Mein Mann ist ein Riesenbaby. Bin blockiert und genervt.



Hallo,

langsam merk ich wie mich mein Mann eigentlich immer mehr blockiert. Ich kann es kaum erklären aber sobald mein Mann zu Haus ist, werd ich depressiv ;-)

Er ist arbeitsbedingt sehr oft weg. Ich lieb ihn, vermiss ihn, will ihn bei mir haben aber sobald er da ist, wird er mir zuviel.

Das liegt einfach daran das ich, wenn er da ist, 2 Babys zu Haus hab.

Wenn ich allein bin, hab ich meinen Haushalt im Griff. Bin entspannt, gut gelaunt. Die Wohnung ist sauber und der Kleine total lieb.
Sobald er zu Haus ist, ist die Wohnung binnen weniger Minuten in einen Saustall verwandelt. Alles fliegt rum, die Wäsche stapelt sich stündlich, der Kleine is genervt weil Papa lieber spielt als sich um ihn zu kümmern.

Wärend dessen düs ich durch die Bude und versuch es halbwegs ordentlich aussehen zu lassen.
Ich weiss garnicht wie er das hinbekommt aber es ist tatsächlich so.
Er ist so leicht genervt. Schon wenns zum einkaufen geht, is die Laune runter. Meine auch.
Mich nervt sein desinteresse dem Kind gegenüber. Er kümmert sich schon aber meist auf Nachdruck.

Mich ärgert es das er auf der Couch liegt, ich ma schnell in der Küche bin, der Kleine am Tisch steht, kurz vorm Fall....obwohl er daneben steht. Ich muss ihn immer dazu ermahnen: pass JETZT mal bitte auf.
Daweil ist er ja eigentlich alt genug allein auf den Kleinen aufzupassen, oder?

Oder: Bitte kein Plastik in den Biomüll
Oder: Sein 2 altes, schal gewordenes Bier endlich mal wegzukippen.

Ich bin echt toal überlastet wenn er da ist. Er rülpst, furzt und stinkt.
Alles normal. Wird schlimmer und ich gereizter #schmoll

Ich könnt hier glaub noch eine Stunde schreiben aber er ist halt vielem Gleichgültig. Außer es geht um ihn.
Da ich eine liebe Frau bin, und mir eigentlich nichts sehnlicher Wünsch als das es uns allen gut geht, versuch ich natürlich Themen anzuschneiden wo er sich profilieren kann....nur damit wir uns überhaupt ma ernsthaft unterhalten.
Der Rest unserer konversationen besteht aus albernen geplänkel.

Genau der Sex. Ich bin eigentlich recht lustlos. Liegt vielleicht nicht unbedingt an ihm. War in meinen vorhergehenden Beziehungen schon so das ich nach einiger Zeit die sexuelle Lust an meinem Partner mindert.
Eigentlich brauch ich nur einen kleinen Anstoss ;-) und dann bekomm ich auch Lust. Kann halt nicht aus heiterem Himmel geil werden aber seine Anmache sieht so aus (natürlich nur wenn wir im Bett sind)

Ich lieg da, er krabbelt mit ein wenig am Hintern an, streichelt mich (was schön is und ich darauf hin fast einschlaf) und wenn ich binnen 5 Minuten nicht reagier, dreht er sich um und pennt sofort ein.
Meist bin ich ja dann doch irgendwie scharf geworden und spring ihn dann an. Aber das is nicht meine Vorstellung von gutem Sex.
Ich möcht auch gern mal angesprungen werden.
Klar hab ich schon oft mit ihm darüber gesprochen aber die Versuche waren wie die Normalversion mit komischen gequatsche dazu.
Was mich auch total abtörnt. Diese Babygebrabbel...diese verniedlichungen: DEINE MU...wenn ich das schon hör...

Ach man. Genug gekotzt. Wie bekomm ich das wieder hin? Ich lieb ihn. Er ist wie ein großer, träger Teddy.

Die Ironie ist: Bei Freunden usw. ist er total voller Energie und Elan :-(

Ich hab schon soviel versucht. Gesprochen, gemeckert. Versucht mich rar zu machen. Versucht mich interessant zu machen. Ihm noch mehr Freiraum gelassen. Ihm versucht Regeln aufzustellen.
Nichts klappt. Es ist als ob ihm so alles egal ist.
Nach dem Motto: Geheiratet, jetzt hab ich sie, und so läuft halt ne Ehe.
Genau ist es das er zwar möchte das ich arbeite. Von ihm aus als Putze, hauptsache es kommt Kohle rein aber meinen Wunsch zu studieren nicht unterstützt.
Weil da halt Geld abgeht, anstatt rein. Ist aber nicht so das wir finanzielle Probleme haben. Uns geht es gut.

Es liegt ihm nichts an meiner persönlichen Weiterbildung. Hauptsache schnell Kohle.
Meine Freundin sagt: Zieh es einfach durch aber ich will eigentlich schon das mein Mann hinter mir steht. Das is mir wichtig. Aber für ihn ist das humbug :-(

Hmpf

Es grüßt die auf ewig verdammte Hausfrau gegebenenfalls PUTZE

1

Hallo.

Wenn ich solche Geschichten lese krieg ich immer eine Gänsehaut weil ich mir nicht vorstellen könnte so zu leben. Leider scheint sowas nicht allzu selten vorzukommen.

Vor allem liegt für mich ganz klar auf der Hand daß jede Mühe ihn zu verändern vergebene Liebesmühe ist, man kann keinen Menschen ändern, entweder er ändert etwas von sich aus oder man paßt eben einfach nicht zusammen. Das ist natürlich traurig wenn man mal in Liebe und Harmonie zusammengelebt hat, deshalb geheiratet hat und auch ein Kind in die Welt gesetzt hat. Aber für mich ist so ein phlegmatisches und egoistisches Verhalten und die Unfähigkeit diese Schwäche einzusehen bzw. zu bekämpfen eine bodenlose Respektlosigkeit Dir und Eurem gemeinsamen Kind gegenüber. Das läßt sich durch nichts beschönigen. Zu einem Ehemann und Familienvater gehört eben viel mehr als nur das Geld zu verdienen.

Meiner Meinung nach solltest Du wirklich die Konsequenzen ziehen und eine Trennung in Erwägung ziehen. Oder wie sollst Du nach Deiner geschilderten Situation jemals glücklich werden?

Stell Dir mal vor er wäre beruflich nicht unterwegs sondern IMMER daheim, was wäre denn dann? #schock

lg
Petra

2

Die Ironie ist ja, dass es erst so ist, seitdem er permanent weg ist. Vorher hat es mich nicht gestört oder ist mir nicht augfefallen oder war nicht so schlimm?

Erst wollte ich nicht das er geht und nun bin ich schon fast happy wenn er weg ist.
Wie gesagt, er is schon ein lieber und wenn ich ihm in den Hintern tret, macht er auch aber ich bin es mir leid ihn permanent zu ermahnen oder daran zu erinnern das er den Müll den er produziert auch selbst wegmachen kann.

Bin ja auch nicht auf der Welt um meinen Mann Ordnung beizubringen, wenn Du verstehst?
Will mich ja auch nicht zum Hausdrachen machen.

3

Ich kann mir nicht vorstellen daß es Dir vorher nicht aufgefallen wäre wenn es schon so schlimm gewesen wäre. Ist er denn beruflich so extrem eingespannt, daß er sich dann in seiner Freizeit so gehen läßt?

Mein Mann ist beruflich auch oft längere Zeit im Ausland. Großer Vorteil ist wie Du ja weißt, man vermißt sich immer noch. Aber dann sollte doch auch der Sex gut sein und der Umgang miteinander, oder? Bei uns ist das so, auch daß ich mich dann mal total gehen lassen kann und ausruhen darf wenn er da ist. Dann übernimmt er wieder das Ruder, macht viel im Haushalt und verbringt Zeit mit dem Kind während ich Zeit für mich habe.
Aber wenn man wie Ihr in der raren Zweisamkeit solche Probleme hat - das ist extrem verzwickt und nur mit seiner Einsicht und Bereitschaft zu lösen.

Wie argumentiert er wenn ihr darüber sprecht, ich meine es steht ja viel auf dem Spiel! Bist Du auch direkt genug, vielleicht ist ihm gar nicht bewußt wie sehr Dich das ankotzt. Oft ist es ja auch so daß die Männer eh keine Konsequenzen zu befürchten haben und deshalb auch keine Veranlassung sehen etwas zu ändern (er ist sich Deiner vielleicht zu sicher) ...

Dein erstes Posting ist viel verzweifelter und wütender, im zweiten relativierst Du schon wieder, ich denke irgendwann wirst Du aber auch eine Entscheidung treffen müssen denn wie Du schon sagst, es ist nicht Deine Rolle ihn zu therapieren oder zu verändern (vor allem wenn das ja gar nicht möglich ist) und die Frage ist wie geht das mit DIR und Deinen Vorstellungen vom Leben weiter wenn sich nichts ändert...

weitere Kommentare laden
5

Hallo!!!!

Also, ich muss ganz ehrlich sagen, das ich eben gedacht hab, das ich das ganze geschrieben habe. Bei mir zuhause läuft es ganz genauso, nur mit dem einzigen Unterschied, das mein Mann Arbeitslos ist und den ganzen Tag vorm PC sitzt und sich um nix kümmert.

Müll: "was schon wieder, stehen doch noch keine anderen Mülleimer draußen oder Säcke" Was ist dann, ich mach das dann lieber selbst, bevor es gar nicht abgeholt wird!

Kind: "Also, wenn du wieder arbeiten gehst, dann werd ich wohl mal die Streng Masche abziehen, der ist ja sowas von nervig" (Mein Sohn ist ein ganz lieber, wenn er halt mal mit Papa spielen will und er ihn mal wieder wie immer ignoriert, bekommt er eben Frust und ist Quengelig)

Kranksein: "Oh, ich hab einen Pups Quer im A..... stecken, das tut so weh, ich bin jetzt total krank und kann mich um gar nichts kümmern, oh, ich armer Kerl, bitte pflege mich" Ich lag vor einem halben Jahr mit 40 Fieber im Bett, hatte eine Kungenentzündung und hab mich trotzdem um meinen Sohn gekümmert, das essen gekocht und bin einkaufen gegangen!!!

Sex: " na, wie wär es mit einem Quicki?" Ich hab keine Lust, einfach meine Beine breit zu machen nur damit er zufrieden ist, aber mach es dann trotzdem nach einer Woche, damit ich wieder meine Ruhe habe!!!

Schmutzige Wäsche: Überall liegen seine Dreckigen Unterhosen rum, seine stinkigen Socken... Es kümmert ihn nicht die Bohne, das unser Sohn mit seiner dreckigen Wäsche spielt!!! Ich weiß auch nicht wie er das überhaupt macht, kaum räum ich die weg, ist schon wieder was neues da, und unser kleiner war es garantiert nicht!!!!!!

Tja, ich denke eben, das jeder Kerl seine Macken hat, wer sagt mir, das es bei einem anderen nicht genauso ist, wenn ich ihn verlassen würde? Ich bin jetzt schon alt genug, um bei einer Person zubleiben, denn ich liebe ihn und möcht ihn auch nicht vermissen, aber reden hilft da leider nur sehr, sehr wenig, nach einer Woche ist eh der ganze Trott wieder da!!!

Danke, ich musst mich eben auch mal auskotzen, hilft wirklich sehr!!!

7

hihi...

ja is ja ok. Ist bestimmt schlimm wenn der Mann den ganzen Tag zu Haus ist und dann so drauf.

8

*lach*

Ich kann auch immer wieder darüber lachen, auch wenn es ja eher schon zum heulen ist!!!

Aber, was macht man nicht alles, damit es anderen gut geht, oder???

Wenn Du ja lust hast, können wir ja auch so Kontakt halten, dann können wir ein wenig über die Männer lästern, das hilft eigentlich auch schon oft, hab ich zumindest festgesltellt, wenn ja, dann schreib grad zurück und ich geb dir meine emailadresse!!!

weiteren Kommentar laden
10

Du lebst meine Situation! Und meiner flippt dann vollkommen aus wenn ich ihm sage er soll mehr machen oder mehr mit der Kleinen machen. Er denkt er macht ja schon so viel (????) und dass das Kind nunmal meine Aufgabe ist (HalloooOO????)... Bin so sauer und streiten deswegen nur noch! Mich nervt diese Ignoranz und noch mehr nervt mich dass er das nicht einsieht!

Sieht es Dein Mann wenigstens???

meiner hat nur gesagt: " Naja man kann immer mehr machen!"

Der spinnt wohl! Wenn das so weiter geht trenn ich mich!
Bin immer schlecht gelaunt sobald er aufsteht (er arbeitet nachts) weil ich davor nix machen kann sonst wacht er auf und dann fang ich das Putzen an und er schaut seelenruhig zu! Ich bin schon froh wenn er nicht daheim ist dann hab ich nämlich alles im Griff und es ist sauber und die Kleine ist auch brav!!

LG Nadine

11

>langsam merk ich wie mich mein Mann eigentlich immer mehr blockiert.

>aber sobald mein Mann zu Haus ist, werd ich depressiv
>sobald er da ist, wird er mir zuviel.
>Sobald er zu Haus ist, ist die Wohnung binnen weniger Minuten in einen Saustall verwandelt.
>Ich muss ihn immer dazu ermahnen: pass JETZT mal bitte auf.
>Er ist so leicht genervt.

>Er rülpst, furzt und stinkt.

Wie kann man so einen egoistischen Mann lieben?

>versuch ich natürlich Themen anzuschneiden wo er sich profilieren kann.

Er macht dich unglücklich und du bläst ihm noch den Puderzucker hinten rein.
Ihm liegt nichts an deiner Bildung, du bist ihm egel.

Und ich glaube nicht, dass du ihn liebst, du hast nur Angst vor einer Veränderung in deinem Leben.


Top Diskussionen anzeigen