Mein Mann ist gehässig gegen meine Schwester!

Hallo alle miteinander,

mein Mann ist gerade auf der Arbeit, deshalb kann ich die Zeit nun nutzen, um mir das hier endlich mal von der Seele zu schreiben. Bin etwas genervt und finde das mittlerweile nicht mehr in Ordnung, was mein Mann da zum wiederholten Male gemacht hat.

Es geht um meine 2 Jahre ältere Schwester (40), die, im Gegensatz zu mir, unverheiratet und kinderlos ist. Ich muss vorab sagen, dass meine Schwester so ein kleiner Fall für sich und nicht immer ganz einfach ist. Sie und ich sind komplett verschieden und haben sehr unterschiedliche Lebenseinstellungen und Ansichten. Ich bin sehr familiär eingestellt, eingefeilschte Ehefrau und Mutter von 2 Kindern. Seit die Kinder da sind, bin ich auch nicht mehr berufstätig und kümmere mich ausschließlich um die Kids und das Heim. Meine Schwester dagegen arbeitet Vollzeit, was sie als Alleinstehende ja auch muss, reist viel umher und geht in ihrer Freizeit viel weg.
Meine Schwester und ich haben dementsprechend auch nicht das engste Verhältnis zueinander und hatten in der Vergangenheit auch schon einige Male Zoff miteinander. Aber das ist ja unter Geschwistern durchaus normal und hat sich immer wieder eingerenkt. Leider muss ich sagen, dass meine Schwester an ihrer Nichte und ihrem Neffen, also meinen Kindern, nicht so das Mega-Interesse zeigt und die Kleinen eher selten sieht. Und das obwohl sie als Erzieherin arbeitet und dementsprechend jeden Tag mit Kindern zu tun hat....

Mein Mann mochte meine Schwester im Grunde noch nie so richtig leiden, was ich ihm nicht mal verdenken und sogar irgendwo verstehen kann. Sie ist ja, wie gesagt, oftmals auch wirklich nicht ganz einfach und eckt durch ihr Benehmen leicht bei anderen Leuten an. Ich glaube, das beruht auf Gegenseitigkeit; meine Schwester kann mit meinem Mann auch nicht viel anfangen. Ich habe das Gefühl, dass sie ihn insgeheim für einen „Langweiler“ und „Spießer“ hält.
Der Kontakt zwischen den Beiden beschränkte sich also lediglich auf diverse Familientreffen bei meinen Eltern oder anderen Verwandten. Auch da wechseln mein Mann und meine Schwester eigentlich immer nur „Guten Tag“ und „auf Wiedersehen“ miteinander und haben sonst nichts zu besprechen. Genauso, wenn meine Schwester mich dann hier und da dann doch mal bei uns Zuhause besucht, was sie auch eher selten macht. Mein Mann grüßt sie dann kurz emotionslos, wenn er sie mit mir in der Küche sieht und geht solange woanders hin. Ist ziemlich offensichtlich, dass er keinen Wert auf ihre Gesellschaft legt.

Wäre ja alles soweit in Ordnung und nicht so schlimm, wenn mein Mann im Laufe der Zeit nicht in meiner Gegenwart wiederholt so gehässig gegen meine Schwester reden würde. Das hat er ursprünglich nicht gemacht und hat erst vor wenigen Jahren nach und nach angefangen. Als meine Schwester vor 4 Jahren dann wieder einmal für einige Zeit in einer Beziehung war (sie hatte schon mehrere Partner), meinte mein Mann nur spöttisch: „Welcher Mann will denn freiwillig mit sowas Hässlichem wie deiner Schwester zusammen sein?? Da würde ich ja lieber einen Leichnam daten. Der Typ hat doch den Schuss nicht gehört!“ Als ich ihn damals dann sagte, dass ich so etwas nicht hören will und was das solle, da meinte er nur „Ach, ist doch wahr. Hör doch auf, das abzustreiten...“ Als meine Schwester und ihr Freund sich dann irgendwann trennten, meinte mein Mann nur: „Wundert mich nicht! So wie sich deine Schwester immer aufführt, würde ich als Mann wahrscheinlich auch Ausreiß nehmen. Die will ja immer alles nur bestimmen!“ Schien er meiner Schwester also mit anderen Worten voll und ganz gegönnt zu haben, dass ihre Beziehung in die Brüche gegangen war. Was genau der Grund dafür war oder an wem es am Ende tatsächlich lag, weiß ich nicht; da wollte meine Schwester sich nicht weiter zu äußern....
Auch ein andern Mal machte er abfällige Äußerungen über das Aussehen meiner Schwester und meinte an, dass die „mit ihrem Piercing in der dicken Knollnase“ im Alter von 40 Jahren sowieso nicht normal wäre und dass sie ja MINDESTENS 15 Jahre älter aussehe, als sie eigentlich ist. Sie wäre ja erst 38 und hätte schon deutliche Oma-Falten im Gesicht. Und von ihrer untersetzten Figur mal ganz zu schweigen. Ein Außerstehender käme niemals auf die Idee, dass das meine Schwester wäre....

Gestern waren wir alle zusammen bei meiner Mutter zum Kaffee trinken, weil sie Geburtstag gehabt hatte. Und ja, meine Schwester hört sich in der Tat selber gerne reden und meint oftmals, vieles besser zu wissen. Sie und ich gerieten in eine etwas hitzige Meinungsverschiedenheit in Sachen Kindererziehung. Mein Mann saß daneben und hat stillschweigend zugehört, aber nichts weiter gesagt. Ich glaube, meine Schwester meint wegen ihres Erzieher-Berufes wohl besser bei Kindern Bescheid zu wissen als ich. Heute morgen sind mein Mann noch einmal auf dieses Thema zu sprechen gekommen und er meinte, das meine Schwester ihn gestern total genervt hatte: „Hat selber keine Kinder und ist gegenüber unseren Kindern eine grottenschlechte Tante wie sonst was, meint aber in dieser Hinsicht sonst alleinig die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, nur weil sie im Kindergarten arbeitet!“ Ja, gut, ich habe ihm da vorhin nicht groß gegengeredet, weil es ja nicht mal ganz verkehrt ist. Meine Schwester hat nicht viel Interesse an meinen Kindern und hat erst einmal in den ganzen Jahren etwas mit ihnen unternommen.

Aber ganz ehrlich: Mittlerweile finde ich das nicht mehr in Ordnung, wie mein Mann über meine Schwester herzieht. Auch wenn er sie zu Recht nicht leiden kann....das kommt in der Gesamtheit schon ziemlich abfällig und gehässig daher. Gerade die Äußerungen bzgl. ihres Aussehens in der Vergangenheit: sie kann doch nichts für ihr Äußeres. Und ob sie mit 40 noch ein Nasenpiercing und Tattoos hat, ist doch ganz alleine ihre Sache und ihr Stil. Mein Mann muss es ja nicht mögen oder verstehen, aber muss mir als ihre Schwester auch nicht so unter die Nase reiben, wie „abstoßend“ er so etwas doch findet. Respektvoll bzw. tolerant finde ich das überhaupt nicht!

Was meint ihr zu diesem Sachverhalt? Würde euch das auch negativ aufstoßen, wenn euer Mann so über eure Schwester spricht, auch wenn es in Teilen nicht unbegründet ist? Und was würdet ihr bei weiteren „Entgleisungen“ eures Partners tun oder erwidern?

Schon einmal vielen Dank für eure Meinungen!

4

>>Leider muss ich sagen, dass meine Schwester an ihrer Nichte und ihrem Neffen, also meinen Kindern, nicht so das Mega-Interesse zeigt und die Kleinen eher selten sieht. Und das obwohl sie als Erzieherin arbeitet und dementsprechend jeden Tag mit Kindern zu tun hat....<<

Ich finde eure Denkweise sehr seltsam. Eine Freundin ist auch Erzieherin und berichtet immer wieder, dass bei Familienfeiern etc sämtliche Kinder zu ihr geschickt werden. Als würde es im Leben von Erziehern nur um Kinder gehen.
Erwartet eigentlich jemand von Alternpflegern dasselbe? Oder denkt jemand das Steuerberater auch in ihrer Freizeit nichts lieber machen als die Steuern der Verwandtschaft?!


Dein Mann und deine Schwester machen es schon richtig. Höflich und distanziert. Allerdings würde ich es ansprechen, wenn dich diese abfälligen Äußerungen stören. Das muss wirklich nicht sein.

1

Also gut er mag sie nicht, sie Ihn nicht, in einigen Dingen seid ihr euch ja einig nur spricht er es aus. Ich würde es wohl einfach bei einem losen Kontakt belassen und mich darüber nicht aufregen, denn mal ehrlich, er sagt es zu dir nicht vor allen und beleidigt sie direkt.

Man muss nicht dicke sein aber eben auch nicht öffentlich bloßstellen würde er das tun würde ich was sagen aber so?

Wäre meine Ansicht dazu anders würde ich es zu Ihm sagen, aber du siehst ja auch vieles so nicht wahr? Und es ist eben so das er sie nicht so mag, solange er aber das nicht öffentlich macht wäre es mir egal.

2

Er mag sie nicht, sie mag ihn nicht.
Sie wissen beide wie sie miteinander umgehen. Hallo und Tschüss...Beide machen es richtig.
Trotzdem muss dein Mann mit dir nicht abfällig über sie sprechen, vorallem was ihr Aussehen betrifft.
Ich würde deinem Mann mal sagen, dass er mal ne andere Platte auflegen soll,denn langsam wirds fad.

3

Da würde mir die Hutschnur hochgehen bei seinem Verhalten!

Sich über Vorkommnisse ärgern, konkrete Missstände ansprechen: ok.
Sich aus dem Weg gehen und außer grüßen keinen Kontakt wollen: ok.

Herablassend über andere sprechen, nur weil man denjenigen nicht leiden kann. No Go!
Da würde ich ernsthaft an seinem Charakter zweifeln.
Maximal noch fragen, warum er das sagt? Ob er Angst hat, selbst zu altern oder dass du ihr optisch ähnlich werden könntest.

Er muss sie nicht mögen. Runterreden ist ein No Go. Da würde mich sein tief gesunkenes Niveau sehr gruseln.

5

Ich finde, dass es kein Anrecht darauf gibt, dass Verwandte ein Interesse an den Kindern zeigen. Klar, das kann man schade finden, enttäuscht sein oder sich ärgern, aber es gibt keine Verpflichtung dazu.

Es steht auch nirgendwo festgeschrieben, dass man seine Verwandtschaft mögen muss. Ich finde es vollkommen ok, solange man grundsätzliche Höflichkeit walten lässt, so wie es ja bei euch der Fall zu sein scheint.

Ob man in einer Beziehung auch mal schlecht über die Verwandtschaft des Partners reden darf, hängt meiner Meinung nach von der Beziehung ab (und natürlich der Form, auch hier sollte meiner Meinung nach ein Grundrespekt bzw. grundsätzliche Höflichkeit eingehalten werden). Grundsätzlich spricht nichts dagegen.

Wenn es dir auf die Nerven geht, dass dein Partner so über deine Schwester spricht, dann solltest du mit ihm reden. Mir kommt es allerdings nicht so vor, als würde er da ständig drüber reden, sondern halt ab und zu nach einem Treffen/Vorfall seine Meinung kurz kundtun. Solange das nicht überhand nimmt, sehe ich ehrlich gesagt kein Problem. Ich habe auch nervige Verwandtschaft und manchmal hilft es mir bei der Verarbeitung der Vorkommnisse, wenn man manche Dinge auch ausspricht.

6

Vielleicht fangt ihr mal damit an, nicht mehr untereinander die unterschiedlichen Lebensstile, -einstellungen, -haltungen zu vergleichen UND zu bewerten, sondern euch wie erwachsene Menschen zu benehmen, die ein Mindestmaß an Toleranz für die Lebensweisen anderer erübrigen sollten.

Und ja, das gilt auch für dich.

13

Bitte?! Natürlich respektiere ich den Lebensstil meiner Schwester, auch wenn dieser natürlich nichts für mich persönlich ist! Wo habe ich jemals geschrieben, dass ich ihre Lebensweise missbillige?#kratz

Und das mein Mann darüber etwas herzieht, ist wohl leider eine menschliche Emotion, die daher rührt, dass er von Zeit zu Zeit von meiner Schwester durchaus zu Recht genervt ist und seinem Unmut einfach Luft machen muss.

17

Wenn du das tätest, würdest du nicht so über sie schreiben... Ihr würdet euch nicht ständig wegen euren unterschiedlichen Ansichten in die Haare kriegen und allgemein euren Unterschiedlichkeiten... Aber was interessiert es mich? Es bleibt euch überlassen, wie ihr miteinander umgehen wollt. Jetzt verteidigst du deinen Mann, dann frage ich mich, was der Thread überhaupt sollte.

7

Hallo.

1. Deine Schwester ist zwar die Tante eurer Kinder, was sie aber weder dazu verpflichtet, sich großartig für die beiden zu interessieren, noch etwas mit ihnen zu unternehmen. Sie merkt, dass sie für deinen Mann kaum existiert. Soll sie ihn dann fragen, ob sie was mit den Kindern unternehmen darf??
Wie würde es denn aussehen, wenn deine Schwester selbst noch ein Kind bekommen würde? Würde dein Mann dann ein "guter Onkel" sein und mit dem Kind was unternehmen?? ;-)

Zudem: Wenn sie eh beruflich den ganzen Tag mit Kindern zu tun hat, dann kann ich es verstehen, dass sie in der Freizeit nicht auch noch andere Kinder bespaßen möchte.#schwitz

2. Ich an deiner Stelle würde meinem Mann auch nichts mehr über meine Schwester erzählen. Woher weiß er, wer wann mit ihr Schluss gemacht hat (oder umgekehrt)? Wenn er sich nicht für sie interessiert, dann juckt ihn diese Information doch so und so nicht.#gruebel

LG

11

Ist vielleicht eine gute Handhabe, ihm einfach nichts mehr von meiner Schwester zu erzählen und dieses Thema von mir aus gar nicht mehr anzuschneiden.
Nichtsdestotrotz bekommt er ja auch den ganzen Familientreffen bei meinen Eltern etc. wohl einiges aus dem Leben meiner Schwester mit. Wie eben auch die Trennung von ihrem letzten Freund. Und ja, eigentlich sollte ihn das alles nicht weiter interessieren, da er ja von meiner Schwester eh nicht viel hält, aber ihr Verhalten nervt ihn von Zeit zu Zeit leider sehr und da greift er dann vermutlich auf Dinge zurück, die er über meine Schwester weiß oder die ihm an ihr aufgefallen sind und nutzt diese dann aus, um seinem Unmut etwas Luft zu machen.#gruebel

8

Mal eine Gegenfrage: Was tust du aktiv, um das Verhältnis zu deiner Schwester zu verbessern? So, wie du dich über sie äußerst, könnte ich glatt auf dich als Schwester verzichten, wenn du meine wärst. Würde mein Mann über meine Schwester dermaßen herziehen, würde ich ihn klipp und klar die Grenze zeigen...zur Not die Tür. Es ist eine Sache mit einer Person Probleme im Umgang zu haben, eine andere sie dermaßen zu beleidigen und über sie herzuziehen. Vor allem habt ihr doch so wenig Umgang mit der Schwester.
Vielleicht eckt ihr beide auch einfach mit euren Verhalten an. Und ja, sie hat durch ihre Berufserfahrung Erfahrung mit Kindern. Nur ihr mangelndes Interesse kannst du ihr nicht vorwerfen, denn ich lese nichts Liebevolles. Warum soll sie sich das mit euch antun? Du hast kein inniges Verhältnis, dein Mann macht sie runter - solche Menschen würde ich auch meiden.
Sicher hat sie ihre Macken, Ecken und Kanten, aber du und dein Mann steht in Nichts nach.

12

Ja, sehr gut! Verurteile mich nur. Du kennst weder mich noch meine Schwester.

Und als ob das etwas schwierige Verhältnis zwischen mir und meiner Schwester ein totaler Sonderfall wäre! Was für „supergute“ und „vertraute“ Verhältnisse viele Leute jeweils zu ihren Geschwistern haben, liest man ja auch hier auf Urbia immer wieder in den unterschiedlichsten Threads.#klatsch

26

Du verurteilst doch deine Schwester selbst! Und dein Mann zieht noch über sie mit Worten und in einem Ton daher - ja, dafür verurteile ich dich. Seltsam, ich verstehe mich auch nicht mit jedem aus der Familie, aber weder ziehen wir übereinander her noch fliegen die Fetzen. Nennt man zivilisiertes Verhalten, Respekt und Anstand...und wieder meine Frage: Was tust du aktiv? Darauf bist du gar nicht eingegangen.

weiteren Kommentar laden
9

Ich kann dich verstehen. Ich würde das auch absolut nicht dulden, dass jemand so über meine Familie redet. Das geht gar nicht, finde ich. Es ist auf jeden Fall gut, dass du ihm das gesagt hast. Warum kommt dein Mann zu Treffen mit deiner Schwester denn überhaupt mit, wenn er sie so wenig leiden kann? Ihr könntet ja vereinbaren, dass er einfach gar nicht mehr mitkommt oder anwesend ist, wenn du mit ihr zusammen bist. Er scheint sie ja fast zu hassen. Wenn er nicht damit aufhört und es dich zu sehr belastet, ist wohl Trennung die einzige Möglichkeit, denn ändern kannst du ihn nicht. Du kannst nicht mehr tun, als ihm zu sagen, dass du nicht willst, dass er über deine Schwester ablästert.

10

Warum mein Mann mit zu den Familientreffen kommt? Zum einen mir zuliebe und zum anderen wegen meinen Eltern, die er als Schwiegereltern wirklich sehr schätzt und die für seine Kinder echt klasse Großeltern sind. Dass meine Schwester meistens auch mit dabei ist, nimmt er einfach stillschweigend hin. Ist ja klar, denn sie gehört ja auch zu unserer Familie.

Warum rätst du mir hier ggf. zu einer Trennung von meinem Mann?? Davon war niemals die Rede und dazu gibt es auch überhaupt keinen Anlass, denn mein Mann ist ansonsten der beste und zuverlässigste Partner, den man sich vorstellen kann.
Es ging halt nur um diese eine Kleinigkeit, die mich allmählich etwas stört. Aber ich denke mal, diese Kleinigkeiten kommen von Zeit zu Zeit in jeder Ehe vor. Und wenn sich alle Ehepaare gleich wegen jeder Lappalie Hals über Kopf voneinander trennen würden, denke ich, dann würden fast alle Menschen solo sein.

Ich wollte nur wissen, ob euch diese Lästereien über die Schwester auch mit der Zeit nerven würden oder ob ich etwas übertreibe.

Top Diskussionen anzeigen