Mann will keine 2 Kinder

Ich wünsche mir noch ein 2 Kind. Mein Mann will keins mehr, es ist ihm zu stressig. Ich bin einfach nur traurig und manchmal auch wütend, dass mein Lebenstraum nicht erfüllt wird. Wenn ich auf dem Spielplatz bin und andere Geschwister Kinder sehe macht es mich so traurig.

5

Nun, entweder er entscheidet sich irgendwann um, ihr findet einen Kompromiss indem ihr Pro und Contra abwägt oder du lernst damit zu leben.

Mein Mann hingegen hätte gern ein zweites Kind, ich bin mir da nicht so sicher, weil die Schwangerschaft und Geburt die Hölle waren und das Kind auch nicht gerade zur einfachen Sorte gehört. Er ist allerdings, trotz riesigen Kinderwunsches nach noch 1-2 Kindern, sehr einsichtig, dass ich aus o.g. Gründen zögere.

Sei vorerst froh, dass du überhaupt ein Kind hast. Einzelkind zu sein hat auch seine Vorteile. Schrieb das Einzelkind. 😏

1

Wie alt ist euer Kind?

2

5

4

Habt ihr vorher nie darüber gesprochen wieviel Kinder geplant sind?

6

Was hätte die Antwort auf die Frage für Auswirkungen auf ihr Problem? Selbst wenn er vorher mehrere Kinder haben wollte, JETZT möchte er keins mehr.

weitere Kommentare laden
3

Erzwingen kann man das leider nicht. Wenn er langfristig bei seiner Entscheidung bleibt, musst du dir im Klaren darüber werden, ob du auch ohne zweites Kind glücklich werden kannst.

7

Ich als Einzelkind und Einzelkindmutter kann dir sagen es gibt schlimmeres für ein Kind als keine Geschwister zu haben 😁. Weder ich noch unser Sohn wollten je Geschwister und wir leben wunderbar damit.
Man kann so viel mit dem Kind machen was bei Geschwistern nicht immer möglich ist. Mich hat 1 Kind erfüllt und ich habe bei meinem Sohn nichts vermisst wofür ich ein weiteres Kind gebraucht hätte.

12

Was wäre denn mit Geschwisterchen nicht möglich, wenn ich fragen darf?

21

Alleine finanziell sind da doch Grenzen gesetzt. Hätte ich Geschwister wären wir zum Beispiel nicht annähernd so oft im Urlaub gewesen und das zieht sich doch durch alles durch. Habe es doch auch oft genug bei Freunden mit Geschwistern gesehen, da wurde schon oft verzichtet.

Und das Argument, wenn man keine Geschwister hat, weiß man nicht wie das ist, gilt doch dann auch andersrum, oder? Wobei ich das Argument eh fragwürdig finde. Manche Dinge kann man sehr gut einschätzen auch ohne sie erlebt zu haben.

Was ist mit der Gefahr die Situation des ersten Kindes drastisch zu verschlechtern? Wenn etwas bei der Schwangerschaft / Geburt passiert, wenn die Beziehung oder die Eltern doch zwei Kinder nicht aushalten und damit überfordert sind, wenn das zweite Kinder mit einer Behinderung auf die Welt kommt etc.

weitere Kommentare laden
10

Ich verstehe, dass dich das traurig macht. Ich kann aber auch deinen Mann verstehen. Nicht jeder möchte nochmal von vorne anfangen. Es ist nunmal anstrengend. Es gibt keinen Kompromiss. Entweder kommst du damit klar oder er gibt nach oder ihr trennt euch.

11

Verstehen kann ich dich. Ich war in einer ähnlichen Situation. Mein Kind war gerade 2, da hatte ich den riesen Wunsch, unbedingt ein weiteres Kind haben zu wollen, mein damaliger Mann aber nicht. Um meine Beziehung stand es ohnehin nicht gut. 1 Jahr später trennten wir uns, aber nicht wegen des Wunsches. Der Wunsch blieb, aber es war ja kein Mann in Sicht. Irgendwann lernte ich dann einen neuen Mann kennen, mein Kinderwunsch war bis dahin verflogen, ich erlebte Paarzeit, Verliebtheit und war glücklich. Kinderwunsch war kein Thema mehr.
Was ich dir sagen möchte ist: Nimm es hin! Man kann nicht immer alles bekommen was man gerne hätte, nicht jeder Lebenswunsch erfüllt sich auch, dass du darüber traurig und sauer bist, verstehe ich auch absolut. Nur, sowie ich ein Kind habe, hast du eben auch schon eins, du stehst nicht komplett ohne was da und du hast sogar einen Mann bzw. Papa für dein kleines Wunder dazu. Versuche mal den Blick für das wesentliche was schon da ist, nicht zu verlieren. Das macht man ganz gern, wenn man schon "viel" hat, noch mehr zu wollen. Es tut eine Zeit weh, aber es vergeht. Wie alles im Leben, ob es Trennungen sind, unerfüllte Wünsche, man kommt auch darüber hinweg.

14

Ich verstehe das dich das traurig macht.
In meinen Augen hast du 3 Möglichkeiten:
- hoffen du kannst ihn umstimmen, selbst mit dem Risiko das du irgendwann zu alt für Kinder bist
- du lernst damit zu leben nur eins zu haben (dann würde ich auf eine Vasectomie für ihn bestehen, wenn du nur ein kind haben kannst, dann soll er jahre später auch nicht mit einer anderen welche haben können 🤷‍♀️, so böse bin ich dann schon)
- Ihr trennt euch und du suchst dir einen Partner, der noch mindestens ein weiteres Kind will.

Wenn du die Trennung erwägen würdest, solltest du ihm das aber auch ganz ehrlich sagen, vielleicht entscheidet er sich doch für ein 2. Dir zu liebe.

20

Sei mir nicht böse, aber der Gedanke „sich jemandem zuliebe“ für ein KIND zu entscheiden, kann nur von jemandem kommen, der noch keine Kinder hat... das ist kein Kompromiss-Urlaubsziel, es ist ein Mensch - mit Bedürfnissen, Problemen, 24/7, für immer.

Werde vielleicht erstmal erwachsen bevor du solche Ratschläge raushaust. Oder solche eine Vasektomie zu fordern, als Strafe, wenn der Wunsch nicht erfüllt wird...

25

Sie hat nichts schlimmes gesagt. Der Wunsch nach einem Kind kann so groß werden, dass es einen innerlich kaputt macht...ich sage nur unerfüllter Kinderwunsch. Komisch dass alle einen dann bemitleiden wenn es ewig nicht klappt...aber Mitleid wenn genau das gleiche nur anders (wegen dem Partner) kaputt gemacht wird dann ist es ok? Als ob der Wunsch wie weggeblasen wäre, ist naiv zu denken. Das ist oft ein Grund für eine Trennung. Habe ich selber im Umfeld von mir erlebt

Und es ist auch öfter so dass wenn der andere schon den Weg der Trennung gehen würde, dass der Partner dann aus Liebe heraus seine Meinung ändert. Das ist nichts ungewöhnliches

weitere Kommentare laden
17

Welche Punkte stressen ihn denn? In welcher (fiktiven) Situation könnte er sich ein 2. vorstellen?

Mein Mann hatte mich 4 Jahre hingehalten und war dann halb sicher, dass er doch kein 2. mehr wollte.

Nach vielen Gesprächen kam raus, dass er sich fortbilden wollte und das zeitlich mit 2. Kind nicht ginge.

Da haben wir einen Kompromiss geschlossen (ich übernehme während der FoBi zu 100% den Haushalt und er nutzt die ehemalige Haushaltszeit zum Lernen) und haben uns auf ein 2. Kind geeinigt.

Vielleicht steckt bei deinem Partner auch ein ganz anderer Grund hinter der Absage.

Top Diskussionen anzeigen