LAANG!!Schwanger in der 36Wo.und Mann kommt total betrunken nachhause!

Guten Morgen,

ich weiss eigentlich garnicht wo ich anfangen soll ....
Wir erwarten in vier Wochen unser erstes Kind. Es war nicht geplant, aber trotzdem freue ich mich nun sehr darüber.
Mein Partner, wir kennen uns schon seid 12 Jahren war immer Junggeselle hatte vor mir keine Freundin und wohnte noch bei seiner Mutter bis wir im letzten Jahr zusammengezogen sind und aus uns ein Paar wurde. Er war schon immer ein sehr gesellschaftlicher Mensch und ist am Wochenende immer unterwegs gewesen. Anders kenne ich ihn nicht. Das war soweit auch immer ok für mich. Vor der Schwangerschaft bin ich auch immer dabei gewesen und wir hatten viel viel Spass.
Während der Schwangerschaft kann ich nun nicht mehr dabei sein und so geht er allein mit Freunden weg am Wochenende. Was auch ok ist für mich. Ich habe gesagt, soweit ich die Sicherheit habe , dass ich ihn jederzeit anrufen kann wenn was ist und es losgehen sollte, ist das für mich in Ordnung. Er versprach mir auch hoch und heilig mich nicht allein zu lassen und natürlich bei der GEburt dabei zu sein. Nur ist es so, dass er keinen Sonntagmorgen vor sechs Uhr zuhause ist, und es alle zwei bis drei Wochen so extrem ist dass er so betrunken ist dass er am nächsten Tag nichts mehr davon weiss. Einmal hat ihn der Taxifahrer nachhause gebracht, weil er sonst die Treppe nicht geschafft hätte. Solche Sachen passieren alle paar Wochen mal. Ich habe schon alles versucht, reden, schreien, meckern, habe ihn ignoriert, habe ihn fotografiert während er betrunken vor seinem Bett lag und habe ihm die Bilder auf seinen PC gemacht... nichts hilft. Er sagt mir dann am nächsten Tag dass es ihm leid tut, und es nicht wieder vorkommt, dass er so betrunken ist. Leider hält das dann wieder nur zwei Wochen an. Er sagte mir gestern Abend noch bevor er ging, dass er die nächsten zwei Wochen nochmal ausgiebig rausgehen möchte, und er danach für mich und das Baby da ist und die GEburt bevor steht. Er würde dann nicht mehr weggehen und am Wochenende bei mir bleiben. So ganz kann ich das nur leider nicht mehr glauben. Da dieses Theater schon die ganze Schwangerschaft über so geht, gehe auch regelmäßig zur Schwangerschaftsberatung, sonst wäre ich hier schon durchgedreht habe ich mir als Ziel gesetzt, dass ich nun bis zur Geburt abwarte und schaue wie er sich dann verhält. Sollte es sich nicht ändern, werde ich mich definitiv von ihm trennen. Aber ich möchte wenigstens alles versucht haben. Nun habe ich die ganzen Neun Monate "ausgehalten" da schaffe ich die restlichen vier Wochen auch noch. Unter der Woche , ist er der Traummann schlechthin, er tut alles für mich und ist einfach nur superlieb.
Heute morgen war es dann mal wieder soweit. Ich konnte nicht schlafen, bin um sechs Uhr wach geworden. Er war noch nicht zuhause. Als ich aus dem Fenster sah, kam er gerade total betrunken, konnte kaum laufen nachhause. Nachdem er nach fünf Minuten die Tür immernoch nicht aufbekommen hat, hat er unsere Nachbarn aus dem Bett geklingelt. Die haben ihm dann die Tür aufgemacht damit er ins Haus konnte. WIE PEINLICH !!!! Dann hat er erstmal eine halbe Stunde auf der Toilette verbracht und geschlafen. Dann kam er zu mir ins Wohnzimmer, ich habe ihn vollkommen ignoriert, er konnte eh nicht mehr sprechen. Lallte dann ob ich ins Bett kommen würde. Ich sagte nein und er ging allein. Nun schläft er .....
Durch diese Sache ist für mich schon wieder der ganze Tag gelaufen. Er wird nachher wach werden und sich an nichts erinnern. Wenn ich was dazu sage, wird er mir sicher wieder sagen wie zickig ich bin und das ich schlechte Laune habe. Aber doch nicht ohne Grund. Ich kann natürlich auch einfach darüber hinweggehen und ganz normal sein, damit es keinen ÄRger gibt, und ich einen Tag ohne Streit mit ihm verbringe. Ach Mensch, es ist alles so verflixt. Ausserdem finde ich es mehr als peinlich den Nachbarn gegenüber. Sein Verhalten mir gegenüber finde ich ebenfalls einfach nur SCHEISSE. Er wird in vier Wochen Vater und es könnte jederzeit was sein mit mir und dem Kind und er gibt sich genüsslich die Kante und kommt sturzbetrunken nachhause.
Wie würdet ihr reagieren ??

Wer es nun bis hierhin geschafft hat, der hat einen Orden verdient !! Vielen Dank fürs lesen !!!!!

1

Guten MOrgen,

ich könnte und wollte mit so einem Menschen nicht zusammenleben. Dadurch, dass du vorher sein Verhalten jedoch toleriert hast, gibt es eigentlich nur 2 Möglichkeiten:

1. Ihm klar machen, was sein Verhalten mit dir, eurer Beziehung, Umfeld (Nachbarn/Peinlichkeiten) bewirkt. Das ist kein Verhalten für einen verantwortungsbewußten Menschen/Vater.

Konsequent sein, Grenzen neu definieren. Ich weiß nicht, ob du hochschwanger dazu in der Lage sein kannst. Vielleicht suchst du dir Unterstützung (Paartherapie/Gesprächstherapie für dich)?

2. Ihn vor die Tür setzen (sofern er keine Bereitschaft zeigt, sich zu ändern).

Alles Liebe für dich und dein Kind.

Christina

2

Ich würde durch drehen den ich hasse besoffene. Ich mein er kann ja weggehen aber muss er sich da immer besaufen?? kann er ohne alk keinen spass haben? Ich würde ihn vor die Wahl stellen etweder der alk oder ich und das baby! Wie alt ist er denn? sag ihm klipp und klar das es das letzte mal war. sonst bist du weg.
lg kim

3

Er ist 26. Sein Problem ist, das er keinen Alkohol verträgt und er einfach nicht damit úmgehen kann. Er weiss nicht wann er aufhören muss und er genug hat.

Im Moment bin ich nicht in der Lage mich zu trennen so kurz vor der Geburt. Deshalb sage ich ja, die vier Wochen ziehe ich noch durch und wenn er sein Verhalten dann nicht ändert bin ich weg. Das habe ich ihm aber auch schon mehrfach gesagt.

4

guten morgen.....

***Im Moment bin ich nicht in der Lage mich zu trennen so kurz vor der Geburt. Deshalb sage ich ja, die vier Wochen ziehe ich noch durch und wenn er sein Verhalten dann nicht ändert bin ich weg. Das habe ich ihm aber auch schon mehrfach gesagt***

warum erst in 4 wochen?#kratz weil dann das baby da ist???

auch dann schaffst du es nicht,sorry! das hört sich nach trennung nach termin an#gruebel und das packst du dann erst recht nicht. es ist noch nicht genug passiert und deswegen wirst du dich auch beim nächsten mal nicht trennen,im moment bist du einfach nur sauer auf ihn und sein verhalten mehr nicht.

viel glück und viel kraft#klee und eine schöne geburt#blume

lg kuschel#liebdrueck

5

morgen,

also das ohne maas und ziel das kenn ich auch zur genüge von meinem menne.

aber nicht in der regelmäßigkeit, gott bewahre.

ich denke bei meinem wars einfach die geselligkeit, bist gern mit freunden zusammen und da wird halt gebechert.

auch ich hab mir den mund fusselig geredet, wie du.
er hat mich auch immer als zickig oder kleinkariert betrachtet.
gab oft mecker deshalb.

ich denke dein freund hat im moment noch eine komplett andere sicht auf das ganze. er kann sich nicht so schnell umstellen wie du (du bis s, er nicht).

lass euer kind erstmal geboren sein, ich denke wenn er verantwortung tragen kann, dann wird er das auch tun, und dazu gehört einfach, das er sich nicht jedes wochenende die kante gibt bis zur bewusstlosigkeit.

mittlerweile kann mein mann in deine kneipe gehn, und wirklich nur ein spezie trinken, ohne das sie ihn vierteilen (er meinte immer das er nicht umhin kommt bier zu trinken, er würds immer aufgedreht bekommen #augen)

ich drück dir die daumen

liebe grüsse

nicole

6

Hi!

Ich würde die nächste Zeit schon mal so regeln, daß du auch ohne ihn klar kommst z.B. KKH fahren usw. Dann brauchst du da schon mal keine Angst zu haben.

Außerdem würde ich ihn nicht unter Druck setzen. Einen lustigen Junggesellen mach man nicht gleich zum verantwortungsbewußten Familienvater. Für ihn hat sich bis jetzt ja noch nicht viel verändert, darum würde ich jetzt mal abwarten bis das Kind da ist. Er ist ja nicht erst seit der SSW so, er war ja vorher schon der "Partykönig".

Wenn das Baby da ist und es wird nicht besser, dann bleibt nur noch die Trennung. Mit Paartherapie etc. denke ich mal kannst du da nicht viel ausrichten.

Wünsche dir alles Gute!

LG#blume

7


Hallo Du Arme...#liebdrueck

also ich finde das absolut nicht o.k., was Dein Mann da mit Dir veranstaltet.
Natürlich könnten die Wehen jederzeit bei Dir einsetzen und ich stelle mir nichts schlimmeres vor, als im Kreißsaal zu entbinden während der Mann sturzbetrunken zu Hause schläft...
Ich verstehe Dich sehr gut, natürlich hast Du ein Recht deswegen wütend und traurig zu sein.

Auch vor den Nachbarn so eine Show abzuliefern würde mich total fertig machen, ja, das ist saupeinlich!
Du hast absolut recht.

Ich bin froh, dass mein Mann keinen Alkohol trinkt (eine seltene Ausnahme...), aber mein Ex hat sich solche Eskapaden auch früher sehr oft geleistet.
Denn nicht nur der Abend/Nacht geht dabei drauf, sondern auch der darauf folgende Tag!
Und wer musste dafür regelmäßig Verständnis aufbringen?
Ich natürlich.

Das waren u.a. einer der Punkte, die mich die Beziehung beenden ließen.
Ich will Dir nicht die Hoffnung nehmen, aber wenn das Baby erstmal da ist, kommen noch ganz andere Belastungsproben auf Euch zu und wenn Dein Mann sich bis jetzt nicht im Griff hat, glaube ich nicht, dass er begriffen hat, was es heißt Verantwortung zu übernehmen.
Das fängt schon bei der Fürsorge einer Hochschwangeren an...

Dein Mann beweist Dir damit eine miese Unzuverlässigkeit, egoistisch Dir gegenüber find ich es außerdem.

Weggehen kein Thema! Aber bis 6.00Uhr ???
Und dann noch sternhagelblau, weil er sein Limit nicht abschätzen kann???

Außerdem würde ich mal vorfühlen, ob er nicht vielleicht doch ein steigerndes Alkoholproblem entwickelt.

Ich wünsche Dir trotz allem noch eine ruhige Schwangerschaft und einen Mann, der Dich voll&ganz unterstützt.
Lass sowas nicht weiter mit Dir machen, stelle ihm ein Ultimatum!
Das Kind hat schließlich 2 Eltern und nicht nur eine Mama.
Von Dir erwartet man ja auch bestimmt immer 100%ige Präsenz, wieso also nicht auch von ihm?


Ganz viel Glück#klee

LG

8

also ich finds unverantwortlich von deinem mann, aber.. wer weiss vllt steckt ja was dahinter?

zB angst ein schlechter vater zu sein.

menschen sind verschieden der eine geht so mit stress um ein anderer so.

mein mann hatte auch des öftern angst das er das nich schaffen würde oder er ein schlechter vater sein würde, er hat halt offen über seine ängste geredet.

ein freund von uns kann mitstress nicht umgehen - der raucht dann viel, ein anderer freund geht bis an seine grenzen und hat einen zusammenbruch.

rede vllt. mal offen mit ihm, sag ihm deine ängste aber auch die konsequenzen. angst alles gut und schön aber sowas muss dann echt nicht sein.

lg

viel glück und gesundheit für dich und dein baby

jaz & Amalia (4 1/2 mon. alt)

9

Also...das, was Du da schreibst, könnte fast von mir sein.

Mein Freund ist auch so einer, der sich gerne mal so richtig voll laufen läßt. Und ich kann mich auch nur zu gut an Nächte erinnern, von denen er keinen blassen Schimmer hat.

Dann kam unsere Tochter..ebenfalls eher ungeplant. In der Schwangerschaft hat mein Freund auch noch hin und wieder ordentlich gebechert. Ich habe geredet, geschwiegen, getobt, gedroht, geweint...hat alles nix wirklich gebracht außer leeren Versprechen.

So hab mir innerlich selber ein Ultimatum gestellt...wenn er nach der Geburt weiter macht, geh ich. Egal was, aber ein Kind unter solchen Umständen groß zu ziehen, kam für mich nicht in Frage.

Doch weißt Du was...seit unsere Tochter da ist macht er es nicht mehr!!! Zum einen hat er begriffen, dass er uns verliert und zu andern sind Kater und Babygeschrei zusammen gar nicht gut..hähähä.

Also, halte noch ein wenig durch auch wenn's hart ist! Grad wenn er sonst ein ganz lieber ist!

Ich will die Männer jetzt nicht in Schutz nehmen, aber sie haben's auch nicht so einfach. Vaterwerden ist schon für viele ein ganz schöner Schock, grad wenn 'mann' es so nicht geplant hatte.

10

Hallo

Dein Freund hat ein Alkoholproblem.

Es gibt verschiedene Arten von Alkoholikern.

Bei Deinem Freund wurde ich sagen : Er ist ein Quatalssäufer.

Wende dich mal selber an die Anonymen Alkoholiker und schildere dein Problem denn die können dir das genau sagen und erklären

Gruß aa

11

Komisch, dass Dir das jetzt erst (negativ) auffällt. Ich unterstelle mal, dass er dieses Verhalten nicht erst seit Deiner SS an den Tag legt...das wird vorher ja wohl auch schon vorgekommen bzw in ähnlicher Weise abgelaufen sein.

Und wenn: War es Dir DA nicht peinlich? #kratz

Wie hier schon jemand ganz treffend sagte: Aus einem Partylöwen wird sicher nicht von heute auf morgen ein treusorgender Familienvater. Was ich in Deinem Post auch vermisse: freut ER sich überhaupt auf das Kind? Davon hast Du nichts geschrieben...

Ich würde noch die erste paar Lebensmonate des Kindes abwarten und schauen, wie es sich entwickelt. Getrennt hat man sich schnell...nicht, dass Du das hinterher bereust. Obwohl es eigentlich nicht so klingt, als würde er sich ändern...aber das ist reine Spekulation von mir.

Top Diskussionen anzeigen