Was mach ich falsch ?

Hallo

Mein Freund und ich sind seit 4 Jahren zusammen und haben einen 9.5 Monate alten Sohn.

Wir haben vor dem Kind immer viel gemeinsam unternommen.
Seit der kleine da ist, geht das natürlich nicht mehr so wie davor. Aber wir schauen trotzdem das wir oft genug was zusammen unternehmen und der kleine in dieser Zeit bei der Oma ist.
Mein kleiner ist in letzter Zeit sehr anhänglich geworden und ich bin im momentan einfach gerne jede Minute bei ihm.
Mein Freund hat mich gefragt ob wir am Wochenende etwas gemeinsam unternehmen.
Ich sagte dass ich es noch nicht weiß, da ich erst schauen muss wer auf den kleinen aufpassen würde und ob alles funktioniert ( er weint zurzeit bei anderen )
Darauf sagte mein Freund : so vergehen Beziehungen .. willst du jetzt wirklich immer nur bei dem Kind bleiben

Ich weiß echt nicht was diese Aussage sollte 🤦‍♀️ Er tut so als würde ich seit der kleine auf der Welt ist nichts anderes machen ...
er versteht mich einfach nicht , aber ich habe ihm das schon oft gesagt

1

Hey!

Wie alt seid ihr?
Die nächste Frage ist, ob er eine Bindung zum Kind hat? Irgendwie klingt es nicht so, dass ihr eine Familie seid, wenn du den Kleinen am Wochenende zu den Großeltern gibst und das für ihn die einzige Möglichkeit ist, etwas mit dir zu machen. Bzw er gar nicht auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen kann und ihn mitnehmen würde.

Liebe Grüße
Schoko

6

Hallo danke für die Antwort
Wir sind beide Mitte 20
Ich fühle mich manchmal auch nicht so als wären wir eine Familie..
ich will eigentlich oft was zu 3 unternehmen aber das was mein Freund unternehmen will geht nicht mit Kind , sagt er .. 🤦‍♀️

18

"Mitte 20" in Kombination mit "4 Jahre zusammen" klingt danach, als ob ihr vorher noch nicht genug Zeit zum "Austoben" als Paar hattet und er, bei seinen Ansichten, noch nicht reif genug ist.

Puh. Vielleicht könnt ihr einen festen Oma&Opa-Tag einführen, an dem ihr als Paar etwas unternehmt und im Tausch dazu gibt es einen oder zwei Familientage, an dem/an denen ihr als Familie loszieht.

Ansonsten sollte dein Partner nun schnell erwachsen werden und begreifen, dass er nun Papa ist und maßgeblich die Kindheit seines Sohnes gestaltet. Möchte er, dass sich sein Sohn später mal erinnert "Bis zum 5. Lj wurde ich zu Oma und Opa geschoben."?

Er müsste nun begreifen, dass er sich deinen Thron nun mit dem Sohn teilen muss und du als Mama nun erstmal eine andere Hauptaufgabe hast als deinen Partner bei Laune zu halten.
Da knabbert mein Mann aber gerade mit 33 auch dran.

Liebe Grüße
Schoko

2

Warum könnt ihr nicht zu dritt was machen, wir haben in dem Alter viel zusammen unternommen, lange Spaziergänge, Städtetrips, mal zum See fahren... In dem Alter geht das doch noch alles super. Wir hatten keine Grosseltern in der Nähe und mussten uns immer selber uns Kind kümmern. Warum geht das nur ohne Kind das ihr was unternehmt? Wir haben mit Kind eigentlich alles so weiter gemacht wie vorher, vor allem im 1. Jahr wo das Kind ja noch nicht so mobil ist.

7

Hallo
Danke für deine Antwort
Ich schlage immer vor das wir was zu 3 machen..
entweder will er dann aber was allein mit mir machen( mit Kind ist geht das nicht meint er )
Oder sonst macht er sonntags oft was mit andern Kumpels..
Ich mache sonst mit dem kleinen alleine Ausflüge usw

31

Aber er weiß schon, dass er Vater ist.

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

Ich finde nicht, dass du etwas falsch machst. Ich finde eher die Aussage von deinem Freund ziemlich daneben, weil er dich damit unnötig unter Druck setzt.

Euer Kind ist noch nicht mal 1 Jahr alt und gerade im besten „Fremdelalter“, vollkommen normal, dass er zur Zeit sehr an dir hängt. Ich finde nicht, dass du dich dafür rechtfertigen musst, dass du momentan gerne bei deinem Kind bist.

Was versteht dein Freund denn unter „etwas unternehmen“? Macht doch einfach einen Tagesausflug (Schwimmbad, Zoo o.Ä.) mit dem Kleinen.

Liebe Grüße und lass dich nicht unterkriegen 😉

8

Hallo und danke für deine Antwort
Es ist schön zu hören das du mich verstehst
Zoo wäre eine gute Idee ich werde es vorschlagen 👍

4

Dein Post liest sich, als ob ihr nicht zusammen leben würdet und er nicht der Vater sei.

Ihr seid jetzt eine Familie, da nimmt man das Kind normalerweise mit bei Unternehmungen am Wochenende.

9

Hallo
Traurig das sich das so liest aber ich beschreibe nur wie es ist ..
ja ich finde auch das sich das so gehört aber ich mach dann doch oft was mit dem kleinen alleine bevor ich jemanden mithabe der gar keinen Bock hat 🤦‍♀️

5

Ihr könnt am Wochenende etwas machen, wenn ER sich um die Betreuung inkl. abgeben gekümmert hat.

Mal ganz ehrlich unsere Maus ist 5 Monate und war nich nie woanders als bei mir oder meinem Mann. Ich war mal duschen als meine Eltern zu Besuch waren und das wars. Wir unternehmen jetzt halt was mit Kind. Trotzdem hat mein Mann mir noch nicht (indirekt) mit Trennung gedroht.

12

Hallo
Ich will ja auch so gerne zu 3 so viele schöne Sachen unternehmen, aber das funktioniert so gut wie nie.

ja leider ist es für ihn anscheinend nervig das ich beim kleinen bleiben will 🙈

10

Falsch machen tut ihr beide nichts.
Für mich klingt es so, als ob dein Freund noch nicht viel weiß mit eurem kleinen anzufangen.

Vielleicht könnte da Vater-Kind schwimmen helfen. (er sollte auch eine Bindung aufbauen und sich da finden), findet gemeinsam Sachen, die nur dein Freund mit ihm macht, ich kann mir gut vorstellen, das er sich sonst ausgeschlossen fühlen könnte.

Ja, ihr solltet euch als Paar nicht aus den Augen verlieren aber mit einem kleinem in der fremdelphase ist es eben oft schwer und leichter gesagt wie getan.

Da könnte abends etwas zusammen kochen eine nette Alternative sein.
Oder habt ihr Familie, die mal aufpassen könnte?

Zusammen mit Kind könntet ihr gut auf den Spielplatz gehen oder in einen Tierpark.

13

Hallo
Danke für deine Antwort
Ich hatte vor 2 Monaten einen Arzt Termin da war der Papa mit dem kleinen 4 Stunden allein ..
ich vertraue ihn natürlich das alles klappt.
Er hat selbst gesagt das er nach 2 Stunden nicht mehr wusste was er mit ihm machen soll und er wollte einfach mal Ruhe haben

Ich muss dazu sagen das mein Freund von Montag bis Samstag arbeitet von 9-19 Uhr. Er hat einmal die Woche frei aber da geht er meistens seinem Hobby nach und manchmal Sonntag auch noch
Er geht auch nach der Arbeit 3-4 mal trainieren die Woche also sieht er den kleinen am Abend oft gar nicht.

27

Ich kenne das von meinem Mann sehr gut.
Es fiel ihm schwer mit unserer Tochter etwas anzufangen als sie so klein war, dazu habe ich noch gestillt und er war ähnlich viel arbeiten wie dein Freund. Ich kann schon verstehen , das er bei seinem Hobby gut abschalten kann.

Das ist verdammt schwer.

Wie gesagt, einmal die Woche eine Vater Kind Aktion wäre super. Nur er und euer süßer. Er hat vermutlich echt Probleme "sein Ding", mit eurem zu finden. Bei seiner Aussage würde ich es denken.

Ich rate dir zu einem offenem Gespräch mit ihm. Versuche ohne Vorwürfe an die Sache ranzugehen. Er findet es vermutlich selbst doof, daß er sich da noch nicht so findet.
Man/n hat da ja doch immer Vorstellungen wie es wird.

11

Ich rate mal:

Du bist in Elternzeit, Dein Leben hat sich fundamental geändert, Dein Lebensmittelpunkt ist das Kind.

Dein Freund lebt quasi sein Leben weiter. Er geht arbeiten und seinen Hobbys nach, wie vor dem Kind. In Betreuung und Versorgung war er von Anfang an nicht so recht eingebunden, und je mehr Druck er Dir macht, das Kind weg zu organisieren, umso mehr hältst Du ihm das Kind vom Hals. Er empfindet das Kind nicht als Teil seiner Familie. Er empfindet sich nicht als Teil der Familie, die Du mit dem Kind bildest.

Ja, so gehen Beziehungen auseinander, wenn drei nicht drei gemeinsam sind, sondern 2+1.

Ich denke, Du machst nicht viel falsch, Dein Freund wird einfach komplett unrealistische Erwartungen daran haben, wie das Leben mit Kind sich gestalten kann.

14

Hallo danke für die Antwort

Ja, er macht alles wie vor dem Kind.
Er geht von Montag bis Samstag von 9-19 Uhr arbeiten .. hat einmal frei unter der Woche da geht er seinem Hobby nach und sonntags manchmal auch
Am Abend geht er trainieren 3-4 mal die Woche

Aber, er war am Anfang für einen Monat zu Hause ( nach der Geburt ), da konnte er Bindung aufbauen .
Er hatte danach auch noch Urlaub und es klappte alles schon gut

Jetzt sagt er oft, als der kleine noch klein war, war alles viel einfacher mit spielen usw
Ja klar, jetzt will er viel beschäftigt werden ..

26

Der Einzige, der alles falsch macht ist dein Freund.
Entweder ist er ein totaler Egoist oder noch reichlich grün hinter den Ohren.
Es liegt höchstens an dir, dass du ihm Zeichen setzt. Wenn ich schon lese, dass er nach 2 Stunden mit eurem Kind schon Ruhe braucht, frag ich mich ernsthaft ob das der richtige Weg für dich ist?
Euer Kind wird älter werden und immer mehr auf die Ablehnung des Vaters stoßen.
Von mir bekäme er ein Ultimatum gestellt. Entweder er ändert sich, oder ich bin weg.
Dann zieh ich mein Kind lieber alleine groß, damit es nicht täglich mit der Ablehnung des Vaters konfrontiert ist.

weitere Kommentare laden
15

Hallo liebe TE,

ich finde nicht, dass Du etwas falsch machst.
Euer Sohn ist noch sehr klein und ich kann verstehen, dass du bei ihm sein willst.
Vor allem... am Wochenende ist doch Familienzeit. Man hat doch Familie, weil man Zeit zusammen verbringen möchte. Und so ein kleiner Kerl ist doch portabel. Der kann doch mit. Wie meine Vorschreiber schon erwähnten, gibt es 1000 Sachen, die man zusammen unternehmen kann.

Wie steht denn dein Freund zu seinem Sohn?

"Darauf sagte mein Freund : so vergehen Beziehungen .. willst du jetzt wirklich immer nur bei dem Kind bleiben "

So eine Aussage würde mich aus dem Anzug springen lassen... ganz ehrlich. Das ist ziemlich pubertär und rein gar nicht erwachsen.

Ich kann mir schon auch vorstellen, dass man gerne Paarzeit hat und auch mal was alleine unternehmen will, aber das sollten Ausnahmen sein...

LG Muffin

16

Hallo danke für deine Antwort

bei uns gibt es Wochenende eigentlich so gut wie nie Familienzeit :(
Mein Freund geht seinem Hobby nach , ich mach was mit dem kleinen.
Es ist wirklich selten der Fall, das mein Freund dabei ist.
Ich gehe mit dem kleinen oft auf den Spielplatz in der Nähe dort hat er andere Kinder zum spielen. See, hallenbad spazieren usw machen wir auch zu 2

Ich fühle mich manchmal etwas unter Druck gesetzt weil er meint ich sollte den kleinen zur Oma geben, damit wir Paarzeit haben ( obwohl ich den kleinen gar nicht abgeben will )

22

„ Ich fühle mich manchmal etwas unter Druck gesetzt weil er meint ich sollte den kleinen zur Oma geben, damit wir Paarzeit haben ( obwohl ich den kleinen gar nicht abgeben will )“

Das kann ich gut verstehen und ich würde mein Baby (denn das ist euer Kleiner noch) auch nicht gegen mein Gefühl abgeben. Nicht nur dein Freund hat Bedürfnisse (nach Paarzeit) sondern eben auch du und euer Kind (nach Familienleben).

17

Also davon abgesehen was schon geschrieben wurde und ich es unter aller Kanone finde, dass er dich unter Druck setzt euer fremdelndes Kind abzugeben, hört es sich für mich so an als ob er von dir verlangt, dass du das alles organisieren und planen sollst.

Ich spinne nun mal weiter, euer Kind ist 1,5 Jahre. Es fremdelt nicht mehr. Da fände ich es auch schön mal einen Abend oder Tag als Paar alleine zu verbringen. Auch wenn ich natürlich auch unsere Ausflüge zu Dritt schön finde. Aber mein Mann spricht auch mal mit der Oma ab, ob sie unsere Tochter mal nehmen kann.

Bei euch hört es sich für mich auch so an als ob es nur dein Kind wäre. Ich würde ihn da nicht schonen und mich auch nicht unter Druck setzen lassen. Geb ihm Kontra. Sag ihm ihr könnt euch an einen Tisch setzen und einen Plan erarbeiten, wie man es langsam versuchen kann euren Sohn daran zu gewöhnen bei der Oma zu bleiben. Wenn die Kinder in die Kita kommen dann gibt man sie ja auch nicht einfach ab am ersten Tag.
Fahrt zusammen zur Oma an einem Sonntag. Verbringt Zeit mit Oma und Kind dort. In 2 Wochen, wenn alles klappt und er sich auch von Oma auf den Arm nehmen lässt und nicht mehr die ganze Zeit Körperkontakt zu dir will, geht ihr mal 30 Minuten einen Kaffee trinken usw.

ABER lass ihn an diesem Prozess teilhaben. Ich denke sein mangelndes Verständnis kommt auch daher, dass er sich komplett aus euerem Familienleben raus nimmt. Und wenn er nicht möchte, dann würde ich mir tatsächlich überlegen, ob die Beziehung so Sinn macht.

Top Diskussionen anzeigen