Würdet ihr einen Diabetiker nehmen?

Hallo,

also um eines vornweg zu nehemn: ich bin nicht oberflächlich und weiß selber das ein Mensch für so eine Krankheit nix kann.

Zur Situation:

ich hab einen sehr süßen jungen Mann kennengelernt. Er ist 25 und Diabetiker. Insulinpflichtig. Muß also ständig Blutzucker Messen und Spritzen. Im moment ist er wohl gut eingestellt, aber er macht hinn und wieder auch mal mist bzw. Nascht zwischendurch usw...Er hätte gerne eine Beziehung zu mir, ich auch gerne mit ihm, muß aber vorher noch meine derzeitige Beziehung beenden. Hat aber andere Gründe warum ich am überlegen bin ob ich es mache.

Jetzt meinte aber eine Freundin zu mir: was willst Du denn mit einem Diabetiker, mit so einem Grüppel, der wird doch Blind usw...

Ich war extrem geschockt über diese Aussage!!! Zumal die gute Frau Gymnasiallehrerin ist und demnach nicht dumm. Aber das fand ich Menschenverachtend!!!

Aber das ging mir irgendwie nicht mehr aus dem Kopf!

Was sagt ihr dazu?

1

Hallo,
ich bin ehrlich gesagt nicht geschockt über die falsche Aussage der Lehrerin,sondern über das Posting ansonsten.
Mal abgesehen,das man nicht blind wird :-[

ich kann aus Ehrfahrung sprechen,das messen und spritzen in einer Minute fertig ist,und kein Grosser Akt.
Meist bekommen es andere garnicht mit.
Wenn er so ein süsser netter mann ist,dann ist es doch oberflächlich das am Diabetis abhängig zu machen.

Aber man sollte auch nicht von einer Beziehung in die nächste stürzen.
Ich weiss ja nicht wie alt du bist,aber informieren dich ruhig mal im www über Diabetis.
Gruss Yvonne #augen

2

Dein Posting ist ja wohl das allerletzte ! Da fehlen mir die Worte...

3

warum hackt ihr auf die autorin herum? sie ist verunsichert worden durch ihre (eigentlich intelligente) freundin. was liegt da näher, in einem forum von ihren bedenken zu erzählen und nach erfahrungen oder meinungen anderer zu fragen? ich erinnere mich da an so viel blödere threads und postings.

4

meine güte, geht's noch oberflächlicher? #augen#augen#augen

als wär das ein grund mit jemandem keine beziehung anzufangen. und die ach so gebildete gymnasiallehrerin hat ja auch ein tolles menschenbild. gut, dass sie das an viele generationen junger menschen weitervermitteln kann... #schock#schwitz

5

ohne worte

34

Boah, das ist ja echt heftig, was du hier schreibst. Wieso sollte man keinen Diabetiker nehmen???? Sei froh, dass er es dir sofort gesagt hat und nicht heimlich um die Ecke verschwunden ist, um zu messen oder Insulin zu spritzen. Ich find das unter aller Kanone, von einem Krüppel zu sprechen!!

6

Hallo,
also ehrlich gesagt hoffe ich, daß mein Sohn(der jetzt grade mal 9 ist und Diabetiker ist) später mal eine nette Freundin findet, die sich von seiner Krankheit nicht abschrecken lässt.
Wenn man gut eingestellt ist und nicht dauernd über die Strenge schlägt, wird man weder blind noch blöd davon!!!
Trotzdem kann ich verstehen, dass man ersteinmal zurückschreckt.
Gruß Ursula

7

Hi!

Deine ach so kluge Freundin, kannst du ignorieren. Schließlich geht es nur dich und den Mann etwas an!

Mein Cousin hat auch mit jungen jahren Zucker bekommen (man vermutet, durch den Schock, den er hatte als sein geliebte Oma gestorben ist). Er ist verheiratet hat zwei Kinder, ist weder blind noch sonst etwas.

lg bibi#blume

8

Hallo,

da habe ich echt keine Worte für.

Lies mal selber dein Posting und überleg dir mal. Was für eine Freundin du da hast.

Anne

9

Da kann deine Freundin aber froh sein, dass sie gerade aus meiner Reichweite ist, sonst....
Und so eine Produzentin von geistigem Düsch*** lässt man auch noch auf die angehende Menschheit los!

Dir mache ich keinen Vorwurf.
Ich hatte vor 12 Jahren eine Schwangerschaftsdiabetes und bin seit 3 Jahren (wieder) insulinpflichtige Diabetikerin.
Daher weiß ich, wie das ist, wenn man auf einmal mit einer Krankheit in Berührung kommt, zu der man bisher gar keine Beziehung hatte.

Erst mal zu deiner Beruhigung: In Sachen Diabetes hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan.
Ich mache zum Beispiel eine intensivierte Insulin-Terapie, d.h. ich kann essen, was ich will, wann ich will und so viel ich will.
Muss halt immer vorher rechnen und entsprechend spritzen.
So dürfte es auch deinem Bekannten gehen.

Wenn dein Bekannter mal unkontrolliert über die Stränge schlägt, kannst du ja auf ihn einwirken, dass er dann auch entsprechend spritzt, immer sein "Werkzeug" dabei hat usw.
Ist nervig, besonders für den Betroffenen, muss halt sein.
Vielleicht sollte dein Bekannter mal über eine Insulinpumpe nachdenken.

Ansonsten ist das Leben genauso wie mit einem gesunden Menschen, ein paar Arztbesuche und Kontrollen mehr, ja und eben immer die Piekserei. :-)
Ich mache alles, was ich vorher auch gemacht hab, ohne Einschränkungen.

Nun habe ich auch einen Kollegen, ebenfalls Diabetiker, der wurde 20 Jahre lang falsch behandelt (auf Typ II statt Typ I, wußte man damals noch nicht besser). Und der hat schon einige Zehen eingebüßt, seine Augen sind ebenfalls nicht mehr die besten, er hat da schon einige Operationen hinter sich.
Das sind eben die Folgeerscheinungen, wenn man sich nicht an die Spielregeln hält.
Muss aber bei den heutigen medizinischen Vorassetzungen nun wirklich nicht mehr sein!

Also, die Krankheit sollte nicht ausschlaggebend sein für deine Entscheidung.

Ja, und nen schönen Gruß an deine Freundin, mich würde mal interessieren an welcher Krankheit sie leidet. Bei ihrem Bildungsstand kann ein derartiges Vakuum im Gehirn doch auch nicht gesund sein...

Solche Leute gehören m.E. aus dem Schuldienst entlassen. Man stelle sich nur mal vor, was diese Frau dann vielleicht einem kranken Schüler an den Kopf werfen könnte...

Top Diskussionen anzeigen