Jetzt registrieren
Anmelden

Unterstützung, Begleitung

Hallo!

Mit fehlen zur Zeit die Worte, also platze ich gleich direkt heraus.

Meine Freundin trägt ein stark beeinträchtigtes Baby in sich. Wahrscheinlich nicht lebensfähig. Es wird von einer eventuellen stillen Geburt gesprochen oder vielleicht kann es doch leben - wie lange ist dann die Frage und wie. Eine vorzeitige Beendigung wird angeraten.

Wie kann ich da als Begleiterin funktionieren. Ich habe bisher nur erlebt, wie meine Mutter gelitten hat als ich schwer krank war, aber ich war damals selbst noch ein Kind und konnte das natürlich nicht reflektorisch erfassen.

Wie kann man einen Menschen unterstützen, dem das kostbarste genommen wird, bevor es noch wirklich greifbar ist?

Sei nur da, wenn sie reden will. Wenn Du aber keine professionelle Ausbildung hast trau Dir da lieber nicht zuviel zu.
Profis betreuen und haben Mittel und Wege sich davon emotional abzukapseln.

Du als Freundin kannst insofern nur da sein, ihr die Schulter anbieten und reden wenn sie reden will.

Danke!
Das bekomm ich wahrscheinlich hin!

Top Diskussionen anzeigen