Update: Er zahlt lieber, als sein Kind zu sehen

Hallo zusammen,

auf meine Frage vor einigen Monaten hier gab es viele Antworten - vielen Dank auch an Euch nochmal dafür! Einige haben mir den Kopf tatsächlich auch etwas gerade gerückt oder mich zum Nachdenken angeregt ;-) Nun, da sich alles etwas eingespielt hat, wollte ich Euch gern ein Update geben. Zum Nachlesen ist hier nochmal der alte Thread (ich finde es immer so nervig, wenn man nicht weiß, worum es eigentlich geht):

https://www.urbia.de/forum/16-partnerschaft/5455212-er-zahlt-lieber-als-sein-kind-zu-sehen-wie-seht-ihr-das

Ganz kurz: Ich war nach einem unbedachten "Abenteuer" mit meinem Ex schwanger geworden. Da Kinderbekommen für ihn immer das Allerletzte war, das er sich vorstellen konnte, hat er mir ganz gut Geld für die Erstausstattung dazugegeben und auch den monatlichen Unterhalt über das Gesetzliche hinaus erhöht. Ich empfand es damals als "freikaufen" von mir und unserer kleinen Tochter und hatte hier um Meinungen gebeten, weil mich da so verletzt hatte nach allem was zwischen uns war.

Und das ist daraus geworden: Meine bezaubernde kleine Tochter namens Hermine ist nun fast drei Monate alt und ich bin immer noch ganz tief drinnen ein klein bisschen erleichtert, dass ich sie mit meinem ganzen Herzen lieben kann und sie keine alten Gefühle in mir hochholt. Sie ist einfach wundervoll #verliebt Wir beide kommen sehr gut zurecht, ich habe eine liebe Hebamme, meine Familie und Freunde. Hermine macht es mir auch einfach total leicht, ein echtes Anfängerbaby anscheinend #schein

Meinem Ex - ihrem Vater - hatte ich nach der Geburt ein einziges Bild geschickt und ihm eben erzählt, dass seine Tochter auf der Welt ist. Daraufhin kamen kurze Glückwünsche, aber mehr auch nicht. Inzwischen hat er aber doch ab und an mal nach ihr und uns gefragt, ganz locker, aber immerhin. Ich hab gesagt, wann immer er ein Bild haben oder sie sehen will, stehen ihm alle Türen offen. In der Tat hat er bereits 2x um ein Foto gebeten ("XY hat mich gefragt, wie sie aussieht, ich wollte ihr mal ein Foto zeigen.")

Was mich aber besonders freut: Seine Mutter rief mich ein paar Tage nach der Entbindung an, in ihrer Stimme die ganze Rührung und der Stolz, jetzt Oma zu sein. Sie sagte, dass sie die Kleine unbedingt sehen möchte (mit der Entfernung und Corona derzeit ja noch nicht möglich gewesen) und teilhaben will. Oma sein eben. #herzlich Mein Ex hat ihr also anscheinend zumindest davon erzählt. Sie hat auch ein liebevoll gepacktes Päckchen geschickt an Hermine. Die Schwester, also Hermines Tante, schrieb mich über Facebook an. Auch sie als Verwandte möchte gerne ein wenig in Kontakt treten mit uns.

Ich freue mich darüber sehr, denn immerhin ist es ja ihre Familie, und wenn sie später mal fragt, dann sind Oma, Opa und Tante keine Fremden für sie :-) Und irgendwie macht mich das auch wesentlich entspannter, was meinen Ex angeht. Er hat seine kleine Tochter nicht komplett verschwiegen und es wird die Zeit zeigen, ob sich die beiden kennenlernen oder auch nicht. Ich bin da aber ganz optimistisch ;-) Alleine seine Nachfragen zeigen ja ein wenig Interesse.

Danke nochmal an Euch alle, die mir damals geholfen haben. Alles Gute für Euch

Liliana mit Baby-Hermine #danke

1

Ein Mann der Partout kein Kind möchte, wird seine Gründe dafür haben.

Ich finde es gut, dass er sich daraufhin weitestgehend raushält, er keinen Kontakt zum Kind pflegt und er aber wenigstens für das Kind zahlt, damit die Zukunft des Kindes gut abgesichert ist. Andersseits muss er das ja auch, da dies das Gesetz vorschreibt. Sonst würde er sich ja strafbar machen.

Es gibt einige Fälle, in denen der Vater nicht so wie dein Ex handelt und dem Kind nicht aus dem Weg geht, obwohl sie dafür nicht geeignet sind. Es dann zu Missbrauch oder Gewaltverbrechen kommt.

Daher würde ich an deiner Stelle nicht zu sehr versuchen, den Vater dazu zu überreden, doch noch Kontakt zum Kind aufzubauen..

Schön, dass sich Oma und Tante bemühen.

Top Diskussionen anzeigen