Enttäuscht und wütend

Hey ihr Lieben,

Ich weiss gerade einfach nicht weiter und kann keinen klaren Gedanken fassen, weil ich so unglaublich wütend, enttäuscht und traurig bin.

Ich bin hochschwanger, kann jederzeit das Kind bekommen und meine Eltern sollten gestern meinen Freund kennenlernen und in diesem Zuge gab es eine kleine spontan organisierte Coronakonforme Babyparty bei meinen Eltern auch um die Stimmung entspannt zu gestalten. Meine Eltern waren anfangs absolut gegen das Kind, aber nun bemühen sie sich sehr und unterstützen mich extrem in jeder Hinsicht. Mein Freund ist für sie nicht das was sie haben wollten, aber trotzdem akzeptieren sie die Beziehung und er sollte auch auf die Babyparty kommen.

Er widerrum hatte sich darauf gefreut einen Tag für sich zu haben, da er dachte ich gehe alleine hin. Er wäre noch nicht bereit für meine Eltern, die mögen ihn eh nicht und es wäre eh alles nur vorgespielt und ob ich ihm den nicht einen Tag seine Zeit für sich gönne ohne dass ich sauer bin, weil er das einfach auch mal braucht. Dafür habe ich ja auch Verständnis- er macht wirklich viel, unterstützt mich viel im Haushalt bei allem was anfällt, erträgt meine Schwangerschaftslaunen, aber dieser Tag war mir wirklich wichtig und ist auch nicht nachzuholen. Ich habe ihm angeboten die Party zu verschieben, ich habe ihm angeboten "seinen" Tag zu verlegen und dafür lasse ich ihn 2 Tage komplett in Ruhe. Er wollte einfach nicht ernst nehmen, dass es mir wichtig ist.

Ende von Lied- er ist einfach zuhause geblieben und ich bin alleine hin. Die "Party" war schön. ich hätte nie damit gerechnet, dass sich alle so viel Mühe geben würden. Umso enttäuschter und verletzter bin ich, dass er nicht mitgekommen ist. Er versteht es nicht und nimmt es nicht ernst. Er findet es hätte doch garkeinen unterschied gemacht, wenn er mitgekommen wäre, sondern es wäre für ihn einfach nur stressig gewesen und seit wann ich wert auf sowas legen würde. Es geht mir darum, dass ich mich von ihm im Stich gelassen fühle. Alle dachten er kommt und letzendlich komme ich alleine. Es hat mich so traurig gemacht, dass er nicht dabei war. Es hätte mir wirklich viel bedeutet.

Nun rede ich seit ich zurück bin nicht mehr mit ihm, oder flippe völlig aus, wenn er irgendetwas sagt oder sitze heulend im anderen Zimmer. JETZT kann er so viel Zeit für sich selbst haben wie er möchte.

Ja ich bin voll mit Hormonen und ich stehe kurz vor der Entbindung. Ich weiss ich bin vermutlich auch etwas zu überempfindlich, aber ich war wirklich noch nie so drauf, dass ich garnicht mehr mit ihm reden wollte. Normalerweise bin ich im Streit die, die ihn nicht in Ruhe lässt, bis alles geklärt ist.

Aber was soll man da klären? Er war weder bereit für einen Kompromiss, noch haben wir gemeinsam eine Entscheidung getroffen. Er ist der Vater meines Kindes den ich anfangs ständig vor meinen Eltern verteidigen musste und nun kann er nichtmal zeigen, dass er zu mir steht?

Ich weiss gerade einfach nicht weiter 😞
Was soll ich nun tun? Kann mich einer verstehen oder sehe ich alles einfach falsch? Ich weiss weder wie ich mich, noch die Situation beruhigen soll. Ich hab einfach Panik, dass die Geburt losgeht und ich dann gezwungen bin das ganze so ruhen zu lassen. Ich wollte eigentlich entspannt sein und mir vorher viel Ruhe gönnen, mich darauf freuen 😓

1

Wie ist denn jeweils kommuniziert worden? Warum hat er sich auf einen Tag für sich gefreut, wenn da doch die Party ist, die Deine Eltern für Euch ausrichten?

Grundsätzlich denke ich, Du bist enttäuscht, weil Du gestern Deinen Freund so präsentieren wolltest, wie Du ihn siehst. Und er hat Deinen Plan vereitelt und Deiner Familie gezeigt, dass er doch "komisch" ist.

Aber ich verstehe Deinen Freund schon auch. Er war (und ist?) nicht gut genug, und jetzt soll er auf der Party einen auf Eititei machen? Wär auch nicht meins.

2

Hey!
Also wir haben vor einigen Tagen darüber geredet und haben uns beide völlig missverstanden. Ich dachte er kommt mit, er dachte er kann zuhause bleiben. Daran müssen wir definitiv arbeiten.

Ich verstehe was du meinst und ich kann ihn auch wirklich verstehen. Aber er gibt dem Ganzen ja nichtmal eine Chance. Wenn er mitkommt, es bekackt läuft dann kann ich absolut nachvollziehen, wenn er nicht nochmal möchte. Aber ich verstehe auch meine Eltern. Ich bin "plötzlich" schwanger und er ist im Grunde nicht mehr als ein Gespenst, von dem Sie nur einige negative Sachen kennen, durch unsere längere Vorgeschichte. Da wäre ich als Elternteil auch erstmal misstrauisch. Dass er das Gefühl hat, nicht gut genug zu sein kann ich bestätigen. Wir kommen aus komplett verschiedenem Hause- für mich war das nie ein Problem. Meine Eltern sind skeptisch, allerdings habe ich auch Verstärkung von einem anderen Familienmitglied, welches ihn besser kennt und eben bei meinen Eltern auch viele Wogen geglättet hat. Ich würde auch nicht Vorschlagen ihn mitzunehmen, wenn ich denken würde, dass sie ihn schlecht behandeln oder sich wirklich keine Mühe geben.

3

Ich habe mich mal entschlossen nicht mehr anonym zu schreiben :) (um Verwirrungen auszuschließen)

4

Hey, ich vermute deinem Freund ging es wirklich nicht um seinen freien Tag, sondern er wollte deine Elten UNBEDINGT nicht sehen. Ich würde hier mal intensiv das Gespräch suchen, was ist seine Angst? Irgendwann müssen sie sich kennenlernen, findet er es besser im KH wenn das Kind da ist? Vielleicht darf er sich aussuchen, wann und wo, vielleicht ist es ihm lieber, sie kommen zu euch, statt ihr zu ihnen?
Blöde Frage, aber wie steht er denn zum Kind?

5

Ja das denke ich auch. Ich fand es allerdings unfair, dass er versucht es mit 1000 anderen Sachen zu begründen und letzendlich sagt er hat keinen Bock mitzukommen, eben weil er keine Lust hat auf die Sache mit meinen Eltern. Ich fand es aber auch total fies, dass er einfach entschieden hat zuhause zu bleiben. Es wäre doch gleichzusetzen damit, als hätte ich ihn gezwungen, dass er mitkommt. Durch diese Gedanken komme ich nicht von meinem Trotz runter und bin überzeugt er muss sich entschuldigen und es irgendwie wenigstens mir gegenüber wieder gut machen bzw sich bemühen, da er mich im Stich gelassen hat. Unabhängig vom Kennenlernen meiner Eltern, hat er meine Gefühle und wie es mir dabei geht absolut nicht beachtet.

Meine Vermutung ist, er will dem so lange wie möglich komplett aus dem Weg gehen und wenn es dann sein muss zwanghaft (Eltern kommen mich nach der Geburt besuchen, oder zb das Kind von meinen Eltern abholen etc) es so schnell wie möglich hinter sich bringen.

Wir haben uns gemeinsam für das Kind entschieden. Er ist auch seit ich schwanger bin bei mir und kümmert sich um mich. Zu dem Kind steht er und möchte es. Wir sind uns sehr wichtig, lieben uns, kennen uns ewig, aber sind auch beide extrem stur und trotzig, egal ob bei kleinen oder großen Streitereien. Ich denke deshalb nimmt er gerade auch nicht ernst, dass es mir wirklich wichtig war. Wir arbeiten auch daran, da man sich ja natürlich nicht vor dem Kind nach belieben streiten kann.

8

Das klingt ja wie bei uns, mir und meinem Mann #gruebel Wir sind auch beide sehr stur und das nimmt uns regelmässig die Versöhnung und den Frieden, den wir haben könnten. Ja wie auch immer, ich verstehe zwar, dass dein Freund 0 Bock hatte mitzukommen, wenn er sich auf etwas anderes eingestellt hat. Aber ich finde, er hätte am Schluss doch noch nachgeben sollen, auch wenn es in letzter Minute gewesen wäre, und für dich dasein sollen. Ausserdem, er muss deine Eltern ja nicht toll finden, er muss nicht beste Freunde sein mit ihnen, aber ihnen auf Teufel komm raus ausweichen müssen zeigt, dass er irgendein Problem hat (Selbstwert?). Da er schlussendlich nicht mitgegangen ist, und zufrieden sein müsste, finde ich auch, dass er auf dich zugehen müsste. Aber da diese Einstellung in meiner eigenen Beziehung nicht zu Glück führt, würde ich trotzdem nicht davon abraten, auf ihn zuzugehen.
Ich hoffe ihr packt das noch irgendwie!

Aber super, dass er sonst so zu euer baldigen Familie steht, das ist sehr wichtig :-)

weiteren Kommentar laden
6

Du bist hochschwanger, kannst jederzeit dein Kind bekommen.

Da wäre für deine Eltern im Vorfeld reichlich Zeit gewesen, eine Gelegenheit zu finden, deinen Freund kennenzulernen. Oder DU hättest mal die Initiative ergriffen.

Für mich sieht das so, als sollte dein Freund kurz vor knapp bei deinen Eltern auftauchen, damit sie sich nach der Geburt nicht die Blöße geben müssen, zu sagen, dass sie den Vater ihres Enkelkindes überhaupt noch nicht kennen.

Und das auch noch im Rahmen einer Baby-Party...

Ich hätte anstelle deines Freundes auch keine Lust gehabt, dorthin zu gehen. Alle kennen sich, er kommt quasi als "Außenseiter" und kennt nicht mal deine Eltern.

7

Anfänglich waren meine Eltern komplett mit der Situation, dass ich schwanger bin überfordert. Nachdem sich die Lage beruhigt hatte, habe ich öfter versucht die Initiative zu ergreifen und es öfter vorgeschlagen. Meine Eltern sind durchaus mal angekündigt vorbeigekommen oder haben gefragt wegen einem Abendessen etc. Diesen Situationen ist mein Freund allerdings galant aus dem Weg gegangen, oder es ging nicht. Er ist dann kurzfristig seine Eltern besuchen gegangen, mal hatte er sich den Magen verdorben und ständig hieß es wir machen dass dann ein andermal.

Auf der "Party" waren nur meine Eltern und 2 Personen die ihn kennen und die er kennt. Beide mag er und sie mögen ihn. Es war alles super entspannt und die Stimmung war eben dadurch dass es primär um das Kind ging sehr gelockert.

9

Also ja mir is auch klar, dass ich ihn nicht zwingen kann. Das möchte ich auch garnicht! Hauptsächlich geht es mir darum, dass ich mich absolut unverstanden und eben im Stich gelassen fühle. Dass absolut nichts kam, was mir hilft, mit der Situation umzugehen bzw meine Gefühle völlig ignoriert werden und seine allein mit der Entscheidung zuhause zu bleiben und nichtmal Verständnis dafür zu zeigen, dass ich verletzt und enttäuscht bin unter seine gestellt werden. Ich bin jetzt die böse, weil ich seiner Meinung nach sauer bin nur weil er einen Tag Zeit für sich haben wollte.

weiteren Kommentar laden
10

Hm, ich verstehe Dich total gut, mein Partner ist ganz großer Familientreffen-Vermeider. Klar wäre es oft schön, wenn er dabei wäre, grade bei bestimmten Anlässen. Zu Beginn unserer Beziehung gab das auch häufig Frust und Unverständnis - auf beiden Seiten, und auf Seite meiner Familie.

Inzwischen sehe ich es entspannt. Er ist in so vieler Hinsicht ein unfassbar toller und fürsorglicher Mann, da nehme ich eben in Kauf, dass meine Familie ihn echt selten sieht. Für mich sind die Treffen auch deutlich entspannter, wenn ich allein hingehe, weil ich nicht ständig das Gefühl habe, mich um seine Stimmung kümmern zu müssen. Ich kann gehen, wenn es mir passt und nicht wenn er neben mir unruhig wird.

In meiner Familie ist es inzwischen ein running Gag und ehrlich gesagt, ist es mir egal. Sie sehen, dass er mir gut tut und ich glücklich bin und damit ist er für sie eben auch "akzeptiert".

19

Danke für das teilen deiner Erfahrungen! Mir ist sowas auch garnicht so wichtig. Es wäre eben nur das erste richtige Kennenlernen gewesen und es wäre schön gewesen ihn auf der "Babyparty" dabei zu haben, weil es ja doch primär um mich und das Baby ging und er gehört ja zu uns beiden dazu. Es hat mich einfach total traurig gemacht, die ganzen Luftballons, den Kuchen etc zu sehen, die den Kind gewidmet waren und mein Freund war einfach nicht da...

So wie du es schilderst kann ich völlig nachvollziehen, dass es manchmal auch ohne Partner entspannter ist! Hauptsache man selbst ist happy!

11

Hallo,

eure Probleme scheinen ganz woanders zu liegen.

Du schreibst, deine Eltern halten nicht viel von deinem Freund... Wieso? Schließlich kennen sie ihn doch gar nicht.
Ja, anscheinend bist du recht schnell (ungeplant?) schwanger geworden. Doch selbst, wenn deine Eltern überrascht waren, erklärt das nicht, wieso sie deinen Freund noch nicht kennengelernt haben.

Du stehst kurz vor der Entbindung, und erst jetzt fällt euch ein, dass dein Freund und deine Eltern sich mal kennenlernen sollten?

Dein Freund fühlt sich bei deinen Eltern anscheinend nicht willkommen.
Vielleicht zu Recht?
Falls du deinem Freund erzählt hast, dass deine Eltern ihn nicht mögen, weil du in ihren Augen etwas Besseres verdient hättest , kann ich sein Verhalten teilweise verstehen.

Es ging ihm nicht nur um diesen freien Tag... Er hatte unter diesen Umständen vermutlich schlichtweg keine Lust auf deine Eltern.

Ich möchte sein Verhalten nicht verteidigen, aber es wäre evtl. eine Erklärung.

Vielleicht schafft ihr es doch noch, ein Treffen zu vereinbaren? Sag deinem Freund, dass es dir sehr wichtig ist. Es sind schließlich nicht nur deine Eltern, sondern bald auch die Großeltern SEINES Kindes!

Auch deine Eltern sollten sich zusammenreißen können, und deinem Freund ohne Vorurteile begegnen. Sprich mit ihnen.

Ich wünsche dir, dass ihr doch noch alle zusammen findet! Alles Gute 🌸

21

Hey!
Weiter oben hatte ich bereits geschildert, warum es leider noch zu keinem Treffen kam. Kurzgefasst kann ich sagen, er hat es vermieden.

Wir kennen uns schon sehr lange und haben eine lange lange Vorgeschichte. Genau- die Schwangerschaft kam sehr ungeplant. Die Skepsis meiner Eltern kommt, da sie relativ wohlhabend sind und mein Freund aus komplett anderes Verhältnissen kommt. Er hat keine Ausbildung und hat auch Coronabedingt seine Arbeit verloren. Er hat bisher immer nur für sich selbst Sorge tragen müssen und somit relativ locker leben können. Das geht jetzt natürlich nicht mehr. Aber Fakt ist er kümmert sich gut um mich und ich bin mir sicher er wird ein guter Vater. Auch ist er sehr bemüht seine Situation zu ändern und weiss dass er den Lebensstil den er bisher geführt hat nicht mehr so weiterführen kann. Da vertraue ich ihm. Bisher hatte er nur einfach nie einen Grund irgendetwas in seinem Leben zu ändern- es hat ja schließlich so funktioniert. Meine Eltern haben sofort "arbeitslos und keine Ausbildung" gesehen und dementsprechend viel das Urteil. Also ja ich muss ehrlich sagen ich kann die Sorge meiner Eltern aus deren Sicht verstehen und ich kann aber auch verstehen, dass er sich als "nicht gut genug" abgestempelt fühlt. Nur hat er sich diesen Weg den er bisher gegangen ist auch selbst gelegt. Dass ich ihm trotzdem vertraue und zu ihm stehe sollte ihm aber auch klar sein. Aber anscheinend zweifelt er auch das an.

Lieben Dank dir ich- ich versuche mein bestes!

32

Keine Ausbildung UND keinen Job, da verstehe ich Deine Eltern doppelt, das hat auch nichts mit "wohlhabend sein" zu tun sondern mit der Sorge um die Tochter, was sie da zuhause sitzen hat als Vater ihres Kindes.
Auch während Corona sind Leute eingestellt worden! Ich habe meiner Nichte und ihrer Freundin bei Initiativbewerbungen geholfen - und beide hatten innerhalb von 2 Monaten ihren Job - nur soviel dazu.
Hockt den ganzen Tag zuhause und hat trotzdem keinen Bock, Deine Familie kennenzulernen und sich einzubringen für ein gutes Verhältnis? Sorry, der Mann ist endgültig in meiner Achtung durchgerutscht bis ganz unten.
Ich hoffe sehr für Dich, dass da von ihm noch was kommt - außer "maßloser Überforderung".

12

Hey!

Ja, ich weiß, was du meinst.
Du wolltest ihn vorstellen, alle dachten, er käme mit- nun ist er zu Hause geblieben und du hast im Grunde dein Gesicht vor ihnen verloren.

Das klingt von ihm nicht sehr nett und freundlich.
Wie lange seid ihr zusammen?

Liebe Grüße
Schoko

22

Du sagst es. Ich kam mir einfach dämlich vor. Ich setz mich für die Beziehung ein, alle denken er kommt und dann steh ich alleine da.

Wir haben eine längere Vorgeschichte und es ist zwischen uns nicht der erste Versuch. Ich kenne ihn seit über einem Jahrzehnt. Sprich wir kennen den anderen mehr als gut und so auch die Macken in jeder Hinsicht. Fest zusammen sind wir (wieder) seit einem Jahr. Die Schwangerschaft kam völlig ungeplant und hat alles ziemlich beschleunigt. Wir waren uns aber bewusst dass dies "unser Fehler" war und haben uns für das Kind entschieden. Aber klar war es auch ein Schock für meine Eltern, als es plötzlich hieß, dass ich schwanger bin und das Kind behalten möchte. Ich stehe zwar auf eigenen Beinen und bin erwachsen, aber für die Eltern bleibt man ja immer I wie noch "Kind" ;)

31

Das, was du sagst, stimmt. Als ich mein Kind bekam, musste ich mich nochmal aus der Rolle lösen. Auch meine SE tun sich echt schwer, uns als Eltern zu sehen. Alles muss kontrolliert werden- selbst das Wasser, das wir zur pre nehmen, wird kontrolliert, ob es wirklich wenig Natrium hat.

Dein Partner wird ständig Ausreden finden, warum er deine Eltern nicht treffen will. Wenn es jetzt sogar schon Gedanken an Dinge ist, die er noch nicht kann- dann hat er für die nächsten 18 Jahre und darüber hinaus eine Menge Futter.
Irgendwann schließt er Treffen komplett aus, weil deine Eltern Vorbehalte ihm gegenüber haben - dann ist er fein raus. Moni hat schon recht- es ist klar, dass deine Eltern Irgendwann zu Recht bedient sind.
Sein Verhalten ist ihnen gegenüber frei von Respekt und Anstand. Aber auch vor dir, weil er dich in eine unmögliche Situation bringt. Du sitzt zwischen den Stühlen. Deine Eltern wollen höflich sein, ihn als deinen Partner und Vater des Kindes kennenlernen und du sollst ihn verleugnen. Also ihr Interesse zurückweisen. Allen ist klar, dass das nur bescheuerte Aussagen sind und er schlicht keinen Bock hat. Aber du sollst ihnen diese Lügen servieren.

Tja. Du hast geschrieben, dass ihr schon mehrere Versuche hattet, die nicht klappten. Jetzt wollt ihr es nochmal versuchen. Aufgewärmte Beziehungen können funktionieren, wenn man grundlegende Dinge, die nicht funktionierten, anders macht. Das Verhalten deines Partners zeigt aber deutlich, dass auch dieses Mal zum Scheitern verurteilt ist.

Ich hatte vor 16 Jahren auch so einen Stoffel. Es war eine Wohltat, danach einen Partner zu haben, der auf meine Familie zuging und Teil davon werden wollte.


Liebe Grüße
Schoko

13

Würde da jetzt nen Haken dahinter setzen und mich wieder vertragen.
Was, wenn es noch heute losgeht? Willst du dann alleine zur Entbindung?

Wohnt ihr so weit auseinander, dass ihr es bisher noch nie geschafft habt, dass du deinen Freund und Vater deines Kindes vorzustellen??
Wie können deine Eltern ihn "nicht mögen", wenn sie ihn gar nicht kennen?
Hast du ihnen von ihm Sachen erzählt, die ihnen widerstreben, oder wie?

LG

23

Hey du! Warum es zu keinem Treffen kam hatte ich oben bereits geschildert. Er ist dem kurzgesagt immer aus dem Weg gegangen.

Warum sie ihn nicht mögen habe ich auch gerade etwas weiter oben beantwortet. Wenn du magst, kannst du es gerne dort nachlesen :)

Er würde auch im Streit mit zur Entbindung kommen. Aber ja es wäre natürlich schöner, wenn man vorher etwas schöne Zeit zusammen verbringt und die Stimmung locker ist! Ein Gespräch ergab auch, dass er sehr angespannt ist, weil er weiss, dass das Kind jederzeit kommen kann und er ist sehr gestresst dadurch.

15

Ich hatte eine ähnliche Situation, nur dass ich diejenige war, die hochschwanger, zwei Wochen vor Entbindung urplötzlich noch die Uroma kennen lernen musste. Zuvor wurde ich nie zu Geburtstagen o.ä. in dieser Familie eingeladen, mit der Begründung ich wäre "fremd". Kurz vor der Geburt musste es dann aber noch sein, dass ich sie kennen lerne. Was meinst du wie sich das anfühlt? Ich habe es gemacht, weil ich denke, dass die Frau nicht mehr lange zu leben hat, aber es fühlt sich einfach nur so an, als ob ich ein Kind abliefern sollte. Um mich als Person, als Partnerin des Enkels, ging es gar nicht! Es wäre ja nur doof gewesen mich das erste mal mit Kind auf dem Arm zu sehen. ;-)

Ich weiß nicht, was bei euch in eurer Vorgeschichte vorgefallen ist, aber solche Last Minute Baby-Partys werfen nicht das beste Licht auf deine Eltern. Entweder ihnen ist es nicht wichtig, dann hätte er nicht mitkommen müssen, oder es wäre ihnen wichtig, dann gab es 10 Monate Zeit ihn kennen zu lernen.

Unabhängig davon finde ich aber schon, dass er ich hätte kurz blicken lassen müssen, um die Beziehung nicht weiter zu verkomplizieren. Von deinen Eltern war es aber dennoch nicht so ganz astrein.

16

"Meine Eltern sind durchaus mal angekündigt vorbeigekommen oder haben gefragt wegen einem Abendessen etc. Diesen Situationen ist mein Freund allerdings galant aus dem Weg gegangen, oder es ging nicht. Er ist dann kurzfristig seine Eltern besuchen gegangen, mal hatte er sich den Magen verdorben und ständig hieß es wir machen dass dann ein andermal."

Ihre Eltern haben doch versucht, einen Kontakt aufzubauen, er wollte doch nie. Nun erschien er auch nicht zum aktuellen Versuch. Weißt Du, was der mich schön langsam könnte? 😡
Ich muss den Partner meiner Tochter nicht krampfhaft aus der Ferne lieben, wenn er so wenig Wert auf Kontakt legt.
Da hat sich mein Schwiegersohn wirklich anders bemüht, Familienmitglied zu werden - und er ist es vollkommen vollwertig, für alle #herzlich und das von Anfang an.
Nicht schön für die TE, aber es müsste nun wirklich von ihrem Partner ausgehen, wenn das noch was werden soll, die Eltern haben ihre "Bringschuld" erbracht, wenn es sowas gibt.
LG Moni

20

>>>Ihre Eltern haben doch versucht, einen Kontakt aufzubauen, er wollte doch nie.<<<

Komischerweise stand davon aber nichts im Eingangsbeitrag, das wäre 1. sowieso wichtig gewesen und 2. hätte man die Reaktion der TE besser verstehen können.

Ich lese mir auch nicht immer den kompletten Thread durch, bevor ich antworte.

weiteren Kommentar laden
17

Nun gut, du und deine Eltern haben mehrfach versucht, einen Kontakt herzustellen, das heisst dass sie bereit sind, ihre Vorbehalte loszulassen. Er sollte dann die Eier haben, sich mal vorzustellen und das Bild, das sie von ihm haben, eigenhändig zu ändern. Er kann das ja beeinflussen. Aber nicht indem er sich verzieht. Und was mich am meisten ärgern würde, dass er auch dir gegenüber nicht sagen kann, schau wegen dem und dem möchte ich kein Treffen, sondern dass er sich Ausreden aussucht, wie Magen verdorben 😂 Ich hoffe trotzdem dass ihr noch einem Weg findet, mit dem ihr beide einverstanden seid.

25

Ich habe nun nochmal versucht mit ihm zu reden und er sagte mir er hat momentan einfach keinen Kopf für sowas, weil er unter Dauerstrom und Stress steht. Er hat eine wahnsinnige Anspannung durch die Situation, dass das Kind jederzeit kommen könnte und er wisse zb doch nichtmal wie man ein Baby richtig hält und er will nichts falsch machen und und und. Gut ich verstehe es, er ist absolut überfordert, er ist generell ein Sorgenmensch und neigt schon immer dazu, auf seine Liebsten aufzupassen, was ihm aber auch immer Stress bereitet. Er steht schon seit ich schwanger bin unter diesem Stress, der natürlich nicht besser wird- wenn er so redet könnte man glatt meinen, dass er derjenige ist, der das Kind auf die Welt bringen muss 😅 aber ich kann ja nun auch nichts dafür, dass er dich solch einen Stress macht. Also das sind auch Dinge die ich an ihm liebe, aber es hat in diesem Falle zu solch einer Situation geführt. Ich bin trotz des Gesprächs noch sehr traurig.

Ja da hast du recht. Meine Eltern können sich doch garkein anderes Bild von ihm machen, wenn er sich so versteckt. Das kommt meiner Meinung nach eher noch seltsamer rüber. Und ja dieses Ausreden rausgekrame geht garnicht!

Danke dir 🌻

26

Ich denke mal, all unsere Postings werden nichts dran ändern, dass er recht feige bleiben wird, was Deine Eltern betrifft - Mann ist er echt noch kein richtiger. Es tut mir leid, das so hart zu schreiben, aber seine Ausreden nun ein dreiviertel Jahr lang sind.....kindisch.
Die meisten werdenden Eltern sind erstmal unsicher, ob sie alles hinkriegen - aber er ist so wenig Kerl, dass er nicht ein EINZIGES MAL sagt, so, jetzt lade deine Eltern ein, wir grillen mal zusammen?
Immerhin sind sie die Großeltern eures Kindes - was soll das für ein Verhältnis werden? Garkeines oder er verdrückt sich, sofort wenn die Oma kommt? Er findet doch immer einen Grund, sich zu drücken, notfalls kriegt er Dünnpfiff??
Sehr sehr schade alles - und das liegt nicht mehr an Deinen Eltern.
Ich wünsche Dir alles Gute für die Geburt, vielleicht macht sie den Vater ja tatsächlich erwachsener.
LG Moni

Top Diskussionen anzeigen