Die Sache mit der Uhr....

Hallo in die Runde,
ich war lange nicht mehr bei Urbia aktiv,da unser Kinderwunsch nicht ganz so konkret war.
Ich bin 34 und habe mir gedacht ,dass ich hier evtl gut aufgehoben bin ,auch wenn mir noch 1 Jahr fehlt für die 35.
Wir haben bereits ein Kind,durch eine ICSI entstanden.Aber meine Hormone scheinen sich im Laufe der Jahre normalisiert zu haben.

Nun zu meinem eigentlichen Problem.Seit ca. 3 Jahren habe ich einige Symptome entwickelt.(Petechien,ab und zu Bauchschmerzen,Allergien und Kreislaufprobleme).
Ich war bei einigen Ärzten,leider ohne Ergebnis.Keiner konnte mir etwas sagen.
Also verschoben wir unseren Wunsch ,Monat um Monat ,Jahr um Jahr.
Jetzt tickt meine biologische Uhr jeden Tag lauter.Ich dachte immer ,dass wäre nur so ein Spruch,aber kein Tag vergeht , an dem ich nicht darüber nach denke.Ich habe Angst ,dass es etwas ernsthaftes ist,aber denn hätten die Ärzte doch etwas gefunden.Kann es dem zukünftigen Baby schaden,wenn etwas in mir schlummert?

Vielleicht hat jemand auch so etwas erlebt und mag sich austauschen...
Was würdet ihr tun ,trotzdem den Kinderwunsch aktiv starten ?
Ich habe viel über die letzten 4 Jahre nach gedacht und sehe einfach wie aus ein paar Monaten Kinderwunschpause,plötzlich Jahre wurden.Wir fühlen uns absolut noch nicht komplett.

So ist das wohl mit der inneren Uhr.
Ich hoffe ,das hier evtl jemand ein Paar Worte für uns hat.
Wenn nicht ,denn konnte ich es wenigstens mal los werden.
Danke für das Lesen bis hier hin #winke

LG Matteju16

1

Hallo,
Mein Mann wollte lange kein zweites Kind. Vor zwei Jahren hat sich das dann geändert. Dann wollte ich erst noch Geld zur Seite legen, eine Kur machen etc und plötzlich war wieder 1 Jahr vorbei. Als es dann endlich klappte endete es leider in Fehlgeburten, was das ganze nun nochmal um 1 Jahr verschoben hat. Wir wissen mittlerweile woran es lag und hoffen es geht das nächste Mal gut und ich werde schnell wieder schwanger. Trotzdem habe ich mich oft gefragt ob wir nicht zu lange gewartet haben und vielleicht gar nicht so viel planen. Die Pläne sind schließlich nicht aufgegangen. Ich werde dieses Jahr 37 und hoffe, das es nochmal klappt, bleibt etc.
Natürlich solltest du körperlich einigermaßen fit sein. Ansonsten muss ich sagen: es gibt doch immer einen Grund noch zu warten und eigentlich passt es doch nie richtig.
Ich würde es einfach probieren und das Beste hoffen.
LG Schnickelmama

2

Vielen Dank für deine Antwort:-)
Ja ich fühle mich körperlich eigentlich fit dafür.Habe einfach Angst das diese Symptome auf etwas deuten ,was für ein Baby oder eine Schwangerschaft gefährlich werden könnte.Am meisten Sorgen machen mir die Petechien.
Aber wie gesagt,ich war in den letzten Jahren bei vielen Ärzten und keiner hat etwas gefunden .

3

Hallo 👋🏼

Seit der Geburt meines 1.ten hab ich ab und zu Migräne .
Seit der Geburt unseres 2.ten habe ich mächtig Allergien dazu bekommen und wir üben grad für Nr.3
Leider inzwischen 14 ÜZ . Ich bin aber auch mittlerweile 39 .
Als wir vor einem Jahr angefangen haben , hab ich auch angefangen die Uhr zu hören. Ich lag damit wohl nicht ganz falsch .
Also warum solltet ihr nicht loslegen ?

Lg Nadine

6

Vielen Dank für deine Antwort .
Naja ich mach mir halt Gedanken ob meine Symptome einem Baby oder der Schwangerschaft schaden könnten,da ja kein Arzt etwas gefunden hat,was das auslöst.
Es ist halt eine Frage die mir zwar niemand beantworten kann,aber evtl hat jemand ähnliches erlebt .
Aber du hast schon recht,warten bringt da auch leider nichts.
Lg

4

Ich kann dich sehr gut verstehen.
Vor fast 5 Jahren bekam ich selbst ebenfalls gesundheitliche Probleme und der Ärztenarathon begann.
Ich habe massive Rückenprobleme, Nervenleiden und es kamen weitere Dinge hinzu.
Ich bzw wir wollten eigentlich zeitnah ein weiteres Kind. 6 Jahre sind nun vergangen. Ich bin Ende 30 und nun sage ich mir, egal was ich habe, es ist für letzte Chance auf ein zweites Kind. Die Jahre davor war ich durchaus auch in Ängsten verfangen und habe mir eine weitere Schwangerschaft immer sehr schlimm ausgemalt (mehr Schmerzen, Probleme, ob ich überhaupt nochmal ein Kind austragen kann, etc)
All das lege ich nun auf die Seite. Was kommen wird, das weiß ich nicht. Aber ich weiß, ich würde irgendwann bereuen es nicht doch versucht zu haben.
Bin mittlerweile im 3 ÜZ und hoffe es dauert nicht mehr sooo lange.

5

Vielen Dank für deine Antwort.
Hat man herausgefunden was du hast ?Was sagen die Ärzte bezüglich der Prognose wenn du schwanger wirst ?
Vielleicht magst du dich ja etwas austauschen per PN ?
LG

Top Diskussionen anzeigen