warum fühlt man sich nach beziehungsende so wertlos?

Hallo,

ich habe mich vor einem halben jahr aus einer beziehung gelöst. Sie war kurz aber intensiv. Ich konnte ihm nicht mehr vertrauen und vermutlich hat auch er mir nicht vertraut. Ich bin ein ehrilcher Mensch und behandle Menschen so gut ich kann so wie ich selbst behandelt werden möchte. Meine Werte und so weiter versuche ich uneingeschränkt zu leben und ich distanziere mich von menschen die mir nicht authentisch scheinen bzw. komplett andere Vorstellungen haben. So weit so gut.
Er hatte eigentlich dieselben Wünsche und Ziele. Er ist nicht beziehungfähig. Zumindest war er es bislang nicht und ich weiß es liegt in seiner Kindheit.
Was mich unglaublich verletzt hat war, dass er dann meinte sich offiziell von mir trennen zu müssen obwohl ich eigentlich schon gar nicht mehr greifbar war. Er hat danna uch den Kontakt komplett abgebrochen oder war ich es. Ich fühle mich so weggeworfen, so wertlos obwohl ich mich mag und mögen würde. Was bitte muss ich noch beser machen um geliebt zu werden, geschätzt zu werden für das was ich bin, mit Ecken und Kanten aber immer zugewandt und vor allem gerecht. Ich kann mich gar nicht mehr optimieren.

Ich bin gerade extrem verzweifelt an diesem Samstagmorgen udn heule mir die Augen aus.

Kennt ihr das? Habt ihr ein paar tröstende Worte für eine "alte" Frau?

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

1

Du bist nicht weggeworfen, sondern hast dich aus einer Beziehung gelöst, die dir nicht gut tut.

Ich habe in meinem Leben auch Trennungen erlebt, die aus heutiger Sicht für mich gut waren.

Der Schmerz vergeht am schnellsten, wenn du hemmungslos weinen kannst.

Es ist ein Glücksfall, wenn man einen geeigneten Partner gefunden hat. Gib diesem Glück eine Chance, indem du für neue Bekanntschaften offen bleibst. Im Internet gibt es genug Partnerbörsen. Von den kostenlosen wirst du nicht abgezockt. Die sind trotzdem gut.

Ich wünsche dir Glück #klee

3

vielen dank lieber gustav gans,

ich bin leider ein sehr ruhiger und häuslicher mensch, lerne wenig menschen kennen und habe von partnerbörsen die nase voll. ich weiß heute ist mit mir nihcts anzufangen.

aber ich danke dir für den zuspruch. ja ich hätte einfach gerne mal glück.

lg

2

Wie alt bist du denn?
Ab einem gewissen Alter wird es halt schwer, die beziehungsfähigen sind vom Markt, jeder der sucht hat ein Trauma und schlechte Erfahrungen gemacht.
Aber die einfache Grundregel lautet: du wirst so behandelt wie du dich behandeln lässt. Wenn du jemanden willst für eine Beziehung, dann halt dich doch von den Beziehungsunfähigen fern. Das KANN NIEMALS gut gehen. Die ändern sich nicht.
Führt ins Unglück. Und verbieg dich nicht für jemanden, das geht auf Dauer nicht gut.

4

auch dir vielen dank.

man sieht es den menschen ja nciht an. leider. ich verbiege mich nicht mehr, ich habe das einmal in einer bezieung getan und danach eine therapie gemacht seitdem stehe ich zu mir und meinen bedürfnissen, dennoch leide ich sehr unter der trennung. weil die hoffnung und der wille so groß war und ich ihn sehr mochte. wir haben usn berührt.

aber ja, einsicht ist nun mal, er kann und oder will eben nicht.

liebe grüße

5

Das Gefühl der Wertlosigkeit kommt daher, dass Du ihm Dich gezeigt hast, wie Du bist, was Du für ihn sein kannst und er sagt kategorisch zu Deiner Person „nein“.

Diese Absolutheit in Ablehnung lässt uns dieses Gefühl der Wertlosigkeit empfinden. Diese Gefühl ist aber nicht wahr. Es geht nicht um Dich - Dein Wert als Mensch - sondern viel mehr um ihn, dass er trotz dem Wollen nicht geschafft hat mit Dir eine Beziehung zu führen.

6

ach lieben dank euch allen für euer verständnis und euren zuspruch.

ich verstehe es halt nicht, warum er nicht einfach ehrlich war und mir alles gesagt hat.. ich hätte ihm vieleliht verzeihen können. stattdessen hat er sich in luft aufgelöst, das tut einfach so unsagbar weh. aber ich kanna uch nicht aus meiner haut. natürlich könnte ich um eine aussprache bitten, er hat es mir auch angeboten aber ich habe so viel stolz und er tut so cool.

ich bin einfach nur traurig.

liebe grüße auch dir und ein schönes wochenende!

7

Vielleicht ist heute die Zeit für Traurigkeit. Manchmal ist es einfach so, nimm dir Zeit für traurig sein.
Auch das geht vorbei und morgen ist ein neuer schöner Tag.
Alles Liebe für dich 🙂

weiteren Kommentar laden
8

Ich denke ab einem gewissen Alter geht man nicht mehr so viele Kompromisse ein. Jeder hat sein Leben schon gelebt und seine eigenen Vorstellungen und Ziele.

Ich denke auch das eine Beziehung dann vielleicht mit getrennten Wohnungen und gezielten Unternehmungen am besten funktionieren. Mit der Zeit merkt man ob es dann schon einen Schritt weiter gehen kann.

So habe ich es zumindest bei vielen älteren Freunden gesehen. Männern wie Frauen. Ein gewisser Rückzug um wieder man selbst sein zu können ist wichtig.

Wenn man sich anhand von Treue nicht vertraut ist es egal in welcher Lebenslage man sich befindet. Das ist nun mal schwer wieder aufzubauen.

10

" Was bitte muss ich noch beser machen um geliebt zu werden, geschätzt zu werden für das was ich bin, "

Sich selbst lieben
und selbst entscheiden, wer es wert ist, von dem ich geliebt werden möchte.

Angebote hatte ich einige. Das war von denen keine Liebe. Es waren Erwartungen, Vorstellungen, sich ins gemachte Nest bei mir setzen wollen.
Ja, diese Typen haben etwas AN mir begehrt. Sie haben mich nicht geliebt und hatten auch nicht vor mich zu lieben.

Von diesen habe ich mich getrennt.
Weil ich es mir selbst wert bin, mir das nicht anzutun.

Mag ja sein, dass sie meine Eigenschaften oder was auch immer AN mir mögen. So lange ich ihnen als Mensch nichts wert bin; hau weg damit. Brauch ich nicht in meinem Leben.

Wertschätzung Respekt bekomme ich von Freunden, manchen Verwandten.
Ich begegne ihnen mit Respekt. Sie mir gegenüber auch. Passt.

Wer mich respektlos behandelt, den brauch ich nicht in meinem Leben. Punkt.
Diesen trauere ich auch nicht nach. Eher der verlorenen Zeit. Aber auch nur dann, wenn es nur anstrengend war. An den schönen Momenten freue ich mich. Bei den doofen bin ich froh, es los zu sein. Minimiert die Wahrscheinlichkeit der Wiederholung.

Seit ich mich selbst liebe und wertschätze, begegnee ich immer mehr Menschen, die mich ebenso wertschätzen.
Davor habe ich diejenigen abgeschreckt, die ich kennen lernen wollte. Zu anstrengend. Das ist ok.
Seit ich mir selbst geben kann, was ich mir von anderen wünsche. Seit da, begegne ich immer mehr Menschen, die das zu geben bereit sind. Weil sie spüren, dass ich nicht darauf angewiesen bin. Dadurch ist es leichter.

Beziehungsunfähige brauche ich nicht.
Möchte es jemand selbst werden und arbeitet aktiv daran, dann ok. Dann kann ich es mir vorstellen. Vorausgesetzt es sind genug Gefühle da und echte Bereitschaft, dass derjenige es selbst möchte.
Möchte jemand nicht beziehungsfähig werden, dann lasse ich die Finger davon. Ich bin kein Versuchsobjekt und auch kein Therapeut.

11

hallo zusammen,

vielen lieben dank für die lieben, klaren und verständnisvollen antworten. ich weiß wirklich nicht was mit mir los ist. ich bin schon so lange getrennt und natülrich gibt es zwischendurch ganz gute tage wo ich denke. alles so wie es ist am besten für mich. aber.. ich fühle mich so einsam.
meine kinder sind das we beim vater und ich grüble. ich denke an die zeit als wir noch eine familie waren und zusammen "dein song" geguckt. das war irgendwie eine glücliche zeit. von meinem exmann bin ich emotional schon lange weg und mein ex war ja nur eine kurze sache. dennoch hat er mich so sehr verletzt und wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, war mein exmann ein dominanter sturer mensch an den ich mich jahrelang angepasst habe und später einfach nur noch resigniert weil ich merkte es hilft nicht und irgendwann meine gefühle auch weg waren. ich habe leider hier wenige freunde und man kann ja auch nicht viele menschen treffen derzeit. telefonieren. ja manchmal hilft das aber ich kann ja auch nicht nur jammern und heulen.

trotzdem bin ich sehr froh über das verständnis das ich hier bekomme.
danke.

12

PN

Top Diskussionen anzeigen