Wiederkehrendes schlechtes Gefühl

Ich habe, seit ich mit meinem Freund zusammen bin (1.5 Jahre, wir wohnen auch zusammen) immer wieder ein ungutes Gefühl ohne logischen Grund. Wir hatten, vor allem am Anfang, viele Streitereien aber haben uns eingekriegt und es läuft auch eigentlich echt gut.

Meistens wenn wir jetzt streiten bin ich der Auslöser, weil ich wie erwähnt oft einfach so ein schlechtes Gefühl bekomme, dass ich nicht ignorieren kann. Dann mache ich ihm irgendwann Vorwürfe, bin eifersüchtig, klammere oder kontrolliere ihn schlimmstenfalls. Daran arbeite ich bereits mit einer Therapeutin.

Ich kann das schlecht beschreiben und hatte das vorher auch nie. So ein Gefühl als wird etwas sehr schlechtes passieren. Manchmal wache ich morgens damit auf und habe den ganzen Tag bei der Arbeit so ein Gefühl, mein Magen zieht sich zusammen und ich bin nervös. Wenn er sich nicht bei mir meldet, schlechte Laune hat oder einfach einen nicht so guten Tag, frage ich mich früher oder später immer ob das an mir liegt und ob er nicht mehr glücklich in der Beziehung ist. Obwohl ich eigentlich weiss, dass er es mir schon sagen würde wenn es so wäre und jeder Mal einen schlechten Tag hat.

Ich habe bereits mit Therapeuten gesprochen, möchte aber wissen ob das jemand kennt oder einen anderen Tipp hat, damit das aufhört? Es ist für uns beide sehr anstrengend und ich möchte die Beziehung nicht selbst sabotieren.

1

Ja, ich kenne das auch. Weiß aber, dass das nur Spinnereien sind, die man sich selbst ausmalt, ich habe das auch in Bezug auf Menschen mit denen ich keine Beziehung habe. (Du auch?) dann denke ich oft die sind böse auf mich oder dass ich etwas gemacht habe, aber jeder den ich dann drauf anspreche, ist dann sehr überzeugend darin, mir zu sagen, dass das nichts mit mir zu tun hat!

Ich habe zb keine gute Kindheit gehabt, denke daher der Grundstein für so Unsicherheiten sind da schon gelegt worden. (Bei dir auch?)

Lenk dich einfach ab wenn du wieder in der Spirale der Gedanken drin bist. Wie du schon sagst, wenn etwas wäre, müsste dein Freund es ansprechen. Sollst du Gedanken lesen oder was? Lege den Fokus einfach mehr auf Dinge die du willst und wichtig findest und fokussiere dich nich so sehr auf andere. Das ist deren Bier und oft ist dann ja auch irgendwas anderes vorgefallen, was nichts mit einem selbst zu tun hat, worüber sie aber Vlt gar nicht sprechen wollen.

2

Vielen lieben Dank für deine Antwort!

Tatsächlich habe ich das bei niemandem sonst und hatte es auch in meinen vorherigen Beziehungen nie. Ich bin aber auch noch nie mit jemandem zusammengezogen und denke, dass ich noch nie so starke Gefühle hatte. Vielleicht liegt es auch daran, dass sich das erst jetzt zeigt.

Meine Kindheit war auch gut und behütet, bewusst liegt also meiner Meinung nach wirklich kein Grund dafür vor. Evtl. liegt es an unseren Streitereien am Anfang, er war oft nicht so fair zu mir, aber das ist nun eine Weile her und hat sich auch gelegt.

Danke für den Tipp mit der Ablenkung, versuche ich weiterhin so zu machen. :) Alles Gute!

5

Dein Beitrag könnte von mir sein! 1:1
Ich hab Hoffnung das es sich irgendwann legt 🙄

3

Hey!

Da gibt es zwei Möglichkeiten:

A) Entweder liegt es an dir: Du hast Schwierigkeiten, weil die Beziehung "ernst" ist und du dich nun nicht binden kannst.
Oder B) Hast du ein ziemlich gutes Bauchgefühl, das sich gerade meldet, um dich vor dem Typen zu warnen.

Ich kenne die Situation aus Möglichkeit B).

Gut, dass du eine Therapeutin gefunden hast.
Was sagt die denn dazu?

Liebe Grüße
Schoko

4

Hallo :)

Danke für deinen Kommentar.

Mein Bauchgefühl ist normalerweise tatsächlich sehr gut. Sie sagt zu einem grossen Teil liegt es an mir, weil ich sehr unsicher bin und kein gutes Selbstwertgefühl habe. Und zum anderen hat er sicher einige Verhaltensmuster, die mein Gefühl verstärken (er war auch zweimal mit dabei in Therapie). Wir haben/hatten auch einige toxische Muster. An denen arbeiten wir aber.

Ich kann das echt schlecht einordnen. Das mit der Warnung habe ich mir auch gedacht, aber wir sind schon über 1.5 Jahre zusammen und es gibt eigentlich keinen Grund dafür.

6

Ich habe sowas ähnliches mal erlebt und auch damals in der Therapie durchbesprochen. Irgendwann bin ich draufgekommen, dass der typ nicht der richtige war und dass mein bachgefühl mir das schon vorher zeigen wollte.
Vor allem weil du das sonst nicht kennst und sonst alles gut bei dir ist, finde ich schon seltsam. Und gerade weil du schreibst, dass ihr toxische Elemente in der Beziehung habt, könnte es einfach ein Hinweis darauf sein, dass es nicht passt. Muss es aber natürlich nicht.

weiteren Kommentar laden
7

Ich kenne das, das hatte ich bei meinem letzten Ex Freund.
Tatsächlich hätte ich zu dem Zeitpunkt gesagt dass die Beziehung gut ist, ich hätte mich auch nicht getrennt.
Er hat es aber...zum Glück 😅
Rückblickend war vieles doch nicht so prickelnd..

Nun habe ich meinen Mann, bei ihm habe ich das Gefühl definitiv nicht mehr!😅

Prinzipiell habe ich aber auch später eine Angststörung entwickelt und es könnten damals auch schon ersten Anzeichen gewesen sein..wo Verlustängste mitgespielt haben (auch durch ein schlechtes Selbstwertgefühl)
Aber nun habe ich Haus,Ehe,Kind und Hund und egtl sollte in diesem Szenario die Verlustängste ja größer sein,aber trotz meiner psychischen Erkrankung geht es mir hier gut,ich fühle mich wohl und keine Anzeichen von Verlustängsten 😅 allgemein hat sich mein Selbstwertgefühl,auch dank meines Mannes, verbessert.

Alles Gute dir.

9

Ich kann dir sagen, was das ist: du hast verlustängste. Googel mal darüber: Verlustängste und emotionale abhängigkeit.

Lg

Top Diskussionen anzeigen