Warum habt ihr eine Affäre begonnen? Ein weiterer Gedanke!

Hallo! Vor ein paar Tagen habe ich hier einen Beitrag zum Thema "Warum habt ihr eine Affäre begonnen" geschrieben und da ich dort ganz viele offene, zum Teil nachdenkliche, aber vor allem sehr interessante Meinungen bekommen habe, würde ich gerne das Thema nochmal aufgreifen, aber weniger allgemein, sondern mehr auf meine eigene Geschichte bezogen...

Wie im Ausgangspost beschrieben, bin ich fast 20 Jahre verheiratet, weitgehend glücklich, wenn ich mir auch manchmal etwas mehr Aufmerksamkeit und Interesse von meinem Mann wünschen würde...aber, das ist vielleicht normal. Ja und während einige unserer Freunde gerade versuchen ihre Ehe nach mehreren Affären zu retten und ich quasi Daueransprechpartnerin für meine Freundin bin, ist mir ziemlich zeitgleich Folgendes passiert: ich habe einen anderen Mann kennengelernt, der ebenfalls verheiratet mit Kindern ist und unsere jeweiligen Ehepartner kennen sich auch...Nun bin ich in Bezug auf diesen Mann seit etwas über einem Jahr nicht mehr ich selbst... ich bin tatsächlich verliebt, ich warte auf Nachrichten, freue mich auf jedes Treffen, bin wirklich traurig, wenn etwas dazwischenkommt und denke einfach ununterbrochen an ihn(und genieße jede Minute, wenn wir uns sehen)...Bis jetzt ist unser Kontakt tatsächlich rein platonisch, das Wagnis einen Schritt weiter zu gehen, erscheint mir (noch) zu groß, aber so ist die Situation auch nicht ewig möglich, weil es mich einfach zu sehr belastet (wie es ihm dabei geht, kann ich leider nicht 100% sage, ich denke aber nicht ganz anders).

Aber nun zum eigentlichen Punkt: da mich dieses Thema sehr beschäftigt, habe ich mir in den letzten Monaten ein Herz gefasst und wollte mit einigen ausgewählten Freundinnen darüber sprechen, deren Reaktionen mich allerdings total enttäuscht haben...eine hört mir zu, verurteilt nicht und fragt auch immer mal wieder nach (und darüber bin ich sehr froh) Sie ist allerdings auch das einzige positive Beispiel.
Eine dagegen hat es sich angehört, beiseite geschoben, es quasi als kurzfristige Midlifecrisis abgetan und hat nie wieder nachgefragt und eine Dritte hat mir direkt gesagt, darüber möchte sie eigentlich nichts hören und hat das Thema gewechselt....
Ich war/bin total verzweifelt, fühlte ich mich vorher schon schlecht und fühle mich seitdem noch viel schlechter.

Ja diese Frauen kennen alle meinen Mann und mich als Paar, aber dennoch sind es eigentlich eher meine Freundinnen und bislang bin ich davon ausgegangen, dass ich mit Freunden doch nicht nur oberflächliche Themen, sondern auch Probleme besprechen könnte, auch wenn sie mal unbequem sind.

Wie seht ihr das? Kennt ihr solch beschriebene Situationen auch? ich finde nämlich, dass es hilft Probleme zu besprechen, aber man kann doch nicht immer gleich zu einem Therapeuten gehen, oder?

1

Oje...

Du hast Feuer gefangen. Da ist es meiner Meinung nach nicht mit einer Affäre getan. Wenn Gefühle im Spiel sind, ist die Situation ganz anders, als wenn du deinen Mann liebst, aber den anderen nur körperlich anziehend findest.

Ich habe mich einmal vor Jahren in jemand anderen verliebt, als ich mit meinem ex Mann zusammen war. Je mehr man sich rein steigert , desto mehr leidet man irgendwann.

Denn, wie soll es dann weiter gehen?
Verlässt jeder seinen Partner und man wagt es zusammen?
Neue Besen kehren sehr gut, aber sind doch irgendwann genau so gut oder schlecht, wie die alten.

Versuch dich zu erinnern, was du an deinem Mann liebst... Bring da frischen Wind rein...

Ich musste mir damals oft den Spruch anhören... Wenn es dem Esel zu gut geht, geht er aufs Eis...

Da ist was dran.

Übrigens würde ich nicht so vielen Freundinnen so etwas anvertrauen, denn sie können ganz schön viel kaputt machen.

Ich hoffe, du findest die richtige Lösung für dich.

Ich habe damals übrigens den Kontakt zu dem anderen abgebrochen. Meine Ehe hielt noch zwei Jahre, dann habe ich mich neu verliebt und bin ins kalte Wasser gesprungen...

41

Ja, das stimmt. Ich glaube tatsächlich halt auch, dass eine Affäre es in meinem Fall nur noch schlimmer machen würde...es ist halt deutlich mehr, als reine körperliche Anziehung...

Ich habe mich tatsächlich erst Freundinnen anvertraut, nachdem ich mit meinem Mann über alles gesprochen hatte...wir arbeiten an der Situation, aber einfach ist es gerade nicht.
Kontaktabbruch wäre wahrscheinlich hilfreich, kann ich mir aber momentan noch nicht vorstellen.

Ich hoffe, bei dir ist es gut gegangen und du bist jetzt glücklich mit deinem neuen Partner.
Viele liebe Grüße!

2

Mhhh... ein schwieriges Thema das mit der affäre... aber ich glaub das ist nicht Kern deiner Frage 😉

Das mit deinen Freundinnen ist schwierig weil es ein schwieriges thema ist. Man kann nicht mit allen Freunden über alles reden... es gibt Menschen, für denen eine affäre oder schwärmerei nicht wirklich was schlimmes ist. Für andere ist das schon zu viel und wollen damit nichts zu tun haben oder hätten nie gedacht, dass du mal drüber nachdenken könntest eine affäre anzufangen.

Es ist einfach ein Punkt in deinem Leben, wo sich was großes geändert hat und meist bei solchen Punkten verändern sich oft auch Freundschaften. Manche werden enger, andere distanzierter, indem man mit denen nicht mehr über alles reden kann. Daher kommen dann so Sprüche wie "wahre Freunde bleiben, schlechte gehen." Was aber auch beleidigend ist, weil bis zu dem Punkt manche gute Freunde waren und dir nicht geschadet haben... deswegen sind sie keine schlechtere Freunde.

Aber es wird wieder irgendwann ein Punkt kommen, wo sich diese Freundschaften wieder ändern werden.

Deswegen schätze die eine Freundin, die mit dir offen drüber reden kann, versuch aber nicht allzu gekränkt zu sein, weil die anderen so reagieren. Deswegen sind sie nicht schlechtere freundinnen, denn bisher waren sie ja gute Freundinnen für dich 😉 Sie werden auch gute freundinnen bleiben, aber welche, mit denen du nicht über thema affäre reden kannst.

Ich hoffe es kam so rüber wie ich es gemeint hab 😅

Liebe Grüße.

3

p.s. und zu thema affäre: ich kann dir nur sagen, wie ich es handhaben würde, wäre ich in deiner Situation:

Ich würde erstmal versuchen von beiden Männern Distanz zu wahren und zu überlegen was mir wichtiger ist... zu schauen was am schlimmsten passieren könnte und ob ich damit leben könnte. Dies hat mir oft geholfen gute Entscheidungen für mich zu treffen.

Es gibt da ja paar optionen:

Option 1-1: ich entscheide mich für die neue flamme, mach annäherungsversuchungen, er empfindet nicht das selbe und es kommt im schlimmsten fall sogar raus weil er mit seiner frau drüber redet und einer der beiden mit deinem mann. Und dadurch geht auf kurz oder lang auch die Ehe kaputt und am ende stehst du allein da. Dazu eventuell noch ein Rosenkrieg und die kids bleiben beim Vater.

Option 1-2: er empfindet das selbe für dich, ihr habt eine erfüllte Beziehung, verlierst aber ehemann und im schlimmsten fall die kinder. Die Frau vom neuen redet nicht mit dir.

Option 2: du entscheidest dich für deinen Mann, musst aber immer mit der Frage leben "was wäre wenn", wärst unglücklich und irgendwann geht daran die Ehe zu Grunde, weil du trotz ehetherapie nicht glücklich mit ihm wirst. Auch da kannste am Ende allein bleiben.

Also das wären die schlimmsten Szenarien.

Die dritte Option ist, dass du das als Schwärmerei abhakst, ihn meidest und versuchst das Feuer mit deinem Mann neu zu entfachen indem ihr z.b. nochmal flitterwochen macht. Mal für 1-2 wochen einen romantischen Urlaub. Nur ihr 2. Und wenn das nicht klappt, haste noch die option 1-1 und 1-2 offen. Denn dann ist die ehe ohne ehetherapie eh im Eimer 🤷‍♀️ dann lieber glücklich allein als unglücklich verheiratet.

4

(...)"und während einige unserer Freunde gerade versuchen ihre Ehe nach mehreren Affären zu retten und ich quasi Daueransprechpartnerin für meine Freundin bin, ist mir ziemlich zeitgleich Folgendes passiert(...)

Du hältst Dich in Kreisen des Lügen und Betrügens auf. Dort gibt es keine reale Chance auf die große Liebe. Vertrauen und Beziehungsfähigkeit sind in solchen Clans nicht vorhanden.
Daher keine Ahnung was Du da für ein offenes Gespräch und Mitgefühl von solchen leuten erwartest..........

Suche Dir neue Freunde

Erzähle Deinem Mann von der Affaire

Vielleicht wird das dann nochmal was.

Ansonsten trenne dich, da Du ansonsten nicht ausreichend beziehungsfähig und respektvoll bist. Tuhe Deinem Mann Deine ganzen Intrigen nicht mehr an. Du bist nicht wichtiger als er. Für ihn ist das alles eine Lüge und er ahnt es nicht... vergoldende Zeit . Er soll die Chance bekommen, zu wissen was Du für eine bist. Und die Chance auf eine bessere Frau erhalten.

8

Alsooo...
entweder habe ich mich schlecht ausgedrückt oder du möchtest es missverstehen.

Erstmal lebe ich in keinem Umfeld aus Betrug und Intrigen. Ich lebe in einer Realität, in der die Paare alle so 20/25 Jahre zusammen sind und ja, ab und zu können diese Beziehungen mal überschattet werden, sei es durch fehlende Wertschätzung, Probleme mit den Kindern, Job, ganz schnöden Alltagsthemen oder eben durch Schwärmereien und im ältesten Fall aus mal durch eine Affäre. Lange Beziehungen stellen einen immer wieder mal vor Herausforderungen und man kann diese entweder unter den Teppich kehren oder offen darüber sprechen.

Ich selber habe übrigens keine Affäre, der besagte Mann hat keine Affäre und was uns momentan verbindet, ist eine ganz unschuldige Freundschaft, nur dass es halt richtig schön ist Zeit miteinander zu verbringen.

Meinem Mann begegne ich mit sehr viel Respekt und habe auch tatsächlich als Erstes mit Ihm darüber gesprochen. Er kennt also die Situation...und wir versuchen gerade einen gemeinsamen Weg zu finden... nicht immer leicht, aber wir bemühen uns beide!

Also wäre es super, beim nächsten Mal vielleicht nicht ganz so schnell zu verurteilen, ok?
Hab noch einen schönen Abend und viele Grüße!

20

"Erstmal lebe ich in keinem Umfeld aus Betrug und Intrigen."

Doch ... und dieses Umfeld hast Du Dir mit der "unschuldigen Freundschaft" selbst geschaffen.

Und das hier ".Nun bin ich in Bezug auf diesen Mann seit etwas über einem Jahr nicht mehr ich selbst... ich bin tatsächlich verliebt, ich warte auf Nachrichten, freue mich auf jedes Treffen, bin wirklich traurig, wenn etwas dazwischenkommt und denke einfach ununterbrochen an ihn(und genieße jede Minute, wenn wir uns sehen)..." hat aber auch rein gar nichts mit einer "unschuldigen Freundschaft" zu tun.

Weiß Dein Mann davon im Detail???

weitere Kommentare laden
5

vergeudete

6

Scheinbar sind es nur platonische Freundinnen. Leider!
Geh ruhig zu einem Therapeuten 🤷🏼‍♀️ warum auch nicht. Wenn du Zahnschmerzen hast dann gehst du doch auch zum Zahnarzt also bei Seelenschmerzen zum Therapeuten.

Ihr solltet dringend an eurer Beziehung arbeiten. Natürlich ist man nach 20 Jahren nicht mehr verliebt wie am ersten Tag aber wenn man sich anderswo verliebt stimmt was nicht.
Du solltest deinem Mann gegenüber ehrlich sein und mit ihm zusammen an dem Problem arbeiten. Vielleicht ist eine Paartherapie auch der Schlüssel zum Erfolg.
Sollte dein Mann das Problem nicht ernst nehmen kann man immer noch anders handeln.

Alles Gute 🙏🏼

7

Oh. Dann wäre ich für dich auch ne schlechte Freundin.
Ich hab auch ne Freundin die mir alles über ihre miserable Ehe erzählte. Aber auch irgendwann von ihren Affären. Mich hat das dann alles so sehr belastet das ich bei ihrem Namen auf dem Handydisplay Bauchschmerzen bekommen habe. Ich hab ihr dann klipp und klar das ich davon nichts wissen will, da ich damit nicht klar komme. Für mich ist eine Affäre ein absolutes no-Go. Ich würd nicht wollen das mein Mann das macht, also steht mir das auch nicht zu. Lieber vorher klare Verhältnisse schaffen, wie auch immer die aussehen mögen (Trennung, offene Beziehung).
Ein gutes Sprichwort dazu: was du nicht willst was man dir tut, dass füg auch keinem anderen zu.
Von daher ist es Viell von den Freundinnen gar nicht bös gemeint, aber es würde die selbst zu sehr belasten zu wissen das du munter einer Affäre nachgehst, die deinem Mann aber bei einem Treffen nett ins Gesicht lachen müssen.
Meine persönliche Meinung!

11

Du, da kann ich dich sogar verstehen, denn mir bereitet schon meine eine Freundin Bauchschmerzen und die wird halt von ihrem Mann betrogen, will aber unbedingt an der Ehe festhalten..Ja, ein zuviel an Info kann belastend sein, vor allem, wenn die Infos zu intim werden und Sachen erzählt werden, die definitiv in die Privatssphäre eines jeden Paares gehören, aber von so einer Situation spreche ich ja gar nicht.

Das einzige, dass ich gerne mit meinen Freundinnen wollte, war einfach mal ein wenig von dieser Situation zu erzählen, die für mich tatsächlich auch völlig neu war und ich in 20 jähren Ehe mir nie hätte vorstellen können, mich jemals wirklich für einen anderen Mann zu interessieren.

Mein Mann weiß übrigens Bescheid und er war tatsächlich auch der Erste, mit dem ich gesprochen habe...
Ich respektiere meinen Mann sehr und selbst, wenn ich mit Freundinnen gesprochen habe, habe ich über ihn tatsächlich nie ein schlechtes Wort verloren...

Ach ja und für "munter einer Affäre nachzugehen" bin weder ich noch er der Typ, denn sonst hätten wir wahrscheinlich eine angefangen.

Hab noch einen schönen Abend und viele Grüße!

44

Aber wenn dein Mann von deinen Gefühlen dem anderen Mann gegenüber weiß, wo ist da das Problem?
Wenn du dich in den anderen verliebt hast, er in dich, warum zögerst du dann?
Oder will dein Mann die Beziehung noch retten? Offene Beziehung? Oder gleich einen cut?
Deine Freundinnen können dir da eh nix raten. Das kannst nur du für dich entscheiden.
Von daher versteh ich ehrlich gesagt auch nicht, was du da von deinen Freundinnen erwartest. 🤷🏼‍♀️

weiteren Kommentar laden
9

Ich habe dir auch auf deinen letzten Beitrag geantwortet.

Obwohl ich sehr gut Freundinnen habe, habe ich mit keiner über die Affären geredet. Weil ich auf alle Fälle verhindern wollte, dass mein Partner was davon mitbekommt. Aber auch, weil ich wusste, dass meine Freundinnen es nicht verstehen würden und ich sie nicht belasten wollte mit Themen, die sie nicht belasten sollten.

Noch ein Rat: Für mich gab es im Grunde nach der 1.Affäre kein Zurück mehr. Die Lügen, der fehlende Respekt, das Abschotten der Gefühle hat meiner kränkelnden Beziehung den Todesstoß versetzt. Ich hätte ihm nicht mehr treu sein können, nachdem ich diesen Pfad eingeschlagen habe - auch, weil es einfach zu schön war um damit aufzuhören.

Trotzdem bereue ich nicht, was ich getan habe. Auch wenn ich es heute nicht mehr tun würde.

10

Leider kann man mit niemandem über so etwas reden. Auch ich kann es nicht. Ich habe einen Freund, der von meiner affäre weiß oder besser wusste. Er weiß es nur bis zu unseren ersten Versuch die affäre zu beenden. Er denkt sie sei seit fast einem Jahr beendet. Weiteres hab ich ihm gar nicht erst erzählt weil ich merkte wie sehr es ihn belastet, obwohl er meinen Mann gar nicht kennt.

13

Ja, das stimmt wohl.Das Thema ist anscheinend wirklich sehr belastend für viele, wahrscheinlich, weil es ihnen die Verletzlichkeit ihrer eigenen Beziehung vor Augen führt. Viele wollen ja einfach nicht wahrhaben, dass jede Beziehung auch Arbeit bedeutet und wahrscheinlich keiner vor Problemen welcher Art auch immer gefeit ist!
Hab noch einen schönen Abend und liebe Grüße!

12

Ich denke, grade in langen Beziehungen ist es normal, dass man mal für andere schwärmt und etwas verliebt ist.

Ich selbst hab aber nie „mehr“ getan und die Gefühle verschwanden immer von ganz allein. Mit Freundinnen hab ich auch nicht drüber geredet 🤷‍♀️

ABER: unabhängig vom Thema: mit wirklich richtig guten Freundinnen kann ich über ALLES reden. Bei dem Thema wären sie aber auch ehrlich und würden mir vielleicht den Kopf waschen, falls ich einen Seitensprung in Erwägung ziehe. Aber sie wären für mich da, das denke ich schon.
Sprich, DAS würde mich belasten, wenn da so Reaktionen kommen. Und das würde ich ansprechen oder eben für mich beschließen, dass es doch oberflächliche Freundinnen sind.

14

Du hast es gut auf den Punkt gebracht. Genau das meine ich: ich erwarte von Niemanden einen Seitensprung gut zu heißen oder Ähnliches, zumal mich mit diesem Mann ja auch tatsächlich nur eine ganz unschuldige Freundschaft verbindet. Aber ich hätte erwartet, dass ich mit meinen Freundinnen einfach mal über diese Gefühlsverwirrungen hätte sprechen können, einfach nur, um vielleicht zu hören: "Ja, das kenne ich", denn allein durch so einen kleinen Satz fühlt man sich ja oft gleich nicht mehr so alleine...
Ja vielleicht werde ich zumindest eine nochmal darauf ansprechen...
Danke dir! Hab noch einen schönen Abend und viele Grüße!

15

>>>zumal mich mit diesem Mann ja auch tatsächlich nur eine ganz unschuldige Freundschaft verbindet.<<<

Na, da lügst du dir aber so richtig was in die Tasche:

>>>ich bin tatsächlich verliebt, ich warte auf Nachrichten, freue mich auf jedes Treffen, bin wirklich traurig, wenn etwas dazwischenkommt und denke einfach ununterbrochen an ihn(und genieße jede Minute, wenn wir uns sehen)...Bis jetzt ist unser Kontakt tatsächlich rein platonisch, das Wagnis einen Schritt weiter zu gehen, erscheint mir (noch) zu groß, aber so ist die Situation auch nicht ewig möglich<<<

Da ist nur aus einem Grund bisher nichts passiert: Du traust dich NOCH nicht.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen