Bei wem hat Progesteron - "vorsorglich verschrieben" geholfen?

Huhu Ihr Lieben,

ich habe nun einen Progesteron-Zyklus hinter mir.
Neben einer Nesselsucht, war ich dauermüde und meine Tage haben sich verzögert (4 Tage).

mir wurde das ohne Bluttest vorsorglich verschrieben, da ich bereits 42 bin.

Wie sind Eure Erfahrungen damit?
Hat es damit gefruchtet?
Ist es "vorsorglich" wirklich üblich?

LG cat

1

Hallo Cat,
Ich kann dir nur von meiner Erfahrung berichten. Ich hatte im Februar eine MA in der 10 SSW, im 2 Zyklus danach war ich für zwei Tage schwanger und habe dann meine Blutung bekommen.
Der FA hat mir nichts verschrieben. Ich habe dann meinen Zyklus beobachtet, die 2 ZH war immer nur höchstens 11 Tage. Habe mir dann Progesteron auf eigene Faust besorgt.

Der 1 Zyklus mit Progesteron hat, so wie es sein sollte, die 2 ZH verlängert. Beim Zyklus danach war mein ES komischerweise 4 Tage früher, es kann eigentlich am Progesteron gelegen haben, aber komisch war es.
Im dritten Zyklus war der ES auch früher und es hat geklappt. (Bin übrigens auch schon 40)

Was ich damit sagen will, schaden kann es nicht und ich bin mir sicher ohne Profesteron wäre ich jetzt nicht schwanger.
Probiere es aus! Viel Glück!

2

Danke für Deine Erfahrung!
Hab jetzt schon oft gelesen, dass der ES dann früher kommt. Hast Du ihn mit Ovus und Tempikurve bestimmt?

3

Ja, mit Ovu und Temperatur. Der letzte wurde zusätzlich auch per Ultraschall festgestellt.
Ich war im ersten Überwachungszyklus in der KIWU Klinik 😁

weitere Kommentare laden
4

Hallo, ich habe auch Progesteron verschrieben bekommen. Bin ü40 und habe einige Aborte hinter mir.

Mein Kinderwunsch Doc rät ausdrücklich dazu, aufgrund meiner Aborte. Nehme es immer ab Es+1, 2. Bin aber in Kinderwunsch Behandlung und Stimulation und GVNP in einer Kinderwunschklinik.

LG

Top Diskussionen anzeigen