Eheprobleme

Hallo

Mein Mann und ich sind seid 20 Jahren zusammen. Wir haben 2 Kindern. In der letzten 2 Jahren läuft es wirklich schlecht zwischen uns. Wir haben uns sehr distanziert, und haben wenig Sex miteinander. Das ist der Hauptproblem für meinen Mann in unserer Ehe. Warum ich immer weniger Lust habe, mit ihm zu schlafen, habe ich ihm mehrmals erklärt. Alles was ich ihm sage, und es passt ihm nicht, endet in einem grossen Streit. Es kann doch nicht sein, dass wirklich alles was ich ihm sage, nicht stimmt. Er schreit mich dann an, er wird aggressiv, beleidigt mich mit immer schlimmeren Wörter, auch vor den Kindern und dann erwartet er, dass ich mit ihm ins Bett gehe. Mir geht das nicht in der Kopf. Und so geht das eine länger Zeit. Ich habe die ganze Zeit gewartet, dass er zu mir kommt, dass wir eine Lösung suchen, oder eine Paartherapie machen.
Jetzt habe ich erfahren, dass er seit ein paar Wochen jemanden kennengelernt hat und er mit dieser Frau intensiven Kontakt hat, anscheinend sind es nur Nachrichten per Telefon.
Ich war am Boden zerstört. Für ihn bin ich auch an dieser Situation schuld. Das habe ich so verdient, sagte er.
Wie sieht ihr das ? Ich bin dankbar für euere Kommentare.

2

beleidigt mich mit immer schlimmeren Wörter, auch vor den Kindern und dann erwartet er, dass ich mit ihm ins Bett gehe.

Dafür fällt mir echt nur der Begriff asozial ein 😡 Warum lässt Du Dir einreden, dass Du das alles verdient hast? Tut mir leid, aber mit so einem Mann könnte ich nie wieder eine vertrauensvolle, liebevolle Ehe führen, da würde ich auch keine Therapie mehr wollen.
Bitte lebe Deinen Kindern nicht vor, dass das normal ist - ordinäre Beschimpfungen und Respektlosigkeit. Nur per Telefon Kontakt mit der anderen? Glaube ich nicht.
LG Moni

5

Vielen Dank für Deine Worte.
Ja, er sagt es war nur per Telefon. Ich denke auch, dass es keinen Sinn mehr hat.
Ich bin die böse Frau die nur einen Grund zum streiten sucht, obwohl er mir das echt leicht macht. Wie kann man dann mit jemandem intim sein ? Klar Er immer wieder zu mir gekommen, aber einfach um das zu suchen, was ihm fehlte. Wäre vorher von seiner Seite ein einiges Mal eine Entschuldigung gekommen, ein erstes Gespräch, ein Zeichen, dass wir unsere Ehe auf allen Ebenen retten wollen, wäre wir heute nicht so weit. Und jetzt gibt er mir Schuld und behauptet er ist im Recht und eigentlich wird er den Kontakt mit dieser Frau vermissen.

1

Hey

Vielleicht liest du deinen Text nochmal und stellst dir vor, er wäre von deiner besten Freundin, deiner Tochter oder so. Was würdest du ihr raten?

Für mich liest es sich so, dass dir dein Mann alle Schuld für sein eheschädigendes Verhalten geben will. Lass das nicht zu. Er ist es, der sich anderweitig umsieht und keinerlei Interesse zu zeigen scheint, etwas zur Verbesserung an eurer Ehe zu tun.

Niemand macht, sagt, denkt alles falsch. Er versucht dich so klein zu halten. Schlimm genug, dass er dich so abwertet mit Worten, er macht es vor Zuschauern, den Kindern. Was will er erreichen? Sucht er Zuspruch von den Kindern? Dieses Herabwürdigen vor Kindern ist widerlich, niemand hat sowas verdient. Ganz ehrlich, bei mir wäre auch der Ofen aus. Zu einer Partnerschaft gehören gegenseitiger (!) Respekt, liebevolles Verhalten, Zuneigung.
Wie wirkt das auf die Kinder? Kommt ja auch auf das Alter an.
In deinem post lese ich Streit, üble Worte, wahrscheinlich Beleidigungen und das Einfordern von Sex. Bitte tu dir das nicht an.

Vielleicht könnt ihr eine Eheberatung aufsuchen, das setzt allerdings auch voraus, dass dein Mann die Partnerschaft retten will und bereit ist eigene Anteile am Scheitern zu erkennen bzw zu beheben.

Ich wünsche dir viel Kraft 🍀
LG, fox

3

Vielen Dank für deine Meinung, das hat echt gut getan. Unsere Kinder sind 12 und 10 Jahre alt und natürlich haben sie viel mitbekommen. Ich versuche wirklich mich vor unserer Kindern zurückzuhalten und höre dann auf mit ihm zu reden, weil ich weiss dass er sich nicht beherrschen kann.
Ich war letztes Jahr so weit unten und habe es zum ersten mal den Kindern gesagt, dass ich mir überlege mich vom Papa zu trennen. Und das war sehr schlimm für die zwei. Sie möchten das natürlich nicht. Er sagt auch, er wird die Kinder nicht verlassen und geht nicht aus dem Haus. Ich arbeite nicht und so bin ich in dieser Situation gefangen. Einen Job werde ich so schnell wie möglich suchen, aber auch dann ist es nicht genug für uns 3.
Er musste sogar unserer Tochter versprechen, dass er Mama nicht mehr so beleidigen wird, so weit sind wir gekommen. Aber es hatte nicht lange gedauert. Er sieht nur sich, er wurde abgelehnt und jetzt darf er und kann alles machen.
Ich habe am letzten Donnerstag vor dieser Frau erfahren. Er hat ein Hobby und macht dort auf seiner Homepage Werbungen für verschieden Firmen unter anderem auch für diese Frau. Wenn ich ihn so fest verletzten würde, würde ich jede Werbung/Information von dieser Frau sofort entfernen. Er nicht. Seine Antwort war: er hatte es vergessen und hatte keine Zeit und es würde sicher jetzt Monate dauern, bis ich das vergesse und ihm ist alles egal.
Genau solche Situationen bringen mich dazu, dass ich ihn im Bett ignoriere. Und die wiederholen sich immer.

20

Das deine Kinder Angst bekommen, wenn du ihnen sagst, dass du eine Trennung in Erwägung ziehst, ist klar. Sie wollen den Fortbestand, beide Elternteile, keine großen Veränderungen wie zb einen Umzug, einen von beiden nicht mehr oft sehen,... Kenne ich, bin selbst trennungskind mit on off Erfahrung, von Kitaalter bis Teenie. Wünscht sich kein Elternteil für seine Kinder.
ABER: in so Fällen wie deinem kann es sogar besser sein, getrennte Wege zu gehen, damit die Kinder nicht ständig so üblen Situationen ausgesetzt sind, wo sie womöglich zwischen den Stühlen stehen, Eltern als miese Vorbilder erleben. Du schreibst weiter unten, dass dein Mann ihnen herabwürdigende Unwahrheiten (nutte) über dich erzählen will. Wie tief ist er gesunken?! Er will sich als armes Opfer hinstellen, seine Fehltritte rechtfertigen (nach dem Motto, deine Mutter war auch nicht treu...). Jemand hat den Vorschlag gemacht, genau an der Stelle anzusetzen. Den Kindern zeigen, dass sie immer offen mit dir über solche Anschuldigungen etc sprechen können. Dass du deine Elternrolle erfüllst, offenes Ohr haben, sie nicht in Beziehungsprobleme reinziehen.

Es ist nie zu spät für einen Neuanfang, dass du dich nach Arbeit umsieht, ist ein guter Schritt. Es kann dir egal sein, ob ihm das passt, es für ihn unbequem wird.
Ich lese heraus, dass du trotz möglicher Arbeit Sorgen hast, es nicht mit den Kindern zu packen finanziell. Hab keine Scheu finanzielle Unterstützung zu beantragen, du kannst dich auch dazu beraten lassen. Diese Angst sollte dich nicht hindern, dich zu trennen. OK, du verlierst vielleicht finanzielle Sorglosigkeit, aber du und die Kinder würdet viel gewinnen: Ruhe, Respekt, weniger Stress, weniger Sorgen/Angst (seine Eltern so streiten zu sehen ist beängstigend),...
Überlege dir, wie die nächsten 1, 2, 5 Jahre laufen werden, wenn du bleibst und wie sie werden können, wenn du gehst. 🍀

4

Wenn mich jemand beleidigen und nieder machen würde, würde ich auch nicht mehr mit ihm schlafen. Wenn Du mit ihm nicht reden kannst und es jedes Mal so eskaliert, würde ich mich trennen und mir das nicht weiter antun.

6

am Scheitern einer Ehe tragen immer 2 die Schuld, nie nur einer, und sei es ,wann lässt einfach alles zu.
deine KInder sind in einem Alter, in dem du Vollzeit arbeiten kannst, oder wovon willst du später mal Leben, wenn du Rente erhälst?
wenn ich richitg lese, hat er mit der Frau geschäftlich Kontakt oder? darf er nur für Männer arbeiten?

anderes Thema, wie oft habt ihr SEx und weshalb hast du keine Lust auf ihn?
könnte es sein, dass du mit ihm zusammen bist, weil es praktscih für dich ist, immerhin bist du versorgt?
wieso zieht ihr eure KImder mit in eure Streitigkeiten, das geht von beiden Seiten nicht.

10

Ich habe 16 Jahre gearbeitet, und als die Kinder kamen war es unsere gemeinsame Entscheidung, dass ich zu Hause bleibe. Am Anfang. Aus heutiger Sicht, war es ein Fehler, jetzt habe ich nach so langer Pause Mühe eine Stelle zu finden. Aber es ist kein Grund um nicht zu arbeiten und ich will auch arbeiten. Mein Mann ist von dieser Idee nicht gross begeistert, weil er dann auch mehr Stress hat, das kennt man mit Kindern.
Natürlich darf er auch Kontakte mit anderen Frauen haben. Jetzt war es nicht mehr nur geschäftlich, es wurde auch die Grenze überschritten, dass waren auch seine Worte. Und ihm ist es egal, sagt er auch.
Wir hatten in letzten 2 Jahren alles 2-3 Monate Sex. Weshalb ich keine Lust auf ihn hatte...ich weiss nicht ob Du alle meine Posts gelesen hast. Aber es kann wirklich sein, dass ich im Unrecht bin und dass es da draussen Frauen gibt, die ohne Probleme am Abend alles vergessen und dann kann es auch im Bett losgehen. Ich war in unserer Ehe auch nicht ohne Fehler, habe sie gemacht. Habe mich 10000 x entschuldigt und bitter bezahlt dafür. Leider kann ich am Abend nicht immer die heisse Ehefrau sein, die in jedem Konflikt (die gibt es überall) angeschrien wird oder gestossen, es wurde mir gedroht, es wurde mir vor Kindern gesagt, ich sei ein Arschloch. Kann es sein, dass sich ein Mensch in 20 Jahren nie für was entschuldigt ?
Vor den Kindern geht das gar nicht, da hast Du Recht.

12

Beinuns sind die Zeitungen seitenweise voll mit fast händeringenden Stellenangeboten. Wenn man nicht zu sehr auf etwas fixiert ist, bekommt derzeit jeder einen Job, behaupte ich mal.
Stell Dich auf eigene Füße und lass Dich nicht weiter runtermachen. Bei aller Liebe, mein Mann hätte mich vor den Kindern nur ein einziges Mal als Arschloch bezeichnet.......
LG

weitere Kommentare laden
7

Du hast es verdient??? Ernsthaft?

Wenn dein Mann nicht anerkennt, dass NICHT nur du Schuld hast und er gar kein Interesse an einer GEMEINSAMEN Lösung hat - worauf wartest du dann?

Er möchte nix ändern, nur, dass du „spurst“ und dafür wäre ich mir zu schade.

Du hast gekämpft und alles versucht, um gemeinsam dran zu arbeiten, daran hat er kein Interesse. Dann kannst du es nicht ändern 🤷‍♀️

8

"Er schreit mich dann an, er wird aggressiv, beleidigt mich mit immer schlimmeren Wörter,"

Das Bett wäre dann meine kleinste Sorge.
Wie getrennte Wohnungen, Trennung herstellen etc. wäre mir da wichtiger. Viele Jahre Ehe hin oder her.

9

Niemand muss sich anschreien und beleidigen lassen, gerade auch mit üblen Ausdrücken. wenn dies jedoch vor den Kindern geschieht - und nicht nur als einmaliger Ausrutscher, dann sollte man nicht mehr mit dieser Person zusammen bleiben, geschweige denn, mit ihr ins Bett gehen.

Dein Mann scheint enorme Aggressionen dir gegenüber zu haben, weshalb er so zänkisch ist. Ob das nur an deiner Unlust im Bett liegt, solltest du ihn mal fragen. Da steckt bestimmt noch mehr dahinter. Ich würde versuchen, der Sache auf den Grund zu gehen, wenn du euch noch eine Chance geben willst. du schreibst, dass du darauf wartest, dass er zu dir kommt zum reden. Das würde ich selbst initiieren, bevor es zu spät ist und du es nicht mehr aushältst und gehst.

Sollte es tatsächlich etwas geben, was ihn so fertig macht, könntest du daran arbeiten, so dass nicht mehr Ärger, sondern Liebe zwischen euch existiert. Das setzt allerdings voraus, dass er dich nicht mehr anschreit und beleidigt, schon gar nicht vor den Kindern. Das würde ich zur Bedingung machen für einen Fortbestand der Ehe und mich in diesem Fall lieber gleich trennen.

11

Vorgestern wollte er zu unserem Sohn gehen, er ist 12 und ihm sagen, dass seine Mutter eine Nute ist. Ich war so schockiert und habe jede Diskussion mit ihm abgebrochen. Was würde sich unser Kind denken und wie verstörend wäre das für ihn.
Ich habe meinen Mann nie betrogen.
Aber diese Aggressionen machen mich fertig.

17

Höchste Zeit dass du von dem Mann wegkommst, und hoffentlich kann er die Kinder nicht negativ beeinflussen. Dein Sohn wird sich sonst genauso benehmen, wenn er erwachsen ist. Dem kannst du vorbeugen, wenn du mit ihm viel redest - ohne seinen Vater als den Bösen darzustellen. Ein Kompromiss ist, ihm zu erklären, dass sein Vater halt seine Probleme mit der Situation hat (z.B. wenn ihr euch dann trennt), aber dass er sicher bald verstehen wird, dass es so das Beste ist, für alle Beteiligten. Das hab ich damals so zu meinem Sohn gesagt, als der sich Sorgen machte, weil sein Vater ihm leid tat (weil ich die Scheidung wollte). Das funktionierte gut.

Wenn du befürchtest, dass er eurem Sohn so etwas sagt, dann würde ich teils den Kindern sagen, sie sollen dich fragen, falls sie irgendwelche Sorgen deswegen haben. Dass du offen dafür bist, dass zu klären, falls irgendwelche Fragen auftauchen. Aber du musst dich auch stark zeigen - und das bist du dann auch, wenn du eine Trennung durchziehst und einen Neustart machst. Kinder halten sich immer an den stärkeren Elternteil, wenn sie in die Situation kommen einen wählen zu müssen. Das sollten sie natürlich nicht müssen, aber es kann ja passieren, dass der Vater von ihnen verlangt, dass sie auf seiner Seite sind. Das werden sie nicht tun, wenn du dich einigermassen behauptest und auch mit ihnen über ihre Gefühle und das alles redest.

Und solltest du nur ansatzweise hören, dass dein Mann den Kindern wirklich so einen Mist erzählt, dann solltest du den Kindern deutlich machen, dass die Trennung nur deshalb erfolgt, weil er sich so respektlos benimmt, dass du keinen Anderen hast oder so etwas.
Allerdings kann es auch sehr negativ für die Kinder sein, wenn du so etwas hinnimmst. D.h. wenn sie sehen, dass dein Mann dich demütigt und du dich nicht wehrst.

weiteren Kommentar laden
14

Vielleicht wird es Zeit das du mal laut wirst. Schick deine Kinder zu Oma Opa oder Freunden und rede unverblümt mit deinem Mann. Lass das alles mal raus was dich nervt. Dein Mann wird sich sicher wundern wie viel mum du hast und in sich schauen.

Solltet ihr euch nicht mehr zusammen raufen zieh einen Schlußstric. Ein neues Leben kann so schön sein. Und deine Kinder werden es irgendwann verstehen.

15

>> Er schreit mich dann an, er wird aggressiv, beleidigt mich mit immer schlimmeren Wörter <<

Dein Mann hat scheinbar jeglichen Respekt vor dir verloren. Du funktionierst nicht so, wie er das haben möchte und deswegen flippt er aus. Er betrachtet dich scheinbar nicht mehr als einen Menschen, den man liebt, sondern als etwas, das gefälligst zu funktionieren hat.

Aggression und Beleidigung sind für mich absolute NoGo´s und ein Grund zu gehen - auch nach 20 Jahren und auch trotz (in diesem Fall sollte man schon eher sagen gerade wegen) der Kinder.

>> auch vor den Kindern <<

Geht gar nicht. Was sollen eure Kinder denn für einen Umgang miteinander, mit anderen Menschen und mit Beziehungspartnern lernen???

>> Das habe ich so verdient, sagte er. <<

Zeit zu gehen, sage ich.

Top Diskussionen anzeigen