Mein Freund, seine Familie und ich

Heute muss ich mal in schwarz schreiben. Einfach nur mal um mich aus zukotzen

Mein Freund (31) und ich (25) sind jetzt knapp 1 Jahr zusammen. Wir wohnen ca 1 1/2 Stunden entfernt. Er wohnt noch Hotel Mama und ich habe mit meinen Beiden Kindern 5j & 1j eine eigene Wohnung. Er kommt jedes Wochenende her. Wir dürfen allerdings nicht zu ihm mal zu Besuch kommen!

Nun ist es so das wir zusammen ziehen wollten. Aber er kann sich nicht von seiner Familie scheinbar trennen. Er kommt von freitag bis Sonntag her, fährt Samstag nochmal nach Hause weil sein Vater einkaufen muss (Vater lebt vom Geld der noch Ehefrau und von meinem Freund)
Letztes Wochenende musste er Heim weil seine Mutter Schränke gekauft hat und er sie aufgebaut sollte. Allgemein macht er einiges für Hotel Mama

Ich habe ihm so oft drauf angesprochen das er in der Woche genug Zeit hat aber nein immer ist ihm seine Familie wichtiger als der Rest.
So langsam verliere ich die Hoffnung das er jemals da ausziehen wird. Außer vom Bett Richtung Friedhof... Er opfert unser Wochenende für seine Eltern obwohl er noch eine Schwester hat....

Andere Sache : Er behandelt meine 2 Kinder öfters wie Dreck. Mein Sohn hat vermutlich Autismus. Spricht seine eigene Sprache und ist sehr launisch bzw auch hibbelig.

Passt was meinem Freund nicht an seinem Verhalten, knallt es oder das Kind wird ins Zimmer geschickt.

Ich habe reagiere da sofort und mache ihm eine klare Ansage. Kommt aber auch nur bei gutem Wetter bei ihm an. Er ist der Meinung das ich ihn zuviel durch lasse und er mir auf der Nase rum tanzt. Was definitiv nicht stimmt.

Vielleicht weiß einer von euch einen Rat. LG

5

Gegenfrage: Wie groß ist deine Liebe zu deinen Kindern, wenn du ernsthaft in Erwägung ziehst mit einem Menschen zusammenzuziehen, der sie wie Dreck behandelt?!

Ist das die Verzweiflung einer Alleinerziehenden oder was ist der Grund?

1

Was willst du von dem? Wenn einer permanent mein Kind so angehen würde, dann würde ich über alles nachdenken, aber sicher nicht ans zusammen ziehen. Das willst du deinen Kindern antun?

Muttersöhnchen bleibt Muttersöhnchen. Auch das...warum?!

Lauf!

2

Wer meine Kinder wie Dreck behandeln, kann gehen!
Zieh bloß nicht mit ihm zusammen, geschweige denn Kinder kriegen oder sonst was!

3

Bei behandelt meine Kinder wie Dreck, war ich raus. Mehr müsste ich nicht wissen.

Lg

24

Eben. Warum überhaupt seine Zeit verschwenden mit so einem?

4

Warum?

Sonnige Grüße

6

Hi,
zusammengefasst: ein Muttersöhnchen, das seinen Vater finanzieren muss, mit unselbstständiger Familie als Anhang, das nicht mit deinen Kindern kann. Außerdem hast du ein einjähriges Kind, daraus kann man schließen, dass ihr noch gar nicht soo lange zusammen seid und euch im Alltag nicht kennt.
Ich frage mich, warum in aller Welt willst du es dann so verbindlich machen, indem ihr zusammen zieht? Lass es doch einfach so laufen, hab ein bisschen Spaß mit dem Kerl und gut ist.
Das absolute K.O.-Kriterium ist, dass er mit deinen Kindern nicht kann. Das wird doch nicht besser, wenn ihr zusammenwohnt.

vlg tina

7

Wie verzweifelt muss man sein, um seinen Kindern solch einen Menschen zuzumuten? Bei mir wäre bereits beim ersten Mal "wie Dreck behandeln" Polen offen gewesen und du setzt deine Kinder wiederholt diesem Mann aus, weil du nicht alleine sein willst/kannst? Der Typ ist ein Muttersöhnchen ersten Ranges, der sich höchstwahrscheinlich niemals von seiner Familie abgrenzen wird. Dich braucht er lediglich als Blitzableiter für den Frust, den das in ihm erzeugt. An deiner Stelle wäre ich mir zu schade für so nen Kerl.

8

Hey!

Mein Rat wäre, den Freund gegen einen netteren einzutauschen.
Nee, im Ernst.. Du willst es ernsthaft deinen Kindern zumuten, dass der Kerl, der sie bisher nur von Fr bis So schlecht behandelt, dies 24/7 machen kann? Dass sie wie Hunde weggeschickt werden?

Wie kann man so ein Exemplar als man für "Kinder tauglich" befinden, ganz davon ab, dass er auch dir gegenüber nicht höflich ist.
Wohnt er wirklich noch zu Hause oder hat er Familie, zu der er zwischendurch immer fährt?

Wenn er wirklich noch zu Hause wohnt, hat das einen Grund.

Bist du dir selbst nicht mehr wert? Hast du keinen Partner verdient, der sich ernsthaft um dich bemüht, von Mama und Papa abgenabelt ist und auch deine Kinder wertschätzt?
Wieso gibst du dich mit sowas zufrieden? Komm jetzt nicht mit "er hat auch liebe Seiten". Die können wohl kaum die schlechten aufwiegen.

Liebe Grüße!
Schoko

9

Niemals nach erst 1.5 Jahren Beziehung zusammenziehen! Da sind doch Probleme vorprogrammiert.

25

Nö, mein Mann und ich sind nach einem halben Jahr zusammengezogen. Allerdings hatten wir viel Lebenserfahrung und passen wirklich ideal zusammen. Wenn man sich da wirklich sicher ist, kann man das machen. Sonst natürlich nicht. Und mit dem Mann sowieso nicht.

10

Ich bin schon in der Schwangerschaft verlassen worden. Ich habe noch im Kreißsaal der Hebamme versprechen müssen, niemals einen Partner über mein Kind zu stellen. Daran habe ich mich gehalten und es nie so weit kommen lassen. Bei dem kleinsten Anzeichen von schlechtem Verhalten gegenüber meinem Kind war der Kandidat raus. Keine Gnade.

Was heißt, es knallt? Schlägt er dein Kind? Das ist strafbar. Abgesehen davon einfach schäbig, schädlich und unheimlich gemein.

Ich frage mich, wie man dies als Mutter zulassen kann. Auch noch mehrmals. Da würde ich ausrasten! Übrigens sind statistisch gesehen Stiefväter die größte Gefahr für Kinder. Da solltest du also viel viel sorgfältiger vorgehen in deiner Auswahl eines Partners. Und viel viel höhere Standards anlegen als ohnehin schon.

Sein Gedöns mit Muddi und Vaddi rundet das Bild von dem Arsch noch ab. Ich hoffe, du trennst dich von ihm oder ein vernünftiger Erwachsener in deiner Umgebung informiert das Jugendamt wegen der potentiellen Kindeswohlgefährdung.

Sowas macht mich echt sauer. Diese von der Aufmerksamkeit von Kerlen abhängigen, bedürftigen Weiber, die ihren Kindern solchen Vollpfosten aussetzen, nur damit sie nicht alleine sein müssen. Wo ist der Vater deiner Kinder, der da mal eingreift?!?

31

"Übrigens sind statistisch gesehen Stiefväter die größte Gefahr für Kinder."

Meine Erfahrung: Wenn meine Schüler von irgendwem missbraucht wurden, waren das in 3:1 Fällen die Stiefväter😢

Top Diskussionen anzeigen