Fernseher wichtiger als Zweisamkeit

Hallo, mich belastet eine Sache sehr.
Mein Partner und ich sind seit fast 4 Jahren zusammen.
Er ist 12 Jahre älter als ich und wir haben seit September eine gemeinsame Tochter.

Seit geraumer Zeit haben wir keinerlei Sex mehr. In der schwangerschaft hat er sich nicht getraut und seit unsere kleine da ist, ist natürlich wenig Zeit, sich überhaupt einmal miteinander "zu befassen"

Dazu kommt, dass er lieber vor dem Fernseher zu liegen scheint. Alles ansprechen, streiten und schimpfen darüber nutzt nichts. Ich fühle mich unwichtig und meine Gefühle nicht wertgeschätzt. Ich sehne mich nach ihm, sehe es aber nicht ein, in Konkurrenz mit dem Fernseher zu treten. Er ist allerdings dickfellig und bleibt einfach sitzen, sobald ich dann im Streit den Raum verlasse.
Was kann ich noch tun? Ich bin kurz davor, den TV aus dem Fenster zu werfen!

1

Vielleicht stürze dich nicht aufs Fernseher. Wenn es nicht der Fernseher ist, ist es das Tablet, PC oder Handy.

Warum möchte er sich nicht mit Dir befassen? Was sind seine Begründungen dafür?

Wenn es wirklich nur am Fernseher liegt, spricht mMn nichts dagegen den loszuwerden. Wir haben zuhause auch keinen Fernseher und verpassen auch nichts vom Weltgeschehen.

2

Wegen mir könnten wir den Fernseher sofort abschaffen... Es geht einfach darum dass er damit so gut "abschalten" kann... Wir sitzen jeden Abend davor. Manchmal schauen wir zusammen, manchmal beschäftige ich mich mit etwas anderem.
Ich habe ungelogen 100 mal angesprochen, dass ich mir Zweisamkeit wünsche, ohne dass wir uns nebenbei berieseln lassen müssen.
Anscheinend bin ich immer diejenige, die "meckert" wenn mir etwas missfällt.
Ja, ich spreche Dinge an, die mich stören. Ich akzeptiere nicht, dass ich für ein Elektrogerät meine Sexualität unterdrücke und mich dafür abgeschoben fühle... Und ich bin auch diejenige, die auch laut wird, weil mir diese vielen Kleinigkeiten, die immer die selben sind, langsam zum Hals raus hängen...
Aber ich bin kein Mensch, der sein Bedürfnis nach Nähe abstellt, nur weil der Partner keine Kompromisse eingeht.
Ich weiß nicht, was ich mir erhoffe, hier zu lesen... Aber ich weiß, dass es mir weh tut, jedes Mal als die doofe dazustehen, die akzeptieren muss, dass er eben nicht mal von allein auf die Idee kommt, mir nahe zu kommen

3

Ich finde Deine Einstellung auch sehr gesund für Deine eigene Wünsche einzustehen.

Vielleicht könnt ihr ein Abkommen finden. Fernsehen nur 3mal in der Woche abends oder so.

Ich verstehe, dass jeder Mensch Dinge hat, bei dem er gut abschalten kann. Und das brauchen wir auch im Leben. Aber klar, es kann kein Leben sein, wenn er deine Zeit nur vor dem Fernseher verstreichen lässt.

weiteren Kommentar laden
4

Bei uns ist es exakt das gleiche nur mit der Playstation 🙄🙄 er meint da schaltet er ab und unterhält sich dort online mit seinen Freunden. Es ist sein hobby- aber das er mich dabei vernachlässigt sieht er nicht ein.. Bin auch nur am meckern, was inzwischen mich selber schon stört weil es nur auf Taube Ohren trifft.
Werde jetzt versuchen auch bestimmte tage in der woche als meine/unsere zu fordern- nak schauen wie lang es hält 🤭

5

Wir schauen abends auch oft netflix oder Ähnliches. Wir sind beide abends oft kaputt und wollen dann erstmal unsere Ruhe. Aber wenn einer von uns lieber reden möchte, dann wird der TV ausgemacht. Zudem kommt man durch den Sitzen vorm TV auch in einen Trott, der dann jegliches Liebesleben verhindert. Daher haben wir zwei Abende in der Woche an denen wir uns zum Reden, kuscheln und ggf mehr verabreden. Das klappt gut und man rafft sich auf 😁

8

Dieser Trott ist es, der mich so nervt... Jeden abend das gleiche. Und nie ergreift er mal die Initiative, etwas zu ändern

9

Den Vorschlag, 2 Abende mal die Kiste aus zu lassen, werde ich ihm mal unterbreiten

6

Bleibt er auch dickfellig, wenn du ihn einen längeren Zeitraum ignorierst?
In dem Moment, in dem du den Raum verlässt, ist er wahrscheinlich erstmal froh seine Ruhe zu haben. Aber wie reagiert er, wenn du ihn mehrere Tage oder eine Woche ignorierst? Vielleicht regt ihn das zum Nachdenken und Handeln an?

7

Hab ich auch schon probiert. Meistens kommt er am nächsten Morgen angeschleimt und alles ist in seinen Augen wieder schick. Eine Entschuldigung von seiner Seite kam noch nie. Und ein guter Kompromissvirschlag genausowenig.
Ich kann nicht einfach so tun, als ob sich das Problem von allein über Nacht gelöst hat. Es verletzt mich, denn so richtig scheint er nicht zu begreifen um was es mir geht. Er dreht es so, dass ich die böse bin, die irgendwas verbietet und dir ihm ständig Vorschriften macht. Aber andererseits kommt er was das angeht, nicht auf mich zu.
Es ist verzwickt :\

11

Und wie war es vor der Schwangerschaft?

12

Eigentlich genauso. Das einzige, das sich verändert hat, ist, dass er jetzt seinen zweitjob am den Nagel gehängt hat. Auch auf mein bitten hin, da ich mir mehr Unterstützung im Haushalt und mit unserem Kind gewünscht habe

15

Ok also hat sich deine Einstellung dazu geändert und nicht das Verhalten deines Mannes....

weiteren Kommentar laden
13

Bei uns läuft es auch so - und wir finden es super! Ich habe gerade mit meinem Partner darüber geredet und wir haben uns beide gefragt, was du dir vorstellst, was ihr zusammen tun solltet. :-)
Wir sind beide abends so platt, dass wir froh sind, wenn wir abends unsere Hobbies nachgehen können, d.h. der Fernseher läuft, wir gucken was zusammen, er zockt und ich bin am Laptop. Allerdings reden wir dabei sehr viel miteinander (über das was wir sehen, diskutieren oder lästern - es vergeht keine Minute, in der wir nicht miteinander über irgendwas reden?). Gekocht wird getrennt. Ich würde auch gerne mal wieder ein Spiel spielen, aber das würde von meiner eigenen Freizeit abgehen. ;-)

14

Ich kann mir vorstellen, wieso er das macht. Ich denke er lügt nicht, wenn er sagt er kann am TV abschalten. Die Frage ist, warum braucht er soviel zum abschalten? Vermutlich weil euer neues Baby soviel Kraft kostet und er sehr viel Ruhe braucht. Da hat er nicht auch noch die Kraft, sich mit dir zu befassen. Vorallem wenn er vll auch noch introvertiert ist. Introvertierte menschen brauchen mehr zeit für sich. Eine Idee wäre ihn mit dem Baby etwas zu entlasten, sofern es dir möglich ist, z. B. Für einen tag, wenn du allein mit dem Kind spazieren gehst und er dann sein TV schaut. Aber das funktioniert nicht sofort. Um Zweisamkeit genießen zu können muss der Kopf frei sein. Da wird das Problem sein. Oder ihr versucht keine liebevolle Routinen einzuführen, wie z. B. Das abendliche gutenacht Küsschen. Das erinnert ihn dann vll an die Zweisamkeit.

17

Das halte ich für Quatsch. Ich bin diejenige, die noch das Jahr elternzeit voll zu Hause bleibt und sich um alles kümmert. Er geht arbeiten (in unserem Job macht sich keiner kaputt, wir sind beide beamte) und ich habe meine Tochter 24/7 und erledige den Haushalt.

Ich verlange auch nichts unmögliches von ihm, sondern nur die Aufmerksamkeit, die mir als seine Partnerin zusteht...

18

Wollte er ein Kind? Es liest sich leider so, dass er auf deine Mutterrolle (weil seit der Schwangerschaft) nicht mehr steht.

Ich kenne das aus einer damaligen Beziehung wo im Nachhinein herauskam, dass er pädophil ist und daher nicht auf meine Rundungen / Brüste steht die mit der Schwangerschaft einhergehen. Habe keinen Kontakt mehr zu ihm. Ich will dir nun aber keine Angst machen..

An deiner Stelle würde ich mich trennen.

Top Diskussionen anzeigen