Wird mein Kind etwas vermissen?

Hallo.. Ich bin momentan etwas traurig. Ich bin 38 und mein Mann möchte noch ein Kind. Bin aber noch unschlüssig. Vermissen Einzelkinder im Erwachsenenalter etwas? Sind sie einsam, vor allem denke ich an die Zeit, was einmal ist, wenn wir (Eltern) nicht mehr sind. Ich bin davon überzeugt unsere grosse 8 wäre eine SUPER große Schwester :). Es geht ihr aber jetzt auch super und sie sagt sie vermisst nix. Wie denn auch sie kennt es nicht anders. Ich habe Angst dass sie ein Geschwisterchen vermisst wenn sie erwachsen ist und wir mal nicht mehr sind

1

Dein Kind wird Freunde und wohl auch eine eigene Familie irgendwann haben. Alleine wird es wahrlich nicht sein.
Und ich finde es stimmt, man kann nichts vermissen was man nicht erlebt hat: Man kann höchstens eine Sehnsucht nach der fehlenden Erfahrung verspüren.
Mein Mann ist Einzelkind und ich habe ihn noch nie sagen hören: warum musste ich als Einzelkind aufwachsen?
Seid ihr (also du und dein Mann) Einzelkinder, oder woher kommt diese Frage?
Wichtiger ist, ob ihr ein weiteres Kind haben wollt und nicht, ob euer Kind eins braucht!

Ich bin kein Einzelkind und kann mir auch nicht vorstellen nur eins zu bekommen- aber wenn es nur bei einem bleibt, wird es trotzdem glücklich sein.

2

Ich habe 2 Brüder.

3

Daher auch die Angst, dass dein Kind was vermissen könnte.
Darf ich fragen, warum du kein zweites willst (ist ja nichts schlimmes dabei :))?

weiteren Kommentar laden
4

Ich wünschte, ich hätte "echte" Geschwister, bin aber wirklich dankbar, dass ich wenigstens meinen Halbbruder habe.
Wir haben uns als Kinder nur selten gesehen und haben kein richtiges geschwisterliches Verhältnis, eher wie zu einem Cousin. Aber ich bin nicht ganz alleine mit meinen Sorgen um meinen Vater.

6

Ich kann deine Überlegungen verstehen.
Mir ist beim Lesen deiner Nachricht in den Sinn gekommen, dass es für ein Einzelkind d später eine größere Bürde ist, wenn es kritische Fragen bezüglich Pflegemaßnahmen, Lebenserhaltende Maßnahmen ect. Geht oder eben auch die ganze Organisation die dazu gehört. Man kann sich mit einem Bruder/Schwester die Entscheidungen und die Last teilen.
Als meine Oma starb musste mein Vater - Einzelkind - alles alleine managen und entscheiden. Das war hart für ihn.
Ein bekannter hat binnen weniger Monate beide Eltern an Krebs verloren und ist Einzelkind. Er ist zwar verheiratet, aber er sagt er fühlt sich jetzt irgendwie so allein und ohne familienbezug.

Ich glaube das ist im Erwachsenenalter das Thema. Jetzt im Kindesalter während deine kids dann etwas zu weit auseinander, um Spielgefährten zu sein. Die große Schwester meines Mannes, ist 8 Jahre älter und sagt, für sie war es etwa so, dass sie sich als Puppenmama gekümmert hat.

7

Hallo,
ich kann es nur immer wieder schreiben.
Es gibt für nichts im Geschwisterbezug eine Garantie.
Ich habe jetzt schon dreimal erlebt dass genau dieser Punkt der Pflege der Eltern im Alter Geschwister eher auseinander getrieben hat als zusammen.
Die Frage, wer bringt sich mehr ein, wer zahlt mehr und leider am Ende auch wer bekommt mehr führt häufig zu Streit und nicht zwangsläufig zu Zusammenhalt. Egal wie gut das Verhältnis vorher war.
Noch dazu bleiben heutzutage viele aufgrund von Beruf oder Partnerschaft nicht mehr an ihrem Herkunftsort, sondern ziehen weit weg.
Das alles muss nicht sein, kann aber und ist gar nicht so selten.
Deshalb mach dir lieber Gedanken ob DU ein zweites Kind möchtest, nicht deine Tochter.
Und wenn nicht, erziehe sie zu einem selbstständigen und selbstbewussten Menschen, kümmere dich selbst rechtzeitig um deine Angelegenheiten fürs Alter, dann wird alles gut.
Liebe Grüße von einem Einzelkind dass ihren Bruder viel zu früh gehen lassen musste

8

Hallo,
ihr müsst wissen was ihr wollt, solche Entscheidungen würde ich nicht von den Kindern abhängig machen.
Am Ende weißt du auch nie ob es dann auch wirklich klappt.

9

So wie ich das in letzter Zeit gesehen habe, ist das hier dein dritter oder vierter Beitrag zu diesem Thema. Letztendlich ist es doch relativ einfach: wenn du absolut kein weiteres Kind willst, dann lass es einfach, ohne schlechtes Gewissen. Wenn du schwankst und es dir gut vorstellen könntest, dann tu es. Nichts im Leben lässt sich 100% vorhersagen oder planen. Es läuft doch meistens eh ganz anders.

Du hast ja hier mittlerweile genug gedankliche Anregungen erhalten, in beide Richtungen. Aber so wie dich dieses Thema beschäftigt, denke ich, du solltest es wagen 😂

10

Danke für die vielen Antworten. Ich bin zudem Zwilling. Das heisst das Risiko dass ich statt eines weiteren Kindes Zwillinge bekomme ist erhöht, ich bin auch schon 38 auch da solltest Risiko für Mehrlingsschwangerschaften erhöht sein 😦

11

Guten Morgen
Ich war 14 als mein Bruder auf die Welt kam und 17 als meine Schwester kam
Was soll ich sagen, ich bin so glücklich gewesen, und bin es noch. Wir haben trotz Altersunterschied ein super Verhältnis. Meine Kinder finden es klasse das Tante und Onkel noch so jung sind 😂.
Unsere eigene Kinder haben einen Altersunterschied von 6 1/2 Jahren. Die Große war fast 7 als unser Sohn kam. Sie sagt oft sie ist soo froh das sie einen Bruder bekommen hat und nicht mehr allein ist. Inwiefern sie vorher ein Geschwisterchen vermisst hat kann ich gar nicht sagen
Wir sind froh das wir uns für ein zweites Kind entschieden haben, weil wir ein zweites wollten und der Rest der Familie ist auch glücklich 🤗😅

12

Hallo.
Du beschäftigst dich aber viel damit!!!
Ich bin der Meinung du solltst kein Kind für deine Tochter bekommen, sie kommt auch ohne Geschwister klar.
Du musst es wollen!!!
Ausserdem möchte ich dir von mir erzählen. Ich habe eine Schwester, die ist 9 Jahre älter als ich, das entspricht ja dann auch ungefähr deinem Abstand. Und ich muss die sagen, ich fühle schon eher wie ein Einzelkind. Ich hatte als Kind sehr wenig von meiner Schwester. Nachdem meine Kleinkindjahre vorbei waren, war meine Schwester in der Pubertät und wollte nichts mehr wissen von mir. Wir haben viel gestritten, weil wir ganz andere Interessen haben. Das wurde dann später wieder besser und wir haben auch jetzt ein gutes Verhältnis und ich will sie auch nicht missen. Und ich bin auch sehr froh, dass wir 2 sind, falls wir uns später mal un unsere Eltern kümmern müssen...
Ich habe jetzt auch in der Kindheit nichts vermisst, trotzdem wünsche ich mir mehrere Kinder und zwar mit kleinerem Abstand. Kinder sollen mit Kindern aufwachsen.
Und dann noch zu deiner Frage mit deinem eigenem Alter. Ich bin auch 37 und wünsche mir ein 2. Kind und meine Eltern sind auch schon über 70 und Gott sei Dank noch fit, aber nur desahlb kein Kind mehr bekommen!?!? Die Menschen werden ja auch immer älter.
Ein guter Freund hat seinen Vater mit 15 Jahren verloren, der war Anfang 40. Da kann ja immer was passieren...

Es gibt hier aber bestimmt auch viele, die da anderer Meinung sind!

Also entscheide es für dich, ob du noch ein Kind willst und nicht ob es besser für deine Tochter ist!

Wünsch dir alles Gute

13

Meine Schwestern sind beide 10 Jahre älter als ich und ausgezogen, als ich noch klein war. Ich habe mir damals immer jemanden gewünscht und auch heute noch hätte ich gern eine Schwester oder einen Bruder in meinem Alter.

Eigentlich wollte ich nie Kinder. Bin dann aber doch schwanger geworden. Es sollte beim Einzelkind bleiben, bis wir damals einen Angestellten (25) hatten, dessen Eltern zeitig verstorben sind. Er hatte noch eine Schwester und war heilfroh darüber sie zu haben. Das war der Moment, an dem ich sagte, dass wir noch Geschwister wollen. Und ich bereue es nicht. Unsere 2 lieben sich und sind dicke Freunde - das 3. ist auf dem Weg.

Top Diskussionen anzeigen