Empfindlichkeit seit FG

Hallo zusammen,
Seit meiner Blasemole mit AS im Mai bin ich total verunsichert und zweifel an meinem Mann. Ich habe mittlerweile das Gefühl dass er mich nicht mehr liebt und wir uns distanzieren. Er weiß dass und beteuert seine aufrichtige Liebe. Ich weiß selbst nicht, wie ich auf diese Ideen komme. Ich wurde zunehmend eifersüchtig. Als er in seinem Whatsapp Status ein kurzes Video seiner Arbeit postete, dachte ich er möchte damit eine andere Frau beeindrucken. Ständig schaue ich mir sein Facebook Profil an und habe nun festgestellt, dass er ein paar Single Seiten geliked hat. Wann das war oder ob er da aktiv ist, kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht war das ja auch noch vor meiner Zeit. Ich bin sowas von empfindlich geworden und reagiere völlig über und weiß nicht warum. Ich kann mir auch nicht erklären, inwiefern das mit der FG im Mai zusammen hängt. Aber seitdem wird es immer schlimmer. Heute hat er sich von der Arbeit aus nur einmal kurz gemeldet, was mich schon wieder beunruhigt. Das macht mich verrückt, ich nerve mich damit selbst. Ich weiß dass ich jederzeit über alles mit meinem Mann reden kann, aber so langsam komme ich mir dabei dumm vor, schon wieder mit diesem Thema anzufangen. Ich weiß echt nicht mehr, wohin mit meinen Gedanken.

1

Durch eine Fehlgeburt kann man durchaus ungesunde Verlustängste entwickeln. Für mich hört es sich so an als ob das auch auf dich zutreffen könnte.

Hast du schon mal daran gedacht dir psychologische Hilfe zu holen um das ganze besser verarbeiten zu können? Dein Mann kann dir ja nicht weiterhelfen. Er hat dir seine Liebe ja schon beteuert.

2

Danke, das tue ich bereits. Ich kann es einfach nicht erklären, eine bewusste Trauer empfinde ich nicht. Deshalb ist es so unerklärlich.

3

Und hat der Therapeut etwas dazu gesagt?

Ich denke vielleicht entladen sich die negativen Gefühle der Fehlgeburt bei dir nicht in bewusster Trauer, sondern eben in Form von Angstzuständen.

Bist du denn noch Zuhause? Wenn ja, dann würde dir vielleicht Ablenkung auch gut tun. Wenn man alleine Zuhause ist hat man viel Zeit zu grübeln und die Zeit in der sich der Andere nicht meldet kommt einem länger vor, als wenn man selber beschäftigt ist.

weitere Kommentare laden
5

Hallo liebe TE,

darf ich fragen was dein HCG macht und ob du obligatorisch eine Pille verordnet bekommen hast?

Ich hatte im Oktober 2018 eine Blasenmole mit AS. Weil der HCG immer wieder Anstieg eine zweite AS im März 19. Danach habe ich eine „starke“ Pille verordnet bekommen um alles „ruhig zustellen“ und eine frühzeitige neuen Schwangerschaft zu verhindern. Die habe ich aber so gar nicht vertragen (hatte vorher keine Probleme mit hormoneller Verhütung.) Ich war abwechselnd depressiv und aggressiv, insbesondere gegenüber meines armen Mannes. Im Nachhinein frage ich mich, wie er es mit mir übersteuerten Hormonbündel ausgehalten hat 😅. Nach drei Monaten habe ich meinem FA davon berichtet, der mich auf eine Gestagen-Pille umgestellt hat und von da an wurde es schlagartig besser.

Was ich damit sagen möchte ist, dass man auch so eine, nach einer Blasenmole nicht unübliche Behandlung, als Ursache in Bedracht ziehen sollte.

Ansonsten kann es natürlich auch, wie meine Vorrednerin schreibt, eine andere Art der Verarbeitung sein.

Ich wünsche euch alles Gute 🍀.

6

Hallo,
Ich habe nach der AS keinerlei weitere Behandlung benötigt, da sich alles selbst gut geregelt hat.
Aber Danke für das Teilen deiner Erfahrungen 😊

Top Diskussionen anzeigen