Meine Geschichte, bin gerade ziemlich frustriert đŸ˜„

Hallo,
ich möchte mich kurz vorstellen und meine Geschichte erzÀhlen (sorry, leider langer Text):
Ich bin Victoria und 41 Jahre alt. Ich wollte eigentlich nie Kinder, was mit meinem Beruf zusammen hĂ€ngt und war damit eigentlich auch immer glĂŒcklich. Mein Freund hat mir dann irgendwann die Pistole auf die Brust gesetzt und daraufhin habe ich nach 20 Jahren die Pille abgesetzt. Wir haben es dann mehr oder weniger nur so halbherzig probiert, mit Ovulations-Test, aber ich hatte nur ganz selten einen Eisprung und war auch gar nicht traurig darĂŒber. Nach gut einem Jahr bin ich dann zu einer Freundin (sie hatte mich ĂŒberredet mal was zu machen und nachzugucken), sie hat damals in einer Kinderwunsch Praxis gearbeitet. Es wurde dann ein PCO mit leichter Insulinresistenz festgestellt, ich habe Metformin bekommen und im nĂ€chsten Zyklus mit Ovitrelle ausgelöst. Ich wurde auch gleich wider erwarten schwanger, es hat sich allerdings als eine leere Fruchthöhle rausgestellt, so dass eine Ausschabung erfolgte. EinenMonat sollte ich dann warten, im darauffolgenden Monat haben wir mit Clomifen stimuliert und mit Ovitrelle ausgelöst und ich wurde direkt wieder schwanger. Da war ich 40 Jahre alt. Die Schwangerschaft war bis auf Übelkeit total unkompliziert und vor einem Jahr kam meine gesunde Tochter. Da ich kein Einzelkind möchte und inzwischen mit meiner Situation auch gar nicht mehr so unglĂŒcklich bin, dass ich Mutter bin, versuchen wir nun unser zweites Kind und das will einfach nicht klappen. Ich habe jetzt drei Zyklen Clomifen mit Ovitrelle hinter mir, jedes Mal haben sich schöne 1-3 Follikel gebildet, aber schwanger bin ich trotzdem nicht, die GMS war zwar dreischichtig, aber nie ĂŒber 7mm. Mein Mann hatte heute einen Spermiogramm, das Ergebnis haben wir noch nicht. Den kommenden Zyklus werde ich nicht stimulieren, da wir im Urlaub sind und nĂ€chsten Monat werde ich auch eine EileiterprĂŒfung machen. Ich weiß, dass das Alter von mir komplett gegen mich spricht. Und eigentlich bin ich auch selbst dran schuld, weil ich keine Kinder wollte und mir deswegen auch so lange Zeit gelassen habe. Ich mache mir fĂŒrchterliche VorwĂŒrfe und kann auch an gar nichts anderes denken. Aktuell bin ich bei meiner normalen GynĂ€kologin, da meine Freundin nicht mehr im Kinderwunschzentrum arbeitet. Aber ich werde mir jetzt auch ein Kinderwunschzentrum suchen. Ich hatte halt wirklich gedacht, dass es jetzt beim zweiten Anlauf wieder schnell mit Clomifen und Ovitrelle funktioniert.
Sollte ich auf zum Beispiel IVF umsteigen? Was wĂŒrdet ihr machen? Oder soll ich den Kinderwunsch einfach abschreiben?
Da ich selber Geschwister habe, wĂŒrde ich meiner Tochter auch eine Schwester oder einen Bruder wĂŒnschen.
So, jetzt ist der Text viel lÀnger geworden als geplant, sorry!
Viele GrĂŒĂŸe
Victoria

1

Hallo Victoria,

bis zu einem Jahr „Übungszeit“ wird als völlig normal betrachtet. Es ist also eher außergewöhnlich dass es bei deiner Tochter so schnell geklappt hat.
Clomifen wird auch bis zu 6 Zyklen genommen. Ich hatte Letrozol (Ähnliche Wirkweise wie Clomifen) und es hat damit im vierten Zyklus geklappt. Das war der insgesamt 13. und sowohl bei mir als auch meinem Partner ist alles ok. Die Ärzte sagten dass alles passt. Es wird klappen, aber es kann auch „einfach so“ etwas dauern.
Such dir auf jeden Fall eine Kiwuklinik. Sie können auch einen Hormonstatus machen. Und die EileiterdurchgĂ€ngigkeitsprĂŒfung wĂŒrde ich auch immer machen.
Also zusammenfassend: Freu dich dass es beim ersten Mal so schnell geklappt hat und gib dir etwas Zeit fĂŒr Nummer zwei. 😉

Liebe GrĂŒĂŸe

3

In einem Punkt muss ich dich leider ein wenig korrigieren und zwar, was die Übungszeit betrifft

Bis 35 Jahre ist 1 Jahr lang ĂŒben völlig normal, danach sollte man vorstellig werden
Ab 35 sind 6 Monate normal und dann sollte man vorstellig werden
Ab 40 sollte man schon nach 3 Monaten vorstellig werden

Das hÀngt zb bei uns in der Praxis und ich habe den Gyn mal drauf angesprochen.
Je Ă€lter man wird, desto unwahrscheinlicher wĂ€re eine Schwangerschaft auf natĂŒrlichem Weg (klingt ja logisch) und man sollte ab einem gewissen Alter keine Zeit mehr verlieren alles abzuklĂ€ren und direkt anfangen zu unterstĂŒtzen.
WĂ€re wohl ieine neue Leitlinie
Alles andere ist sonst verloren gegange Zeit

4

Stimmt! Du hast total recht. Hab ich doof formuliert. Dass man in dem Alter keine Zeit verlieren und in die Kiwuklinik sollte sehe ich ganz genauso.
Ich wollte nur grundsÀtzlich sagen dass es eher die Ausnahme als die Regel ist direkt schwanger zu werden.

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

erst einmal, mache dich doch selbst nicht so fertig!
Das Leben lÀuft eben manchmal anders als erwartet.


Du könntest jetzt im Urlaub mal Clavella probieren, damit du den Zyklus nicht ausfallen lassen musst.
Das hilft wohl gut bei PCO.


Und danach könnt ihr immernoch in eine Kiwu gehen
😉

Viel GlĂŒck!🍀

6

Vielen Dank fĂŒr Deine Worte!
Ich Ă€rgere mich einfach ĂŒber mich selbst! Dabei wollte ich einfach lange keine Kinder. Ich habe ein paar Ă€ltere Freundinnen, bei denen es dann nicht mehr geklappt hat. Jahrelang hat sich alles um den Kunderwunsch gedreht, teilweise mit vielen FG. Das möchte ich nicht erleben. Und ich wurde immer „gewarnt“, nicht so lange zu warten. Und jetzt das. Jetzt geht es mir Ă€hnlich đŸ˜„.
Wir sind jetzt erstmal im Urlaub und ich werde den Clearblue Monitor nutzen, hoffentlich ist der Zyklus nicht wieder so ewig lang wie vor der Schwangerschaft!
Kann ich Clavella denn zusÀtzlich zum Metformin nehmen?
Viele GrĂŒĂŸe

7

Hallo,
ob man das Clavella zusĂ€tzlich nehmen kann, weiß ich leider nicht.
Es ist eigentlich eher als 1. Stufe (1. Versuch) gedacht bevor man zu Hormonen (Metformin) greift,
wo man ja Ă€rztliche Überwachung benötigt.

Clavella kann man ja einfach so auf eigene Faust probieren (NahrungsergÀnzungsmittel).

FĂŒr die Spermien hilft Maca!

Hat schon Vielen geholfen.

Kann schon verstehen, dass du dich Àrgerst, weil du lange mit dem Kiwu gewartest hast.

Mein Kiwu war eigentlich schon abgeschlossen (2 Kinder mit 29 đŸ‘§đŸœund 32 đŸ§‘đŸŒbekommen), aber der neue Partner hat ihn wieder entfacht.

Jetzt bin ich 42 und war in den letzten 4 Jahren schon 9x (4x FG, 5x biochemisch) von ihm schwanger, aber wir haben noch immer kein gemeinsames Kind
.

Mich Ă€rgert es, dass ich „wieder“ mit dem Kiwu angefangen habe, 🙈wo das Thema doch schon lange begraben war und ich nur schöne Erinnerungen damit verbunden hatte.
Nun ist der Kiwu mit vielen schlechten Erfahrungen und TrÀnen behaftet


Ich versuche aber langsam damit abzuschließen



Viel Erfolg 🍀

weitere Kommentare laden
10

Bei so einer niedrigen GSH kann sich kein Ei einnisten... also rein rechnerisch... da weißt du schon, dass clomifen fĂŒr euch nicht das richtige ist. Vielleicht ist es einfach - einfach...letrozol umsteigen und sehen, was passiert? Wir steigen im September nach 4 clomi Zyklen um, ziemlich das gleiche Problem... im 4.Zyklus mit clomi schwanger geworden, leider nicht geblieben... die Abbruchblutung war so mild, dass mir klar war, dass genau dort das Problem liegt... keine gute GSH...

11

Die Ärztin meinte immer, dass sie nicht sonderlich dick sei, es aber reichen wĂŒrde. Ich bespreche das nochmal mit ihr

Vielen Dank fĂŒr Deine Antwort!

13

Wegen der schleimhaut, ich trinke jeden Tag konsequent granatapfelsaft. Seitdem ist die schleimhaut deutlich (!!) Besser. Mehrere mm.

Ansonsten halt die ĂŒblichen Supplements, die die Zellen mit Energie versorgen. Ubiquinol, vitamin E, Selen usw...

12

Ist ja lustig, Victoria. Dein Text könnte von mir sein :-)

Ich wollte auch nie Kinder. War total zufrieden mit meinem Leben, meine Sport, meinem Job... bis mein Mann mir ziemlich deutlich machte, dass er Kinder will.

BlauĂ€ugig finden wir mit Anfang 39 an. Passierte rein gar nichts. Bin dann in die kiwu und mit exakt 40 war ich schwanger und mein Prinz ist nun 15 Monate. Wir ĂŒben seit nun 9 Zyklen am 2. Kind. Auch das will wieder nicht klappen. Bin diesmal sofort in die kiwu und habe auch sofort eine BS durchfĂŒhren lassen usw.. Der Unterschied diesmal ist, dass ich nun Ende 41 bin.

Trotz 'alles gut' werde ich nicht schwanger. Schiebe es auf das Alter.

Ihr solltet keine Zeit verlieren. Es ist einfach nicht selbstverstÀndlich, in unserem Alter schwanger zu werden. SekundÀre InfertilitÀt ist leider weit verbreitet.

Ich setze mich derzeit damit auseinander, dass mein kleiner Einzelkind bleibt. Langsam, ganz langsam und mit RĂŒckschlĂ€gen kann ich es akzeptieren. Kita fĂ€ngt bald an, da kommt nich mal ein großes StĂŒck altes Leben zurĂŒck... Ich werde wieder richtig aktiv in meinem geliebten Sport einsteigen und jobmĂ€ssig aktiver werden (arbeite seit direkt nach dem MuSchu wieder).

Aber es schmerzt immer noch.

Clavella, wie hier jemand schrieb, soll ja helfen. Nehme ich derzeit auch (auch ohne pco).

Ganz viel Erfolg wĂŒnsche ich euch!!

14

Ja, Deine Geschichte hört sich ja gleich an 😊! Ich war auch super happy mit meinem Sport 🐎 und meinem Job. Ich habe immer unglaublich viel gearbeitet, auch am Wochenende und abends war ich beim Pferd.
Da ich einen Kaiserschnitt hatte, sollte ich 9 Monate warten bis zum erneuten Versuchen. Naja, jetzt haben wir es 3x ohne Erfolg versucht.
Was habt Ihr denn bisher in der KiwuKlinik in den 9 Zyklen schon gemacht?
Mir kommen sofort die TrĂ€nen, wenn ich mir vorstelle, dass es nicht klappt. Dabei bin ich ja selbst dran Schuld und ich hĂ€tte es sowohl Job-bedingt als auch durch meine Freundinnen besser wissen mĂŒssen. Aber irgendwie war ich auf dem Auge blind 🙈.
Mein Mann ist zum GlĂŒck sehr optimistisch und hat aber auch nichts gegen intensivere Versuche.
Viele GrĂŒĂŸe

Top Diskussionen anzeigen