung und soweit ich weiß darf man die noch äußern!
danke für deinen Tip,aber da ich schon des öfteren mit Personen zu tun hatte und auch habe, weiß ich das es auch sehr oft aus o.g. grund ist. Hab ja nicht gesagt das es immer so ist, und deshalb auch darauf hingewiesen das ich den Opa ja nicht kannte und daher nicht einschätzen kann ob es wirklich sein wunsch war.

Und auch hier darf ich denke ich meine Meinung äussern....für mich ist es verscharren! Da finde ich die sache mit zwar nen Grab aber ohne stein eher würdevoll als irgendwo auf ner Wiese....aber soll und kann ja jeder so machen wie er es möchte, ich würde es jedenfals nie machen,denn da ist mir ein Mensch wirklich mehr Wert!

8

hallo!

ich kann dich total verstehen, denn meine mama wollte auch auf einer grünen wiese beerdigt werden und meine großeltern haben ihr diesen wunsch nicht erfüllt. auch als ich 8 war, hat mich das sehr enttäuscht!

ich werde meinen letzten willen jedenfalls per testament festhalten, dann kann sich meine familie nicht einmischen!

ändern kannst du es nicht, schade, aber nun ja. alles liebe dir

rike

9

Boh, das kenne ich nur zu gut!!! Ich könnt mich auch über sowas aufregen,echt!!!

Meine Mutter starb 2005 und sie wollte auch verbrannt werden und dann ganz normal beerdigt werden. Bei der Beerdigung hab ich erstmal heulen müssen, weil da der Sarg in der Kapelle stand, okay, dachte ich mir, vielleicht wird sie ja noch verbrannt. Tja, nix, sie wurde so in das Grab eingelassen. Ich war sowas von sauer!!! Ich habe mit meinem Stiefvater, der Mann von meiner Mutter, geredet, was das soll. Er meinte nur ganz frech, was meinst du was das gekostet hätte!!!!

Sowas find ich eine Frechheit, das beste ist ja, das bis vor einem Monat nichts an dem Grab gemacht wurde, kein Kreuz oder Grabstein, nichts, einfach nur ein riesieger Maulwurfshügel!!!

Die Freundin von meiner Mutter hatte dann einen anonymen Brief an die Verwaltung geschickt und jetzt ist endlich mal was gemacht worden!!!

Ich find das schrecklich, wenn man sich nicht an den letzten Willen hält, egal ob man es verdient hat oder nicht!!!!


Bis dann, blue!!!

11

Hallo Blue,

Das mit den Kosten kann ich nicht ganz verstehen da eine Erdbestattung viel teurer ist als eine Feuerbestattung er hat dich denke ich einfach angelogen.Wieso hast Du den nichts an dem Grab gemacht ich hätte es auf keinen Fall so gelassen zumal es ja auch Deine Mutter ist.Ich hätte nicht 1 Jahr lang auf den Friedhof gehen können und mir den " Maulwurfshügel" ankucken.Da bist Du als Tochter doch auch gefragt?

Tschüß Marika

P.S. Ich denke bei vielen alten Leuten ist es einfach so das sie anonym bestattet werden wollen weil sie der Familie nicht zur Last fallen möchten. Nicht weil sie es selber wollen. Habe den Fall auch 2 mal in der Familie.

12

Hallo Marika!!!

Ich hätte gern was an dem Grab gemacht, nur leider beziehe ich Hartz IV und mir sind deswegen die Hände gebunden!!! Es ist schon eine große finazielle Belastung, so ein Grab zu pflegen und was dran zu machen. Ich konnte bis jetzt immer nur den "Maulwurshügel" schöner gestalten und ein paar Blumen und Pflanzen drauf stellen, mehr ist in meinem Budget auch nicht drin, so leid es mir ja auch tut!!! Außerdem wohne ich rund 70 km von der Grabstätte entfernt, also ist es auch nicht immer machbar, jede Woche hinzufahren.

Mein Stiefvater hat außerdem gesagt, das er sich um alles kümmert und wir dann nichts mehr machen müssen. Ein wenig versucht man doch den Menschen zu glauben, oder???


Blue

Top Diskussionen anzeigen