1 gesundes Kind, 3 FG 37 Jahre alt

Hallo,
Wir haben einen Sohn und wollen seit 1 Jahr 1 Geschwisterchen für ihn. Leider hatte ich 3 FG.

1. FG Entwicklung etwas zurück, von Anfang an Blutungen, Ende 7+6
2. FG alles zeitgerecht entwickelt, mega viele Symptome und extreme Übelkeit, Ende 7+4
3. FG lange kein Embryo gesehen, Ende 6+4

Nach der 2. FG wurde eine Gerinnungsstörung diagnostiziert, die mit Heparin behandelt wurde.

Nun stehen wir vor der Entscheidung in die KiWu zu gehen oder es noch mal drauf ankommen zu lassen. Termin haben wir bereits im Januar bekommen. Schwanger werde ich immer sofort, es hält aber leider nicht.

Wie würdet ihr euch entscheiden? Gibt es Frauen bei denen es ähnlich war und es dann geklappt hat?

Bin für Meinungen dankbar.

1

Bevor du eine weitere FG erleben musst, solltest du weiter auf Diagnostik gehen. Mikrobiom, Killerzellen, Genetik....

2

Hallo Du,
Ich hatte die Tage dchonmalnjemandem mit ähnlichem Problem geantwortet: ja, bei mir (oder uns) ist es gut ausgegangen ohne medizinische Unterstützung.
Ich weiß bis heute nicht, was los war (Wartezeit im Klinikum über ein Jahr!) - aber nach insgesamt 7 FG hab ich auf natürliche Weise meinen Sohn bekommen, der gerade mit seinem im Dunkeln leuchtenden Schnuller neben mir schläft. Hatte vorher auch eine ebenfalls gesunde Tochter.

Liebe Grüße,
Kopf hoch!

3

Ich warte noch auf den guten Ausgang. Meine Geschichte ist aber ähnlich. Ein gesundes Kind ohne Probleme. Dann 1x kein Herzschlag in der 11/12. Woche. 1x Abgang kurz nach sst. Diagnostik hat blutgerinnungsstöeung ergeben. Unter heparin vanishing Twin. Heftige Blutungen ab 10. Ssw bis zum traurigen Ende 21. Ssw. Alles zeitgerecht entwickelt. Dann nochmal Diagnostik, andere blutwerte gefunden. Soll doch kein heparin spritzen. Dann etliche Jahre später dieses Jahr im Februar und Mai FG wie bei dir - beide verzögerte Entwicklung und Abgang so 7. Und 9. Ssw. Wieder Diagnose heparin spritzen bei nächster ss. Aber seit dem klappt es nicht mehr davor auch immer sofort. Sind in der kiwu, aber die können auch nicht recht helfen. Sagen es liegt wohl an alten Eizellen. Spermiogramm ist top, Genetik auch, progesteron auch etc.
Aber nach dem was ich hier im Forum lese, würde ich doch gern mehr Diagnostik machen. Ich will keine Zeit verschwenden und weiss auch nicht wie viele Fehlgeburten ich noch durchstehen kann. Ich würde dir also eher raten zur kiwu und Sachen abzuklären...

4

Hallo,
Ja das hört sich wirklich fast so an wie bei mir.

Wir waren bereits bei der Abortsprechstunde. Genetik, Schilddrüse etc alles top. Einzig die Gerinnung bei mir wurde gefunden.

Für die Eizellen und Spermien nehmen wir seit dieser Woche Nahrungsergänzung.

Mir würde ausser Eizellen/Spermien und evtl. Killerzellen etc nichts mehr einfallen.

Ich habe ja bis Mitte Dezember noch Zeit mich für oder gegen den Termin zu entscheiden. Ist halt immer interessant nochmal andere Meinungen zu hören.

Mein Mann und meine Frauenärztin sagten beide einfach nochmal probieren, da sich mein Körper nach dem natürlichen Abgang super wieder eingependelt hat.

6

Das höre ich auch immer. Einfach probieren, Körper macht das top für mein alter. Wenn das so einfach wäre... hysteroskopie mit zellentnahme und Test auf Entzündung werde ich machen. Überlege aber sogar, ob ich nicht die kiwu auf eigene Kosten bitte um clomifen und eisprung auslösen, damit man weiss wann es ernst wird. Jetzt haben wir seit 8 Tagen täglich GV und es wird langsam pflichtübung. Weil mein ES sonst etwa Tag 10/11 war und sich jetzt scheinbar auf Tag 16 verschoben hat. Da ist doch jetzt kaum noch was brauchbares übrig an Spermien. Und auch nicht an Lust.

5

Hallo,

Würde einfach nebenbei wirklich die Kinderwunsch-Klinik und Immunologie ausprobieren. Schilddrüse würde ich auch testen lassen
Genetik denk ich nicht, da ihr ja ein Kind schon habt 👍
Viel Erfolg 🍀

Top Diskussionen anzeigen