Bitte um Hilfe bei Beileidsbekundung im Freundeskreis

Hallo ihr Lieben,

die Oma einer sehr guten Freundin ist heute gestorben. Ihre Mama kenne ich auch gut. Da ich nicht viel Erfahrung mit Beileidsbekundungen habe würde ich mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet.

Vielen Dank!

Ich schreibe ganz einfach das, was ich Demjenigen auch sagen würde. Alles andere klänge sowieso gestelzt und unnatürlich. Wenn man ein bißchen überlegt, kommt man schon drauf.
Wir kennen die Leute nicht - und nur einen Spruch aus dem Internet schreiben - bei gutem Verhältnis ist das nicht schön.
LG Moni

Vielen Dank für deine Antwort. Also würdest du eine Karte schreiben? Macht man da Geld rein? Und wenn, wieviel ist angemessen?

Hallo!

Ich denke, wenn es dir wirklich wichtig ist und du dich nicht hinter Floskeln verstecken willst, ist es gut, wenn du das schreibst, was du denkst und fühlst.

Ich schickte neulich nur eine Mail an eine Kollegin, weil ich deren Adresse gar nicht habe. Ich schrieb gar nicht viel, verzichtete aber völlig auf Phrasen. Sie hat sich gefreut und war dankbar, dass nicht der 150. wieder "Herzliches Beileid" sagte oder schrieb, sondern einfach nur, dass da jemand die Trauer zu verstehen versucht.
Ich habe diese Mail ein paar Tage vor mir hergeschoben, weil niemand Lust hat die richtigen Worte zu suchen. Ich auch nicht. Das schrieb ich ihr ebenfalls.....

Geld gehört für mich nicht in einen solchen Brief, nur ganz viel ehrliches Gefühl.

LG

Ich habe mir immer eine Karte ausgesucht,wo ein schöner Spruch drauf stand,der mir aus der Seele gesprochen hat und dann meine persönlichen Worte rein geschrieben. Man kann Geld reinlegen muss es aber nicht.

Top Diskussionen anzeigen