Gekokst

Hallo!
Wir haben gestern den Geburtstag meines Freundes gefeiert, ich bin früher heim wegen unserem Kind. Er kam erst heute um 8.15 Uhr nach Hause und als ich ihn sah fielen mir seine extrem großen Pupillen auf. Ich hab ihn sofort gefragt, ob er was genommen hat, da seine Augen verdächtig aussehen würden. Er verneinte. Noch dazu wirkte er nüchtern, obwohl er doch sehr viel getrunken hatte.
Nach ca einer Stunde beichtete er mir, dass er gekokst hat.
Ich bin aus allen Wolken gefallen. Er hat es zum ersten Mal ausprobiert und verurteilte bis dato immer Menschen, die Drogen zu sich nehmen.
Er meinte, er würde verstehen wenn ich ihn verlasse.
Um ehrlich zu sein hab ich keine Ahnung, was ich machen soll. Die letzten Monate kriselt es bei uns, da er häufig trinkt und dann auch noch betrunken mit dem Auto fährt. Es gäbe noch einige Dinge, die ich hier aufzählen könnte, die er sich schon geleistet hat aber da würde ich noch länger sitzen und schreiben.
Ich würde gerne wissen, was ihr an meiner Stelle tun würdet.

Liebe Grüße

2

Ach du meine Güte, wenn du wüsstest wieviele Menschen koksen und wie normal das heutzutage ist 🙄 Jeder hat seine Laster, einer trinkt gern, eine isst zu viel, einer kifft... finde ich jetzt echt nicht tragisch. Offenbar ward ihr ja organisiert, er konnte bleiben zum feiern und du bist nach Hause zum Kind.

Wofür ich allerdings absolut kein Verständnis habe ist das fahren unter Alkoholeinfluss. DAS geht gar nicht und wäre für mich ein Trennungsgrund. Man kann feiern und trinken und was weiss ich aber dann kann man gefälligst auch ein Taxi nehmen.

18

"Ach du meine Güte, wenn du wüsstest wieviele Menschen koksen und wie normal das heutzutage ist"

Ach tatsächlich? Na dann erzähl uns doch mal, wie normal der Konsum einer solchen Substanz ist, die massiv in die Hirnchemie - und zwar direkt beim ersten Mal Konsum - eingreift... Davon abgesehen erzähl keine Märchen über die etlichen Kokainkonsumenten, Koks ist immer noch aufgrund des Preises für die meisten die zu Substanzkonsum neigen viel zu teuer... Nur weil du anscheinend in einem solchen Umfeld bist in dem es "normal" ist zu koksen.

20

😅 Na dann empfehle ich dir mal deine Augen und Ohren offen zu halten wenn du das nächste Mal in einer Bar, Club, Restaurant oder auch bei einer privaten Feier zu Hause bei Freunden (oder auch bei dir) auf die Toilette gehst😉

weitere Kommentare laden
1

Was habt ihr denn für Freunde? Und wieso ist dein Mann nicht früher heim?
Ein Trennungsgrund wäre es für mich wohl nicht, aber von den Freunden würde ich mich auf jeden Fall distanzieren und mein Mann würde mal eine Weile an Wochenende Zuhause bleiben.
Dass er trinkt und Auto fährt finde ich da sogar schlimmer.
Er sollte echt mal eine Pause mit Genussmitteln und Drogen machen, wenn er das nicht durchzieht würde ich über Trennung nachdenken.

8

"und mein Mann würde mal eine Weile an Wochenende Zuhause bleiben"

Kriegt er dann Stubenarrest? 😁 Wer seinen Mann so behandelt, muss sich auch nicht wundern, wenn er sich wie ein aufmüpfiger Teenie aufführt. 🙄

17

Genau, denn wer sich wie ein aufmüpfiger Teenie aufführt muss sich nicht wundern wenn er auch so behandelt wird.

weitere Kommentare laden
3

Also betrunken Auto fahren ist einfach nur lebensmüde. Was soll denn sowas?!
Und dann Koksen ausprobiert... wie alt ist er? 16?!
Zumindest verhält er sich so. Also ich würde mich lieber mit erwachsenen Menschen umgeben an deiner Stelle... ihr habt ein Kind und er verhält sich wie ein verantwortungsloser Teenager.
Würde ich mir nicht mit ansehen.

4

Was du tun sollst, kann ich dir nicht sagen. Jeder hat andere Ansichten und Prioritäten.

Wenn er mal ausprobieren wollte, wie es so ist, wäre es für mich kein Trennungsgrund. Häufiges betrunken-Autofahren schon. Bzw ist er auch zugekokst gefahren? Würde für mich gar nicht gehen. Damit gefährdet man nicht nur sich, sondern auch seine Mitmenschen, ein No-Go!

5

Zieh die Reißleine, sofort

6

Hey!

Wegen des Koksens würde ich ihn nicht verlassen. Wenn er seinen Alkoholkonsum nicht im Griff hat hingeben schon.

Mich würde es auch stören, dass er statt eines konstruktiven Gesprächs mit "Ich kann nachvollziehen, wenn Du dich trennen willst.." kommt. Das sehe ich eher als Manipulation- wie reagiert man darauf, wenn der Partner, von dem man Reue erwartet oder Besserung, plötzlich das Wort Trennung in der Raum wirft? Wohl eher mit "ach neeein, so schlimm ist es nicht"?
Ganz unschön.

Überlege dir halt, wie du mit jemandem umgehst, der so dem Suchtmittelkonsum fröhnt.

Liebe Grüße
Schoko

7

Für mich klingt es ehrlich gesagt so als wolle er dich loswerden / traut sich aber selber nicht den Schlussstrich zu ziehen.

9

"Die letzten Monate kriselt es bei uns, da er häufig trinkt und dann auch noch betrunken mit dem Auto fährt. "

Das wäre für mich längst ein Trennungsgrund.

Minimum aber, dass ich mich selbst an eine Beratungsstelle für ANGEHÖRIGE von Alkoholerkrankten wende.
Um mir selbst zu helfen, mit der Situation klar zu kommen, klarer entscheiden zu können.

Bei betrunken Auto fahren, würde ich zur Polizei gehen und mich informieren. Was darf ich rechtlich tun? Nicht einsteigen ist klar. Wie handle ich sinnvoll in einer solchen Situation? Schlüssel wegnehmen? Polizei rufen? Was wenn ein Betrunkener deswegen austickt?
Das würde ich alles bei Polizei und Beratung für Angehörige fragen.

Das erste mal Drogen ohne sonst je mit Drogen zu tun gehabt zu haben: ich wäre platt und würde staunen.
Wie kam es dazu? Gruppendruck? Wie alt ist er?
Geht er mit zur Suchtberatung? (manches geht ja sofort süchtig machend, anderes kann man nach einmal lassen, weil einem die Erfahrung eine Lehre war). Was wozu gehört,weiß ich nicht.

Bei Vorgeschichte mit betrunken Autofahren würde ich keine Hoffnung mehr in die Beziehung setzen.
Beratung für Angehörige von Suchterkrankten. Was sage ich, wie sage ich es, wie schütze ich mich selbst (auch vor Co-Abhängikeit).

10

Hallo,

es ist der Anfang eines Suchtproblems - erst der Alkohol, jetzt Kokain. Wenn er das jetzt nicht in den Griff bekommt, dann überdenke eure Beziehung.

Top Diskussionen anzeigen