Babys mit Kuhmilchunverträglichkeit

Meine Tochter hat Kuhmilchunverträglichkeit.
Sie hatte mit 3 Monate Blut im Stuhl ( vollgestilltes Baby bis 6 Monat ausschließlich , ich stille sie noch)
Seitdem ich keine Milchprodukte mehr esse, hat sie auch keine Probleme ( ab dem 4 Monat war alles in Ordnung)
Sie ist jetzt fast 10 Monate alt.
Ich habe ihr Ei gegeben( vor eine Woche) im Form von Rührei und sie hat erbrochen 3 Stunden nach dem Essen mit Ei.
Meine Fragen:
1) Sind die Babys mit Kuhmilchunverträglichkeit allergisch auf Eier auch?
2) Ab wann und wie sollte mein Kind Milchprodukte und Ei bekommen?
3) Sollte am Anfang nur Essen wo Milch/ Ei drin ist bekommen ( nicht reine Milchprodukte oder Ei ) ?

Vielen Dank

1

Liebe trinity85,
Babys mit Kuhmilchallergie sind nicht automatisch allergisch auf Ei. Beide Allergien können jedoch auch zusammen auftreten. Um sicher zu gehen, ob das Erbrechen tatsächlich auf eine Unverträglichkeit von Ei zurück zu führen ist, solltest du das von deinem Kinderarzt abklären lassen.
Ab wann deine Kleine wieder Milch bekommen soll, kann so pauschal nicht beantwortet werden. Grundsätzlich ist die Prognose bei Kuhmilchallergie sehr gut, dass sich diese schnell wieder verliert. Daher sollte ca. im Alter von 12 Monaten unter ärztlicher Aufsicht getestet werden, ob Kuhmilch wieder vertragen wird.
Es ist richtig, dass viele Allergiker Milch und Ei in verbackener Form besser vertragen. Trotzdem sollte auch das zunächst unter ärztlicher Aufsicht getestet werden.

Alles Gute und liebe Grüße
Mike

2

Huhu
Mein sohn ( 1 Jahr ) hat auch eine Kuhmilchunverträglichkeit. Mir viel es uch erst auf , als er blut im Stuhl hatte nachdem ich corneflakes gegessen habe ( still baby )
Würde bei dir denn ein Alergietest gemacht?
Wir haben einen machen lassen, bei jns war alles negativ .
Deswegen stellte der Arzt nur eine unverträglichkeig und keine allergie fest.
Ich sollte sogar die provokation alleine zuhause machen , die ich aber nach 3 tagen wieder abgebrochen habe . Er schlief 6 Tage vorher durch . Nach der ersten provokation schlief er o schlecht 😒...
Ob zufall oder nicht , ich warte lieber nochmal paar Monate.
Hoffe bei dir sieht es nachher besser aus .

Ganz liebe Grüße

3

Ein Allergietest ist in dem alter leider nicht aussagekräftig.

Unsere Tochter ist an der Milcheiweißallergie fast gestorben, laut Allergietest waren die Werte völlig unauffällig. DEr Arzt in der Klinik meinte das ist sehr häufig so und man soll sich auf die Symtome und nicht auf die Werte verlasssen. Er hat damals gesagt das die Bluttests vor dem 4 Lebensjahr oft nicht aussagekräftig sind. Und so ist es bei uns auch, mit gut 3 Jahren war der Wert das erstmal minimal erhöht, mit 3,5 Jahren mehr und jetzt mit 4,5 Jahre. Nun ist der wert schon bei 300 statt 60

4

Okay krass ...
Wie meinst du das denn ,dass deine Tochter daran fast gestorben wäre ? 😳
Unser kinderarzt ist auf allergien spezialisiert ... und er sagte das nicht zu uns .
Ich hab auch immer nur gelesen ,dass man die provokation beim Arzt oder im Krankenhaus macht . Deswegen hab ich dem kleknen auch nur einen halben teelöffel an milch gegeben 😶

Top Diskussionen anzeigen