An alle Einzelkinder

Hallo meine Lieben !

Mein Kind ist 8. Ich bin 38. Wir überlegen ein Geschwisterchen. Also für meinen Mann (40) ist der Fall klar, er möchte, aber ich bin unschlüssig wegen meines Alter. Ich wäre dann 68 wenn das Kind 30 ist. :-/

Am alle Einzelkinder:

Wie war eure Kindheit? Habt ihr etwas vermisst? Habt ihr ein gutes Verhältnis zu euren Eltern? Hättet ihr gerne Geschwister gehabt?

Sind Einzelkind einsam wenn ihre Eltern einmal nicht mehr sind. All das Frage ich mich und hoffe,dass ich hier ein paar Antworten bekomme.

Leider kenne ich viele Geschwister die als sie erwachsen wurden zerstritten sind und keinen Kontakt mehr haben.

12

Hallo baerli,

Ich bin auch Einzelkind. Ich hatte eine tolle Kindheit und war nie einsam. Meine Eltern haben auch immer darauf geachtet, dass ich viel mit anderen Kindern spielen konnte, Freunde bei mir übernachtet hatten oder ich bei ihnen. Selbst in Urlaub haben wir meinen besten Freund mitgenommen wenn er wollte. Natürlich alles in Abstimmung mit seinen Eltern, die das auch gut fanden weil er auch ein Einzelkind war.
Als ich klein war sagte ich wohl mal ich hätte gerne ein Geschwisterchen. Einen älteren Bruder wollte ich. 😅 Daran erinnere ich mich selbst nicht also rückblickend habe ich kein Geschwisterchen vermisst und tue das auch jetzt nicht.
Mein Mann und sein Bruder sind 4 Jahre auseinander und ein Herz und eine Seele, die allerbesten Freunde. Aber ich habe auch Freunde, die sich nicht so gut mit ihren Geschwistern verstehen.

Wegen deines Alters würde ich mir keine Gedanken machen. Ich finde man kann nie wissen was passiert. Eine Freundin von mir ist leider mit 34 verstorben und hinterließ einen Säugling. Die Oma meines Mannes ist fast 90 und noch sehr fit doch sein Vater leider an einer schweren Erkrankung bereits verstorben. Man kann das leider nicht planen.

Ich selbst bin übrigens auch 36 und habe seit Jahren einen unerfüllten Kiwu. Anfangs hatte ich auch Stress weil ich zu alt werde und wir doch zwei wollten. Mittlerweile bin ich einfach nur froh wenn es irgendwann mit einem klappt.

Wie auch immer ihr euch entscheidet ich wünsche euch alles Gute und dass ihr fitte 100 jährige werdet. 😉

LG, Loha

1

Hallo baerli,

Ich bin zwar kein Einzelkind, aber meine beste Freundin.
Sie war ein Schreibaby/-kind, weshalb die Eltern, eher Mutter, sich gegen ein weiteres Kind entschieden.
Trotz gutem Verhältnis zu den Eltern, hätte sie gerne Geschwister gehabt, auch heute noch mit.

Deine Bedenken bzgl. des Alters kann ich vollkommen nachvollziehen. Ich bin (noch) 34, mein Mann auch, und wir fragen uns gerade, ob wir aufgrund des Alters überhaupt Kinder kommen sollten. Erstmal müsste es mit dem ersten Klappen und bei dem zweiten Kind, weil Geschwister zu haben schön ist, wären wir dann auch bestimmt 38-40.
Andererseits ist es heutzutage schon fast ganz normal mit 38 ein Kind zu bekommen, zumindest bei vielen Akademikerinnen.
Die wenigsten fragen sich wie alt sie wären, wenn das Kind 30 ist.

2

Ich bin sehr gerne Einzelkind gewesen. Meine Kindheit war schön bzw. einsam war ich nie, bloß weil ich Einzelkind war. Ich war täglich unterwegs mit meinen Freunden. Somit habe ich es oft erlebt, wie nervig es war, wenn diese immer ihre kleinen Geschwister mitnehmen "mussten" und ich wollte auf keinen Fall ein Geschwisterchen haben. Das wäre für mich echt der Horror gewesen. 😁

Mein Verhältnis zu meiner Mutter ist eher kompliziert, das war es aber immer schon... Ein Verhältnis zu meinen Vater besteht nicht, er verließ meine Mutter da war ich 3 Jahre.

Einzig jetzt im "Alter" (so ab 30), wo man merkt, dass auch die Eltern älter werden, denke ich mir manchmal wäre ein Geschwisterchen doch gut gewesen. Man macht sich ja schon seine Gedanken, was mit den Eltern wird, wenn sie nicht mehr können. Dann hängt alles an einem selbst. Aber das muss man dann einfach rechtzeitig einplanen, dass man zu gegebener Zeit die Mama mit zu sich ins Haus holt oder eventuell ein Pflegeheim dann auch allein bezahlen kann.

3

Ich bin Einzelkind und habe gelegentlich mal Geschwister vermisst, aber wirklich selten. Ich hatte viele Freunde und war immer viel unterwegs. Ich habe auch gerne Zeit alleine verbracht.

Mein Sohn ist 4,5 und redet sehr oft von seinem imaginären Bruder. Er hätte gerne Geschwister gehabt und manchmal bricht es mir das Herz.

7

Hier. Was heißt denn gehabt? Geht es bei euch nicht mehr? Vg

9

Ich fühle mich in meiner Lebenssituation absolut nicht inder Lage mich umein 2. Kind zu kümmern. Ich wollte auch nie mehr als ein Kind und da mein Sohn nicht unter die Kategorie Anfängerkind fällt,kam nie der Wunsch aufnoch ein Kind zu bekommen.
Es tut mir nur Leid für den Kleinen. Er wäre ein toller Bruder gewesen.

weiteren Kommentar laden
4

Haha ich bringe dich jetzt gleich voll aus dem Konzept... also ich bin Einzelkind und mein Vater war 44 als ich gekommen bin, leider ist er als ich 28 war gestorben.
Mir hat es nie an etwas gefehlt, ich hatte die glücklichste Kindheit die man sich vorstellen kann. Warum du jetzt das Alter wenn das Kind 30 ist so schlimm findest, verstehe ich nicht. Man kann leider auch mit 50 schwer krank werden und sterben, das hat man nie in der Hand. Letztes Jahr hinterließ eine Freundin wegen Brustkrebs ihre beiden Kinder (4 und 2).
Man kann das Leben so nicht planen also wenn du dir noch ein Kind wünschst - mach!

5

Hi,
ich (31) bin Einzelkind und mir hat es nie gefehlt Geschwister zu haben. Meine Mutter hat schon immer viel gearbeitet da mein Vater früh verstorben ist vom einen auf den anderen Tag. Die Zeit, die sie dann noch hatte, hat sie mir komplett gewidmet. Das habe ich sehr genossen. Tatsächlich kenne ich ausschließlich Geschwister die sich gerade bei der Versorgung der Eltern dann nicht einig sind und es Streit um Pflege, Beerdigung und Nachlass gibt. (Schon 3 mal live miterlebt, nicht schön).
Zudem ist es häufig inzwischen so, dass auch Geschwister durch eine eigene Familie oder Studium oder Job in aller Welt verteilt leben, sodass Pflege der Eltern oder enger, guter Kontakt zu Geschwistern auch immer seltener ist.
Ich finde immer, dass man als Eltern entweder noch einen Kinderwunsch hat oder eben nicht sollte ausschlaggebend sein und nicht bereits existierende Kinder.

Wir haben aktuell ein Einzelkind und wünschen uns bei Zeiten ein zweites Kind. Nicht um ein Geschwisterchen für unser Kind zu haben, sondern weil wir gerne noch ein Kind haben möchten.
Liebe Grüße

6

Liebe Bärli,

ich bin auch Einzelkind und die Tatsache an sich hat mich nie unglücklich gemacht da ich immer viele Freunde bzw. Cousinen, Cousins hatte.
Meine Eltern habe ich kaum gesehen und meine Mutter war stets überfordert, unser Verhältnis ist schlecht.
Unter meinen Eltern habe ich sehr gelitten.
Natürlich habe ich mir als ich ca 6 Jahre alt war auch Geschwister gewünscht aber eher um nicht vor meinen Eltern so ausgeliefert zu sein.
Ich habe eine Tochter jetzt mit 5 und werde im Mai 40 und durfte positiv testen die Woche.
Ich wollte immer 3 Kinder aber nicht wg dem Einzelkind Thema sondern weil ich belastbar bin und gerne Mama bin.
Mach Deine Entscheidung davon abhängig ob Du gerne mehr als 1 Kind hättest nicht ob ein Einzelkind sich einsam fühlt das tut es nämlich nicht wenn es bedingungslos von den Eltern akzeptiert und geliebt wird.

Ich kenne viele Familien in denendie Geschwister null Kontakt haben und ständig streiten, Geschwister sind nicht immer ewige Wegbegleiter!
Alles Liebe für Dich!!!

8

Hi, ich selbst bin kein Einzelkind und habe auch selbst drei Kinder. Ein Einzelkind kam für mich nicht in Frage. Ich wollte ursprünglich immer 4Kinder. Aber es bleibt bei dreien. Ich habe mir auch Gedanken gemacht, wie es wohl für unsere Nummer 3 ist, die mit 7 Jahren Abstand zu Nummer zwei geboren ist. Aber es war unsere Entscheidung und ich bereue es nicht.
Ich glaube ein Einzelkind kann nicht beurteilen wie es ist, Geschwister zu haben, genauso wenig können Geschwisterkinder es beurteilen wie es ist Einzelkind zu sein. Man hat vl eine Vorstellung davon, aber wie es tatsächlich ist, weiß man einfach nicht. Man sieht ja immer nur teilweise wie es bei anderen ist. Und jede Familie ist ja auch anders.
Vg

11

Hier wurde ja schon einiges geschrieben und ich möchte noch einen Aspekt ergänzen. Wenn ihr jetzt noch ein zweites Kind bekommt, werden die Kids ja 9 - 10 Jahre auseinander sein (ist ja leider nicht gesagt, dass du sofort schwanger werden würdest). Dadurch würden beide quasi wie Einzelkinder aufwachsen und aufgrund des großen Altersunterschieds vermutlich keine gemeinsamen Interessen haben und eher eine Art Co-Existenz führen statt zusammen zu spielen.

Dein Alter finde ich übrigens überhaupt nicht problematisch. Ich kenne mehrere Frauen, die in dem Alter ihr erstes Kind bekommen haben.

Top Diskussionen anzeigen