Unerwartet Stress und Streit

Hallo zusammen,

ich benötige Eure Erfahrungen in folgendem Problem. Ich bin seit circa einem Jahr mit meiner Freundin zusammen. Am Anfang war alles sehr harmonisch und verliebt. Mittlerweile beunruhigen mich einige Situationen bzw lassen mich verzweifeln:

- egal, wirklich egal was ich mache, es ist nicht richtig. Vor ein paar Monaten habe ich mich noch bemüht, was in ihren Augen richtig zu machen. Mittlerweile habe ich erkannt, dass es sich nicht um die Sache geht, sondern sie einfach „meckern“ will.

- ohne erkennbaren Grund flippt sie regelrecht aus. Sie wird zwar nicht sonderlich laut, wirft mir aber sehr verletzende Dinge an den Kopf und unterstellt mir gemeine Sachen. Teilweise kommen die Ausbrüche wirklich aus dem „Nichts“ teilweise wegen absoluten Kleinigkeiten.

- wenn etwas nicht funktioniert dreht sie es so lange, bis ich Schuld bin. Am Anfang bin ich da sehr diplomatisch rangegangen und trotz Anschuldigung versucht eine Lösung für ihre „Fehler“ (was ich absolut nicht schlimm finde, passiert halt) zu finden. Aber ich war der Schuldige. Immer.

- wir haben einen gemeinsamen Kalender, damit jeder daran teilhaben kann. Finde ich eine gute Idee. Sie trägt laufend Termine mit ihren Freundinnen ein (finde ich gut). Ich trage ein, dass ich mit einem männlichen! Freund zum Sport gehe und sie flippt aus a la „schön, dass wir nur noch über den Kalender…habe ich mir anders vorgestellt…) ich hätte sie vor dem Eintrag informieren sollen, was sie übrigens nicht macht.

Ich merke insgesamt, dass ich mich verändere. Gerade die Anschuldigungen schmerzen sehr, da ich viel investiere und mir wirklich Mühe gebe. Ich denke mir oft „was kommt jetzt, was habe ich wieder falsch gemacht?“ Auslöser für meinen Beitrag war eine wirklich heftige Attacke von ihr vor meinen Freunden gegen mich gerichtet, da der Lieferdienst ihr Essen mit Brokkoli geliefert hat anstatt ohne. Wer war mal wieder Schuld..

Ich hoffe, ich kann von euren Erfahrungen profitieren.

2

Kurz und knapp: Trenn dich. Ich weiß, dass sich das als außenstehende Person leicht sagt, aber ihr seid gerade mal zwölf Monate zusammen und habt bereits jetzt ständig Drama. Liest sich für mich, als wäre da ihrerseits ein extremer Mangel an Selbstwertgefühl da. Dieses ständige Niedermachen und die Art, wie du betonst, mit einem männlichen Freund zum Sport zu gehen (als ob das einen Unterschied machte)...
Du merkst, dass du dich durch ihr Verhalten veränderst...dem solltest du einen Riegel vorschieben.

1

Hallo Cavid,

das klingt äußerst unschön und sehr unpartnerschaftlich!! Eine Beziehung besteht aus Geben und Nehmen, aus Leben und Leben lassen, aus Gemeinsamkeiten,... und noch ein paar Dinge mehr, aber NICHT aus permanenten Vorwürfen und Anschuldigungen!!

Wenn sich Menschen wie Deine Freundin verhalten, sind sie sich dem anderen sehr sicher und/ oder haben die Wertschätzung verloren. Sie hat eine sehr einseitige Sicht auf die Dinge, scheint sogar ja noch zu glauben, dass sie von Dir benachteiligt wird (Sache mit dem Kalender).

Aktuell würde ich sie sogar nichtmal zur Rede stellen. Denke das bringt mit dieser Haltung Dir gegenüber nichts.

Ich würde mich eher mal sehr rar machen. Zieh Dich zurück und überlege für Dich in Ruhe, ob Du so leben möchtest. Wenn Ihr nicht zusammen leben solltet dann meldest Du Dich mal eine Weile nicht melden.
Und erst nach einer Weile Ruhe für Dich würde ich in Ruhe das Gespräch suchen. Wenn sie Dich weiterhin so behandelt musst Du raus aus der Beziehung!!

Alles Gute Dir!

3

"Time to say good bye" würde ich sagen.

Wenn du nicht kampflos gehen willst, zeig ihr diesen Thread oder schreib ihr das genauso auf und verlange eine sofortige Verhaltensänderung.
Ich befürchte, dass du, wenn du sie um Erklärungen für ihr Verhalten bittest, nur hörst, dass du natürlich Schuld daran bist.

Ich verschwende mittlerweile keine Zeit mehr mit Menschen, die keine Fähigkeit zur Reflexion des eigenen Anteils haben und reflexartig mit dem Finger auf andere zeigen, wenn was blöd läuft.

Das Problem mit solchen Menschen liegt m.E. darin, dass sie es als Schwäche ansehen, worin ich große eine Stärke sehe: sich selbst als Teil von Problemen zu begreifen, eigenes Verhalten zu hinterfragen.

Weißt du, solche Menschen sind nicht böse, die sind eigentlich zutiefst in ihrem Selbstbild verunsichert, so sehr, dsss ein Blick nach innen gefährlich wäre, weil man da so viel Elend finden würde.

Ich finde nur, dass solche Menschen in die Hände eines Therapeuten gehören, nicht an die Seite eines Partners, denn die machen sie gleich mit kaputt.

4

Leider kann man Menschen nicht ändern. Ihr Verhalten ist wirklich nicht in Ordnung. Sollte sie das einsehen und es ändern, dann gut. Sonst aber ist so ein Verhalten einfach nur furchtbar anstrengend und es wird die Beziehung auf Dauer sowieso kaputt machen. Deshalb würde ich auch zur Trennung raten, wenn sie keine Einsicht zeigt.

5

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

6

Warum ist sie noch deine Freundin?
Warum hast du nicht schon beim ersten Übergriff die Schuldfrage geklärt?
Glaubst du, dass sie dich für dein Nachgeben liebt?

Umgekehrt: Warum bleibt sie bei dir?
Wie lange dauerten ihre früheren Beziehungen?
Zeigt sie manchmal Einsicht, dass ihr Verhalten krankhaft ist?

Eine Freundin von uns hatte einen Mann ohne sichtbare eigene Wünsche abserviert:
"Alles muss ich entscheiden. Er passt sich an wie ein Waschlappen. Wenn ich ihn beleidige, duckt er sich wie ein Hund. Ich halte ihn nicht mehr aus!"

7

ich weiss nicht wie alt ihr seid, aber wenn es wegen sowas schon Stress gibt, würde ich den weiteren Lebensweg ohne sie gehen

8

Klingt sehr nach Narzissmus. Alle anderen haben immer Schuld, ich nie. Tatsachen verdrehen, so dass ein Unschuldiger die Schuld plötzlich trägt.

Dagegen kannst Du nichts tun. Absolut nichts. Entweder drüberstehen und Dir deinen Teil denken oder trennen.

Da ihr erst ein Jahr zusammen seid, würde ich sagen: Lauf, solange Du es kannst!
Es wird nicht besser, höchstens schlimmer.

Ich wünschte jemand hätte mir diesen Rat so früh gegeben.

9

Sie ist zerfressen von Selbstzweifeln und Du bist ihr Prellbock, an dem sie ihren innerlichen Frust auslässt, um ihre eigene Unsicherheit zu übertünchen.

Es ist Zeit, die absolute Notbremse zu ziehen. Denn nein, es wird nicht besser!
Im Gegenteil: Du lässt zu, dass Deine Grenzen jedes Mal weiter nach hinten geschoben werden.

Mache ihr eine Ansage und zwar klar und deutlich, dass du sie zukünftig AUFLAUFEN lässt- auch vor den Freunden in aller Öffentlichkeit, wenn sie Dir wieder vor den Freunden eine Szene macht.
Lasse Dir das zukünftig nicht mehr bieten, niemals mehr!
Sage ihr ins Gesicht, dass ihre Unterstellungen lächerlich sind und sie mal bei den Tatsachen bleiben soll.
Und nein, du lässt dir kein X mehr für ein U vormachen! Nein. Du kennst die Tatsachen und lässt diese nicht mehr verdrehen- halte dagegen und stoppe sie auch, wenn sie die Grenzen überschreitet. Ganz klar Stopp sagen, bis hier her und nicht weiter!

Das ist sehr sehr anstrengend und sie bräuchte eine Therapie, um viele Dinge, die ihr sicherlich widerfahren sind, aufzuarbeiten…sie würde aber vermutlich trotz Therapie immer wieder in alte Muster verfallen.

Die Alternative ist Trennung von dieser toxischen Frau und das wäre für Dich sicherlich besser!
Denn dann tut es einmal richtig weh…aber bleibst Du mit ihr zusammen, wird es immer und immer wieder weh tun.

Alles Gute für Dich🍀

Top Diskussionen anzeigen