Trauer rede für opa

Hallo
Ohne groß emotional zu werden, sachlich geschrieben:

Der Opa unserer Kinder ist gestorben. Nun sollen wir uns für den Trau Redner etwas überlegen, was von uns kommt.

Er hat seid 1 Jahr eine schwere Krankheit und die Kinder haben ihn seitdem wegen Corona nicht mehr gesehen um ihn zu schützen.

Er liebte seinen Garten. und urlaube(bei den waren die Kinder aber nicht dabei)

Für mich das erste mal das ich mich mit so etwas befassen muss.

Habt ihr kurze Ideen, die man da von unserer Seite mit einbringen kann?
Danke für eure Hilfe!

1

Hallo,

der Opa Eurer Kinder ist doch der Vater von Deinem Mann oder Dir?

In einer Trauerrede geht es um das gesamte Leben des Verstorbenen. Nicht nur um die Beziehung Enkel-Opa.
Manche packen Schule, Arbeitsleben und natürlich Hobbys, Freunde, Vereine oder so hinein. Eine Trauerrede ist ein Rückblick auf das Leben. Hochzeit, Geburt der Kinder, der Enkel. Vorlieben, Spitznamen kleine Erlebnisse. Man kann z.B auch Pflege und Begleitern in der Trauerrede danken.
Also die Rede sollten die nächsten Angehörigen unter sich ausmachen.

VG

2

Erstmal mein Beileid für euren Verlust. Ich glaube mit Sachlichkeit kommst du da aber nicht weiter, ich verstehe die "Schutzfunktion", aber genau um die Emotionalität geht es ja auch.

Der Opa ist gestorben.
Dein Vater? Der Vater von deinem Mann? Ein Leihopa aka lieber Nachbar? Opa als zweiter Mann einer Oma?
Wie war euer Verhältnis?
Was hast du für lustige/schöne Geschichten über ihn zu berichten?
Was hatten deine Kinder für eine Beziehung für ihn?
Wie hat er auf die Schwangerschaft/Geburten reagiert?
Hatte er liebevolle Macken, die so richtig "typisch Klaus" waren?
Was werdet ihr vermissen?
Als was werdet ihr ihn in Erinnerung behalten?

3

In der Trauerrede geht es um den "Lebenslauf", die guten Eigenschaften des Opas, prägnante Ereignisse. Weniger um die Enkel. Erwähnen ja, aber wie gesagt der Fokus liegt auf dem Verstorbenen.

Mein Beileid!

4

Mein Beileid zum Tod eures Opas.
Beziehst Du Dein "sachlich" hoffentlich nur auf die Darlegung hier und nicht auf den Opa?!?
Eine sachliche Trauerrede kann ich mir nämlich nicht vorstellen. Ich habe die Trauerrede für meinen Mann geschrieben, habe ihn dargestellt, wie er war, von Geburt bis zum Tod - und ja, die, die ihn kannten, haben sogar geschmunzelt in der Erinnerung an ihn. Der Pfarrer hat sie eins zu eins übernommen.
Der Verstorbene und sein Leben stehen im Mittelpunkt, Kinder, Enkel und Urenkel werden nur beiläufig erwähnt.

Am erschütterndsten finde ich den Fakt, dass ihr ihn nicht mehr besucht habt, um ihn "zu schützen" - somit ist er ohne seine Enkel nochmal zu sehen, gestorben 😭
Ich hoffe, andere, die das lesen, überlegen sich, ob sie das tatsächlich auch so durchziehen würden in ihrer Familie, falls zutreffend- einfach nur so traurig.

Geboren wo, mit wievielen Geschwistern aufgewachsen, welchen Beruf erlernt, verheiratet seit, wieviele Kinder und Enkel. Welches war sein Lieblingshobby, wo machte er am liebsten Urlaub, eine besondere Angewohnheit oder auch liebenswerte Marotte, was war ihm wichtig. Das in liebevollen Sätzen geschrieben könnte ein Bild von ihm abzeichnen.
LG Moni

5

Hallo,

vieles Deines Posts kann ich unterschreiben aber es steht Dir nicht zu, darüber zu urteilen, dass die Kinder ihren Opa evtl. nicht mehr gesehen oder besucht haben.
Das muss doch wohl jede Familie individuell für sich entscheiden.

VG

A.

6

Hallo,
Ich habe damals die Trauerrede für meinen Schwiegervater gehalten.
Die Inhalte waren eine Mischung aus einem Text, den mein Mann geschrieben hat und meinem Teil, die wir zusammengefügt haben.
Die Eckdaten, Geburt, Werdegang, berufliches hat der Pastor genannt.
Die Trauerrede von uns war persönlich.
Er war sehr präsent in unserem Leben, mindestens 1x/Woche bei ins, eine Woche von zwei mit uns im Ferienhaus in den Sommerferien und die Enkelkinder waren ihm sehr wichtig.
Das war Thema, genauso wie seine extrem feste Meinung, sein fester Wille, sich nicht von der Krankheit unterkriegen zu lassen und seine Bedeutung für uns und Schwiegermutter/Schwager.
Das war natürlich eine sehr private Rede, aber so hat es sich für uns richtig angefühlt.

Liebe Grüße
Love

7

Sorry das das etwas falsch rüber kam. Ja das sachlich bezog sich natürlich nur um meine Anfrage hier und nicht auf die Rede!!!
Sollte nur nicht so rüber kommen als ob wir nicht traurig wären..
i j wollte einfach nur sachlich nach Inspiration für die Rede fragen.

Oma und Opa wollten beide nicht , das wir kommen, weil Corona seinen Tod bedeutet hätte.. und es natürlich immer eine Hoffnung gab, das er die Krankheit noch überstehen kann. Kommt also nicht von unserer Seite!!!!!


Eine Rede von Anfang bis Ende wird schon von seiner Frau kommen.. wir sollten nur noch mal ganz kurz etwas dazu ergänzen, sorry das ich das nicht erwähnt habe. So ala : du warst der beste Opa für uns.

Nur das wäre mir halt zu kurz und unemotional.

Daher habt ihr noch ein paar Tipps??

8

Hallo!

Trefft ihr den Trauerredner persönlich?
Wenn er gut, wird er euch schon zum Reden kriegen und die richtigen Fragen stellen.

Im Gegensatz zu vielen anderen hier, denke ich nicht, dass es um den Lebenslauf geht, sondern darum, den Verstorbenen noch ein letztes Mal kurz zu charakterisieren. Ein guter Redner wird das zwischen den Zeilen heraushören und ausarbeiten.

Mein Mann wurde katholisch beerdigt. Wir sind zu dritt zu dem Trauergespräch, hatten gar keinen roten Faden, haben einfach nur erzählt, was uns so einfiel. Hinterher schrieb ich noch eine Mail an den Pfarrer, weil ich das Gefühl hatte dass einer meiner Söhne eine Sache missverständlich ausgedrückt hatte.

Wir hatten keine Ahnung, was er daraus machen würde, aber am Ende war das kurz und knackig mein Mann. An keinem Punkt ging es um seinen Lebenslauf oder gar seinen beruflichen Werdegang. Es ging nur um ihm, wie er war als Mann, als Vater, als Freund, als Kollege.
So hatte ich dem Pfarrer das nicht zugetraut. Ich bin sehr dankbar, dass er so gut zugehört und auch "hingefühlt" hat. Das "Missverständnis" hat er gerade gerückt und richtig eingebaut. Das war cool, das wünsche ich euch auch.

LG

9

Wir treffen den trau Redner nicht persönlich.. und auch nicht telefonisch.
Das macht alles die Frau von ihm.
Und wir sollen halt noch ein wenig von unserer Seite hinzufügen.. ohne roten Faden.. und ich hab einfach gar keinen Plan, was wir schreiben sollen....

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen