Zwillingsschwangerschaft Vitamine

Guten Tag,

ich weiß seit kurzem, dass ich mit eineiigen Zwillingen schwanger bin (SSW 9+0).
Meine Ärztin hat mir daher nun die doppelte Menge Femibion, also 2 Tabletten täglich und zusätzlich täglich eine Tablette Vitamin D verschrieben.
Ich vertraue ihr schon, aber mich verunsichert es, dass ich in anderen Foren und Artikeln immer lese, dass das nicht nötig wäre und sogar schädlich sein kann, wenn man zu viel einnimmt.
Zum Beispiel habe ich gelesen, dass eine Überdosis Autismus bei Ungeborenen fördern kann.
Daher wollte ich mir jetzt mal eine Zweitmeinung einholen. Ist die Menge an empfohlenen Tabletten zu viel oder sollte ich damit weitermachen?

Über eine Rückmeldung wäre ich sehr dankbar.

Freundliche Grüße
Rowena

1

Das ist mir auch neu, dass Zwillinge die doppelte Dosis erfordern. Ich habe bei meinen Zwillingen immer die einfache Dosis genommen, nur den Eisenwert musste ich im Auge behalten, da der von den Mädels ordentlich geschröpft wurde.

Es heißt ja Nahrungs"ergänzungs"mittel. Du isst ja sicherlich halbwegs ausgewogen und nimmst dadurch ebenfalls Nährstoffe zu dir.

3

@artemis86 Danke für deine Antwort - das entspricht auch dem, was ich sonst so lese, habe bisher von sonst keiner (werdenden) Zwillingsmama gehört, dass sie die doppelte Dosis eingenommen hat.
Ja, ich achte schon darauf, dass ich mich ausgewogen und größtenteils gesund ernähre.

2

Hallo 🙂

Ich habe 2x Zwillinge bekommen und musste/sollte nie die doppelte Dosis nehmen.
Vitamin D Mangel hatte ich auch schon vor der Schwangerschaft darum hab ich da etwas mehr bekommen entsprechend der Blutwerte und ab Ende zweites Drittel musste ich, in der 2. Schwangerschaft, wegen Eisenmangel auch Eisentabletten einnehmen. Aber das wurde auch übers Blut kontrolliert und entschieden...

Meine 2. Sind auch eineiige hatte nur eine Plazenta. Die haben keinerlei Mangel gehabt.

Alles Gute für Dich!
Zwillinge sind was tolles 😀

4

@Oskarin16 Wow, gleich 2x Zwillinge, chapeau!
Okay, das hört sich vernünftig an, das über die Blutwerte zu bestimmen - vielleicht hat sich meine Ärztin auch daran orientiert, sie hat es aber zumindest nicht gesagt. Ich werde sie beim nächsten Termin auf jeden Fall mal darauf ansprechen.
Danke für deine Antwort und dir auch alles Gute. ☺️

5

Hallo Rowena,

medizinische Fragen können in diesem Forum nicht beantwortet werden.
Sie können sich hier aber an Fr. Dr. Weigert wenden: https://www.urbia.de/forum/137-frag-unsere-frauenaerztin

Herzliche Grüße,

Eliane Retz

Top Diskussionen anzeigen