welchen Kondolenztext bei Kindstod (9 Monate)?

Hallo,

brauche mal eure Hilfe. Heute wird die Tochter eine ehemaligen Arbeitskollegin (9 Monate nur alt geworden)
beerdigt und ich möchte Ihr gerne eine Trauerkarte mit einem persönlichen Text schicken. Ich habe selber einen Sohne von 17 Monaten und mich hat die Nachricht vom der Tod der Kleinen sehr getroffen ( hatte einen Herzfehler).

Wir haben zwar vor 10 Jahren zusammen gearbeitet und auch keinen Kontakt mehr gehabt, aber trotzdem möchte ich ein paar persönliche Worte schreiben.

Wer kann mir da helfen??? Welche Seite im Internet kann mir helfen???

Vielen Dank!

Gruß Tanja

1

Hi,

zunächst mal eine #kerze für die Kleine und auch ihre Familie. Sowas ist das schrecklichste was man sich vorstellen kann. Ich hab auch einen 5 Monate alten Sohn, wenn ich mir vorstelle ... nein lieber nicht...

so ich hab mal gesucht. Vielleicht findest Du hier was geeignetes:

http://www.augenblicke-zwischen-leben-und-tod.de/t4023f52-Trauerspruch-Kind-2.html

Liebe Grüße
Nicole

2

Hallo Tanja,

diese Zeilen finde ich sehr schön.

Und die Sonne trug Trauer,
vom Himmel fielen Tränen,
der Wind schwieg
und die Tiere verstummten,
denn es war ein Engel,
der in Liebe starb.

Stille Grüße Tweets

3

ich kann dir nur sagen mir ist leider genau das passiert mein sohn hat uns vor knapp einem monat mit 5 monaten verlassen und ich habe leider kaum karten bekommen was mir im nach hinein sehr weh tut aber ich habe hier viele gedichte bekommen und das hat mir für einen moment geholfen.ich wünsche dir und deiner familie alles liebe und gute
ich sende einfach die zeilen die bei mir ein bleibenden eindruck hinterlassen haben und ich denke ich kann gut leider zu gut fühlen wie es den mamis geht denen sowas schlimmes passiert ist.

Mein kleines Licht...

Wo bist Du?
frage ich das kleine Licht

Hier bin ich!
Mama spürst Du mich nicht?

Ich spüre Dich,
doch sehe ich Dich nicht

entgegne ich dem Licht
und höre, wie es spricht:

Es zählt nicht, was Du siehst oder nicht,
wichtig ist nur, Du spürst mein Licht-
in dir, Mama, nicht äußerlich!

Ich spüre Dich deutlich,
innerlich.

Zum Greifen nah, fehlt nur ein Stück.
Zum richtigen Glück.

Warum bist Du gegangen, mein kleines Licht,
so traurig bin ich,
ohne Dich!

Ach Mama
so weine doch nicht,
Ich bin in Sicht,
schließe Deine Augen und fühle mich
ich bin ganz nah.

Warum?Ich wieder frag,
warum nur gehst Du,
kleines Licht,
läßt mich im Stich,
Ich liebte Dich!

So lieb mich weiter,
ich bin doch da!

Warum?, ist alles, was aus mir spricht,
und so erklärt mir das kleine Licht:

Nicht traurig sein Mama,
ich liebe Dich.
Der kleine Körper, ich besaß,
der wollte nicht,
hinderte mich zu werden,
was ich werden wollte,
Dein gesundes kleines Licht.
Nie wollte ich Dich verlassen,
doch mußte ich,
wollt doch nicht krank sein, Mama,
verstehst Du mich?

Schmerzlich erkläre ich dem Licht,
am Verstehen scheitert es nicht,
nur tut es so weh.

Meine Mama,
so weine nicht,
Zeit vergeht,
bald bin ich wieder in Sicht!
Kämpfe für mich!
Ich brauche Dich!

Ich liebe Dich!!

Mein süßes kleines Licht,
wie kann ich um Dich kämpfen,
Du bist doch schon tot.

Nein Mama,
nicht tot bin ich.
Nur Zeit brauch ich,
ein bißchen nur,
ich bitte Dich, empfange mich,
gleich herzlich wie beim ersten Mal!!

Wie anders außer herzlich könnt ich Dich empfangen,
Du süßes Licht,
sehnsüchtig erwart ich Dich!

Also dann Mama,
nicht traurig sein!
Erwarte mich,
bald bin ich Dein.

Mein Licht soll strahlen,
richtig hell,
so das Du nie den Mut verlierst,
tot ist nicht mein Lebenslicht,
nur der Körper mußte gehen.

Ich bin bei Dir, Ich leuchte Dir,
niemals mehr sollst Du trauern um mich-
es gibt keinen Grund.

Du wartest auf mich und ich auf Dich!!

Ich liebe Dich!!

ooder

Still, seid leise, es war ein Engel auf der Reise.
Er wollte ganz kurz bei euch sein, warum er
ging weiß Gott allein.

Er kam von Gott, dort ist er wieder.
Wollt nicht auf unsere Erde nieder

Ein Hauch nur bleibt von Ihm zurück,
in unsren Herzen ein großes Stück.

Er wird jetzt immer bei uns sein,
vergesst nie, er war so klein.

Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt es war ein Flügelschlag.

Und wenn ihr fragt wo mag er sein?
Ein Engel ist niemals allein.

Er kann jetzt alle Farben sehen und
barfuss durch die Wolken gehen

Vielleicht lässt er sich hin und wieder
bei den Engelskindern nieder

Und wenn ihr ihn auch sehr vermisst und weint
weil er nicht mehr bei euch ist

So denkt, im Himmel wo es ihn nun gibt
erzählt er stolz: ICH WERDE GELIEBT

vielleicht gefällt es dir ja

#kerze für all unsere #sternchen

4

ein trauriges aber tolles gedicht.....#liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen