Mein Hund ist Tod und ich geb mir die Schuld!

Hallo,
am Mitwoch wollten mein Mann und ich mit unserer Motte zum Babyschwimmen.
Ich hatte schon alles im Auto verstaut,das Hoftor offen und wollte schon mal vor die Tür fahren.
Unsere Hündin ist schon sehr alt gewesen, taub und fast blind.
Ich hatte sie extra im Haus gelassen. Die Oma meines Freundes wohnt bei uns und brachte zur selben Zeit ihren Besuch zur Tür.
Dabei muss die kleine Maus enrwischt sein und ist mir hinters Auto gelaufen. Ich hab sie nicht gesehen und sie angefahren. Sie hat so gejault und ist noch weg gelaufen.
Wir sind gleich zum Tierarzt. Der hat sie notoperiert,da das Zwerchfell gerissen war,aber da sie auch schon sehr alt war,hat sie es nicht mehr geschafft.
Ich hab sie vor 3 Jahren aus dem Tierheim geholt,sie war mein ein und alles. Mir geht es so elend. Ich habe meinen eigenen Hund umgebracht.Wegen mir musste sie so leiden. Ich krieg Nachts kein Auge zu,sie fehlt mir so.

Manche werden sagen es ist nur ein Tier, klar es ist kein Vergleich,wenn ein Angehöriger stirbt aber es tut trotzdem so weh. Wäre sie einfach an Altersschwäche gestorben,wäre ich auch traurig,aber diese Schuldgefühle machen michwahnsinnig.

1

Hey,
ich kann gut verstehen, dass Du so traurig bist, aber Dich trifft keine Schuld!
Niemals hättest Du Deinem Hund absichtlich etwas Schlechtes getan, das was passiert ist, war ein schrecklicher Unfall.

Bekannten von uns ist etwas ähnliches passiert:
die Familie hat einen Bauernhof und der Mann ist mit dem Traktor über ihren Hund gefahren, auch dieser Hund war sehr alt und hörte und sah sehr schlecht. Der Mann hatte lange Zeit ein furchtbar schlechtes Gewissen.

Aber tröste Dich mit dem Gedanken, dass Du diesem Hund die wahrscheinlich schönsten Jahre seines Lebens geschenkt hast.

Fühl Dich lieb umarmt! (wenn Du magst!)

Gaia

4

Ich rätsele gerade darüber, ob man deiner Meinung nach bei einem Unfall nie Schuld hat. wenn er aus Versehen passiert (normalerweise kann man einen Unfall ja fahrlässig und somit schuldhaft verursachen)?

Ich stelle mir gerade vor, es wäre ein Kleinkind rückwärts überfahren worden und jemand würde sagen, weil es keine Absicht war hätte der Fahrer auch keine Schuld gehabt. Wäre das tatsächlich der Fall?

5

Weißt Du, die TE hat geschrieben, dass sie davon ausging, dass der Hund drinnen ist. Er war leider hinter ihrem Auto und sie hat ihn angefahren. Sie trifft keine Schluld, das ist meine Meinung, weil es ein Versehen war.

Wenn mein Kind an Stelle des Hundes gewesen wäre, würde ich sicherlich anders darüber denken, aber ich mag hier auch keine Grundsatzdiskussion anfangen.

Ich denke jedenfalls, dass Du Deine Nachricht auch per PN hättest schreiben können, denn das T&T - Forum ist sicher nicht der richtige Platz für Deine Worte.

Schade.

Grußlos wie Du.

weitere Kommentare laden
2

Hallo

ich kann gut verstehen wie Du fühlst. Meine geliebte Katze wurde am Mittwoch eingeschläfert und ich bin so traurig. Sie hat 20 Jahre zu unserer Familie gehört. Ihr Platz auf dem Sofa ist leer und mir kommen die Tränen. Gibt Dir keine Schuld, sondern denke an die schöne Zeit die du mit dem Hund erleben durftest.

GLG
#herzlich#liebdrueck

3

Hallo

Oh man. Das tut mir echt leid. Gib dir bitte nicht die Schuld dafür. Du konnest ja nicht wissen, das sie hinterm Auto ist.

Eine #kerze für deine alte Dame

Bianca

9

ohhh man schei.....eee , ich kenn das leider ...

ich habe vor jahren meine junge katze überfahren, war so eine schusselei wollt schnell den kleinen vom kiga holen hüpf ins auto uns schau nicht trunter fahr los den rest erspaar ich war die reinste hölle und es tut mir heute noch so weh obwohl sie nicht lange bei uns war ....


ich hab auch nächte alpträume gehabt, und die folgen ich muss immer unters auto schaun wenn ich los fahr....

lass dich mal feste drücken

die schuldfrage ist ja schon geklärt fand ich zwar nicht wirklich passend aber ok

lg verena

Top Diskussionen anzeigen