Unangenehmen Fragen ausweichen

Hallo,

mein Partner (und manchmal auch Freunde) fragen mich manchmal Dinge, die ich ihnen nicht sagen will. Ein Klassiker ist "Was bedrückt dich denn?". Ein "ist meine Sache und geht dich nix an" wäre die kürzeste und ehrlichste Antwort darauf. Nun ist mir natürlich klar, dass das eine unnötig ruppige Antwort auf eine freundliche, zugewandte Frage ist.

Ja, mich plagen derzeit einige Sorgen. Ich gebe mir große Mühe, damit man mir das nicht anmerkt und ich trotzdem eine angenehme Gesellschaft bin. Nein, ich möchte nicht darüber reden. Ich bin nicht der Typ, der über die Dinge redet, die ihn gerade umtreiben. Da diese Sorgen und Ängste zumeist nur mich betreffen und ansonsten keine negativen Auswirkungen haben auf unser Leben, möchte ich einfach nur mit meinen Gedanken in Ruhe gelassen werden.

Ein "ich möchte darüber nicht reden" oder "dazu werde ich nichts mehr sagen" hat bisher wenig genützt. Ich will auch nicht den Eindruck erwecken, das Gespräch auf später verschieben zu wollen.

Könnt ihr mir Formulierungen hierzu empfehlen? Oder wie reagiere ich angemessen auf sowas? Ich hab das Gefühl, dass diese Situationen für alle Beteiligten (mich als Gefragte und mein Gegenüber als Fragender) unbefriedigend sind.

1

„Wenn ich dir das jetzt erzähle, geht es mir hinterher nur noch schlechter. Daher möchte ich nicht darüber sprechen. Bitte hab Verständnis dafür.“

Wenn trotzdem Nachfragen kommen: „Ich danke dir für dein Interesse. Ich weiß, du möchtest mir gerne helfen. Aber ich versichere dir, dass ein Gespräch darüber für mich nicht hilfreich wäre. Falls sich das irgendwann ändern sollte, würde ich dich von mir aus ansprechen. Solange bitte ich dich zu akzeptieren, dass ich eben jemand bin, der Probleme eher mit sich selbst ausmacht.“

Allerdings möchte ich noch anmerken: Hast du denn mal versucht, mit jemandem über das zu reden, was dich bedrückt? Vielleicht bist du ja dann überrascht, dass es doch ganz schön und entlastend sein kann, seine Sorgen mit jemandem zu teilen...

Viele Grüße

3

Vielen Dank für die Textpassagen, die treffen das, was ich sagen möchte wirklich ideal!

Ja, ich hab ein paar Mal versucht über verschiedene Themenkreise mit verschiedenen Personen zu reden. Das funktioniert für mich leider einfach überhaupt nicht. Obwohl ich glücklicherweise sehr liebe, zugewandte Personen in meinem Leben habe. Am Ende hab ich dann noch ein schlechtes Gewissen, noch jemanden "unglücklich" gemacht zu haben bzw. seine Zeit gestohlen zu haben, ohne der Lösung oder zumindest einer Linderung spürbar näher gekommen zu sein. Oft scheiterte es aber auch bereits daran, mich überhaupt verständlich zu machen.

Wie auch immer, es ging mir noch nie besser, nachdem ich versucht habe über meine Sorgen zu reden.

2

Man muss ja seinem Partner nicht alles verraten, aber wenn er einen häufiger (so interpretiere ich "Klassiker") auf grüblerische Stimmung anspricht und fragt, was einen bedrücken würde, so ist das durchaus auch für ihn eine belastende Situation. Das kann selbstverständlich negative Auswirkungen auf das gemeinsame Leben haben, wenn man darauf dann immer abweisend reagiert. Genau daher kommt dieses unbefriedigende Gefühl, er macht sich dann möglicherweise viel schlimmere und negativere Gedanken, als er müsste, wenn er wüsste, um was es geht.

Alles in sich rein fressen ist für mich persönlich keine Basis für eine Beziehung und wenn so etwas auf Dauer wäre, würde ich mich irgendwann trennen, weil ich das Wort "Partnerschaft" nicht als "Singlebekanntschaft mit sexuellen Gemeinsamkeiten" interpretiere.

Also ist aus meiner Sicht eine angemessene Situation, den Partner wie einen Freund zu behandeln und ihm wenigstens grob zu schildern, um was es geht. Man kann sich dann ja erbitten, dass man das Ganze erst mit sich selbst ausmachen möchte und aktiv auf ihn zugeht, wenn man Hilfe oder Rat benötigt.

4

Für mich wäre eine Partnerschaft schwierig bis unmöglich, wenn mein Partner nicht mit mir darüber sprechen würde, was ihn bedrückt. Ich würde das Gefühl viel schwieriger aushalten können, dass ich einen dauernd bedrückten Partner hätte als dass er mir sagt, worum es geht.

Ich weiß, dass es Menschen gibt, die gern alles mit sich selbst ausmachen. Meist aus falsch verstandener Rücksicht auf andere Menschen. Aber für mich wäre so ein Partner definitiv nichts.

5

"Sei mir bitte nicht böse, aber ich möchte darüber nicht reden."

"Ja stimmt, ich bin zur Zeit etwas grüblerisch, entschuldige bitte. Ich mache mir im Moment Gedanken über etwas aus Bereich XY. Ich möchte darüber nicht genauer reden. Bitte hab dafür Verständnis."

Top Diskussionen anzeigen