Nur 3 Monate aber die Gefühle.. so stark?

Hallo liebe Gemeinde,

ich hatte eine kurze "Liebesbeziehung" mit einem Mann. Es ging etwa 3 Monate. Wir kannten uns etwas länger. Nun ist es vorbei und es zerreist mir das Herz.
Ich habe mich im Prinzip getrennt, auch wenn ich es nicht bis zur letzten Konsequenz durchziehen konnte. Dann hat er es beendet. Ach es ist ja auch egal wer es beendet hat. Das Problem war, dass wir beide ineinander verliebt waren und es dann durch ein Missverständnis und einhergehenden Vertrauensverlust auseinander ging.

Ich hatte selten so schlimmen Liebeskummer. Und auch noch, obwohl ich zumindest zu Beginn gar nicht sicher war ob ich mich auf ihn einlassen will. Aber die Gefühle kamen und ich dachte er und ich könnten etwas wirklich schönes zusammen leben.

Er hat sich bei mir wohl gefühlt, er hat sich bemüht und alles. Er hat mich eingeladen. Er ist zwar ein kühlerer Typ und auch etwas dominant aber mir gefiel es, denn ich kann mit zu viel Nähe auch nicht und ich mag auch wenn ein Mann ein Mann ist. Ich kann meine Frau stehen und ich kann auch meine Stirn bieten wenn etwas nicht passt.

Bitte sagt mir mal, es kann doch in so kurzer Zeit keine Liebe gewesen sein oder? Warum tut es dann soooooo weh. Wir haben uns nun fast 2 Monate nicht gesehen. Der Schmerz muss doch aufhören?

Liebe Grüße

4

Ja, die Gefühle können in kürzester Zeit sehr stark werden. Warum es nun so sehr weh tut: Trotz der Intensität der 3 Monate hattet ihr keinen Alltag zusammen. Die "Beziehung" scheiterte in der hormonellen Peakphase, da war der Alltag noch gar nicht etabliert. D.h. die Trennung fand statt, als ihr euch gegenseitig noch suuuper fandet. Das ist kalter Entzug und DAS tut enorm und lange weh.

1

Liebe ist eine chemische Reaktion deines Körpers auf eine Person die du gut riechen könntest und mit der dein Körper ein Kind will. Das heißt nicht, daß ihr auch menschlich zusammen gepasst habt. Ich denke, du solltest dir bewusst werden wieso ihr euch getrennt habt und nach vorne sehen und nicht nach hinten.

Ich hatte mal was ähnliches.
Ich hab einen Mann kennengelernt und es war sofort um uns beide geschehen. Mein Herz hat gerast und ich hatte schmetterlinge im Bauch. Wann immer ich ihn gesehen hab. Er wusste wo ich gearbeitet hab und da haben wir uns auch das erste mal getroffen.
Wir haben uns auf ein date verabredet und ich fand, dass es toll lief, aber er gab mir eine Abfuhr. Er konnte damit aber nicht abschließen und nach ein paar Wochen kam er wieder und fragte erneut nach einem date. Dieses Mal hielt es 2 Tage bevor er wieder mir eine Abfuhr erteilte. Wieder ein paar Wochen oder Monate später, bat er um eine weitere Chance. Ich sagte ihm, dass dies die 3. Und letzte wäre, wenn er es wieder so beendet gibt es keine weitere.
Wieder machte er nach ein paar Tagen Schluss. Wir hatten nie Sex oder so.
Wochen später kam er und bat um noch ein date. Und obwohl ich Schmetterlinge im Bauch hatte nur vom gucken und Herzrasen ohne Ende habe ich ihn abblitzen lassen. Er versuchte es monate später wieder, auch noch jahre später kam er wieder. Wir hatten beide dieses Gefühl nicht vom anderen einfach lassen zu können.
Aber ich habe auf meinen Kopf gehört und bin froh, sonst wäre ich noch immer in diesem auf und ab. Bei uns passte es chemisch, aber nicht charakterlich.

2

Ich denke schon, dass es liebe sein kann, auch in kurzer Zeit. Aber es hat nicht gepasst, sonst wärt ihr nicht getrennt.

Man darf ruhig trauern, dass man was tolles verloren hat. Und irgendwann wird es besser, ehrlich ;)

3

Ich bin mit meinem Freund jetzt auch 3 Monate zusammen, und auch mich würde es zerreißen, wenn wir uns jetzt trennen müssten. Wir hatten schon eine Situation, bei der ich nicht wusste, ob das unsere junge Beziehung schafft, und ich fand den Gedanken an eine Trennung schon furchtbar schlimm. Gerade die ersten Monate drehen ja die Hormone Extrarunden und ich hab das Gefühl, dass ich, wenn es um ihn geht, nicht mehr klar denken kann. Und wenn man so verliebt ist, dann ist eine Trennung eben der Super-Gau. Ich denke schon, dass man in kurzer Zeit sehr starke Gefühle aufbauen kann. Ich sage ihm auch schon, dass ich ihn liebe. Und auch ich hab ihn am Anfang zappeln lassen müssen, weil ich meine Bedenken gegen eine Beziehung hatte, und dazu in unserem Fall noch eine, in der durch unterschiedliche kulturelle Prägungen mehr Arbeit vorherzusehen war. Aber letztendlich hat bei mir auch Herz über Kopf gewonnen und ich wäre kreuzunglücklich, wenn das gerade in die Brüche ginge. Kann dich sehr gut verstehen, dass dir das jetzt furchtbar weh tut.

5

Ich vermute mal, dass Du noch recht jung bist und noch nicht viel Erfahrung hast.

Warum es nach so kurzer Zeit weh tun kann? Am Anfang hat man Bauchkribbeln und intensive Verliebtheitsgefühle weil man die Illusion und Hoffnung in sich trägt , dass er "der Richtige sein könnte". Wenn es dann doch nicht so ist kanns besonders schlimm weh tun, wo sich ja alles "so richtig" anfühlte.

Anderseits muss man ja sagen. dass es nicht so lange gehalten hat...

Und irgendwann wird es Dich bestimmt auch nicht mehr so stark verletzten wenn Du Dich nochmal neu verliebst und es dann auch wieder zu Ende geht. Weil Du dann vielleicht merkst, dass der Anfang mit einem Menschen erstmal nicht so bedeutsam ist-...sondern erst, wenn es länger anhält und es nicht zur Trennung kommt.

6

hallo,

bin tatsächlich schon über 40 und ich hatte so starken liebeskummer mal mit 21. und mit einem ich sage jetzt mal mann der mich nicht gut behandelt hat, aber ich habe daraus gelernt und biete inzwischen die stirn wenn mir was nicht passt. ich habe also gelernt.

die sache ist, der grund diesesmal ist derselbe wie damals. wir waren beide gerade super glücklich und dann ein missverständnis, eine überreaktion, verletzte gefühle und alles vorbei.

ich hätte ihn gerne zurück. im gegensatz zu damlas weiß ich, es geht vorbei. aber es hätte auch einfach schön bleiben können. das macht mich fertig. ein kleiner zufall weniger und wir wären noch zusammen. ich könnte kotzen. entschuldige.

danke dir für deine nachricht, aber natürlich auch dank an die anderen.

lg

7

Was ist denn genau passiert wenn ich fragen darf?

Eine Trennung basierend auf Missverständnissen ist auch immer hart. Aber in einer guten Beziehung muss man auch gut miteinander reden können.. da das bei Euch scheinbar nicht gut geklappt hat -vielleicht hilft Dir das um sagen, dass es für eine Beziehung nicht gereicht hat?

Ich habe mich auch mal aufgrund einer pupertierenden Sichtweise getrennt. Weil mir die Musik von ihm z.B. nicht mehr zugesagt hat. Und weil ich mich damals einfach mal ausprobieren wollte & ich auch nicht so beziehungserfahren war. Auch doof wenn man das dann ein paar Jahre später erst versteht , dass es eigentlich gepasst hätte wenn diese naive Phase nicht dazwischen gekommen wäre ;-)

weitere Kommentare laden
10

Du schreibst, dass du nicht nur Liebeskummer hast, sondern ihn auch wieder haben möchtest, denn es hätte doch einfach so schön bleiben können.

Das hätte es aber nicht, denn wenn ein kleiner Zufall dazu führen konnte, dass Missverständnisse erst geklärt werden können, wenn es schon für alles zu spät ist, spricht das eher dafür, dass du einem Traum nachhängst, der mit euch beiden wenig zu tun hat.

Du schreibst zwar nicht konkret, was eigentlich los war, aber es geht wohl um dasselbe Ausgangsproblem, das du schon mal vor rund 20 Jahren in einer Beziehung hattest, in der du schlecht behandelt wurdest,. Mittlerweile meinst du aber, die Stirn bieten zu können. Das liest sich so befremdlich und fast so, als sei es für dich irgendwie normal, dich in einer Beziehung wehren zu müssen. In das Bild passt auch der Zusammenhang, den du herstellst zwischen deinem Männlichkeitsbild und Dominanz, die auch noch irgendwas mit Nähe zu tun haben soll. Was du konkret damit meinst, wenn ein "Mann ein Mann ist, möchte ich vor dem Hintergrund gar nicht erst wissen. Souveränität, die beiden Geschlechtern gut steht, scheinst du jedenfalls nicht zu meinen.

Liebe ist doch kein Nahkampf. Die ist auch nicht gleich hinüber wegen irgendwelcher Missverständnisse.

Wenn dreamy83 auch nur ansatzweise richtig liegen sollte, empfehle ich dir, deine Partnerwahl bezogen auf "richtige Männer" zu hinterfragen.

12

Ganz ehrlich - sei froh, dass du ihn los bist. Es wäre keine gute Beziehung geworden. Einiges in deinem Beitrag lässt da auf eine ungesunde Dynamik schließen...eine toxische Beziehung.

"Das Problem war, dass wir beide ineinander verliebt waren und es dann durch ein Missverständnis und einhergehenden Vertrauensverlust auseinander ging."

Ein Mißverständnis kann normalerweise mit einem Gespräch aus der Welt geschafft werden, aber wie schafft man es in drei Monaten zu einem Vertrauensverlust? Ich stimme der einen TE zu - Eifersucht. Und das ist nie gut...weder am Anfang noch mitten in einer Beziehung.

"Er ist zwar ein kühlerer Typ und auch etwas dominant aber mir gefiel es, denn ich kann mit zu viel Nähe auch nicht und ich mag auch wenn ein Mann ein Mann ist. Ich kann meine Frau stehen und ich kann auch meine Stirn bieten wenn etwas nicht passt."

Und da schrillen bei mir die Alarmglocken. In einer Beziehung muss ich nicht meine Frau stehen oder mich wehren. Meinen Standpunkt klarmachen, meine Ansicht sagen, auch diskutieren....das gehört dazu, aber ich muss mich in einer gesunden Bindung nicht wehren.

Mach die Trauer durch und dann schließ mit diesem Typen ab. Sei froh, dass der Spuk nach drei Monaten um war.

Top Diskussionen anzeigen