Ich vermisse meine Oma unendlich

So, hallo! Hier hab ich noch nie geschrieben. Aber wenn ich die ganzen Beiträge hier lese, dann kommen mir die Tränen. Vor ein paar Monaten ist meine Oma gestorben. Sie war die beste Oma (ich bin inzwischen über 30 Jahre alt), die man sich vorstellen kann. Ich habe so viele wundervolle Erinnerungen an sie, soviele Situationen im Gedächtnis mit ihr, Kindheitserinnerungen, Begebenheiten die letzten Tage, als wir beisammen waren, dass sich mein Herz verkrampft und ich nur noch weinen könnte. Der Gedanke, dass ihr Körper einfach nicht mehr existiert (sie wurde verbrannt), löst ein ganz seltsames Gefühl in mir aus und doch ist sie mir so nahe, wenn ich in Gedanken mit ihr rede. Jeden Abend zünde ich noch eine Kerze für sie an. Nachts ist es besonders schwer wenn ich aufwache und das Grübeln anfange. Ich würde sie so gerne noch soviel fragen, ihr soviel sagen. Was würde ich für eine einzige Umarmung geben? Ich habe ihre Halskette bei mir. Ich darf nicht daran riechen. Sie riecht genau nach ihr, als wäre sie noch hier. Ich habe noch ihre rauhe Stimme im Ohr. Ich muss immer an ihre Hände denken, die habe ich mir ganz fest eingeprägt. Und jetzt nach all den Monaten kann ich meinen Tränen endlich wieder freien Lauf lassen, jetzt wo ich das schreibe. Ich dachte, ich habe es überwunden. Ich habe noch nie von ihr geträumt, davor habe ich immer Angst und andererseits denke ich, dann ist sie mir wieder richtig nahe. Meine kleine Tochter schläft friedlich im Bett, mein Mann sieht fern und ich heule hier wegen meiner Oma, einer Frau, die über 90 Jahre alt wurde. Aber ich habe sie so geliebt und ich vermisse sie unendlich. Vor ein paar Jahren habe ich mal (sie war sehr krank) in ihrem Schoß geweint, ja in ihrem Schoß!, da war ich auch schon über 25 Jahre alt und sie hat meinen Kopft gestreichelt und gesagt: "Was weinst du um die alten Leute, man muss doch Platz machen für alle, die nachkommen....". Daran denke ich sehr oft. Ich bin dankbar, dass sie noch meine kleine Tochter kennengelernt hat und der Gedanke, dass wir uns alle nach dem Tod wiedersehen werden (das glaube ich persönlich), tröstet mich ungemein.
Danke allen, die sich mein #bla angetan haben, jetzt geht es mir etwas besser. Schönen Abend noch!

1

Mir geht es genauso

sitze nun mal wieder am PC und weine...

auch ich vermisse meine Oma sooooooooooo sehr, auch sie gehörte zu den besten

ich kann gar nicht viel mehr schreiben, es tut mir sehr leid das du deine geliebte Oma verloren hast

Aber du hast recht, irgendwann sehen wir uns alle wieder

Kennst du das Lied von Annie Lennox - Into the west?
Es ist wunderschön, wir hatten es als Abschiedslied bei der Beerdigung meiner Oma. Wenn du es nicht kennst googel mal


Alles Gute für dich

Lieben gruß Nina

2

hi,

ich weiß wie du dich fühlst.
Ich vermisse meine Oma auch. Leider ist meine Oma schon seit 20 Jahren tot aber ich vermisse sie jeden Tag und es ist nie besser geworden.

Wenn ich an meine Oma denke, dann kommen mir schon die Tränen. Sie war so lieb und einfach so toll.

Ich habe einen 6 Jahre alten Sohn und es wäre sooo schön gewesen, wenn sie ihn noch hätte erleben können.

Ich trage den Ring meiner Oma, seit der Stunde ihres Todes an meinem Finger und habe ihn seit 20 Jahre nicht abgelegt.

Ich habe sie über alles auf der Welt geliebt und habe in Erinnerung an sie, meinen Sohn mit 2. Namen nach ihr benannt.

LG Dany

#kerze

3

Hallo,

dein betrag redet mir von der seele, meine oma ist nach kurzem leiden pötzlich am 10.02 gestroben und
am 25. 02 war die urnen beisetzung. ich bin fix und fertig. es ist für mich alles ein schock. mein opa kann das alle snicht ganz glauben und kämpfst sich von tag zu tag! da ich leider 300 km weit weg wohne bleibt mir nur das telefon, und das ist sehr schwer. ich muß immer heulen, wenn ich höre wir schlecht es ihm geht. und ich verstehe nicht warum... warum so plötzlich!

ich kann dich verstehn!

#kerze

nadine

Top Diskussionen anzeigen