Wer hat Sexflaute > 1 Jahr überwunden?

Hallo,

mein Mann und ich hatten nun seit gut 1,5 Jahren keinen Sex mehr. Der Grund ist vermutlich einer der Klassiker: geplante Schwangerschaft (mit vielen Wehwehchen meinerseits) und nun das Baby.

Wobei er sich nie über fehlenden Sex beklagt hat, sondern eher ich.

Inzwischen bin ich so verunsichert, dass ich schon gar nicht mehr nachfrage. Ich bin durch die Schwangerschaft auch nicht gerade hübscher geworden. (Brüste hängen, Bauch und Schamhügel stark gerissen.)

Langsam frage ich mich, hat man nach so langer Sexflaute überhaupt noch eine Chance, wieder zueinander zu finden oder endet es unweigerlich in Trennung?

Also, wer hat eine lange Sexflaute überwunden und wie?

Danke und gute Nacht.

3

Bei uns war es nicht der Klassiker wie bei euch, sondern eine lebensbedrohende Erkrankung meines Mannes, die nach operativem Eingriff mit entsprechender Medikation verbunden war. Wir waren damals schon rund 17 Jahre zusammen.

Wir hatten auch über einen ähnlich langen Zeitraum keinen Sex, ich habe das sehr vermisst. Als es ihm dann zunehmend besser ging, war es trotzdem nicht so einfach, wieder zurückzufinden. Mir hat das sehr gefehlt. Ich hatte auch Probleme, das anzusprechen, weil ich keinen Druck ausüben wollte und war dann irgendwann eben doch sehr frustriert. Dann habe ich mich gefragt, was ich eigentlich selbst mache, um den Zustand zu ändern und habe mich ihm genähert. Nicht in Form einer klaren Aufforderung oder gar Ansage, sondern einfach dem Gefühl nach: Hier mal den Hintern getätschelt, da mal ein Kuss in den Nacken, je nach Situation, das ging dann irgendwie von selbst. Die Häufigkeit ist heute nicht mehr so wie früher, aber doch regelmäßig und von beiden Seiten ausgehend.

Ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft, die Situation ist sicher nicht vergleichbar, aber vielleicht ist es ja schon ein Trost, dass es auch nach längerer Zeit einen Weg gibt, um sich wieder als Paar zu finden. Ihr seid viel jünger als wir, er ist nicht gesundheitlich eingeschränkt, es gibt keinen Grund, auf intime Nähe zu verzichten.

Den Gedanken an irgendwelche Schönheitsmakel solltest du abhaken. Lust aufeinander hat zum Glück herzlich wenig damit zu tun. Die größte Gefahr besteht wohl darin, sich daran zu gewöhnen und dann wird es immer schwerer. Ich wünsche dir, dass ihr wieder als Paar zueinander findet.

1

Hallo,

Du fragst, wer das überwunden hat. Darum sollte ich vielleicht gar nicht antworten.

Aber Du sagst auch, die Optionen sind überwinden oder trennen.

Bei uns war nach einer so langen Zeit sexmäßig nix mehr zu retten. Wobei Du ja vielleicht selbst noch einschätzen kannst, ob Du ihn noch willst. Falls ja, mag vielleicht noch was möglich sein.

Bei uns ist das Thema Sex durch, es war einfach zu lange weg und irgendwann wollte ich dann zumindest auch nicht mehr.
Getrennt haben wir uns trotzdem nicht. Nicht, weil es mir nicht fehlen würde, aber weil ich mich deshalb trotzdem nicht trennen will, er ist ein toller Vater und ein super Freund. Nur halt inzwischen platonisch.

2

Ich persönlich brauchte schon immer wenig Sex. Seit Motte da ist, kann ich mich noch weniger aufraffen, weil ich abends einfach total müde bin.

Aber es geht. Und manchmal kann man ja auch einfach nur kuscheln und Fummeln oder so, ohne gleich „richtig“ Sex zu haben.

An eurer Stelle würde ich noch mal ran tasten. Vielleicht verwöhnst du erstmal deinen Mann oder ihr massiert euch gegenseitig mit Öl oder sowas, ohne dass mehr passiert. Und dann kann man ja schauen, ob es euch wieder überkommt oder wie weit ihr gehen wollt/könnt und euch in Ruhe wieder kennen lernen ;)

4

Ich hatte eine schwierige, mit Ängsten verbundene, Schwangerschaft. Dann einen not-kaiserschnitt und der lütte dann ein frühchen auf intensiv.
Als er 2 Wochen zu Hause war bekam er den plötzlichen kindstot und ich reanimierte ihn worauf hin wir wieder in die Klinik kamen und dann mit heim-monitor entlassen wurden.

Kurz um : ich war nur noch Mutter mit vielen Sorgen.

Ich konnte für meinen depressiven, medikamentös eingestellten, Mann nicht mehr den animateur spielen und somit ging unser liebes Leben flöten.

Allerdings spielen bei uns noch andere Probleme mit rein.

Aber wir haben es nicht gepackt.
Lütten ist 15 Monate alt, mein (noch-) Mann zieht nächsten Monat in seine Wohnung und lütten und ich den Monat darauf in unsere Wohnung.
Wir sind seit Anfang August getrennt.

5

Hallo, wir hatten gegen Ende der Schwangerschaft keinen Sex mehr (ich durfte nicht mehr) und dann 14 Monate lang nach der Geburt ebenfalls nicht. Anfangs lag es daran, dass ich durch das Stillen keinen weiteren Körperkontakt wollte. Später war ich immer total k.o. vom Tag. Und irgendwann wird es immer schwerer und schwerer wieder zurückzufinden. Das Bedürfnis danach verschwindet langsam.
Als unser Sohn 14 Monate alt war, flammte das Bedürfnis dann doch wieder auf. Und ich habe mich aufgerafft (trotz Müdigkeit) und meinen Mann verführt ;) Da er in den vorherigen Monaten so oft abgeblitzt ist, hat er nämlich auch fast nie Annäherungsversuche gestartet. Dann hatten wir endlich wieder Sex und seit dem läuft es auch wieder :) Vor allem streiten wir weniger etc. Durch den fehlenden Sex ist man einfach (unbewusst) gereizter. Ich würde es einfach mal wieder versuchen. Vielleicht einen Babysitter organisieren.
Getrennt hätten wir uns übrigens trotzdem nicht. Wir lieben uns, auch wenn mir den Sex lange vernachlässigt haben.

6

Wir hatten ziemlich dasselbe bei meiner ersten Schwangerschaft. Ich hatte währenddessen tatsächlich nicht viel Lust und ab dem 4./5. Monat ging gar nichts mehr - zum Leidwesen meines Mannes. Da Mini dann ziemlich anhänglich war, hat es dann nach der Geburt eine ganze Weile gebraucht, bis ich wieder Lust hatte. Nach einem Jahr hatten wir allerdings den Wunsch nach einem zweiten Kind, daher hatten wir beide einen "rationalen" Anlass. Durch Dauerblutungen nach dem Abstillen war es dann nicht so häufig - das hat sich dann nach nem Jahr gebessert, als eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert wurde.
In dieser Schwangerschaft haben wir tatsächlich einigermaßen regelmäßig Sex, da ich auch ganz anders Lust habe - wie das dann nach der Geburt wird, müssen wir dann mal schauen. Aber wie du liest, wir haben sie überstanden. Es kommt meiner Meinung nach vor allem darauf an, auf was eure Beziehung aufgebaut ist. Aber vielleicht findet ihr eine Serie oder so, dass ihr euch regelmäßig zum Kuscheln auf der Couch "verabredet" - und dabei kann man dann gut Andeutungen machen ;-)

7

Wodurch bist du denn so verunsichert? Hat er dich mehrmals abblitzen lassen oder einfach weil er nicht mehr fragt?

Wenn er einfach nicht mehr fragt, weil er vorher oft einen Korb kassiert hat, könnte ich gut verstehen warum er nicht mehr fragt.
Ich würde es auch einfach auf einen Verführungsversuch ankommen lassen. Manche Sachen lassen sich einfach besser lösen indem man einfach macht und den Teufelskreis durchbricht anstatt lange darüber zu reden. Nähe und Sex sind für mich solche Dinge.

8

Bei uns waren es 3 Jahren ohne Sex, sie konnte mich einfach nicht mehr küssen, berühren - geschweige denn Sex. Wollte aber mit mir in der Vaterrollte und des sorgenden Ehemannes zusammenbleiben - und jeder sollte sich für den Sex jemanden anderes suchen.

Das wollte ich nicht - deshalb bin ich gegangen.

Ich bin mir sicher, das ich sie alles versucht hat. Leider habe ich den Grund dafür nie erfahren.

9

Hallo,

Wir hatten schon so lange mal eine Flaute. Und das ohne Kind. Es lag an den äußeren Umständen. Mein Mann war damals über 2 Jahre in Kurzarbeit, ich mitten in Studium. Wir beide hatten Stress, vor allem emotionalen und Zukunftsängst. Da kam einfach keine Lust auf. Wir haben trotzdem wie die Kommunikation zueinander verloren und haben nie an der gegenseitigen Liebe gezweifelt.

Wir sind dann bewusst auf Dates gegangen, haben gemeinsame Zeit außerhalb unsere Wohnung verbracht. Unser emotionaler Stress wurde so abgebaut und wir redeten über unsere Sexleben. Dabei waren wir sehr ehrlich und es kamen raus, dass wir beide mit den Sex unzufrieden waren. Nach den Gespräch ging es schnell wieder bergauf. Das ist jetzt so 7 oder 8 Jahre her.

Heute sind wir Eltern einer 16 Monate alten Tochter. In der Schwangerschaft hatten wir 4 mal Sex und seit ihrer Geburt 3 mal. Es herrscht Flaute, aber wir sind davon überzeugt auch diese überwinden werden.

LG

Top Diskussionen anzeigen