Ein Zwilling meiner Freundin gestorben. Wie auf sie zugehen/umgehen?

Hallo,,

am 11.03 kamen die Zwillinge meiner Freundin auf die Welt, es gab Kompl. bei der Geburt, so dass beide am 12.03 Notgetauft wurden. Die größere ist dennoch am 13.03 gestorben. Ich weiß nichts genaueres, aber beide Kinder waren über 2500gr. schwer und 47 und 48 cm groß. Sie hat sie bis zur letzten Woche im Bauch gehabt. Nun weiß ich nicht, wie ich mich verhalten soll. Soll ich ihr eine Glückwunsch und eine Trauerkarte senden? Soll ich überhaupt eine Karte senden? Ich weiß es nicht. Die Freundin kenne ich aus dem Studium d.h. erst seit einem guten halben Jahr. Wir sind uns aber sehr verbunden, da auch ich gerade SS bin und in den nächsten Tagen entbinden werde, so hatten wir immer viel zu lachen und auszutauschen.

Mir tut das so wahnsinnig Leid, dass ich auch ständig in Tränen ausbreche.

manu

1

Hallo Manu...
Ich hatte das auch in meinem Bekanntenkreis. Der Zwilling ist wie ein "Einzelkind" zu sehen. Verstehst du? Wie ein Einzelbaby, das gestorben ist. Dieses wird auch eine Beerdigung bekommen. Und die Eltern werden genauso trauern, wie die die ein Einzelbaby verloren haben. Das darf man auf keinen Fall so nach dem Motto "sie hat ja noch eins..." nehmen. Denke ich.

Ich würde eine Karte schreiben, ihr mein beileid ausdrücken. Sei für sie da. Versuch nicht sie großartig davon abzulenken, sondern rede mit ihr über das was sie will. Auch über dieses baby.

Alles Gute für dich..

2

Ich würde nicht "eine Glückwunschkarte und eine Beileidskarte" schicken, sondern lieber einen persönlichen Brief schreiben.

3

Ich würde sie persönlich besuchen.

4

Persönlich besuchen halte ich nicht viel von, da sie extra geschrieben hat, dass sie sich meldet und sie erstmal in Ruhe gelassen werden möchten. Diese Zeit möchte ich ihnen geben, nichts ist glaube ich schlimmer als von Freunden überfallen zu werden.

Ich denke, dass die beiden ihre Familie haben, die sie jetzt auffangen werden.

Ich habe auch schon an einen persönlichen Brief gedacht, ich glaube, dass ich dieses wohl machen werde.

Danke für die Tipps, heute kann ich schon ein wenig klarer denken.

manu

6

Hallo Manu!

Ähnlich wie Dir geht es mir gerade - das Baby meiner besten Freundin (wir kennen uns seit der 1. Klasse) ist letzte Woche gestorben! ET wäre der 02.07. gewesen...

Auch sie hat mir geschrieben das sie im Moment weder telefonieren noch sonst wie darüber reden will, was ich durchaus auch verstehen kann.

Ich möchte ihr aber einfach nur zeigen, das ich für sie da bin, wenn sie will...

Tja, und jetzt sitz ich hier und versuch das in einem persönlichen Brief irgendwie in Worte zu fassen...

Das Ganze nimmt mich immer noch total mit - das ist wohl das Schlimmste was einem passieren kann...

5

Wenn du es nicht in Worte fassen kannst,egal ob mündlich oder schriftlich,dann sei einfach für sie da.Nimm sie in die Arme ,halte sie fest,das hilft schon ungemein.
Alles Liebe für euch
Yvonne

Top Diskussionen anzeigen