Wie würdet ihr auf so eine Aussage reagieren ?

Hey
Ich hatte mit meinem Mann gestern eine hitzige Diskussion.

Es ging darum wie erschöpft und überlastet ich zurzeit bin mit einem Baby und 2 Kleinkindern. Der Kleine ist sehr sehr Mama fixiert und kommt von meinem Arm nicht runter.
Ich habe so bisschen gejammert und wollte ihm klar machen wenn ich nicht bald eine Auszeit bekomme dann platzt mein Schädel

Er hat seine Arbeit ( Maschinenführer ) mit meinem Job als 24/7 Mama vergleichen in dem er sagte, ich zitiere: Du kannst dich wenigstens ausruhen und mal eben hinlegen auf Sofa oder auf den Boden mal mit den Kindern spielen, ich wiederum kann das auf meiner Arbeit nicht machen und wenn die Maschine läuft dann kann ich diese nicht mal eben abschalten.
Ich verstehe das irgendwie nicht…was vergleicht er da ???
Ich habe nicht mal Ruhe beim spielen mit den Kindern oder wie er sagt auf dem Sofa mal zu liegen weil die Kinder mich absolut nicht lassen und mich übelste fordern…und DAS Tag und Nacht !
Ganz ehrlich, mich hat diese Aussage doch ziemlich verletzt

Was sagt ihr ?

2

Nimm es gelassen zur Kenntnis.

Lasse ihn mal 1h mit den Kindern allein zum probieren, wie das ist.

Überlege, wie die Kleinkinder sich selbst beschäftigen können.

Meine Mutter war hart: "Ich muss jetz kochen/Bügeln, sonstwas. Du hast viele Spielsachen. Tu was damit und lass mich jetzt in Ruhe."

5

"Meine Mutter war hart: "Ich muss jetz kochen/Bügeln, sonstwas. Du hast viele Spielsachen. Tu was damit und lass mich jetzt in Ruhe.""

Hier ebenso. Und wir sind trotzdem groß und vernünftig geworden, gell!? Kann jetzt nicht behaupten, dass mir das einen Schaden zugefügt hätte. Und bei mir ging es nicht nur ums Spielen, meine Mutter hatte auch noch alleinerziehend einen Vollzeitjob, d. h. ich musste von Anfang an morgens alleine aufstehen und frühstücken, wenn ich mittags nach Hause kam war auch niemand da. Rückblickend kann ich sagen, dass mich dass sehr früh selbstständig hat werden lassen.

Natürlich soll/muss es so auch nicht sein, aber dieses ständige Bespielen/fördern etc. ist eine Neuzeiterscheinung. Kinder zu haben und sich dann um diese zu kümmern ist natürlich verpflichtend, allerdings muss das nicht 24/7 sein, man ist selbst auch noch ein Mensch und gerade wenn man mehrere Kinder hat kann man die durchaus auch motivieren, sich alleine zu beschäftigen. Von den Ansprüchen, die Frauen sich selbst manchmal bzgl. Haushalt stellen, fangen wir mal gar nicht erst an ;-)

9

"d. h. ich musste von Anfang an morgens alleine aufstehen und frühstücken, wenn ich mittags nach Hause kam war auch niemand da. Rückblickend kann ich sagen, dass mich dass sehr früh selbstständig hat werden lassen."

Sie sagt sie hat ein Baby und zwei Kleinkinder und Du vergleichst es mit einem Einzelkind im Schulalter? Ernsthaft? Sollen Kleinkinder morgens allein aufstehen und frühstücken und allein zum Kindergarten und wieder zurück? Noch dazu sagt man so treffend "ein Kind ist KEIN Kind" weil ein Einzelkind viel leichter zu handeln ist als Geschwister, denn beim Einzelkind fallen schon die ständigen Geschwisterstreitigkeiten nicht an, wo man ständig dazwischen muss, damit die sich nicht die Köpfe einschlagen.

weitere Kommentare laden
1

Mein Mann dachte auch mal er muss so einen Spruch los lassen. Er hat es ja so schwer, er hat nicht den Mittagsschlaf als Pause.

Das ich seit über 2 Jahren keine Nacht mehr länger als 4h am Stück geschlafen habe, den ganzen Tag Kinder besäße, Haushalt schmeiße usw. Und er dann heimkommt sich auf die Couch fläzt und "sich erstmal entspannen will nach dem Arbeitstag" interessierte nicht.

Ich hab also eine Liste gemacht was ich den ganzen Tag mache, gewartet bis er Urlaub hat und bin alleine ohne Kinder zu meiner besten Freundin für ein paar Tage. (Natürlich noch so nah an zu Hause, dass ich schnell da bin, falls etwas schlimmes passieren sollte).

Seitdem habe ich Ruhe und er hat nie mehr so einen dummen Spruch gebracht. Ich muss aber gestehen dass es harte tage für mich waren, grade weil der kleine zu der Zeit auch so fixiert auf mich war.

3

So war mein Ex Mann auch. Der dachte auch Kindererziehung ist mal so nebenbei.

4

Das gab es so bei uns am Anfang Gott sei Dank nicht,aber auch nur weil mein Mann Elternzeit hatte und wusste wie anstregend es neben den schönen Momentan auch sein kann.

Als er nun länger wieder arbeiten war und ich nun auch wieder arbeite, schlich sich bei ihm ein anderes Verhalten momentan ein.

Bspw wenn wir bei Schwiegereltern eingeladen sind und dort den ganzen Tag verbringen. Unsere ist eine kleine Krawallburste und momentan muss man der wirklich die ganze Zeit hinterher sein. Das sah dann so aus dass Mutti die ganze Zeit hinterher lief und Vatti genüsslich ein Bier trank und sich freudig unterhalten hat. Das ging mir ziemlich auf den Keks!

Gestern war wieder einer dieser Tage,ich bin aber Zuhause geblieben. Hab mich schön aufs Sofa gehauen. Am Abend kam mein Mann dann nach Hause,ziemlich erschöpft. Ich musste nur Schmunzeln. Später erzählte er mir dann wie anstregend das war,als ich fragte was es neues gibt, kam "Ja keine Ahnung,hatte keine Zeit mich zu unterhalten,musste die ganze Zeit hinter unserem Kind her"...mein Grinsen wurde immer breiter 😉 meinte dann nur dass er nun für die Zukunft wieder weiß wie anstregend das sein kann und das ich möchte dass wir uns da gegenseitig unterstützen. Er meinte nur dass er ja auch größten Respekt davor hat wenn ich das mache,meine Antwort war dann "das ist nett,aber von deinem Respekt ist mir auch nicht geholfen".

Er musste es wirklich erst wieder merken wie anstregend es sein kann und dass die Arbeit manchmal sogar eine kleine Erholung ist 😁 dass es einfacher ist wenn man sich gegenseitig unterstützt und jeder seine Auszeit bekommt.
Ich glaube dein Mann hat es bitter nötig,Mal zu merken wie anstregend das sein kann. Bring den werten Herren gerne Mal in die Situation sich um alles alleine kümmern zu müssen...da das Wochenende ja schon vor der Tür steht,solltest du dir überlegen was du schönes machen willst ohne Kinder und ohne Mann 😉😉

Alles Gute und viel Kraft ☘️

6

Nun da würde ich jetzt eher mal ansetzen, warum das eine Kind so brutal auf dich fixiert ist? Bei uns war es früher eben so: Mutter schmiss den Haushalt und wir musste uns selber beschäftigen. Wie Gustav weiter oben schon schrieb. Das liest man heute auch immer öfter, dass die Mütter den ganzen Tag die Kinder bespassen müssen. Wieso? Es geht auch anders, Kinder können/sollten sehr wohl lernen, sich mal alleine zu beschäftigen. Oder sonst ein Lappen in die Hand drücken und "mithelfen" lassen.

7

Ich würde da gar nichts zu sagen, würde ihm alle drei in die Hand drücken und dann wäre ich mal einen halben Tag nicht mehr erreichbar. Das reicht meistens schon aus. Mach was schönes für dich, Friseur, Mädels treffen etc.

Danach wirst du nichts mehr hören 🤣

Schönes sonniges Wochenende 🌻

26

Nun der Verlgeich passt so nicht ganz. Der Mann arbeitet ja in der Zeit, in der die TE sich um die Kinder kümmert. Also wenn schon dann müsste die TE in der Zeit dann bitte als Maschinenführerin seinen Job erledigen, DANN wäre es vergleichbar 😉

11

Hallo!

Ich finde, es liegt ein grundsätzliches Problem vor. Ihr „lasst euch beide nicht leben“.

Dein Mann braucht Verständnis für dich und du für ihn.
Jeder muss mal jammern dürfen, ohne gleich einen Kommentar zu ernten.

Vielleicht kannst du da mal mit ihm drüber reden, wie ihr mehr Verständnis füreinander entwickeln könnt. Das würde euch sicher helfen. Die Lage kann man ja oft nicht ändern, aber ein nettes Wort hilft da schon viel.

Ganz nebenbei bemerkt - gut dass es schon erwähnt wurde - ich kann auch nicht verstehen, warum man mit Kind nichts machen kann. Es dauert vielleicht länger und man schafft etwas nicht am Stück, aber am Ende des Tages ist es erledigt.
Kinder müssen lernen, dass nicht alle nach ihrer Nase tanzen und oft hängen Kinder sehr an der Mama, weil sie es können….

Das ist kein Angriff oder so, aber mach dir doch das Leben ein bisschen einfacher. Klare Ansagen machen, wenn du was erledigen musst. Natürlich hat man die Kinder immer im Blick, aber rund um die Uhr an einem kleben - ich würde ausrasten 🤣
Und ja, ich habe das Kleinkindalter auch hinter mir.

Schaff dir ein paar Regeln an und halte sie auch durch. Man muss nicht das eigene Leben komplett abhaken. Du musst auch mal Kraft tanken.
Setz dich dafür ein.

13

<<<ich zitiere: Du kannst dich wenigstens ausruhen und mal eben hinlegen auf Sofa oder auf den Boden mal mit den Kindern spielen, ich wiederum kann das auf meiner Arbeit nicht machen und wenn die Maschine läuft dann kann ich diese nicht mal eben abschalten.<<<

Liebe TE,

dein Mann scheint keine Ahnung zu haben. Als unser Großer geboren war (hatten damals nur ihn), sagte er auch nur ein einziges Mal, wieso du kannst dich doch hinlegen. Damals hatte ich mir gewünscht, ich würde schwerelos im Raum schweben. Dammschnitt der sich gewaschen hatte, Rückenschmerzen, schlaflose Nächte, auf deutsch gesagt mir tat irgendwie alles weh. Nur irgendwann hatte ich ihm das Baby (wenige Wochen alt), es war Weihnachtsfeier bei uns auf der Dienststelle und ich war herzlich eingeladen, in den Arm gedrückt. Und unser Sohn klebte förmlich an meinem Mann, hatte alles ausgetrunken, Windeln wurde ein paar mal gewechselt. Ich war ja mehrere Stunden weg. Und auf Toilette gehen war fast unmöglich für meinen Mann. Nie wieder kam dieser Spruch, wieso du kannst dich doch hinlegen.

Und ganz ehrlich, wenn dein Mann nach Hause kommt, kann er dich ruhig mal unterstützen.

LG und alles Gute
Hinzwife

15

Ich würde alleine einkaufen gehen. Womöglich hat der Bus/Taxi/mein Auto eine Panne 🤷‍♀️ Dann würde ich mir ein Käffchen oder etwas anderes leckeres gönnen und ganz entspannt zusehen wie die Zeit vergeht ^^

Top Diskussionen anzeigen