geschieden und dann doch noch ein versuch?

hallo zusammen,

mein ex-mann und ich sind seit etwa 3 monaten geschieden. seit 2016 eine heftige krise, ich hätte niemals gedacht, dass da jemals nochmal was draus wird..
nun ist es so, ich hatte in dieser zeit, seit der räumlichen trennung 2 kurze beziehungsanbahnungen. in meinem "rausch" und weil mit meinem ex jahrelang nicht mehr wirklich etwas lief dachte ich, es käme noch "der richtige" bzw. er wäre der richtige.. beim ersten war mir relativ schnell klar, dass mit ihm was nicht stimmt. beim zweiten war ich erstmal nicht verliebt, fand ihn dann aber doch sehr anziehend und hatte das gefühl, das könnte was werden, bis einige dinge ans licht kamen. so zwei "enttäuschungen" und bitte haltet mir jetzt nicht vor, dass ich nicht allein sein kann. denn ich habe nach der trennung von meinem mann erstmal 1,5 jahre lleine gelebt und fand es auch gut.. natürlich wünscht man sich jemanden aber ich war auch einfach froh meine ruhe zu haben.
nun ist es so, wir haben auch kinder, der kleinere leidet immernoch unter der trennung. ich habe das gefühl,d ie familie kaputt gemacht zu haben obwohl ich weiß, dass an so was nie nur einer schuld ist.
ich habe meinen ex-mann besucht, ihm gesagt, dass ich ihn zum ersten mal vermisse. ich kann mich immer auf ihn verlassen, er ist immer für seine familie da, er würde mich sofort zurücknehmen und er hat mich auch immer geliebt, kann aber in vielen situationen nicht aus sich raus. seitdem meldet er sich regelmäßig, hofft, dass wir nochmal eine chance haben. ich sehe das nicht ganz so optimistisch. obwohl der groll der letzten jahre und wir haben viel gestritten.. auch nach der trennung.. ist weggeflogen. ich bin nicht der meinung, dass alles eitel sonnenschein wird. aber ich wir haben uns mal sehr geliebt, zwei tolle kinder bekommen... ich dachte damals es wäre für immer aber es kamen diverse probleme und eigenheiten von beiden auf den tisch. mein mann war sehr kompromisslos, was er nicht wollte gab es nicht. inzwischen sagt er, er würde wohl doch mal über seinen schatten springen können. heute morgen kam er mit brötchen zum frühstück vorbei. er kämpft also wieder. wobei mir das zu schnell geht. wir müssen uns neu "kennenlernen" nochmal von vorne anfangen und nicht irgendwo weitermachen..

habt ihr erfahrungen, wie seht ihr das? wie kann man versuchen sich langsam anzunähern ohne auch die kinder zu sehr zu verwirren.

danke und liebe grüße

1

Ich hab leider keine Tipps.
Aber für den Fall, dass es zig Kommentare in Richtung „Bloß nichts altes aufwärmen, es hatte einen Grund, dass ihr Euch getrennt habt- das geht niemals mehr gut“ gibt, möchte ich nur sagen, dass ich es toll finde, dass du den Mut hast zu gucken, ob nicht doch etwas zu retten ist.
Solange die Kinder erstmal außen vor sind und ihr Erwachsenen ehrlich miteinander umgeht, gibt es mehr zu gewinnen als zu verlieren.
Vielleicht wäre ja auch etwas in Richtung Paarberatung eine gute Unterstützung.

Ich wünsche Euch alles Gute!

2

Hallo,

ja es gab am Ende sogar tausend Gründe. Aber ich hinterfrage im Moment tatsächlich meine Ziele im Leben.
Ich dachte es gibt einen perfekten Partner, eine große Liebe, die ich damals glaubte gefunden zu haben. Dann mit den beiden kurzen Anbahnungen habe ich gemerkt, worauf es eigentlich ankommt, jemanden auf den man sich verlassen kann, dem man vertraut, der einen nicht hinhält, dem man wichtig ist und nicht austauschbar. Ich weiß, Kinder sind ein Band und damit ist man immer verbunden. Ich bin auch nicht verliebt in meinen Ex-Mann fühle aber das er in meinem Herzen einen festen Platz hat.

Ich bin selbst total unsicher. Ich will keine Hoffnungen schüren oder nochmal gegen die Wand fahren. Mein Ex nimmt alles gelassen, er sagt ob verheiratet oder nicht, ihm ist das alles egal und er würde mich immer zurücknehmen..

Liebe Grüße und Danke

3

Ich denke, du siehst Chancen und siehst, was du an ihm hattest. Hast aber auch viele Zweifel.

Wie wäre denn eine Paarberatung bei der ihr mit professioneller Hilfe gemeinsam ergründen könnt, ob das was noch da ist ausreicht, um darauf aufzubauen?

Blöd ist natürlich, wenn dein Ex sich da gleich vorbehaltslos so rein stürzt. Erstens macht er sich dann natürlich total Hoffnungen und zweitens will man ja eigentlich auch, dass die andere Seite vernünftig und durchdacht daran geht.

weitere Kommentare laden
5

Mein Ex Mann und ich verstehen uns auch richtig gut, seit wir geschieden sind.
Als Eltern und Freunde funktioniert es, als Paar nicht.
Das würde ich versuchen zu differenzieren.
Ist es jetzt einfach entspannter, wo ihr eine Distanz zueinander habt?
Würde das so bleiben wenn die Paarebene wieder dazu kommt?
Mein Ex ist immer noch mein Freund.
Ich kann alles mit ihm bereden.
Mein jetziger Partner und er verstehen sich gut, trinken oft ein Bier zusammen.
Die neue Frau meines Ex ist auch sehr nett, ich bin mittlerweile auch mit ihr befreundet.
Die Kinder finden es auch gut wie es ist.

6

Hallo,

ich kann das sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst.
Mir geht es genauso: mein Mann ist ein feiner Kerl, mir gegenüber loyal, wollte die Trennung nicht, liebt mich, wir haben Kinder, wir teilen gemeinsame Werte UND das Zusammenleben klappte nicht, weil mein Mann im Alltag kompromisslos war und vieles auf meine Kosten ging, weil ich um des lieben Friedens Willen oft klein beigegeben habe und als ich damit aufhörte, gab es ständig Streit.

Habt ihr damals eine Paartherapie gemacht?

Und glaubst du denn, dass die alten Konflikte weg sind bzw. dass sein Mann sich geändert hat oder du dich insofern, dass du jetzt mit seinen "Macken" leben kannst?

Wie wäre es denn, wenn ihr jetzt noch eine Paartherapie machen würdet?

Du liebst ihn nicht, schreibst du, also willst du so eine Art Ehe-WG. Willst du Sex mit ihm? Wie genau stellst du dir das vor? Was will er?

Ich denke, ihr müsst noch viel reden und im Vorfeld klären, um zu schauen, ob es noch mal passen könnte.

Ich verstehe es total, dass man den anderen trotz allem als Mensch sehr, sehr schätzt, dass man das Vertraute vermisst, die Geborgenheit... aber ob das für eine Ehe reicht und ob das fair ist gegenüber deinem Mann, der dich liebt... das musst du schon sehr genau für dich klären.

10

wir hatten jahrelang eine ehe-wg. ich kann mir im moment keinen sex mit ihm vorstellen. aber es ist nicht mehr so abwegig wie vor 2 jahren. da durfte er mich noch nicht mal in den arm nehmen..

13

Dann lass es, wenn du dir keinen Sex mit ihm vorstellen kannst. Und du sagst ja auch, dass du ihn nicht liebst. Was hat das dann für eine Zukunft? Ihr könnt doch weiterhin der Kinder wegen gute Freunde bleiben.

weiteren Kommentar laden
9

Warum nicht? Wenn man sich verändert hat, gibt es definitiv eine Chance.

11

Ich kann dich verstehen, habe das auch hinter mir.
Man merkt plötzlich, dass es gar nicht selbstverständlich ist, einen Menschen, dem man blind vertrauen kann und der immer zuverlässig ist, an seiner Seite zu haben.
Es gibt so viele Idioten da draußen! Man könnte das Gefühl bekommen, irgendwie haben die alle einen an der Waffel/ irgendwas ist bei Jedem.
Man vermisst dann das alt gewohnte/ Vertraute....

Dennoch gab es Gründe für deine Trennung. Gute Gründe.
Dass der Groll nun weg ist, ist ein Zeichen für Freundschaft. Aber die Liebe ist vorbei.
Es ist viel passiert, jetzt kommt ein neuer Abschnitt.
Gerade der Kinder wegen, wäre toll, wenn ihr euch gut versteht, keine bösen Worte fallen und ihr gut zusammen arbeitet.
Ich würde keinen weiteren Versuch riskieren.
Er könnte alles zerstören, was jetzt an guter Basis da ist.
Ihr hattet eure Zeit. Diese ist vorbei.

Alles Gute euch.

15

ja das stimmt sicher was du sagst. dennoch freunde werden wir nicht werden können, denn wenn er nicht mit mir in einer beziehung ist, wird er immer blocken.

18

Er sollte aber nicht blocken, wenn es um die Zusammenarbeit für eure Kinder geht.
Ihr müsst ja keine Freunde sein/ bleiben, aber dann arbeitet fortan als Eltern gut zusammen und nutzt hierzu die neu gewonnene gute Basis.
Ich würde ihm an deiner Stelle sagen, dass du als Eltern-Team gut mit ihm zusammen arbeiten willst- für eure Kinder.
Aber keine Beziehung mehr mit ihm riskieren willst, weil ihr jetzt so eine gute Basis habt - für eure Kinder.
Die Kinder sind das, was am Wichtigsten ist.
Das müsste auch in seinem Sinne sein.

weitere Kommentare laden
16

Hallo.

Also ich fasse mal ein paar wichtige Stichpunkte zusammen

- du siehst eine erneute Paartnerschaft als nicht optimistisch
- du bist nicht verliebt in ihn
- du kannst dir keinem Sex mit ihm vorstellen
- sein ,,Kampf" um dich geht dir viel zu schnell

Ich sehe eine erneute Paartnerschaft als gescheitert. Du klammerst dich an die schönen Dinge mit ihm, gerade auch weil du zwei negative Erfahrugen gemacht hast, und deswegen hast du ein Gefühl vom Vermissen. Wenn du ihn wirklich zurück haben wollen würdest, ist ein Gefühl von Verlangen da. Verlangen nach Nähe, die schönen Momente, ein ähnliches Gefühl wie verliebt sein.

Was machst du wenn du die Beziehung ein zweites Mal fehl schlägt? Verkraften es deine Kinder oder würdest du ihn garnicht verlassen und ihn aushalten?
Es ist wie ein Kleidungsstück welches man vermisst, aber zugenommen hat und es nicht mehr passt. Das Kleidungsstück war so schön, schön bequem und gut anzusehen aber man hat sich in seiner Haut mit dem Stück nicht mehr wohlgefühlt und es hat einfach nicht mehr gepasst!

Jeder vermisst mal Dinge im Leben aber ist man auch bereit dafür, die Macken wieder auf sich zu nehmen?
Mit dem Gespräch, dass du ihn vermisst, hast du ihn natürlich wieder Hoffnungen gemacht wo eventuell keine sind.

Bitte überlege gut ob du es ein zweites mal aushalten könntest. Natürlich könnte sich das kanze Blatt auch zum positivem wenden.

Alles gute LG

19

Huhu, also wir hatten zwar noch keine Kinder, aber auch ich hatte mich getrennt bzw iwie kam das von beiden... als ich dann auszog, hatten wir gar keinen Kontakt mehr obwohl wir in der selben Straße wohnten...
Auch ich wagte, jetzt im Nachhinein zu schnell, eine Beziehung mit einem sehr engen Freund, er war einfach in der Trennungsphase für mich da und hatte jahre vorher Gefühle entwickelt von denen ich nichts wusste... das was mir an meinem mann fehlte, hatte er mir vermittelt also verliebte ich mich und dachte das ist er ,der richtige...
Als ich dann nach nem halben Jahr auf meinen mann zuging, um die weiteren Schritte zu besprechen, sprich Scheidung etc.pp, sagte mein mann nur er lässt sich nicht scheiden...
Da standen wir nun, dann ging es meinem Schwiegervater nicht gut und er frug ob ich ihn besuchen kann, natürlich dachte ich, die Eltern haben mit unserer geschichte nichts am Hut und ich wollte auch für die familie in dieser schweren zeit auch iwo da sein, immerhin waren sie ganze 9 jahre ein Teil meines Lebens...
Naja Ende vom Lied war dann, das ich schnell merkte, dass mein mann mir doch nicht so egal ist, wie erst gedacht...
Er hatte eine lockere Liaison in dieser Zeit...
Wir haben uns ganz viel Zeit gelassen und beide haben an sich gearbeitet und dann festgestellt, wir möchten es nochmal versuchen... und heute kann ich sagen, wir sind glücklicher denn je und erwarten jetzt auch Nachwuchs... die Zeit war für uns eine Lehre, man dachte immer da draußen wartet jemand, der einfach besser zu dir passt.. heute können wir sagen, alle haben iwo ihre macken und probleme und es gibt keinen perfekten menschen...
Freunde meinten damals auch ,ihr getrennt obwohl ihr wie arsch auf eimer zusammen passt?
Lass dir zeit, überstürze nichts und guck ob deine Gefühle wieder kommen oder aber du das in Moment nur so empfindest weil er sich so viel Mühe gibt...
Alles liebe dir

20

Klingt ein bisschen nach Verwandten meines Mannes. Mittlerweile leben sie wieder glücklich miteinander, ABER sie haben sich auch Hilfe von außen geholt.

25

Ich glaube, du empfindest keine romantischen Gefühle und daher wäre es für mich (!) keine Grundlage.

Mein erster Freund war herzensgut, objektiv hat er mich auf Händen getragen und wirklich sehr geliebt. Ich hab aber nicht gleich gefühlt und mich getrennt.

Und dann oft gegrübelt, ob ich ihn nicht doch zurück nehmen soll, grade nach einem Griff ins Klo danach. Als Mensch schätze ich ihn nach wie vor, ich konnte ihm auch 100% vertrauen, er war halt eigtl ein toller Typ. Und das alles nicht selbstverständlich.

Ich lernte irgendwann meinen Mann kennen und hab erst da verstanden: es muss auch romantische Gefühle geben. Liebe wie zu einem Bruder oder der besten Freundin reichen (für mich!) nicht aus. Und es gibt definitiv mehr.

Grade wenn der andere mehr fühlt, als man selbst, ist es irgendwie so unfair.

Ich sehe für euch keine Zukunft, aber eben gemessen an meinem Maßstab der Vorstellung einer Ehe.

Top Diskussionen anzeigen