11

Puh...... das ist natürlich total bescheuert für dich..... wenn dann die Situation mal passen würde, ist es für dich sicherlich auch nicht mehr erotisch oder ansprechend....

Sag ihm doch, dass du nichts dagegen hast, wenn er sich eine Sexpuppe kauft und die dann den ganzen Tag über begrapscht, weil genau so kommst du dir vor.
Und du findest es ansprechender, wenn er dich als Frau und MUTTER respektiert - du brauchst niemanden der deinen Hintern streichelt, sondern deine Seele.....

12

Ich finde; das klingt fast schon krank. Dass dein Mann bei jedem zwischenmenschlichen Kontakt und vor anderen (insbesondere eurem Kind!!) fummeln und derbe Anspielungen machen muss. Dass er es so persönlich nimmt!

Ehrlich gesagt ist das SEIN Problem. ER sollte das mal dringend angehen… vllt in einer Therapie. Warum muss er dir ständig in deine Intim-Zonen fassen? Warum kann er seine Liebe nicht anders zeigen?

Ich könnte tatsächlich so nicht zusammen leben. Ich bin doch kein Sexspielzeug?!

Woran du arbeiten könntest: du bist keine Symbiose mit deinem Kind. Ich hab auch 16 Monate gestillt, unsere Tochter schlief auch nur bei uns (mit 2,5 kam sie jetzt in ihr eigenes Zimmer). Trotzdem hatten wir auch Paarzeit abends, mit circa 10 Monaten konnte Motte abends dann auch mal alleine im familienbett liegen bleiben, bis wir nach Kamen. Zudem war mein Mann immer stark eingebunden mit der Kleinen (er bringt sie z.B. immer ins Bett, betreut sie auch tagsüber und ich bin weg usw). Also er war ebenfalls Teil dieser „Symbiose“, er konnte nämlich halt alles, außer stillen 😜 und mit 11 Monaten ist das ja auch nicht mehr so oft erforderlich, wie mit 11 Wochen.

Nimm ihn da bitte ernst, dass er das 5. Rad am Wagen ist. Er scheint die Paarzeit zu vermissen UND keinen Platz in dem Konstrukt Familie zu haben. Das ist wirklich super schade! Daran solltest DU auch arbeiten.

Alles Gute euch!

21

Danke für die Antwort. Es ist wirklich ein Problem für ihn, dass er sich weder als Partner, noch als Vater dazugehörig fühlt. Allerdings kann mein Baby wirklich nich nicht alleine schlafen. Ich versuch fast jeden Abend, mich wegzuschleichen, aber jedes mal wacht er dabei auf. Und dann ist er bis 2 nachts wach...aber das ist ein anderes Problem :-D
Das Schlafen hat noch nie gut geklappt und wird immer schlimmer. Mein Sohn ist super anhänglich, aber auch an seinem Papa. Leider fehlt diesem oft wirklich die Kraft, alles mit dem Sohn zu machen und Aufgaben zu übernehmen.

33

Wie gesagt, Motte konnte es auch lange nicht. Im Zweifel brachten wir sie gemeinsam ins Bett, so konnten wir alle kuscheln. Und keiner war ausgeschlossen. Wir lagen zu 3. im Bett und guckten, als Motte schlief, gemeinsam oder jeder für sich Serien auf dem Handy oder chatteten 😂

Oder Motte schlief bei uns auf der Couch, bis wir alle ins Bett sind. Aber so waren wir zusammen :)

Dann muss dein Mann lernen, diese Kraft aufzubringen. Du tust es ja auch! :)

13

Ich würde ebenfalls raten, sein Verhalten einfach mal zu spiegeln.
Allerdings frage ich mich auch, weshalb es dich nun, nach neun Jahren Beziehung, plötzlich stört. Deiner Aussage nach war er ja schon immer so und für ein Kind hats ja offensichtlich auch gereicht.

26

Das hab ich wirklich schon oft versucht, und ihm gefällt das...selbst in nervigen Situationen.

14

Ich hätte Dir dasselbe geraten wie sommerbluete. ;-)
Es soll ja Männer geben, die müssen am eigenen Leibe spüren, wie nervig etwas sein kann.
Pack einfach zu, wenn es am wenigsten passt, am besten, wenn die Schwiegermutter da ist😎 und sag dann ruhig, dass Du das ja auch ständig ertragen musst von ihm. Vielleicht hilfts ja, nur Mut.
LG Moni

42

>>Pack einfach zu, wenn es am wenigsten passt, am besten, wenn die Schwiegermutter da ist>>

#rofl#rofl#rofl oh Moni, ich find dich klasse...Made my day!
#winke

15

Hey,

also in ähnlichen Ansätzen kenn ich das von meinem Mann. Zwar nicht direkt von dem Kind aber in allen anderen möglichen Situationen. Auch er setzt Sex und Liebe auf eine Ebene. Möchte ich keinen Sex oder nicht angefummelt werden, liebe ich ihn nicht mehr oder hab nen anderen. Ständig ist er beleidigt und ich bin hinterher die Blöde.
Ich habe auch schon deutliche Worte gefunden a la "absolut grenzüberschreitend, sexuell Belästigung, respektlos usw."...interessiert ihn nicht. Neulich hab ich sogar vor Wut geweint weil er nicht ablassen wollte. Lösung hab ich auch noch nicht wirklich gefunden. Trennung kommt für mich auch nicht in Frage...alles andere passt absolut und in allen anderen Bereichen verhält er sich nicht so pubertär. Es wechselt sich jetzt ständig ab zwischen beleidigt "er fässt mich gar nicht mehr an" oder ständiger Fummelei und Streit.
Ich fühle mit dir.

Lg

27

Danke...schön zu wissen, dass ich nicht allein bin. Dir viel Glück :-(

17

Alles an deinem Text hat mich aufgeschreckt und sehr befremdet.
Das Verhalten deines Mannes ist nicht ok, es ist grenzüberschreitend und auch für mich nahe an sexueller Belästigung. Er nimmt dich und deine Grenzen nicht ernst oder bestraft dich dafür mit seinem beleidigten Verhalten.
Das ist schon mal emotionaler Missbrauch.
Persönlicher: Dass dich diese seine Art anwidert und abstößt, kann ich voll und ganz nachvollziehen.

Am verstörendsten finde ich aber, dass du nicht weißt, ob dein Empfinden ok ist.
NATÜRLICH ist es ok, deine Gefühle sind immer valide. Deine Grenzen werden in einem Maße überschritten, das mmn Belästigung ist und du hast jedes Recht, das zu untersagen und sehr deutliche Worte zu finden.

Dein Körper gehört doch allein dir und du bestimmst darüber.
Bei euch ist ein ernstes Gespräch wirklich dringend nötig, zur Not mithilfe eines Mediators.

Gefallen lassen würde ich mir sein Verhalten nicht. Setz da klare Regeln und lass sein beleidigtsein voll an dir abprallen.

18

"es wird langsam richtig, richtig belastend (warum belastet es mich, wenn mein Mann mich befummelt?)"

Das ist ziemlich einfach zu beantworten: Es ist belastend, weil Dein Mann Deine Grenzen nicht akzeptiert. "Nein heißt Nein", sage ich nur. On Top kommt noch die emotionale Erpressung seinerseits. Sorry, aber das hat mit Liebe und Respekt wenig bis nichts zu tun und wäre für mich persönlich auf Dauer so untragbar wie unaushaltbar.

Nur noch so ein paar zusätzliche Gedanken:
- benutzt Du vielleicht die Stillbeziehung zu Deinem Sohn als eine Art Schranke oder Grenze um den Belästigungen Deines Mannes zu entkommen?
- bist Du so eine Art Sexarbeiterin, die sich die ihr gewährten finanziellen Freiheiten durch Sex verdienen muss (nach Ansicht Deines Mannes ist es ja so)?

Willst Du das sein? Deine Entscheidung.

Und nein, ich rate nicht unbedingt gleich zu einer Trennung, aber ganz definitiv für sehr deutliche Worte - Tacheles, aber richtig - Deinerseits! Und wenn dieses Tacheles - reden um ist, erarbeitet Euch vielleicht mal gemeinsam alternative Verhaltensweisen (malt ein Brainstorming - Plakat oder so), mit denen man sich gegenseitig Liebe und Respekt ausdrücken kann, ohne einen Partner sexuell zu belästigen. Dein Mann scheint diese Verhaltensweise gar nicht zu kennen, wenn man nach Deiner Beschreibung geht.

20

Naja, wie wäre es wenn du deinem Mann das genau so sagst, wie du es hier geschrieben hast? 🤷‍♀️ Dass du dich momentan vielleicht manchmal nur noch als Lustobjekt von ihm wahrgenommen fühlst? Hat dich die Fummelei denn vorher nicht gestört?
Es klingt als sei dein Mann ziemlich frustriert und das gar nicht mal unbedingt auf sexueller Ebene, sondern auf Gefühlsebene, auf "Nähe" -Ebene.

Du sagst dein Mann fühlt sich wie das 5. Rad am Wagen. Wieso? Deine Beziehung zu deinem Sohn sei symbiotisch wegen dem Stillen. Was heisst das? Legst du ihn nie ab? Wird er nur gestillt?
Es bliebe kein Raum für Paarzeit. Warum?
Da müsst ihr meines Erachtens ansetzen. Ich finde auch in der Babyzeit darf man sich als Paar nicht aus den Augen verlieren, vor allem wenn das Baby "schon" 11 Monate hat.

So wie du das beschreibst würde ich mich ebenfalls so fühlen als sei ich aufs Abstellgleis gestellt worden und nur noch Nebensache. Da du ja selber sagst dein Mann sei schon immer sehr körperlich gewesen ist das halt seine Art um deine Nähe zu suchen. Meine Theorie:schenkt euch gegenseitig wieder mehr Beachtung (und damit meine ich gar nicht unbedingt Sex!), dann wird sich seine Sehnsucht nach Nähe auch wieder beruhigen.

Alles Gute

Dragonflies 🌺

22

Und ehe jetzt die ganzen Kommentare kommen ich würde hier das Opfer zum Täter machen oder sonstwas: es ist natürlich nicht in Ordnung, dass dein Mann deine Grenzen da nicht respektiert. Allerdings weiss er vielleicht auch gar nicht wie er sonst deine Nähe "erfragen" soll, und in deinem Beitrag wirkst du relativ passiv in der ganzen Sache, schiebst das Kind für mangelnde Paarzeit vor etc...

Ich wollte noch ergänzen:es wirkt so als ob dein Mann nicht wirklich seinen Platz in eurer Familie gefunden hat, als sei er was das Baby angeht mehr oder weniger aussen vor. Auch daran solltet ihr arbeiten, denn nicht nur die Mütter können sich um ein Baby kümmern.

28

warum belastet es mich, wenn mein Mann mich befummelt?)

29

Huch... Bin abgerutscht... Also, warum es dich belastet?

Weil er ständig deine Grenze überschreitet und übergriffig ist. In Momenten die vielleicht für die auch intim sind aber auf eine andere Art (Baby stillen)... Das sind auch Situationen, in denen das einfach nicht angebracht ist.
Er respektiert nicht, dass du es als unangenehm empfindest. Wenn man Mutter geworden ist, kann es nun mal sein, daß man Dinge anders bewertet und betrachtet. Nur weil es sich vorher weniger gestört hat, heisst es nicht, daß es dich jetzt auch stören darf. Dein Fokus hat sich etwas verändert. Der liegt nicht mehr ausschließlich auf ihn bzw euch. Das muss er akzeptieren.

Er muss lernen, dass du auch Grenzen hast und die haben nichts mit seiner Person zu tun! Wie er das lernt, ist ne andere Sache! Ob jetzt durch reden oder Therapie!

LG Audrey

30

Ich kann dich ein Stück weit verstehen. Mein Mann neigt auch dazu mich beiläufig an zu grabschen und meint es liebevoll aber ich finde es in vielen Situationen übergriffig.
Wenn ich was sage ist er auch angefressen. Aber ich es ist für mich wie ein Job in Elternzeit die Kinder zu betreuen und mich um den Haushalt zu kümmern.
Auf die Idee mal für einen Babysitter zu sorgen und mal nur was zu zweit zu machen kommt er ja auch nicht.
So I'm Alltag nervt mich das Verhalten weil ich mich auch nicht ernst genommen fühle.

Wie das dritte Rad am Wagen soll sich dein Mann auch nicht fühlen, daher sprecht mal darüber wie ihr mehr gemeinsame Zeit gewinnt.

Top Diskussionen anzeigen