Bitte einen entspannteren Mann!

Hallo an alle,

Ich habe zur Zeit das Problem, einen sehr unentspannten Mann zu haben. Es nervt wirklich jeden Tag und ist mittlerweile so schlimm, dass er nur ein falsches Wort sagen muss oder sich ein bisschen im Ton vergreifen muss und schon hat er meine zuvor beste Laune dermaßen runtergerissen.
Aber ich weiß nicht, wie ich ihm helfen kann. Kann ich ihm überhaupt helfen?

Kurz: Mein Mann ist schlichtweg überarbeitet. Die Pandemie hat ihm viel abverlangt und er hatte zu tun seine Firma am Leben zu halten.

Allerdings finde ich, dass er sich einfach mehr Stress macht, als nötig. Es geht uns gut. Wir haben zu essen, eine Wohnung... Ich bin auch nicht der Typ Frau, die ständig mehr will. Ich bin auch mit weniger zufrieden. Wir arbeiten doch gerade beide darauf hin, dass es finanziell in den nächsten 5 Jahren noch besser wird. Viele Möglichkeiten zum Geld ausgeben haben wir doch alle gerade ohnehin nicht :D
Unsere Kinder sind noch recht klein, 3 und 5 Jahre. Ja, sie haben gerade lustige Phasen... alles allein machen, aber noch nicht alles können. Streiten sich oft, sind laut.
Es stresst ihn. Mittlerweile wird er leider selbst oft laut. Er fährt sich runter, wenn ich ihm das sage. Aber selbst merkt er es glaube ich oft gar nicht, wie er reagiert. Er sagt es auch selbst, dass es ihn oft stresst. Ich versuche oft ihn dann zu entlasten, aber auch meine Kräfte sind am Ende manchmal. Auch ich habe stressige Tage mit Arbeiten. Auch ich brauche mal Pause. Auch ich vermisse Unternehmungen. Einfach mal raus kommen aus dem Trott.
Ganz oft streiten wir uns um das Essen. Was soll es geben und warum habe ich mir keine Gedanken gemacht darüber? Sorry, aber ich wohne hier nicht allein und ich bin hier nicht die einzige Erwachsene im Haus.
Es ist ein einziger Nörgelton bei ihm. Wie ich habe nur die Wohnung gesaugt, na danke, dass er jetzt auch noch die Wäsche aufhängen kann nach seinem anstrengenden Tag. Dass ich seine Sachen von der Treppe gesammelt habe, die er schon seit 5 Tagen wegräumen sollte, das geht bei ihm völlig unter. Ich habe mich darüber ja auch nicht beschwert. - ich bin nicht der Typ für so etwas. Ich muss nicht ständig alles gegeneinander aufwiegen. Mich nervt es, wenn er seine Sachen liegenlässt, aber ich räume sie dann eben weg, mecker kurz für mich und behellige ihn danach gar nicht mehr damit. Weil ich einfach finde, dass man das so macht in einer Beziehung.
Manchmal erwische ich mich schon dabei, wie ich mir Gedanken mache, ob ich noch schnell etwas erledigen muss, bevor er heim kommt, damit er da nicht noch was zu meckern hat. (Wtf?) Damit doch völlig paranoid. Wie blöd bin ich denn?

Das muss irgendwie aufhören. Ich halte sein Genörgel gerade nicht mehr aus. Es nervt mich zu Tode. Ich wünsche mir einfach, dass er wieder etwas entspannter wird. Er war früher auch entspannter. Bevor wir Kinder hatten, haben wir uns nie über das Essen gestritten. Ich finde es z.b auch nicht schlimm, wenn es mal nichts zum Mittag gibt, wenn wir länger geschlafen haben am Wochenende und es erst spät Frühstück gab. Das ging vor den Kindern auch.

Was sagt ihr so dazu? Wie kann man ihm helfen, wieder entspannter zu werden?

1

Ist er Alleinverdiener?
Das stelle ich mir gerade jetzt zu Coronazeiten sehr belastend vor, das Geld für 4 Personen zu verdienen.
Ich bin selbst gerade in Kurzarbeit und weiß wie belastend es ist, finanzielle Sorgen zu haben.
Kinder sind immer stressig, es gibt da keine Phasen, wenn beide in der Schule sind,xwird es noch stressiger, gerade wenn Homeschooling teilweise bleibt wird er sich da ja auch einbringen müssen.
Zum Essen....lass ihn doch kochen oder es gibt halt nichts.

2

Er ist jetzt für einen kurzen Zeitraum Alleinverdiener. Ich habe bis vor einem Monat teilzeit gearbeitet, aber dabei auch nicht so schlecht verdient. Um einen noch besseren Einstieg zu haben, mache ich gerade eine Weiterbildung. Ab spätestens Ende des Jahres werde ich wieder arbeiten. (Diesmal wohl mehr dabei verdienen, weil Vollzeit)
Momentan decke ich meine Kosten von meinem Ersparten.
Klar ist das alles momentan belastend, aber wir können derzeit alle Kosten decken, ohne auf Hilfe angewiesen zu sein. Und wie gesagt, dass Licht am Ende des Tunnels ist zu sehen. ;)
Daher würde ich mir seinerseits einfach ein bisschen mehr Entspannung wünschen.

Lass ihn kochen ist gut :D
Klar, macht er auch. Aber das Genörgel dabei ist schwer erträglich :D

Ich möchte gern raus aus dieser Nörgel-Spirale. Ich habe auch keine Lust weiter Öl ins Feuer zu gießen. Das belastet die Beziehung. Ich empfinde sie durch diese dauernde Umzufriedenheit auch schon als anstrengend.

3

Hat er die Möglichkeit, über bspw Himmelfahrt ein langes Wochenende zu nehmen?

Wenn er so gestresst ist (ich kenn das von meinem Mann), dann kann es manchmal schon helfen, wenn man durch ein paar freie Tage ohne Termindruck entlasten kann.
Plan einen Ausflug (Zoo oder so, irgendwas draußen), gib ihm etwas Zeit für sich, kocht gemeinsam mit den Kindern und Lenk ihn einfach von der Arbeit ab.

Oft reicht oder hilft es, wenn man einfach einmal durchatmen kann.

Gibt es ansonsten etwas, das er zum Ausgleich tun könnte? Ich schicke meinen Mann abends immer ne Runde spazieren oder Bogenschießen.

6

Ja, er wird wohl über Himmelfahrt nicht arbeiten. Das wird für ein paar Tage den Druck heraus nehmen, so wie zu Ostern. Aber leider danach nicht lange anhalten.

Wir haben uns gemeinsam vorgenommen an einem Abend die Woche Sport zu machen. Also raus gehen, laufen, Rad fahren, Inliner etc. Ich hoffe, dass ihm das auch gut tut, denn Paarzeit war auch in letzter Zeit eher rar.

Ihn mal allein rausschicken wäre aber auch mal eine Option. Vielleicht tut ihm Zeit allein an der frischen Luft auch mal gut.

Danke für deine Tipps

11

Paarzeit und Alleinzeit tun einfach oft wirklich gut und bewirken Wunder... Oft besonders in Kombination mit Bewegung, weil man sich dann auspowern kann, deine Idee mit dem Sport ist also super 👍

Ich hoffe, dass ihr es so schafft, ihm etwas Ausgleich zu schaffen, damit er wieder entspannter wird. ❤️

4

Hi,

der einfachste Punkt ist das Essen. Wir planen unsere Woche durch bevor ich zum Wocheneinkauf gehe. Jeder Tag wird besprochen im Zweifel hilft tatsächlich eine Liste. Ich kann mir das oft auch keine 7 Tage merken 🥴.

Haushalt ist bei uns mittlerweile fest geplant. Einmal in der Woche ist groß Putz und unter der Woche wird das tägliche gemacht. Jeder hat Aufgaben hilft aber beim anderen aus.

Der Tagesablauf wird morgens (oder am Vorabend) grob besprochen. Wir sind alle zu Hause mit arbeiten und Schule. Wichtig ist das auch jeder mal bisschen Zeit für sich hat.
Struktur hat uns bisher durch die Pandemie gebracht.

„Ich bin auch nicht der Typ Frau, die ständig mehr will. Ich bin auch mit weniger zufrieden. Wir arbeiten doch gerade beide darauf hin, dass es finanziell in den nächsten 5 Jahren noch besser wird.“

Das widerspricht sich. Du bist mit weniger zufrieden aber es wird daraufhin gearbeitet das es besser wird?
Mein Mann war letztes Jahr im Januar total überlastet. Beruflich und privat, Stunden reduzieren hat geholfen. Erstmal befristet für ein Jahr, jetzt ist er im zweiten Jahr.

Findet euren persönlichen Weg, gemeinsam.
Grüße Anorie

5

Das mit der Liste fürs Essen finde ich gut. Wir haben das schon mal versucht, aber dann nicht durchgehalten. Ich glaube wir versuchen es noch einmal.

„Ich bin auch nicht der Typ Frau, die ständig mehr will. Ich bin auch mit weniger zufrieden. Wir arbeiten doch gerade beide darauf hin, dass es finanziell in den nächsten 5 Jahren noch besser wird.“
- das meine ich so, dass mein Mann am liebsten jetzt schon große Sprünge machen möchte. Wir wollen immer noch gemeinsam ein Haus bauen. Momentan geht das aber noch nicht. Doch wir wollen beide darauf hin arbeiten, dass wir das irgendwann können. Für mich ist das aber okay, dass es momentan nicht geht. Ich bin momentan auch zufrieden mit dem was wir haben.

Stunden reduzieren geht nur bedingt bei ihm. Es kommt auf die Aufträge an. Und die andere Sache daran ist: Er will es nicht. :D

Danke für deine Tipps!

7

1. Zeig ihm diesen Text
2. Habt Sex

2tens hilft meinem Mann und mir sehr mit Stress im Alltag umzugehen.
🍀

8

Ich wüsste nicht, warum er sich ändern sollte. Entweder du liebst ihn so oder halt eben nicht.

10

Puh..
Ich liebe ihn, wie er ist.
Aber seine Kinder grundlos anschreien und mich oft vollnörgeln ist eben auch keine Option. Das hat nichts mit "ihn so lieben wie er ist" zu tun. Einen respektvollen Umgang wird man wohl verlangen können, oder? ;)

18

Von schreien war hier keine Rede. Du hattest "laut werden" geschrieben. Von daher: er wird sich wohl noch Luft machen und die Stimme erheben dürfen wenn er genervt ist.

Du möchtest einen entspannteren Mann: dann suche dir doch einen.

Es wird Frauen geben, die lieber einen Mann haben, der gefühlsbetonter und für den nicht immer alles "Haititai" ist.

weitere Kommentare laden
9

Ich habe mich beim Lesen gefragt, ob deinem Mann vielleicht auch eine entspanntere Frau gut tun würde. Dich nervt ja augenscheinlich auch vieles - und mich würde es stressen, wenn jemand von mir verlangen würde, ich soll dich endlich mal entspannter sein.
Wir brauchen in diesen Zeiten alle wirklich sehr viel Geduld mit- und füreinander.

12

Danke für deinen Beitrag.
An welcher Stelle genau hast du dich gefragt, ob ich eine entspanntere Frau sein könnte für ihn? (Ich frage das nicht als Angriff, sondern weil ich auch wirklich Interesse daran habe natürlich auch an mir selbst zu arbeiten.)

Ich versuche ganz viel Geduld zu haben. Und ich verstehe absolut, warum er manchmal gestresst ist. Ich frage mich eben nur, ob es wirklich sein muss, dass seine Familie sein Ventil sein muss?
Dabei geht es nicht darum, dass es ab und zu mal passiert, dass man es an den Lieben auslässt. Das ist völlig okay. Das passiert jedem mal und dafür ist Familie auch mal da. Aber bitte nicht jeden Tag. ;)

13

Ich antworte mal, weil ich das auch gedacht habe:

"[Es] ist mittlerweile so schlimm, dass er nur ein falsches Wort sagen muss oder sich ein bisschen im Ton vergreifen muss und schon hat er meine zuvor beste Laune dermaßen runtergerissen."

Da sprichst du ja erst einmal von dir und das ein minimal genervter Ton schon dafür sorgt, dass deine Laune im Keller ist. Wärst du entspannt, würde es wohl nicht auffallen, an dir abprallen oder ihr würdet drüber lachen.


"Ganz oft streiten wir uns um das Essen. Was soll es geben und warum habe ich mir keine Gedanken gemacht darüber? Sorry, aber ich wohne hier nicht allein und ich bin hier nicht die einzige Erwachsene im Haus. "
Gebt die Verantwortung ab und kocht nach fixen Essensplänen (z.B. https://eatsmarter.de/rezepte/wochenplan/kalenderwoche-18). Wer was anderes haben will, schreibt es auf die Liste. Falls das so gar nicht eurem Geschmack entspricht, gibt es das auch von anderen Anbietern.

" Wie ich habe nur die Wohnung gesaugt, na danke, dass er jetzt auch noch die Wäsche aufhängen kann nach seinem anstrengenden Tag. Dass ich seine Sachen von der Treppe gesammelt habe, die er schon seit 5 Tagen wegräumen sollte, das geht bei ihm völlig unter. Ich habe mich darüber ja auch nicht beschwert. - ich bin nicht der Typ für so etwas. Ich muss nicht ständig alles gegeneinander aufwiegen. Mich nervt es, wenn er seine Sachen liegenlässt, aber ich räume sie dann eben weg, mecker kurz für mich und behellige ihn danach gar nicht mehr damit. Weil ich einfach finde, dass man das so macht in einer Beziehung. "
Kontraproduktiv, da du den Frust runter schluckst. Ich kenne das Gefühl, dass es doch reichen müsste es einmal zu sagen. Nein, tut es nicht immer. Dann sagt man es in ruhiger Atmosphäre nochmal. Ich übersehe solche Sachen aber auch selbst gerne. Im Umkehrschluss hat es auch hier drei Tage gedauert, bis mir die Blumenkästen aufgehangen wurden. ;-)
Was die Zeit angeht gibt es bei uns das Prinzip der Lebenszeit: Jeder Partner sollte ungefähr gleich viel Zeit für sich haben. Was in der "Arbeitszeit" geleistet wird ist egal. Auf die Kinder aufpassen wiegt gleich viel wie Arbeiten gehen, Einkaufen gehen o.ä. : 24 Stunden - Schlafenszeit - Arbeiten - Haushalt - Kinder = Freizeit. Die Freizeit ist bei jedem von uns gleich groß. So hat niemand das Gefühl zu kurz zu kommen. Wäre das eine Idee für euch?

weitere Kommentare laden
21

Ich geb mal virtuell eine Runde Frauengold aus.
https://youtu.be/VhQ7j29Jd-4

Ich fasse nochmal zusammen, wie ich es verstanden habe:
Du kümmerst dich um Haushalt und Kinder und verdienst momentan nicht, weil du eine Weiterbildung machst, um nächstes Jahr in vollzeit mehr zu verdienen. Deine Ausgaben bestreitest du von deinen Ersparnissen. Sein Traum ist ein Haus.
Er motzt rum, wenn im Haushalt nicht alles fertig geworden ist und erwartet auch, dass du sein Zeug wegräumst, und du machst dir Gedanken, wie du ihn milder stimmen könntest...

27

Danke für das Youtube-Video!!! #danke#fest#rofl

28

Okay, wow.
Erstmal musst DU aus der Gedankenspirale heraus, dass du für seine Laune und sein Glück verantwortlich bist. Denn das bist du nicht. Du bist nicht seine Mutter. Wo wir beim nächsten Punkt wären: du solltest ihm nicht seinen Kram hinterher räumen. Und du solltest dich nicht wegen Essen vollnörgeln lassen.
Ändere deine Grundeinstellung! Er will tolles Essen? Deins passt dir nicht? Dann soll er es sich kochen und dich und deine Kinder eben das essen lassen womit du und sie zufrieden sind.
Und generell: mach bitte DEINE Laune nicht abhängig von seiner! Das höre ich so oft. Ein riesen Fehler!
ER hat miese Laune, nicht DU! IHM passt etwas nicht. Aber du bist nicht für sein Seelenleben verantwortlich. Das kannst du ihm auch genau so sagen. Wenn er nur die Luft verpesten will mit seiner Laune, soll er bitte gehen. Wenn er über etwas bestimmtes sprechen will: GUT!
Aber mit Genörgel kommt man nicht voran. Das sollte zukünftig an dir abprallen.
Und wenn er sich unmöglich den Kindern gegenüber verhält, sag ihm das und bitte ihn, die Situation zu verlassen. Tut er es nicht, nimm du die Kinder und geh.
Mehr Taten, weniger Gerede. Dafür sind Männer nicht besonders empfänglich.
Der Rest kommt dann von allein.

29

Mehr Struktur in eurem Familienleben (Aufgaben im HH aufteilen, Essen planen, Ausgaben festhalten) - ich hab’s an mir gemerkt, mit mehr Disziplin und einem einigermassen strukturierten Tagesablauf kommt man leichter durch die Pandemie.

Abende allein/zu zweit. Weggehen mit nem Freund, Sport machen, auspowern.

Und noch ein Tipp: abends darf jeder 10 Min auskotzen, ohne dass der andere kommentiert. (Es sei denn, es wird gewünscht.)

Top Diskussionen anzeigen