Ängste durch Kontrolle und Misstrauen

Hallo,
Ich muss eine Frage loswerden, die mich sehr belastet, auch wenn es sich für manche unverständlich anhören mag.
Ich leidete in meiner Vergangenheit unter Betrug und ständigen Lügen, und war deshalb bei meinem jetzigen Partner übervorsichtig und habe ihn des Öfteren gefragt, ob er dies oder das tut, reagierte eifersüchtig und habe ihm das Gefühl gegeben, er könne keine normalen Kontakte mehr pflegen ohne dass ich eifersüchtig werde oder ihn wieder kontrolliere.
Wir haben schon viel daran gearbeitet und geredet. Aber letztlich haben sich meine Ängste verschlechtert weil ich mir nun einrede, dass ich ihn durch die Fragen und Erklärungen erst recht darauf gebracht habe, an anderen interessiert zu sein - und nun dreht sich in meinem Kopf besonders wenn er viel am Handy ist alles darum, dass er jetzt erst recht bei anderen Frauen Interesse empfindet - und ich ihm praktisch erst den Floh ins Ohr gesetzt habe dass er das überhaupt tun könnte (gepaart damit natürlich, dass er sich nicht mehr respektiert und eingeengt fühlt).
Mir ist bewusst, viele würden zu einer Therapie raten, doch würde ich gerne erst eimal ein paar Ansichten hören ob es wohl stimmen mag, was mir meine Stimme im Kopf einredet, dass er jetzt erst recht angefeuert wurde auf andere zu achten.
Eventuell kennt der ein oder andere eine ähnliche Situation.

7

Wäre ich dein Partner wäre ich früher oder später weg.
Dazu braucht es keine Affäre. Mir wäre die Eifersucht und Kontrolle zuviel.
So wie du deine Gedankengänge beschreibst klingt es extrem und absolut nicht mehr gesund. Mach unbedingt eine Therapie. Besser gestern als morgen.
Er wird dich nicht wegen einer anderen verlassen, sondern wegen dir, wenn sich nichts ändert.

1

Wie ist denn die Stimmung so in eurer Beziehung? In wieweit spielt die Eifersucht und die Verbote eine Rolle im alltag?

2

du musst dir dringend helfen lassen, ohne Therapie geht das niemals

3

Es gibt Menschen, die fremdgehen, und Menschen, die es nicht tun. Da kannst du auch wenig mit deinem Verhalten in die eine oder andere Richtung beeinflussen.

Von dem Aspekt her wäre ich zumindest nicht besorgt.

4

So wie Du Dich verhältst, treibt man einen Partner ganz zielsicher aus der Beziehung. Eine solche andauernde Inquisition tötet jede Liebe. Ich für meinen Teil hätte solche bohrenden Fragen keine 4 Wochen ausgehalten, dann wäre ich gegangen und hätte mir einen Partner mit mehr Vertrauen gesucht.
LG Moni

5

Hey!

Nein, du bringst niemanden, der nicht fremdgehen möchte, auf den Geschmack, es zu tun.
Entweder, man ist so ein Mensch, oder nicht.

Ich würde wegen dieser Fragen auch nicht Schluss machen, aber wäre schon deswegen traurig, für so jemand gehalten zu werden.

Liebe Grüße
Schoko

6

Ich habe es vor Jahren im Freundeskreis erlebt, die heilige Inquisition war ein Kinderspiel gegen diese Frau, wenn der Mann von der Arbeit heimkam.
Ohne ins Detail zu gehen, aber der arme Kerl musste immer und jederzeit belegen können, wo er war und mit wem er gesprochen hatte und wieso. NULL Freiheiten.
Er saß einmal heulend bei meinem Mann in der Werkstatt und kotzte sich aus. Paar Monate später war er weg, es ging einfach nicht mehr. Jetzt hat er eine wirklich liebe Frau, jeder gönnte sie ihm von Herzen.
LG Moni

8

Man bringt so niemanden der nicht fremdgehen will zum Fremdgehen, das mag vielleicht sein, aber man vertreibt den Partner so, erst emotional, dann auch irgendwann physisch. Spätestens wenn er zufällig eine Andere kennenlernt geht er, wenn er zur Sorte "ich bin nicht gern allein" gehört. Und damit erfüllt sich dann doch ihre selbstkreierte Angstsituation. Also, ich denke schon, dass man jemanden, der nicht zum Fremdgehen neigt, in die Arme eines oder einer Anderen treiben kann, wenn er nicht glücklich ist.

Und wenn das von Anfang an schon so ginge, würde ich auch ratzfatz wieder Schluss machen. Die TE muss dringend zur Therapie.

9

Na, sagen wir mal so, durch dein Misstrauen und die Dauerkontrolle, gibst du ihm eindeutig das Gefühl, dass kein Vertrauen da ist und du ihn mehr oder weniger als deinen Besitz erachtest.

Versetze dich mal in seine Rolle; wie würdest du reagieren, wenn dein Partner ständig nachbohrt, wen du triffst, mit wem du schreibst, telefonierst .... richtig! Du würdest dich sehr schnell eingeengt und kontrolliert fühlen. Das hat nichts mit Liebe zu tun!

Ich möchte dir gern ans Herz legen, dich einmal an einen Coach zu wenden, der insbesondere dein Selbstwertgefühl in den Fokus bringt und auch deine negativen Erlebnisse der Vergangenheit mit dir aufarbeitet. Wer sich selbst wertschätzt, ist längst nicht so anfällig für Eifersüchteleien.

Und: Dein Partner KANN dir da nicht helfen, da bist du selbst gefragt, an dir zu arbeiten und ich denke nicht, dass du das allein ohne weitere Hilfe schaffen kannst. Es ist absolut keine Schande, ich in ein Coaching zu begeben, sondern zeigt, dass du bereit bist, etwas verändern zu wollen.

10

Huhu, wenn du magst, schreib mir ne pn. Ich kann dich verstehen. Ich möchte es hier nicht öffentlich schreiben.
Lg

Top Diskussionen anzeigen