Ist er genervt..?

Guten Morgen liebe Urbias!

Ich bin momentan echt ausgelaugt. Ich verstehe meine eigenen Gefühle und meine Situation selber nicht mehr. Derzeit bin ich von allem nur noch genervt und ich reagiere bei allem total sensibel und sofort über.
Mein Partner zeigt mir momentan einfach keine Liebe mehr und ich kann und will einfach nicht verstehen warum. Er hat sich in den letzten Wochen total verändert. Keine Umarmungen, keine Küsse, kein „Ich liebe dich“, keine Zärtlichkeiten oder Verständnis wenn ich ein Problem habe. Ich habe gestern mit ihm darüber gesprochen ob denn alles „ok“ sei oder ob ihn etwas bedrückt oder er mich vielleicht nicht mehr liebt. Ich habe ihn gefragt ob ich denn irgendetwas falsch gemacht habe oder ihn erdrücke, wobei ich jetzt selber definitiv kein klammernder Typ bin.
Alles muss IMMER von meiner Initiative ausgehen.
Er besteht darauf, dass alles in Ordnung sei. ABER ich bin doch nicht doof?! Ich will ihn auch nicht jeden zweiten Tag darauf ansprechen und ihn mit diesem Thema nerven, aber es geht mir von Tag zu Tag schlechter obwohl ich ihn wirklich liebe.
Außerdem kommt es mir so vor, wenn ich ihm etwas schreibe oder frage, meldet er sich nur mehr kurz und gezwungen.
Es ist absolut nichts vorgefallen in den letzten paar Wochen oder Monaten, außer kleine Streitigkeiten. Wir sind 1 Jahr zusammen, d.h. ich denke nicht dass von einem auf den anderen Tag die Liebe einfach so abnimmt.
Scheinbar will er nicht mit mir darüber reden. Und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ihn öfter darauf ansprechen bringt mir doch auch nichts. Wie gesagt, ich habe einfach Angst, dass ich ihn damit nerve. Würdet ihr abwarten? Würdet ihr es trotzdem wieder ansprechen?
Habe ihn erst gestern darauf angesprochen, möchte ihn nicht heute wieder damit konfrontieren. Seine Antwort hat sich vermutlich noch nicht geändert.
Bin momentan generell total unproduktiv/unkonzentriert, auch auf der Arbeit. Ich bin total am Ende nur noch Dauer-depremiert, weil es auf der Arbeit auch nicht so super klappt. Vielleicht reagiere ich auch nur über. Momentan herrscht bei mir komplettes Gefühlschaos. Und ich weiß nicht ob ich auf Dauer mit seinem Verhalten klar komme.
Ich hoffe wirklich auf ernstgemeinte Ratschläge, auch wenn es sich nach einem minimalen Problem anhört.

Vielen lieben Dank und einen schönen Tag noch.

2

Ich würde versuchen rauszufinden, ob da eine andere Frau dahinter steckt.

1

Hallo,
wenn nichts vorgefallen ist und du deinen Partner nicht verärgert hast vielleicht unbewusst (?) klingt das echt merkwürdig. Auf jeden Fall nicht normal.
Mein Freund nach 5 Jahren Beziehung hat auch solche Phasen wo er mich teilweise ignoriert, kaum redet und mich "nicht lieb hat" könnte man meinen.
Wir haben uns schon vor einiger Zeit geeinigt, dass wenn sowas auftritt ich ihm das klar kommunizieren darf: "Überings du hast heute wieder einen dieser Tage" und dann 3 Frsgen stellen darf, die er mir beantworten muss (was ihm sehr schwer fällt) bevor ich ihn den Resttag in Ruhe lasse (was ich kaum aushalte), er im Gästezimmer alleine schläft und sich meistens den nächsten/übernächsten Tag die Wogen glätten und alles wieder normal ist. Bei ihm liegt es daran, dass in seiner Familie nie über Probleme geredet wurde und er sich dann zur Verarbeitung zurückzieht in sich selbst und auch räumlich. Mir ist das völlig fremd und ich rede lieber und kläre dadurch meine Sachen. Meist hat er in sk einer Situation was mit seinen Eltern: Mutter ins Krankenhaus, letztes Jahr ist sein Lehrling schwer vom Gerüst gestürzt oder er hat sich über einen eigenen Fehler auf Arbeit massiv aufgeregt.

Vielleicht fragst du ihn einfach kurz wie lange er seine Ruhe haben will und ob er dir ein Zeichen geben kann, wenn es ihm wieder besser geht. Und dann mach dein Ding, zeig ihm dass du auch ohne seine gute Laune klar kommst. Bei mir hilft das immer in den normalen Alttag zurück und mein Freund hat kein schlechtes Gewissen, dass er mich mit runterzieht.
Alles Gute.

3

Eure Art damit umzugehen finde ich super.
Vor allem nachvollziehbar, wenn ihr eigentlich verschiedene Arten habt, damit umzugehen.

Bei Freunden mache ich es ähnlich.
Klares Signal, dass ich da bin, wenn sie mich brauchen, reden wollen.
Aber auch klares Signal, dass ich nicht bohre, frage, nerve, weil ich nicht nerven möchte.

Mein Rückzug ist kein Rückzug, sondern ein "ich bin da, gebe dir aber die Zeit".

Mir selbst hilft das auch oft. Mit manchen Freunden platze ich beim Reden, bei anderen möchte ich sie nicht belasten, meine Probleme passen gerade nicht in deren Situation oder ich weiß einfach selbst nicht woran ich gerade bin (nur meine Situation betreffend) und kann nicht damit umgehen, wenn das andere verunsichert oder sich Sorgen machen.

Dann sage ich von mir aus, dass ich darüber nicht reden kann, Zeit für mich brauche.
So viel Antwort finde ich aber wichtig.
Dass das anderen schwer fällt, kann ich nachvollziehen. Daher übernehme ich dann den Part, dass ich signalisiere: ich sehe, dass etwas ist, kann es nicht einordnen. Ich bin da, gehe dir nicht auf die Nerven - und je nachdem wer es ist: ich mache keine Spielchen mit. Ich ignoriere dich nicht, aber ich mache deine mir unbekannten Probleme nicht zu meinem Mittelpunkt.

Das ist dann ähnlich wie bei euch: es gibt Luft zum Atmen und den Mut einen Weg zu finden. Zusätzlich zu der akuten Situation, auch noch die altprobleme nicht darüber zu reden, selbst ausmachen, klar zu kommen.

Super finde ich vor allem deine Wortwahl und wie du es beschrieben hast.

4

Um deine Eingangsfrage zu beantworten: ja, ist er.

Ohne ihm unrecht tun zu wollen, bin ich mir sicher, da steckt eine andere Frau hinter. Tut mir leid. Hab das gleiche erlebt.

5

Mein Ex hat sich genauso verhalten, als er sich fremdverliebt hatte.
Und ich etwas später dann auch als ich dAnn zweigleisig gefahren bin.

6

Das hätte von mir sein können!!!

Bei uns dasselbe. Aktuell kann ich mich echt nicht über zu wenig Zuwendung beschweren, aber phasenweise habe ich den Eindruck, dass mein Freund total in sich gekehrt ist, abends am liebsten seine Ruhe möchte und auch sonst eher körperlich distanziert ist.

Mich macht das jedes Mal echt traurig, weil ich das auf mich schiebe und gerne darüber reden möchte.

Seine Reaktion ist dann ähnlich, dass bei uns alles in Ordnung sei und ich doch nicht alles auf mich beziehen soll 🙈

Meist legt sich das nach ein paar Tagen und er ist wieder sehr zutraulich und liebevoll.

Einen Tipp habe ich nicht. Ich bin mittlerweile nicht mehr alarmiert, wenn er sich so verhält und gebe ihm seine Freiräume und Versuche es nicht auf mich zu beziehen. Ich Frage ihn zwar weiterhin, ob alles okay wäre oder ihn irgendwas beschäftigt, aber bei einem "alles okay" akzeptiere ich es und bohre nicht weiter nach.

8

Upps dieser Post ist irgendwie vollkommen falsch gelandet. Bitte löschen. Danke

7

Zu euch fällt mir nur ein:

1. Paarberatung! Auf jeden Fall!

2. Kitasuche und Jobsuche voran treiben. Auch damit Du im Trennungsfall nicht ohne Betreuungshilfe und Geld da stehst.
Und den Mann stärker in die Betreuungspflicht nehmen.
Wer drei Kinder will, sollte sich erstmal um die zwei anderen auch regelmäßig mal ganz alleine über mehrere Stunden eigenständig kümmern. Mein Mann hat auch Selbstständigkeit und kümmert sich trotzdem um die Familie. Bei selbst und ständig, sollte man lernen, auch mal nein zu sagen und das Familie und Gesundheit eine Lebensqualität bietet, die durch das nicht ersetzt werden kann.

3. Deinem Mann knallhart und unverblümt mitteilen, dass die Beziehung für Dich momentan nicht läuft. Du fühlst Dich unwohl. Und ein drittes Kind kommt für Dich erst in Frage, wenn er gelernt hat sich um die anderen zwei mitzukümmern - denn offenbar hat er keinen Plan wie viel Arbeit das ist - wenn er die Paarberatung mitmacht und wenn er gelernt hat dich wieder wertzuschätzen und deine Arbeit nicht nur über deine Fehler und das Geld das man nach Hause bringt zu definieren. Schlicht, wenn er spürbar verinnerlicht hat, dass Du sehr wichtig und wertvoll für euer Leben bist.

Als Geburtenmaschine für irgendwelche Anzahlwünsche ohne die nötigen Vorraussetzungen und die nötige Liebe und Wertschätzung würde ich mich nicht missbrauchen lassen.

9

Ich denke, Du musst ihm ganz klar und deutlich Deine Situation schildern, allein schon aus Deinem eigenen Interesse heraus... dass Du mit dieser "kalten" Art von ihm nicht klarkommst, und wenn es so andauert, dass die Beziehung das nicht überleben wird. Beziehungen leben nun mal von gegenseitiger Wertschätzung und dass man auf die Bedürfnisse des anderen eingeht in einem gewissen Rahmen. Ihr führt immerhin eine Beziehung und seid nicht nur Kumpels, wo man sich auch mal ein paar Wochen in Ruhe lassen kann.

Ihr habt vielleicht unterschiedliche Ansprüche, wie man mit dem Partner umgehen sollte. Aber dann muss man das auch ansprechen und einen Mittelweg finden. Wenn das von seiner Seite nicht funktioniert, wird die Beziehung wahrscheinlich sowieso über kurz oder lang vorbei sein, weil Du keine Lust mehr darauf hast und darunter leidest. Darum lieber jetzt klar darüber sprechen und die möglichen Konsequenzen aufzeigen, wenn sich sein Verhalten nicht ändert. Dann kannst Du ja auch sehen, wie er drauf reagiert - ob er sich das zu Herzen nimmt und drüber nachdenkt, oder ob er das dann abwiegelt oder sogar pampig und unfreundlich wird. Daraus kannst Du entsprechende Schlüsse ziehen...

Hier jetzt als "Diagnose" übers Internet irgendwelche Affären zu anderen Frauen zu unterstellen finde ich dann allerdings doch etwas mutig... manchmal sind es einfach verschiedene Charaktere, die aufeinander treffen, und die dann einen gemeinsamen Weg finden müssen mit entsprechenden Kompromissen - bei vielen klappt das, bei vielen aber eben auch nicht.

Top Diskussionen anzeigen