"Kannst du das nicht alleine?"

Guten Tag in die Runde.

Mich beschäftigt eine Verhaltensweise meines Partners und möchte einfach mal ein Feedback, wie der Schwarm es so sieht.

Ich möchte damit allerdings nicht meine ganze Beziehung in Frage stellen.

Vorab: ich bin bestimmt nicht unselbständig oder hilflos. War eine Weile alleinerziehend und habe von meiner Steuererklärung bis zum Reifenwechsel alles alleine hingekriegt ;)

Wenn ich meinen Partner um Hilfe bitte, kommt sehr sehr oft ein "Kannst du das nicht alleine? Was machst du denn, wenn ich mal nicht da bin?".

Dabei geht es um Dinge wie mir das Baby abnehmen, wenn ich kochen will. Oder eine Schüssel weiter nach oben in den Schrank stellen. Klar kann ich mir einen Tritt holen oder das Baby unter dem Spielebogen legen, aber er ist da und hat in diesem Moment nichts wichtiges zu tun.

Andere Beispiele:

Ich habe ihn hochschwanger gebeten, einen vollen Wäschekorb in den Keller in den Trockner zu bringen. "Schaffst du das nicht mehr alleine?"

Oder ich kam mit Einkäufen und Baby nach Hause und habe ihn gebeten, mir zumindest eine Sache abzunehmen "Kannst du nicht 2x gehen? Was machst du, wenn ich nicht zu Hause bin?".

So zieht auch das durch den kompletten Alltag. Für mich sind es Bitten, die mir helfen, den Alltag zu erleichtern.

Er wiederum bittet auch nie um Hilfe und erwartet sie auch nicht von anderen.

Die Situationen sind wirklich banal und aus dem Alltag mit Kindern gegriffen.

Für mich bleibt nach solch einer Reaktion oft ein bitterer Beigeschmack aus "er hält dich für unselbständig" oder "hat er einfach keine Lust, dir zu helfen?" zurück. Wie seht ihr das denn?

6

Nächstesmal wenn er Sex möchte einfach mal ganz freundlich sagen "kannst Du das nicht alleine?". Vielleicht geht ihm dann das entsprechende Licht auf.

10

Das dachte ich auch gerade schon. Ich stelle mir bildhaft einen Sketch, z.B. von Martina Hill, vor. Erste Szene: sie bittet ihn um Hilfe, er fragt nur, ob sie es nicht alleine könne. Später, im Bett, er kuschelt sich an sie, sie: "kannst du das nicht alleine? Ich brauche für sowas doch auch nicht deine Hilfe." 😜

An die TE: ich will euch damit nicht ins lächerliche ziehen. Ich denke nur, mit etwas Humor und Ironie merkt er vielleicht auch mal, was er da verzapft.

12

Ja, Spott war auch nicht meine Intention. Es ist halt nur so, dass man ja eine Partnerschaft führt, um eben gewisse Dinge nicht mehr zwangsläufig alleine machen zu müssen. Und Sarkasmus an einem treffenden Punkt hat schon so manchen Gedankengang angeregt.

weiteren Kommentar laden
1

Mir stellen sich 2 Fragen:

Wie war das BEVOR du schwanger geworden bist?
Wo übernimmt er Verantwortung für SEIN Kind?

Er muss dir nicht helfen mit Kind und Haushalt. Es ist euer Kind und euer Haushalt für den ihr gemeinsam verantwortlich seid.

14

Danke für deine Antwort.

Wir haben in der Tat eine Weile getrennte Haushalte gehabt, da ich mein Kind aus gescheiterter Ehe langsam an die neue Partnerschaft heranführen wollte. Da fiel vieles nicht so auf. Als wir schlussendlich zusamnen wohnten, gab es auch noch nicht so viel Konfliktpotential, da das Baby noch nicht da war und vieles leicht von der Hand ging.

So richtig fiel mir sein Verhalten wirklich erst in der Schwangerschaft auf.

Zum sein Kind (und meins) kümmert er sich schon gut und übernimmt Pflichten. Heute morgen stand er auch extra früher auf, damit ich nach schlechter Babynacht noch ein wenig schlafen konnte. Es ist nicht generell so, dass er alles auf mich abwälzt. Es bezieht sich wirklich sehr gezielt auf solche direkten bitten und nicht darum, dass er sich nicht um die Kinder kümmert oder nichts im Haushalt macht ;)

27

Oder kann es denn sein, dass er die Frage oder vielmehr Bitte überflüssig findet?

Macht er es dann überhaupt, nach der Bitte?

Also wenn ich vor dem hohen Küchenschrank stehe, mein Mann daneben steht, dann weiß er ja, dass ich etwas haben will, was da oben steht und fragt nur, was er mir denn geben soll (er ist groß, ich klein und müsste mir auch einen Stuhl holen).
Und wenn er unterm Schreibtisch in der letzten Ecke einen Stecker in Dose stecken will, ich das sehe, dann sage ich auch, dass ich mache, weil ich da besser unter passe.

2

Ich finde es vollkommen normal, dem Partner/der Partnerin in den von dir beschriebenen Situationen unter die Arme zu greifen. Das hat etwas mit Aufmerksamkeit und Wertschätzung zu tun. Ich finde es schade, dass du überhaupt fragen musst.

26

#pro

Bei uns muss für solche Nettigkeiten und Selbstverständlichkeiten auch keiner fragen.
Es sind Nettigkeiten, denn ich finde, der Begriff "Hilfe" ist schon überdimensioniert in diesen Zusammenhang.

3

Bei uns gibt es so ein Verhalten nicht.

Wir machen einander Freude, so oft sich eine Gelegenheit dafür bietet.

Er hat einfach keine Lust, dir zu helfen.

4

Was für ein egoistischer und fauler Typ. Vermutlich musste er zuhause nie was tun und Mama hat ihm alles abgenommen. Verstehe nicht warum sich solche Leute fest binden wenn sie null hilfsbereit sind. Wenn du krank bist, ist ihm auch alles egal? Er ist nicht irgendein Nachbar, den man um Hilfe bittet, sondern ein Familienmitglied

15

Ganz im Gegenteil. Seine Eltern sind ins Ausland, als er gerade mit der Schule fertig wurde und musste sich dann sehr schnell alleine rumschlagen, was Haushalt und das finanzielle betrifft - vll kommt auch daher sein Verhalten, weil er keine Hilfe abnehmen wollte?
Wenn ihn jemand anderes um einen Gefallen bittet, ist er auch oft genervt. Das fällt leider schon auf.

Krank war ich Gott sei Dank in der Beziehung noch nicht wirklich. ;)

29

Wie beruhigend. Na dann warte mal ab, wenn eine wirklich schwere Krankheit vorliegt und er dich pflegen muss oder müsste. Dann 🤮 er sicher im Strahl..... wär nichts für mich...

5

Antwort auf: "kannst du das nicht alleine?"
"Klar kann ich das auch allein, aber wenn nur ein kleines bisschen nett wärst, würdest du mir kurz helfen, wenn du gerade da bist. Offensichtlich bist du aber nicht nett, also vergiss es. Wenn du nicht da bist, mache ich das sowieso allein." Und wenn du noch einen drauf geben willst: "übrigens brauche ich dich auch sonst nicht. Ich schaffe das alles problemlos allein. Du kannst gern ausziehen. Mach dir keine Sorgen um uns."
Und dann mal in Ruhe ein klärendes Gespräch führen. Damit meine ich nicht, dass du ihn wirklich vor die Tür setzten sollst, aber ihn vielleicht mal wachrütteln.
Oder: ihn mal Wäsche waschen, kochen, einkaufen,... lassen. "Du kannst das doch alleine. Ich geh dann mal/ lese gerade mein Buch/..."

8

Hallo,

gute Antwort! Ich hab auch das Problem, dass mein Partner schnell mal meint nen blöden Spruch zu machen wenn ich ihn um was bitte! Ich merke mir vor allem Deinen ersten #danke

Ansonsten für die TE:
Mein Mann tendiert auch zu so nervigen Sprüchen und ich kontere entweder mit "Nein kann ich nicht" oder mit "das machst jetzt bitte Du mal". Oder ich sage auch was blödes wie "Nein ich bin ein schwaches Frauchen und wenn Du nicht da bist hilft unser Gärtner oder der Butler"
Er denkt sich tatsächlich nicht viel dabei wenn er das sagt, es ist eher eine aus Faulheit getriebene Nachfrage seinerseits. Diese Sorte Mann muss man ein wenig deutlicher Auffordern - auch wenns nervt #augen Aber mit der Zeit machen sie das weniger!! Immerhin ;-)

Liebe Grüsse

13

Perfekte Antwort ;-)

weitere Kommentare laden
7

Ich vermute du wäschst auch seine Wäsche? Dann ganz einfach: ohne DEINE Wäsche wär der Wäschekorb nur halb so schwer.

Du kaufst für ihn mit ein? Ohne DEIN Essen müsste ich nur einmal laufen.

Du kochst für ihn mit? Ohne DEINE Portion müsste ich weniger schnibbeln und DEIN Geschirr müsste ich nur halb so viel spülen!

Wenn mein Mann mal nen fleißigen Tag im Haushalt hat, und ich am Abend auch noch Hilfe brauche, kommt er mir auch manchmal so. Eine sanfte Erinnerung, wer hier wieviel zum Haushalt beiträgt UND wer wieviel davon verursacht hilft da ganz schnell weiter.

9

Bääääääh was ist das denn für ein Egoist 🤮
Für was taugt er denn sonst ?
Ne, ne und nochmals ne!!!
Bei so viel Egoismus und Faulheit, wär ich einfach weg. Mein Mann war in vielen Dingen nicht der beste, aber Einkäufe lies er mich niemals tragen und er nahm auch unsere Tochter oder kochte uns selbst was.
Einfach nur ein großes Nein für solche Typen

11

Hmmm...

Ich finde Ratschläge zum Kontern hier ganz schön passiv aggressiv und kindisch. Gute Kommunikation sieht anders aus!
Was willst du ihm darauf sagen?! Eigentlich doch: "Ja, kann ich, will ich aber jetzt nicht. Du bist da und mit deiner Hilfe wäre es viel einfacher für mich."

Dann sag ihm das und achte auf seine Reaktion. Will er dir dann nicht helfen oder hat er die Situation einfach nur nicht richtig erfasst?!

Manchmal denke ich auch, mein Mann macht eigentlich gerade nichts wichtiges und daddelt nur am Handy, dabei plant er gerade den Wocheneinkauf oder schreibt eine Mail für die Arbeit. Nicht immer ist sowas leicht zu erkennen.

Vielleicht ist das auch so ein Mentalitätsding: Ich bitte auch eher selten um Hilfe und mache viel alleine. Mein Mann ist da ganz anders und fragt sehr oft. Ich reagiere da auch manchmal genervt. Er ist im Gegenzug aber auch sehr hilfsbereit.

Liebe Grüße
Merveilleux

Top Diskussionen anzeigen