Problem Umkehr ?! Mein Mann komplett verändert

Ich bin im Moment etwas ratlos wegen unserer Situation.
Jahrelang war ich diejenige, die wirklich viel in unsere Beziehung investiert hat.
Ich habe ihm kleine Aufmerksamkeiten gemacht, habe im Alltag stets versucht, ihn zu beachten, ihm mal ein kleines Küsschen auf die Wange gedrückt oderso. Bei Geschenken zu verschiedenen Anlässen war ich oft kreativ und habe ihm auch ab und zu kleine Liebesbeweise gebastelt/besorgt oder in das Geschenk wirklich Mühe gesteckt.
Aber das ging immer eher von mir aus. Er war/ist ein Grübler und viel mit sich selbst beschäftigt. Von ihm kam in dieser Hinsicht eigentlich wenig Aufmerksamkeit, leider. Nun ist er auch wirklich nicht so der Romantiker, das weiß ich und akzeptiere ich und ich hab mich da auch gar nicht so großartig drüber beschwert. Aber in den ersten Jahren unserer Beziehung kam von ihm schon noch mehr, in den letzten Jahren rein gar nichts.
Vor ein paar Monaten begann ich dann, mich zurückzuziehen. Das war aber nicht so, dass ich das aktiv geplant hatte sondern vielmehr ein Aufgeben meinerseits... ich dachte viel nach und wurde auf einmal wie ER. Ich machte NICHTS. Ich hatte schlicht keine Lust mehr. Ich hatte einfach irgendwie nichts mehr zu geben. Unser Hochzeitstag stand an und ich besorgte ihm irgendwas unspektakuläres aber nicht um ihm damit irgendwie was zu zeigen sondern weil ich keine Lust oder Ideen hatte, was ich da nun besonderes machen sollte. Früher kamen meine Geschenke immer sehr von Herzen und dieses Jahr war das wirklich nicht so. Ich KONNTE nicht. Da war kein Gefühl für da...
Das machte ihn dann nachdenklich.
Er sprach mich darauf an und ich sagte, dass ich grade irgendwie aufgegeben habe und den Eindruck habe, dass wir uns total auseinanderleben. Ich sagte ihm auch, dass sich in einer Ehe ZWEI Leute bemühen müssen und dass ich das nicht so empfunden habe die letzten Jahre. Und dass ich gefühlt grade rausdrifte aus unserer Partnerschaft und aufgebe.

Dieses Gespräch hat ihn so aus der Bahn geworfen, dass er plötzlich komplett durchdreht. Er möchte nun Mr. perfect sein und überschüttet mich mit all dem, was die letzten Jahre fehlte. Er hat sehr Angst, mich zu verlieren...
Und ich kann das irgendwie überhaupt nicht ernst nehmen und annehmen?! Ich habe eher den Eindruck, dass uns dieser Aktionismus nun noch weiter auseinandertreibt. Gleichzeitig müsste ich doch eigentlich froh sein, oder nicht?!
Er fängt an um unsere Ehe zu kämpfen in dem Moment wo ich aufgebe. Ich habe Angst, dass das zu spät ist. Er merkt auch, dass ich eher verhalten reagiere auf seine ganze Aufmerksamkeit und Schenkerei usw.
Ich bin grade ratlos... warum finde ich das nun nicht einfach toll sondern befremdlich?
Es fühlt sich im Moment so an, als würde er mich krampfhaft festhalten und mich anflehen, ihn zu lieben während ich versuche, weg zu laufen.

Was soll ich tun?

4

Hallo,

das erste, was mir auffiel: du hast in all den Jahren seine Eigenheiten akzeptiert und dich auch nicht "groß darüber beschwert".

Jetzt ist die Situation bei dir gekippt. Er hat es nun erkannt und bemüht sich. Das es bei dir nicht ankommt, ist schade. Einerseits zu verstehen, da du dich an ihm abgearbeitet hast.
Andererseits hatte er keine Chance, vorher an seinem Verhalten zu arbeiten - da du keine Signale gesetzt hast, dass dich etwas stören könnte.

Ich finde, er hat eine Chance verdient. Versuche, sie ihm zu geben. Das wäre nur fair.

LG

1

Ganz einfach ich glaube du hast innerlich schon abgeschlossen mit der Ehe.
Du hast gemacht getan und bekamst nichts zurück.
In meiner ersten Ehe habe ich mir sehr viel gefallen lassen.
Als er es bemerkte und Anfing zu kämpfen, war es für mich erledigt.
Ich habe innerlich damit abgeschlossen gehabt.

Ich würde mich wirklich fragen, will ich die Ehe noch oder ist es vorbei.
Alles Gute.

2

Naja, er hat dich und deine liebe immer als selbstverständlich betrachtet. Jetzt da er feststellt, das es nicht so ist, gibt er sich mühe.
Macht er das aus liebe oder aus angst?
Angst dich zu verlieren oder angst vorm alleinsein?
Er hätte dich nicht als selbstverständlich betrachten sollen. Jetzt ist das kind sozusagen schon in den brunnen gefallen.
Sicherlich eine prägende Lektion für ihn.

3

Ich glaube auch, dass du innerlich abgeschlossen hast.
Ich weiß nicht, ob du in den ersten Jahren oft thematisiert hast, was dir fehlt. (Ich hoffe, das hast du?)

Im Grunde genommen kann es dir dein Mann ja momentan nicht Recht machen, oder? Kämpft er, nervt es dich, tut er nixhts, bleibt alles so schlecht wie immer.

Bevor ich ne langjährige Partnerschaft aufgeben würde, würde ich Mediation und Paartherapie in Anspruch nehmen. Vielleicht kriegt ihr da raus, was dich genau so am Aktionismus nervt (Mangel an Authentizität? Falsche Motive? Du liebst ihn nicht mehr und willst keine Nähe mehr?)

Viel Glück euch.

5

Leider muss ich mich den meisten anderen Stimmen anschließen, für mich liest sich das ebenfalls, als hättest du mit eurer Ehe abgeschlossen - und zwar nicht erst zum Zeitpunkt deines Rückzugs.
Grundsätzlich bin ich immer für offene Kommunikation. In eurem Fall schreibst du selbst, dass von deinem Mann abgesehen von den ersten Jahren nie viel "Investition" kam, er dann nach und nach alles "eingestellt" hat und das auch jahrelang okay für ihn(!) war. Umgekehrt betrachtet hat es Jahre plus einen kompletten Rückzug deinerseits gebraucht, bis ihm aufgefallen ist, dass etwas in eurer Beziehung komplett schiefliegt und jetzt haut er blinden Aktionismus aus all den falschen Gründen raus - quasi von einem Extrem ins andere. Lange wird auch dieser Aktionismus nicht anhalten (bzw. wird er auch nicht in der Lage sein, ihn lange durchzuhalten) und ein paar Geschenke nach dem Problem zu schmeißen kann auch nicht die Lösung sein.
Ich würde zumindest erstmal räumlichen Abstand zwischen euch bringen, denn dieses krampfhafte Festklammern, welches er jetzt betreibt, wird sonst der finale Todesstoß für eure Beziehung, falls da überhaupt noch Hoffnung besteht.

6

hst du ihm irgendwann mal gesagt, dass du mehr von ihm erwartest? Männern muss man es sagen die merken das nicht selbst!
liebst du ihn noch? siehst du noch eine Basis? wenn nicht sei fair und beende das ganze

Top Diskussionen anzeigen