Feund hat mich verlassen -> weil ich Bulimie habe

Hallo,

bin hier weil ich heute keine Kraft hatte in die Arbeit zu gehn denn:

mein Freund hat gestern mit mir nach 7 Jahren Schluss gemacht. Er sagte er hält das Zusammenleben mit mir psychisch nicht mehr aus -> ich habe Bulimie und bin aufgrund dessen oft sehr launisch :-(.

Ich kann ihm nicht mal böse sein schließlich trifft sein Vorwurf ja auf mich zu - wahrscheinlich hab ich ihm sein Leben vermiest andererseits versteh ich nicht wie er mich in so ner Situation im Stich lassen kann ... wahrscheinlich hat er micht nicht geliebt -> aber wir waren doch 7 Jahre zusammen. 7 JAHRE.

Gibt es hier jemanden dem es genauso oder ähnlich erging/ergeht?

Stehe zur Zeit auch unter starken Leistungsdruck (arbeite daraufhin meine Beförderung zu behalten -> bin in der 8. SSW und von daher muss ich härter arbeiten damit mir niemand was wegnehmen kann wenn ich in Mutterschutz bin (und jetzt bin ich zu Haus geblieben ->"schön doof" #gruebel das weiß ich aber ich kann einfach nicht mehr #heul)

1

Ich war mit einer zusammen die Bulimie hatte und liebte sie ohne Ende.
Ich konnte irgendwann nervlich nicht mehr da sie mich mit runterzog.
Ich kann deinen Freund verstehn.
Ich konnte auch die Kotze nicht mehr riechen..(tsc huldigung)

Das ist sehr schwer aber geliebt hat der dich bestimmt.

4

Hättest du sie bis ANS ENDE geliebt wärst du doch heute noch bei ihr ... oder?

7

boa ey...das ENDE bulimischer frauen und mädchen ist nicht selten der tod...ich, wenn ich als kerl ne bulimische frau hätte...ne du..ich würd versuchen zu helfen, wenn sie aber nicht will.. bevor ich mich mit zugrunde richte geh ich lieber, ganz ehrlich.

du hast keine ahnung was deine krankheit für deinen freund bedeutet, und scheinbar hast du dir noch NIE gedanken darüber gemacht.

du bist nur selbstmitleidig..

er hat sicher nach 7 jahren die letzte konsequenz für sich gezogen weil es nicht mehr anders ging.

denk drüber nach :-(

weitere Kommentare laden
2

naja....

selbstmitleid ist hier wohl fehl am platze - sorry. hast du eine ahnung wie schwer es für die angehörigen bulimischer, depressiver...also eben psychisch kranker menschen ist, ein normales zusammenleben...gibts nicht, der druck auf die nichtkranken ist hoch, sehr hoch, ebenso die psychische belastung. wie wär eine therapie...lass dir helfen, zumal du schwanger bist?! sorry..aber hab sogar das gefühl von FAKEALARM :-(

der vater meines kindes war auch schwer depressiv, hat sich nicht oder nur halbseiden helfen lassen, ich wär fast mit dran zu grunde gegangen...mal nachgedacht wie es deinem freund bzw. so gehen könnte???? ich weiß wohl, dass deine krankheit schlimm ist, aber wenn du es erkannt hast, es nicht leugnest, wärs an der zeit den nächsten schritt zu tun und zu versuchen die kranklheit zu bekämpfen. gerade weil du SCHWANGER bist!!! es geht ja nimmer nur um dich sondern um ein neues leben!!!!

mit der arbeit...ich hab eine super arbeit bekommen als alleinerziehende mit 5 monate altem kind (musste mich nichtmal bewerben, mein chef vom studie-nebenjob hat mir den aufstieg in die chefetage angeboten...es geht also alles irgendwie wenn man will.) selbst wenn bei deinem jetzigen job nach der geburt was schief läuft..es geht immer weiter, glaub mir!

packs an und versumpf net.

3

Fake ist das hier bestimmt keiner ... so viel Zeit hab ich nich.

5

ja dann...mensch, dann packs an, denn wenn sich der kopf nimmer nur um essen und kotzen dreht... dann hat man mehr vom leben, mehr zeit, mehr entspannung, mehr lebensqualität, mehr gesundheit, mehr stolz, mehr vom ex?! sorry. hey, net bös gemeint, hatte auch mal essstörungen, nicht so schlimm wie du vielleicht, aber ich weiß schon wovon ich rede. du musst es angehen. gerade wenn dein freund dir wichtig ist, beweis es dir und ihm, und eurem (?) kind... wann wäre ein besserer zeitpunkt zum umkrempeln als jetzt frag ich mich???

6

Du benötigst therapeutische Hilfe. Wenn Du Deine Essstörungen im Griff hast, wird sich auch eine wie auch imemr geartete Partnerschaft entwickeln können.....

Du hast ein psychisches Problem und Dein Freund hat Dich so lange begleitet wie er eben konnte. Sieben Jahre sind eine verdammt lange Zeit.......und spricht sicher dafür, daß er eine Menge für Dich übrig hatte.

Wahre Liebe heisst imho nicht, mit dem Anderen auf Gedeih und Verderb unterzugehen....

9

Zustimmung!!!!was brauchts der worte mehr...

11

1. Ich bin noch nicht 7 Jahre lang krank!

2. Mein Ex hat es erst vor 3 Monaten erfahren -> denke nicht das er allzuviel leiden musste. -> Ich war vielleicht launisch aber er ist dann eh IMMER mit seinen Kumpels abgehauen.

3. Wenn ich jemanden liebe lass ich ihn nicht sitzen wenn ein Kind im Anmarsch ist.


Vorher dachte ich noch ich wäre an ALLEM Schuld aber eine Beziehung ist Geben und Nehmen und wenn ich so darüber nachdenke hat er mehr genommen als gegeben.

Danke du wolltest es zwar nicht aber du hast mir die Augen geöffnet! -> brauche NIEMANDEN um mein Kind groß zu bekommen.

weitere Kommentare laden
8

na super, du hast bulemie und bist schwanger?????
#kratz#kratz

da sag ich doch erstmal, super Entwicklungschancen für dein Kind.

Auch wenns hart klingt, aber lass dich bitte einliefern.

alles gute
ania

67

Hör mal, so einfach ist das auch wieder nicht.

Ich kämpfe seit über 15 Jahren mit Bulimie. Lange habe ich gebraucht, um endlich mit einem Arzt zu sprechen... das ist denke ich normal bei diesem Krankheitsbild.

Bulimiker sind eher angepasst, diskret und unauffällig. Müssen sie auch sein, denn sie führen eine Art Doppelleben.
Oft wissen die Partner/Familie lange Zeit nicht, was los ist.

Es ist ein Teufelskreis: Essen, Brechen, Depressionen, Selbsthass, sich mit Essen trösten, Brechen, Depressionen, Selbsthass...

Zu den Entwicklungschancen für das Kind kann ich nur sagen, daß ich mich in den Schwangerschaften extrem unter Kontrolle hatte.
Eigentlich war DAS für mich die einzige Zeit, in der ich sein konnte, wie ich bin - und deshalb mußte ich nicht brechen!

Um eine Therapie habe ich mich erst gekümmert, als ich wirklich "ganz unten" war.
Mittlerweile habe ich die Sache schon fast 4 Jahre "im Griff".

Eine Therapie wird die Posterin erst beginnen, wenn der Leidensdruck unerträglich wird - und soweit ist sie nicht.
Deshalb sind kluge Ratschläge wie "Lass dich einweisen" fehl am Platz! Mit Logik kommst du nämlich bei einer psychischen Erkrankung nicht weit...

Lieben Gruß,

Andrea

13

Hallo!

Habe mir überlegt, dir hier was zu schreiben, aber bisher hast du auf alle Antworten nur bissige Kommentar abgegeben. Somit zeigt mir das, dass du DEIN Problem noch lange nicht erkannt hast und nur bei anderen die Schuld suchst.

Das du die Bullemie erst seit 3 Monaten haben sollst kann ich nicht glauben und auch nicht, dass dich dein Freund wegen der "3 Monate Bullemie" verlassen hat. Solange du die Augen vor der Wahrheit verschließen tust, können weder wir dir gute Ratschläge geben, noch kann dir dein Freund/Familie in irgendeiner Art und Weise helfen, den du lässt keine Hilfe zu.

LG
schnuppe511

15

Ich habe NICHT erst seit 3 Monaten Bulimie mein Freund weiß es erst seit 3 Monaten.

Kann sein das es so ist wie du sagst -> meinen Vater kenn ich nicht mal und meine Mutter wohnt über 500 km von mir entfernt.

Durch die Beziehung hab ich kaum noch Freunde zumindest keine "Richtigen".

Hoffe das ist jetzt nicht zu bissig rübergekommen.

18

Hallo,
wir hatten mal eine Freundin, die Bulimie hat/hatte. Wir sind weg gezogen und es hat sich verlaufen.
Diese Freundin hat ihre Eltern sehr früh verloren. Als wir von ihrer Krankheit erfuhren war sie 14 oder 15 Jahre alt. Sie wohnte allein und wurde vom Jugendamt betreut. Sie war auch sehr unordentlich, Müllsäcke lagerte sie wochenlang in der Wohnung. Ich und mein Freund(jetzt Mann) haben öfter mit ihr zusammen eine Aufräumaktion gestartet. Sie war auch sehr dankbar, aber es wurde nicht besser.
Sie hat auch oft bei uns gegessen. Wir hatten selbst nicht viel Geld, da wir beide noch in der Ausbildung waren. Irgendwann wurde mir dann bewußt, daß sie unser Essen dann wieder ausk..... ging. Damit kam ich irgendwie nicht klar. Damals dachte ich aber auch nicht daran, daß sie nicht anders kann.
Diese Freundschaft war sehr anstrengend für uns.
Deshalb denke ich, daß die Entscheidung Deinem Freund nicht leicht gefallen ist. Es war garantiert nicht leicht für ihn.

Ich weiß nicht wie Bulimie und eine Schwangerschaft sich "vertragen" aber evt. bist Du ja bereit Dir Hilfe zu suchen.


Alles Gute für Dich
Gruß Mary

23

also, insgesamt sind die antworten auf deinen thread sehr eindeutig. findest du nicht?

deine antworten respektive reaktionen sind so geartet, dass die vermutung naheliegt, dass du weder echte kenntniss über die folgen der krankheit hast - auch und vor allem was deine schwangerschaft betrifft - und dass du dir nicht annähernd eingestehen kannst dass du tatsache krank bist. du hast normalgewicht, sagst du...was ist denn normal? wie lange wirst du normalgewicht haben....

du reagierst hier sehr "ich-bezogen" . es scheint nicht so, als ob du überhaupt daran denkst dass die reaktion / entscheidung deines ex gut überlegt und seine letzte möglichkeit gewesen sein könnte.
wie schon weiter oben oft beschrieben ist es für die angehörigen bulimischer oder insgesamt psychisch kranker menschen eine echte tortour, das kannst du fest annehmen!! sei dir nicht so sicher dass er es erst seit drei monaten weiß, vielleicht ahnte er es längst, ihr bulimischen mädels glaubt leider allzu häufig eure krankheit gut zu vertuschen, dabei hat das umfeld lange gemerkt dass was nicht stimmt.

vielleicht kann er einfach nicht mit all dem umgehen?`so wie du hier auftritts verhälst du dich vielleicht auch ihm gegenüber: launisch, gereizt, als ob du dich vor allem und jedem behaupten und beweisen musst.... vielleicht kann er so mit dir nicht zusammenleben TROTZ schwangerschaft. war das kind geplant? vielleicht ist er mit all dem einfach überfordert, man kanns ihm nicht verdenken.

so wie du das abtust...mit der kotzerei und dem schwangersein.. die normale übelkeit ist selten bedenklich, anders schon bei recht häufigen erbrechen --> da sind oft krankenhausaufenthalte mit infussionen angesagt, weil das kind eben doch unterversorgt sein könnte... du redest ein zeug daher, unüberlegt, bockig, stumpfsinnig.

wenn du nur annähernd so in deiner beziehung aggiert hast.. tja.. dann ist die entscheidung deines freundes nachvollziehbar.

der einzige weg für dich ist, auch wenn es vermeintlich peinlich ist, eine therapie, psychologen haben tagtäglich damit zu tun, sie haben psychologie studiert um sich mit fällen wie dir auseinanderzusetzen, da brauch dir nix peinlich sein. ca. jeder 2. hat psychische probleme, in welcher art auch immer. natürlich hängt man sich das nicht um den hals sondern verschweigt es. aber irgendwann ist sense. du bsit schwanger und wurdest verlassen...wann willst du anfangen was zu ändern wenn nicht jetzt, frag ich mich...
frag ich dich
frag du dich selbst...

29

Ich habe Kenntnis über diese Krankheit -> Es gibt keine Auswirkungen auf die Schwangerschaft WEIL ICH NORMALGEWICHTIG BIN und meinen BMI berechnen da brauchst du dir keine Gedanken zu machen -> Ich hab seid 3 Jahren Normalgewicht und werde mein Kind nicht gefährden.

Vielleicht war er mit mir überfordert das mag schon sein aber du verstehst ja überhaupt nicht was das für ein Gefühl ist etwas nicht lassen zu können.

Das Baby war von UNS BEIDEN geplant ... ist mir jetzt auch bewusst dass es zu dem Zeitpunkt falsch war aber ich freu mich trotzdem drauf.

Ich rede keine Zeug daher ... denkst du etwa es wird alles ausgek. bis die Magensäure kommt ? ... Da täuscht du dich aber gewaltig bei manchen ist das so aber nicht bei jedem.

Mir wird sowieso nichts anderes übrig bleiben als ein Therapie einzuschlagen ich habs aus eigener Kraft schon oft versucht aber es hat halt nicht geklappt aber wie gesagt dass kannst du nicht verstehen weil du ja nicht betroffen bist.

30

Das Kind war von uns beiden gewollt #bla#bla

mein Kind entstand durch eine ICSI Therapie und nach 5 Monaten wars ihm zuviel.

laß dir helfen.
ania

weitere Kommentare laden
26

Was tust Du denn gegen Deine Bulimie ?

33

Hallo#kratz!!
Ist ja ganz schön blöd was da zur Zeit mit läuft... Wie hat es denn angefangen mit deiner Bulemie? Was war der Auslöser?
Wenn du schon selbst merkst, daß du Bulemie hast und auch noch schwanger bist, warum hörst du nicht auf? Du muß irgendwo, trotz allem Stärke in dir rausholen und diese Krankheit zum Teufel schicken.
Was bringt dir das denn zu essen und dasdanach los zu werden?
Vielleicht solltest du mal ein bißchen forschen, was für folgen diese Krankheit für dich und dein Kind haben kann. Schlimmstenfalls wirst du das Baby verlieren, was ihm gegenüber unfair ist, und ich denke, du kannst mit sowas nicht leben... Wach endlich auf und tu was für euch beide... das Leben besteht nicht nur auf "schön schlank sein" und es dreht sich nicht immer nur ums essen oder jemanden nachzumachen, nur weil die Einflüsse der Werbung groß sind. Du muß sein wie du bist, denn du bist ein Individuum, ein unicum, wie dich gibt es nicht nochmal auf der Welt. Dein Freund hat DICH geliebt und 7 Jahre an deiner Seite geblieben... Das heißt er hat dich immer so nehmen wollen, wie du von der Natur eigentlich sein solltest, und nicht mit dieser Krankheit. Warum stehst du nicht zu dir selbst? Liebe dich wie du bist: wenn alles gut geht, wirst du bald eine große Verantwortung haben. Dein Kind braucht Unterstüzung, ein Vorbild, jemanden der immer für ihn da ist. Mit deine Krankheit, kannst du deinem Kind NICHTS aber NICHTS anbieten. Es wird dadurch leiden und du auch.
Also Mädel, augen auf, kämpf und sei du selbst. Es soll dir scheiß egal sein, was andere sagen und wie sie sind. Du muß nur du selbst sein. Du hast keine Zwang jemandem zu gefallen, wie er will. Jeder soll dich annehmen, wie du bist.
Aber das muß dir erstmal klar werden, damit du diese Krankheit besiegen kannst;-), nur MUT und MUT... Du hast Kraft in dir, du willst es nur nicht einsehen.
Ich will dir nur helfen. Du sollst das nicht als böse Kritik annehmen, oder denke ich verurteile dich, denn ich habe das Recht nicht, dir sowas anzutun. Aber als solidarische Mensch, bitte ich dir meine Hilfe an, wenn du das willst.
Ein #baby ist etwas wunderbares, das macht das Leben schöner und erfüllt vieles... Also, gib deinem Kind eine Chance undbringe dich nicht um!!!
Vielleicht, wenn du das alles geschaft hast (vorausgesetzt du willst das) kannst du dein Freund mal anquatschen, wie das ist mit einer Chance...
Ich wünsche dir vom ganzen Herzen alles gute und viel Kraft

LG
tsunami

45

Hallo!

Ich kenn den Auslöser leider nicht.

Aufhören wollt ich schon oft hab auch viel daran gearbeitet -> hat nix gebracht.

Ich hab das wenn ich Stress habe und es bringt mir zuerst Ablenkung dann Erleichterung und dann hass ich mich dafür.

Ich hab ja schon geforscht -> im Internet steht ja numal leider nicht viel über Bulimie in der Schwangerschaft aber ich hab herausgefunden, das sich das Kind holt was es braucht.

Bulimie ist ja auch nicht lebensbedrohlich.

Ich will ja aufhören werds auch nochmal in Anlauf nehmen vielleicht diesmal wirklich mit ner Therapie anders klappts ja scheinbar nicht.

Danke dir #blume


50

Hi!

Das stimmt ja, das Baby holt sich was es braucht, aber wenn du nichts dagegen tust, dann hat das Baby nichts was es holen kann. Das heißt, du wirst noch zusätzlich belastet und das kann lebensbedrohlich werden. Wenn dein Körper keine Mineralien mehr anbieten kann, wie zum Bsp, Folsäure, dann kommt das Kind mit offenen Rücken zur Welt. Wenn ihm Kalzium fehlt, dann sind seine Knocken zu schwach, es kann sogar die Krankheit "Glasknochen" bekommen. Eisenmangel ist auch gefährlich, sowohl für dich als auch fürs Baby. Das ist wichtig für die Bluttbildung und die Organe. Ohne geht es nicht. Wenn du eine akkute Eisenmangel bekommst, verwandelt sich das irgendwann in kritische Bluttarmut, was wiederum zur Leukämie führt.
Wie du siehst, der Weg zum Tod ist schon aufgemacht durch deine Krankheit. Das ist so zu sagen die Tür, und diese Tür muß du zu machen.
Geh mal zu eine Psychologin und mache zusätzlich Autogennestrainning (wie YOGA) zu Hause, und zwar jeden Tag, um Streß abzubauen. Laß den Streß nicht die OBERHAND gewinnen. Du wirst es schon schaffen. Am besten du stehst jetzt auf und gehst einer Psychologin suchen und gleich einen Termin machen. Lass die Zeit nicht vergehen... je länger du wartest, desto näher kommst du den Abgrund!!
Also, #sonne laß die Sonne in deiner Seele, und zack zack, ab Hilfe suchen :-D

Ich bin bei dir

LG

tsunami

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen